unfaßbar

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 10.10.12 20:39
eröffnet am: 10.10.12 16:55 von: king charles Anzahl Beiträge: 32
neuester Beitrag: 10.10.12 20:39 von: Ding Leser gesamt: 1076
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2  

10.10.12 16:55
4

15373 Postings, 4546 Tage king charlesunfaßbar

Kindermörder Gäfgen wird für Folterdrohung entschädigt
Das Land Hessen muss dem Kindermörder Magnus Gäfgen wegen der Folterdrohung im Polizeiverhör endgültig eine Entschädigung von 3000 Euro zahlen. Das hat das
http://nachrichten.t-online.de/...hung-entschaedigt/id_60213722/index
 
Seite: 1 | 2  
6 Postings ausgeblendet.

10.10.12 17:05
3

129861 Postings, 6221 Tage kiiwiiGG Art 1:"Die Würde des Menschen ist uanantastbar"

Steht das da - oder ned ?
-----------
An intellectual is a person who has discovered something more interesting than sex. (A.Huxley)

10.10.12 17:13
1

11121 Postings, 4089 Tage bashpusher999Nein, da

steht unantastbar, nicht uanantastbar ;-)
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

10.10.12 17:17

15373 Postings, 4546 Tage king charlesnee schon klar

Täterschutz
-----------
Grüsse King-charles

10.10.12 17:26
2

Clubmitglied, 44854 Postings, 7384 Tage vega2000Zwei paar Schuhe

Das G. für seine Straftat zu recht verurteilt wurde ist unstrittig, -das Urteil zum Folterwurf steht in keinem Zusammenhang damit!
-----------
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr zur Hand geht

10.10.12 17:42
1

15373 Postings, 4546 Tage king charlestrotzdem unfaßbar

-----------
Grüsse King-charles

10.10.12 17:57
4

17696 Postings, 3330 Tage tirahundWenns Euer Kind gewesen wäre

Wuerdet Ihr vlt. anders darüber denken.

Gesetz hin oder her.

Eine Farce und schlimm für die Deutsche Rechtsprechung.

Aber nur meine Meinung.  

10.10.12 18:03
2

17696 Postings, 3330 Tage tirahundMit der Androhung

Wollte man das Kind retten. ich glaube, das vergessen viele. Wenn diese DS...frueher das Versteck mitgeteilt haette, wäre das Kind vlt. noch am leben.

Aber das Gesetz......unfassbar.  

10.10.12 18:09
1

95440 Postings, 7266 Tage Happy EndEs ist beruhigend

in solch einem Rechtsstaat zu leben.  

10.10.12 18:19
1

36808 Postings, 6282 Tage TaliskerFalsch, tirahund

Als Gäfgen verhaftet wurde, war das Kind bereits tot. Ändert natürlich nichts an der für ihn fiesen Situation des Herrn, der die Folterandrohung anordnete.
Wie es hier schon gesagt wurde - so geht Rechtsstaat. Und mit dieser Elendsvokabel "Täterschutz" hat das nu mal gar nichts zu tun.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

10.10.12 18:22
3

17696 Postings, 3330 Tage tirahundfalsch Talisker

zu dem Zeitpunkt wußte dies noch niemand.

Man wollte das Kind noch finden und retten. Punkt.  

10.10.12 18:24
1

17696 Postings, 3330 Tage tirahundso viel dazu

http://de.wikipedia.org/wiki/Magnus_Gäfgen  

10.10.12 18:25
2

17696 Postings, 3330 Tage tirahundaus o.g. Link

"Obwohl sein Opfer bereits tot war, nahm er das geforderte Lösegeld an sich und wurde seitdem von der Polizei beschattet. Als er sich mehrere Stunden nicht um das – von der Polizei als noch lebend vermutete – Opfer kümmerte, sondern stattdessen einen Urlaub buchte, wurde er am 30. September 2002 im Parkhaus des Frankfurter Flughafens festgenommen. Nachdem Gäfgen im polizeilichen Verhör den Verbleib und Zustand seines Opfers verschleierte, wobei er gänzlich unbescholtene, ehemalige Bekannte als Mittäter denunzierte, ordnete der damalige Polizeivizepräsident Wolfgang Daschner an, durch Gewaltandrohung die aus seiner Sicht mutmaßlich lebensrettende Aussage zum Aufenthaltsort des 11-Jährigen zu erzwingen. Gäfgen sagte daraufhin aus, so dass die Polizei die Leiche des Entführungsopfers finden konnte. Für diese Gewaltandrohung musste sich Daschner später im Daschner-Prozess strafrechtlich verantworten.[5]"

Ja Talisker, das war etwas anders.  

10.10.12 18:30
1

36808 Postings, 6282 Tage TaliskerAlles richtig, tirahund

Deshalb schrieb ich "Ändert natürlich nichts an der für ihn fiesen Situation des Herrn, der die Folterandrohung anordnete." Und dein "Wenn diese DS...frueher das Versteck mitgeteilt haette, wäre das Kind vlt. noch am leben." bleibt falsch.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

10.10.12 18:35
2

4973 Postings, 4448 Tage TiefstaplerIm Knast

dürfte Kindesentführung nicht besonders hoch angesehen sein. Und für diese Zeit dürfte er keine Entschädigung erhalten. Insofern alles paletti.  

