BET-AT-HOME-COM - Ausbruch erfolgt - Kursziel 30

Seite 73 von 86
neuester Beitrag: 19.05.20 14:36
eröffnet am: 23.04.10 17:14 von: Triade Anzahl Beiträge: 2138
neuester Beitrag: 19.05.20 14:36 von: Som0ne Leser gesamt: 608570
davon Heute: 168
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 70 | 71 | 72 |
| 74 | 75 | 76 | ... | 86   

31.07.19 16:49

18 Postings, 354 Tage alex3r4Das ist doch mal was.

Ein echter Lichtblick heute mit knapp 7 % Kurssteigerung.
 

09.08.19 11:35

1167 Postings, 1838 Tage phre22Philipp und Marcel und Bet at Home

https://youtu.be/TixHvSYU6kU

die beiden haben unsere BAH zur Abstimmung gestellt. Ich hab abgestimmt, wäre super mal eine Betrachtung zu bekommen! :)  

16.08.19 18:29

1167 Postings, 1838 Tage phre22beide haben es besprochen

und sind wie wir anleger begeistert vom Unternehmen!:-)

https://youtu.be/xLsSv2jCsQY

 

25.08.19 12:37

30 Postings, 612 Tage ModianoSteuer

Ist es korrekt, dass von jedem getätigten Wetteinsatz auf BAH 5% direkt per Steuer an den Staat gehen? Das wären ja horrende Gebühren.  

26.08.19 09:51

1 Posting, 3262 Tage ErdnuggelSteuer

Naja, also wenn ich mich recht entsinne, gehen bei jedem Einkauf 7% bzw. 19% direkt an den Staat. Von Sprit möchten wir jetzt nicht anfangen...
Aber wichtig ist: Glücksspielgewinne sind in Deutschland Umsatzsteuerfrei. Dann sind doch 5% Wettsteuer auf den Einsatz recht gering.  

27.08.19 14:25

18 Postings, 354 Tage alex3r45 % Wettsteuer

Ja, das ist korrekt. Nicht nur bei BAH, das müssen alle Wettanbieter abführen, die Wetten von in Deutschland ansässigen Kunden annehmen. Auch Tipico, bwin usw.
Ich meine, dass das 2012 eingeführt wurde. Sportwetten sind für deutsche Kunden dadurch deutlich unattraktiver geworden.

Keiner von diesen besitzt eine Lizenz in Deutschland, aber kassieren tut der Staat natürlich dennoch gerne. Was passiert, wenn der Staat Lizenzen ausgibt, kann man sich denken. Dann kommen auf die 5 % noch ganz andere Dinge obendrauf und schwupps ist das ganze für Kunden so unattraktiv, dass keiner mehr wetten wird.  

30.08.19 12:17

18 Postings, 377 Tage BobSaccamanoGlaub ich weniger

Glücksspiel gab's schon immer. Und dabei geht's auch weniger um ein paar % mehr Steuer.  

30.08.19 12:28

18 Postings, 377 Tage BobSaccamanoAktien

Aktiengewinne musst genauso mit 25% versteuern. Bis vor 10 Jahren war das noch Steuerfrei. Und sind wir doch mal ehrlich. In etwa ist Aktienhandel auch nix anderes als Zocken!!!
Siehe Autoindustrie. Kommt plötzlich so eine Horrormeldung wie das mit dem Abgasskandal und plötzlich hast mal an einem Tag 20% deines Geldes los. Bloß mal als Beispiel!!! Oder hier bei bah vor ein paar Jahren war da mal der Kurs bei 130 jetzt sind wir bei 53.
 

30.08.19 18:03

43 Postings, 1938 Tage stromer2015Wenn dies eintrifft sieht es nicht gut aus

Bedingungen, die an eine Lizenz­vergabe geknüpft sind (neuem Glücksspielstaatsvertrag )
Ende von Live-Wetten ?
monatliches Einsatzlimit von 1.000 Euro ?  
 

30.08.19 18:42

40 Postings, 444 Tage BöasnguhruGlücksspiel ist eine Lizenz zum...

Geld drucken. Das ist eine Tatsache. Die Bank gewinnt immer. In den 80er Jahren gab es Sparbücher mit 8 Prozent Zinsen. Bet.at.home ist so ein Sparbuch! Garantierte Div.Rendite von um die 10%. Und das Unternehmen ist gut aufgestellt. Aber leider nur ein small cap, den nicht viele kennen. Ich bin long, Einstiegskurs ca. 51,5 und werde sicher nicht verkaufen. Sollte der Kurs unter 50 fallen (wegen mangelnder Umsätze), kaufe ich sofort nach.  

09.09.19 20:06

1851 Postings, 1034 Tage LupinWann passiert hier mal was?

Seitwärts im charttechnischen Niemandsland (welches sich imho zwischen 45 und 60 erstreckt). Muss sich bald mal entscheiden und ausbrechen die gute bet-at-home, oder?

Ich persönlich gehe von einer baldigen Markt-Konso aus (Dax nochmal runter auf 12k). GD200 blockt auch erstmal. Also falls es beim Ausbruch die Unterseite werden sollte sind 45 eine Gelegenheit um einzusteigen oder nachzulegen.  

