wie seht Ihr die Chancen bei Infineon

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.04.03 12:27
eröffnet am: 24.04.03 11:47 von: Kalli2003 Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 24.04.03 12:27 von: ruhrpott Leser gesamt: 2964
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

24.04.03 11:47

58960 Postings, 6303 Tage Kalli2003wie seht Ihr die Chancen bei Infineon

ich fliege morgen nach Tunesien (kein Neid bitte) und überlege mir, noch ein paar davon ins Depot zu legen (mit SL). Die sind ja in den letzten Tagen wieder etwas preiswerter geworden und haben nach Ansicht einiger im Board ja noch was gut zu machen (im Gegensatz zu anderen im Dax). Die Zahlen sind ja auch nicht nur negativ von den Anal-ysten aufgenommen worden.

Meinungen bitte.

Danke
Kalli2003  

24.04.03 11:59

21160 Postings, 7735 Tage cap blaubärmit ottilie schuhmacher als ceö nööööö

versuchs mal mit paar imperial chemicel industries auch auf sl achten(achsoo datt iss die gb basf hier iss zweihorn/dulux ein teil der klitsche)hat wegen zuwenig vanilleeiskonsum 40%abzug bekommen(ne aromastoffklitsche die zum boot gehört)wenn nuu die ganzen vanilleeisjunkies turky werden und zur eisbude wanken kugel8?löhnen könnten paar &tschen drinne sein
blaubärgrüsse  

24.04.03 12:00

58960 Postings, 6303 Tage Kalli2003Du hast mir jetzt echt geholfen, DANKE! o. T.

24.04.03 12:02

58960 Postings, 6303 Tage Kalli2003ups, falsche WKN o. T.

24.04.03 12:27

3051 Postings, 7489 Tage ruhrpottSpeicher könnte teurer werden

EU-Kommission belegt Chiphersteller Hynix mit Strafzöllen

SEOUL/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Europäische Kommission hat gegen Importe des angeschlagenen südkoreanischen Chipherstellers Hynix Semiconductor einen vorläufigen Strafzoll von 33 Prozent des Einfuhrpreises verhängt. Hynix wird von Konkurrenten in den USA und der EU vorgeworfen, wettbewerbswidrige staatliche Beihilfen erhalten zu haben. Der Strafzoll für Hynix-Speicherchips (DRAMS) gelte zunächst für vier Monate bis zur Vorlage abschließender Untersuchungsergebnisse, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung der Delegation der EU-Kommission in Seoul.

Die seit Juli 2002 laufenden Untersuchungen der EU gingen von einer Beschwerde des deutschen Produzenten Infineon Technologies AG -IFX.ETR- aus. Mit der Höhe des Zolls blieb die Kommission allerdings hinter einem vorläufigen Beschluss des US-Handelsministeriums von Anfang April zurück, das Hynix-Produkte mit Ausgleichszöllen von 57,37 Prozent belegen will. In diesem Fall beruhte der Beschluss auf einem Antrag des zweitgrößten Herstellers von Speicherkomponenten, Micron Technology -MU.NYS- -MTE.ETR- aus den USA. Hynix ist hinter dem südkoreanischen Hersteller Samsung Electronics -SMSN.SQ1- -SSU.FSE- und Micron drittgrößter der Branche.

'ENORME BEIHILFEN' KOREANISCHER BANKEN

Hynix habe "enorme Beihilfen" über koreanische Banken erhalten, die im staatlichen Besitz seien oder durch den Staat kontrolliert würden, hieß es in der Erklärung der EU-Kommission. Diese Beihilfen hätten sich negativ auf die Industrie der Gemeinschaft ausgewirkt. Die südkoreanische Regierung wie auch Hynix haben die Beschuldigungen zurückgewiesen.

Die von Micron geplante Übernahme der Speichersparte von Hynix war im Mai vergangenen Jahres geplatzt. Auch Infineon hatte sich zeitweilig für die Speichersparte der Südkoreaner interessiert. /dg/DP/cs








Viele Grüße



aus dem Ruhrpott  

   Antwort einfügen - nach oben