10.10.12 18:38
1

17696 Postings, 3330 Tage tirahundwollen wir mal sehen,

wann er wieder rauskommt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lebenslange_Freiheitsstrafe


"Unter einer lebenslangen Freiheitsstrafe versteht man in Deutschland einen Freiheitsentzug auf unbestimmte Zeit – mindestens aber 15 Jahre. Danach kann der Strafrest zur Bewährung ausgesetzt werden (§ 57a StGB). Am 31. März 2008 befanden sich in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 1.985 zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilte Personen im Strafvollzug oder in der Sicherungsverwahrung."  

10.10.12 19:30
2

10765 Postings, 5350 Tage gate4shareDas ist schon richtig so!

Alles andere wäre eine Leugnung des Rechtsstaates , wenn andere Ziele sinnvoller oder richtiger sein sollten.

Folter ist ausdrücklich verboten, auch die androhung.

und jemand der sich daran hält, auch wenn er beste Absichten und grosse und richtige Ziele hat, hat gegen Gesetze verstossen. Das Opfer ist in dem Falle klar derjenige dem Folter angedroht wurde.  

10.10.12 19:35
2

33861 Postings, 3686 Tage NokturnalAus dem Herzen heraus hätt ich der Sau

nicht die Folter angedroht sondern durchgeführt. Aber die Argumente der Folterverweigerer haben natürlich auch was für sich.
Blödes emotionales Thema...in dem die Hilflosigkeit der Polizei in dem Augenblick schwer vor die Augen geführt wird.  

10.10.12 19:38
1

23589 Postings, 4112 Tage alice.im.börsenlandrational

voll nachvollziehbar, folter muß geahndet werden...auch wenn der wunsch meinerseits auch groß ist, er hätte ihn gleich erschlagen dieses feige mistviech!  

10.10.12 19:41
1

33861 Postings, 3686 Tage Nokturnaljo Alitsche sich da zusammen zureissen

ist garantiert ein Kunststück....in der Situation des Polizisten hätt ich wahrlich nicht gern gesteckt.  

10.10.12 19:46
2

23589 Postings, 4112 Tage alice.im.börsenlandja und in der

haut der richter möcht ich auch net stecken wenn sie so einem typen auch noch recht geben müssen. richter sind auch nur menschen, sie müssen aber nachm gesetzt urteilen...  

10.10.12 19:55
3

10765 Postings, 5350 Tage gate4shareFolter darf nie sein - !

Wenn wir uns den Fall ansehen, dann wird wohl fast jeder Mensch in der Situation, die Androhung von Folter sogar als nicht falsch empfinden!

Man hat den Täter beobachtet um zu dem Kind zu kommen. Doch der täter führte sie nicht zu dem entführten Jungen, sondern die Gefahr wuchs, dass er flüchten wollte.
Die Gefahr war ganz klar, dass der Junge nahe dem Tod sein konnte, vielleicht weil er nichts zu essen und zu trinken bekam oder sonstwie unsicher wäre.

Also die Annahme der Polizei man könnte durch die Aussage des Täters zum Aufenthaltsort, das Entführungsopfter noch retten, war richtig und dafür sprach eine gewisse Wahrscheinlichkeit.
Also in der Phase, hätte sie alles tun müssen, um das Opfer zu finden.

Und in dieser Situation hätten sehr viele Menschen vieles für richtig gefunden, was man dem Täter antun könnte, damit er endlich sagt, wo der Junge ist!

Nur ist die Überlegung, soll man sagen Folter ist verboten , ausser wenn es dafür Gründe gibt?
Wann gibt es denn diese Gründe?
Vielleicht wenn die Sicherheit des Staates bedroht ist?
Und wissen wir, was wir evtl mal wieder für eine Staatsführung haben die alles für sich missbraucht?  

10.10.12 20:12
1
bin überzeugt davon, daß wenn der staat bedroht wäre sogar mehr erlaubt ist...natürlich inofiziell. sondereinsatzkommandos gehen auch net grad zimperlich mit verdächtigen um, aber ein kleiner polizist muß sich da schon eher rechtfertigen was für methoden er angewandt hat besonders wenn die presse schon bereit steht...  

10.10.12 20:32

32037 Postings, 6513 Tage Börsenfan#1 nee, oder ? Dem gehören die Eier ab!

unfassbar, was für Leute sind das die so urteilen ????  

10.10.12 20:39

4109 Postings, 6655 Tage DingPolizei und Staatsanwaltschaft erlauben sich jetzt

schon viel zuviel, d.h. sie begehen systematisch Rechtsbeugung.

Für die Staatsanwaltschaft ist jede Aussage eines Polizisten immer die reine Wahrheit, die Aussage eines Bürgers ist dagegen immer eine Lüge.

Wenn jetzt noch der Polizei die Folter, egal in welcher Form und egal unter welchen Umständen, freigegeben wird, dann brechen bei vielen Polizisten sämtliche Dämme. Man hat jetzt schon den Eindruck, dass die Polizei versucht, möglichst häufig Leute zu erschießen, damit sie endlich die Elektroschockpistolen bekommen.

Wer sich dann vor einem Polizisten nicht augenblicklich in den Dreck wirft, der wird flugs mal mit der Elektroschockpistole beschossen.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben