Angela Merkels neue Sachlichkeit (2)

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 02.02.06 09:58
eröffnet am: 30.01.06 22:35 von: Happy End Anzahl Beiträge: 85
neuester Beitrag: 02.02.06 09:58 von: Reila Leser gesamt: 5761
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   

30.01.06 22:35
5

95440 Postings, 7158 Tage Happy EndAngela Merkels neue Sachlichkeit (2)



"Und es ist klar: Die Bundesregierung - und ich denke, auch dieses Parlament - wir lassen uns nicht erpressen."

Angela Merkel, 30.11.2005



  Rund fünf Millionen Dollar Lösegeld für Osthoff

 


Teil 1

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
59 Postings ausgeblendet.

31.01.06 17:57

9123 Postings, 7256 Tage ReilaSorry Rheumax,

der Grüne in 58 zählt nicht! Der ist von E.T.  

31.01.06 18:01

9123 Postings, 7256 Tage ReilaHappy,

zu #59 wollte ich dir irgendwas antworten. Da du es aber entweder nicht liest oder aber nicht verstehst, kann ich mir das hier sparen.

Dir auch einen schönen Abend.  

01.02.06 11:44
2

129861 Postings, 6113 Tage kiiwiiTop-Manager geben Merkel Bestnoten

HANDELSBLATT


Top-Manager geben Merkel Bestnoten


DÜSSELDORF. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei Deutschlands Führungskräften die angesehenste Politikerin. Im aktuellen Handelsblatt Business-Monitor, einer repräsentativen Umfrage unter 796 Führungskräften, kommt sie auf die Note 2,1.


Dies ist der beste Wert, den ein Politiker in der siebenjährigen Geschichte der Umfrage jemals erreicht hat. Direkt nach der Bundestagswahl im September 2005 hatte Merkel nur die Note 3,2 erhalten.


Auch die große Koalition schneidet in der Gunst der Spitzenmanager positiv ab. Sie erreicht auf der Skala von 1 (sehr gut) bis 5 (sehr schlecht) die Note 2,6. Rund 40 Prozent der Spitzenmanager bewerten die Leistungsfähigkeit der großen Koalition zu Jahresbeginn mit ?sehr gut? oder ?gut?, die Mehrheit (55 Prozent) mit ?befriedigend?.


Der rot-grünen Vorgängerregierung hatten die Führungskräfte selbst im wirtschaftlichen Boomjahr 2000 nur die Note 2,9 gegeben. Der Business-Monitor fragt regelmäßig die Leistungsfähigkeit von Spitzenpolitikern und der Bundesregierung insgesamt ab. Ermittelt wird er vom Psephos-Institut im Auftrag des Handelsblatts und der Unternehmensberatung Droege & Comp.


Unter den Kabinettsmitgliedern mit Schlüsselressorts liegt Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) mit der Note 2,7 an der Spitze. Kaum schlechter schneidet Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit 2,8 ab. Skeptischer beurteilen die Befragten dagegen Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) und Arbeits- und Sozialminister Franz Müntefering (SPD). Beide bewerten die Manager mit der Note 3,1. doh


kiiwiiariva.deMfg
 

01.02.06 11:57

1673 Postings, 5653 Tage onestoneWar Merkel schon innenpolitisch

in Erscheinung getreten?

408.000 mehr Arbeitslose unter ihr.
Da gibts von mir ne glatte 6.  

01.02.06 11:59

95440 Postings, 7158 Tage Happy EndVielleicht könnte das Merkel mal

mit der Arbeit in Deutschland beginnen?  

01.02.06 13:38
2

4428 Postings, 6432 Tage Major TomVielleicht könnte das Happy mal

politische Realitäten anerkennen?

Außerdem, gut Ding will Weile haben, also gemach mein Gutester, gemach. Noch einmal außerdem: "Wer einen Menschen bessern will, muss ihn erst einmal respektieren." (Guardini) Deshalb:



"Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird." (Altes klingonisches
Sprichwort) *gg*

Ciao!



__________________________________________________

KITA ARIVA!

 

01.02.06 13:54
2

129861 Postings, 6113 Tage kiiwiiAngela Merkel arbeitet f ü r Deutschland

darauf kommt es an.
(ob sie das in- oder ausserhalb tut, ist gehuppt wie geduppt)

kiiwiiariva.deMfg
 

01.02.06 14:06
1

9123 Postings, 7256 Tage ReilaSchon vergessen Happy,

die wirtschaftspolitische Leistung der rot-grünen Bundesregierung in der ersten Legislaturperiode bestand aus Beendigung der Kernkraft und dem Dosenpfand. Zur Wiederwahl hätte das nicht gereicht. Gab aber dann Überschwemmung und Irakkrieg.

In der zweiten Legislaturperiode wurden wir mit der Hartz-Kommission beglückt. Das war ein Ansatz, die Erstarrung zu durchbrechen, aber nicht mehr. Vielleicht wird es die einzige in Erinnerung bleibende Leistung Schröders sein.

Denke, von Merkel kann man durchaus mehr erwarten. Aber man sollte ihr etwas mehr Zeit geben, als Beamte für die Bearbeitung eines Bauantrages benötigen. Unter Gerhard Schröder sollten wir doch etwas Geduld gelernt haben!

 

01.02.06 14:13
1

751 Postings, 7353 Tage Tatanka-Yotanka@ 68 ist falsch

In der Zeit wurden die Weichen dafür gelegt, dass Deutschland in den Bereichen erneuerbare Energien Weltspitze ist, siehe den Solarunternehmen im Tecdax.
In dem Bereich fällt doch der CDU/CSU nicht vielmehr ein als die Atomkraft zu verlängern, nennt sich dann Wirtschaftskompetenz.  

01.02.06 14:18
1

95440 Postings, 7158 Tage Happy EndSchon vergessen, Reila

Für das Dosenpfand kannst Du Dich bei der Umweltministerin Angela Merkel bedanken.  

01.02.06 14:31
1

12104 Postings, 6718 Tage bernsteinich mach es.danke,frau merkel

seit einführung des dosenpfandes sehen wege und park´s deutlich sauberer aus.  

01.02.06 14:36

25551 Postings, 7028 Tage Depothalbierermerkel arbeitet zuerst mal für s i c h. inwiefern

da noch was für deutschland in form vernünftiger strategischer entscheidungen abfällt, werden wir die nächsten jahre erleben.  

01.02.06 14:48

9123 Postings, 7256 Tage ReilaHappy,

wenn wir nicht mal das Dosenpfand der rot-grünen Regierung zu verdanken haben (Obwohl die praktische Umsetzung ohne einheitliches Rücknahmesystem stümperhaft ist - war das auch Merkel?) was bleibt denn an Leistungen von Rot-Grün noch übrig außer der Schwulen- und Lesbenehe?  

01.02.06 15:31

10041 Postings, 6630 Tage BeMiViel, Reila,

z.B. das neue Einbürgerungsrecht.
"Ick nix deutsch verstehn,
ick aber wählen SPD!"  

01.02.06 15:37

21799 Postings, 7561 Tage Karlchen_ISchickt doch der Merkel Dankesbriefe

Etwa zum Thema Steuervereinfachung. War das nicht was vor der Wahl?  

01.02.06 15:38

129861 Postings, 6113 Tage kiiwiiDer

Ferd hat fier Beiner, an jeder Seite einer, und hat er nur drei -- umfallt.

kiiwiiariva.deMfg
 

01.02.06 15:42
1

9123 Postings, 7256 Tage ReilaKarlchen,

das sagst du wider besseren Wissens. Die CDU wollte die Steuern stark vereinfachen, wobei mir das FDP-Modell natürlich besser gefällt. Es war ja Merkel, die den Kirchhof holte. Leider hat man ihn verbrannt. Und die Angst- und Neidgefühle, die damals seitens der SPD geschürt worden sind, dürften noch in den Hinterköpfen der Menschen sitzen. Mit dem Thema muss man erst mal warten.  

01.02.06 15:45
1

9123 Postings, 7256 Tage ReilaAchso Karlchen,

als die Merkel damals den Kirchhof aus dem Hut zauberte, dachte ich: Respekt, die Schnecke hat Mut und ist für Überraschungen gut. Warten wir doch mal ab. Schlimmer als unter Kohls Endzeit oder unter Schröder kann es ja kaum werden.  

01.02.06 15:47

12104 Postings, 6718 Tage bernsteinman karlchen,

dann könnten wir uns ja die pfoten wundschreiben,wenn wir die 7 jahre der komiker
genauso bearbeiten würden.  

01.02.06 15:48

21799 Postings, 7561 Tage Karlchen_IAbwarten - wieso?

Schon mal was von der steuerlichen Absetzbarkeit von Handwerkerrechnungen gehört? Und gerade haben sie die steuerliche Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten beschlossen - und zwar in einer schön komplizierten Form.  

01.02.06 15:49

10041 Postings, 6630 Tage BeMiKarlchen, sachlich

muß man einwenden
- da ist ja noch der Koalitionspartner SPD,
- in 7 Jahren können wir vergleichen.

Aber viel besser wirds nimmer, dazu fehlt
- wie bei Schröder - die Fachkompetenz.

CIAO
BeMi  

01.02.06 15:58

9123 Postings, 7256 Tage ReilaTja Karlchen,

da hast du leider recht. Wirklich konsequent wird hier kein Parteiprogramm umgesetzt. Daran ändert auch nichts, dass es scheinbar Zwänge für diese Politik gibt. Bei den Handwerkerrechnungen habe ich das aber überhaupt nicht verstanden.

Waren das noch schöne Zeiten Anfang der 90er als in Berlin die Kindergärten kostenfrei waren und die Puffmutter auf die absetzbare Bewirtungsrechnung einfach "500 Mark für Speisen und Getränke" schreiben konnte. Heute dürfen wir nicht einmal das Trinkgeld in einem Speiserestaurant abrechnen.

Die Welt ist schlecht!
 

01.02.06 16:14

129861 Postings, 6113 Tage kiiwiiHast recht reila. Aus einem

verklemmten Arsch kommt eben kein fröhlicher Furz.

Aber wenn man einen Eichel als Fürze- (oder anständiger: Erbsen-)zählenden Finanzminister hat, der den Leuten in und unters Bett gucken wollte (in die Konten guckt er bzw. sein Nachfolger ja jetzt), muß sich niemand wundern, daß einen die Gängelei in diesem Land angestunken hat - und weiter anstinkt.

Aber auch Karlchen hat recht - die Regelung bei den Kinderbetreuungskosten ist Lichtjahre entfernt von dem, was die CDU mal mit dem Herrn Kirchoff angepeilt hat.


kiiwiiariva.deMfg
 

02.02.06 00:59

129861 Postings, 6113 Tage kiiwiiMerkel schließt militärische Mittel nicht aus

...tja: "Si vis pacem, para bellum"  (...aber nicht am Hindukush, oder ?)


Kampf gegen Terrorismus: Merkel schließt militärische Mittel nicht aus


Bei der Bekämpfung des internationalen Terrorismus dürfen nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als letzte Möglichkeit auch militärischer Mittel eingesetzt werden. "Der Kampf gegen den Terrorismus verlangt den Einsatz aller politischer, wirtschaftlicher und wenn nötig als Ultima Ratio auch militärischer Mittel - unter dem Dach, wenn immer möglich, der Vereinten Nationen", sagte Merkel bei einem Empfang für das Diplomatische Corps am Mittwoch in Berlin. Den Terrorismus bezeichnete sie als eine "Geißel des 21. Jahrhunderts".


Merkel ermahnte zudem den Iran, sein Programm zur Urananreicherung aufzugeben. "Ich kann nur den Iran davor warnen, sich der Kooperation mit der internationalen Staatengemeinschaft und der IAEA zu entziehen", sagte die Kanzlerin. Die "empörenden Äußerungen" des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad verliehen dem Bestreben des Landes nach Beherrschung des nuklearen Kreislaufs zusätzliche Brisanz.


(N24.de, Netzeitung)

kiiwiiariva.deMfg
 

02.02.06 09:58

9123 Postings, 7256 Tage ReilaDer Iran braucht Atomwaffen nicht,

um damit unsere Städte anzugreifen. Er will "Flagge zeigen" nach außen und nach innen. Das Prinzip ist ja auch relativ einfach. Es gab in der Vergangenheit ausreichend Drohungen vor allem der US gegen Nordkorea und Iran. Seit Nordkorea die Atomwaffen hat, ist man da wesentlich zurückhaltender. Das versteht doch jeder Mullah! Wenn man die Beweggründe des Iran nicht sehen will, wird man das Problem nicht friedlich lösen können. Bush sagt eben nicht, wir garantieren die Souveränität des Iran, sondern: wir freuen uns darauf, dass der Iran demokratisch wird und die US werden dann der engste Freund eines demokratischen Iran sein. Das heißt doch klar und deutlich, dass er die aktuelle Regierung da weg haben will. Komisch, dass den Mullahs das nicht gefällt. Frage mich, wie man das Problem diplomatisch lösen will, wenn man gleichzeitig laut erklärt, die Regierung dort muss weg!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 4   
   Antwort einfügen - nach oben