09.09.19 22:46

1851 Postings, 1034 Tage LupinSteuern

https://www.bet-at-home.ag/cms/file/192420/...0835f2/small/192420.pdf

Autsch, 5 Mio negative Effekte durch Steuernachzahlungen. Mensch das ist ja wie Monopoly hier...  

09.09.19 22:57

1851 Postings, 1034 Tage LupinIch habe mich von ein paar getrennt

Mit dicken Verlust getrennt... Rückkauf zu tieferen Kursen geplant.

So wie ich die Meldung verstehe:
Ca. 11,9 Mio müssen aus dem Eigenkapital bezahlt werden.

Für 2019 verringert sich der Gewinn durch die Änderung um 5 Mio.

Das ist schon ein ganz schön dickes Ding finde ich. Oder liege ich da falsch und das sind nur Peanuts?  

09.09.19 23:34

1851 Postings, 1034 Tage LupinAbschätzung

Vermute mal dass damit das Ergebnis pro Aktie auf unter 4 gehen wird. Meine Abschätzung liegt bei 3,40 EPS.

In den letzten drei Jahren wurde die Dividende mit jedes Jahr pi mal daumen 20 Mio aus dem EK aufgehübscht. Die liquiden Mittel lagen zum Halbjahresfinanzbericht bei 44 Mio.

Davon müssen jetzt 12 für die Nachzahlung zurückgestellt werden. Macht Rest 32 - die wird man für die Divi sinnvoller Weise nicht anfassen. In Zukunft wird die  aus dem Gewinn bezahlt. Ich rechne für nächstes Jahr mit maximal 3 Euro Dividende.

Kurse um die 40 erscheinen mir damit gerechtfertigt.

Es sei denn ich liege komplett daneben was nicht unwahrscheinlich ist.  

10.09.19 00:10

1851 Postings, 1034 Tage LupinFragen

Warum beträgt die Nachzahlung für 2013 bis 2018 (6 Jahre) ca. 12 Mio, also 2 Mio pro Jahr - die Mehrbelastung für 2019 allerdings satte 5,5 Mio?

Die Ad-Hoc lässt offen zu wann die Nachzahlung in das Ergebnis eingehen wird und wie diese zu leisten ist (Einmalzahlung oder kann man sowas auch abstottern? :-)). Vermutlich weiss man das einfach noch nicht...  

10.09.19 08:10

1851 Postings, 1034 Tage LupinLag wohl falsch...

Ich hätte jetzt mit min - 5% gerechnet. Wäre nett wenn mir mal jemand erklären könnte warum das scheinbar kein Problem darstellt.  

10.09.19 09:57
1

339 Postings, 1130 Tage SMARTDRAGONVorsicht...

sehr überraschende Meldung gestern, kam wohl auch für BAH überraschend, den laut der Meldung hatten Sie ja auch gestern erst von der österreichischen Steuer diese Forderung erfahren.

Da wird man im einzelnen wohl, auch die Verbuchung, noch prüfen müssen.
Aber es scheint für mich absehbar, die ca. 12 Mio. würden wohl voll auf das Eigenkapital 2019 schlagen, auch die Vorjahre müssten korrigiert werden.

Warum davon alleine ca. 5,5 Mio. anteilig 2019 sind, ergibt sich nicht aus der Meldung.

Ich erwarte in Kürze eine Folgemeldung zur Ergebniswirksamkeit.

Manchmal hat man auch Glück, ich wollte eigentlich gestern verbilligt nachkaufen, jetzt warte ich erst einmal auf der Seitenlinie ab.
Die Dividende könnte sich tatsächlich halbieren.

So Long. Euch allen viel Erfolg.
smartdrago  

10.09.19 13:47

1851 Postings, 1034 Tage LupinInteressante Reaktion

Also ich bin einfach nur baff dass der Kurs so gar nicht reagiert. Klar bet at home ist jetzt nicht extrem überbewertet, aber trotzdem hätte ich einen Rücksetzer erwartet.

Das Problem ist nicht die Nachzahlung sondern die angepasste Versteuerung und der Effekt von 5,5 Mio - wenn das in der Zukunft so bleibt dann würde das die Aussichten doch deutlich trüben.

Oder geht man davon aus dass ein neues Steuervermeidungsmodell gefunden wird um in den kommenden Jahren die Steuer zu optimieren?  

11.09.19 18:48

14394 Postings, 2649 Tage NikeJoeWieder so eine Manipulation

...durch das Management.
Alles am Rande der Legalität. Das Vertrauen war schon schlecht, aber jetzt ist es weg!

 

12.09.19 09:00

1690 Postings, 5096 Tage paris03@lupin

der Kurs ht doch nch einem Tag schon reagiert und wir sind von 53 Euro auf gestern unter 50 Euro gefallen bei einem bullischen Markt seit Tagen.

ich sehe hier noch Potential bis auf etwa 40 Euro, aber dann sollte auch Schluss sein.

 

12.09.19 09:57

157 Postings, 3860 Tage Justus Jonashoffentlich ;o)

12.09.19 09:58

1398 Postings, 415 Tage Mesiasbei unter 40 bin ich hier dabei

12.09.19 17:46

1851 Postings, 1034 Tage LupinFMR Research

FMR erwartet 5 Euro Divi, also 35 Mio Divi-Zahlung insgesamt wobei der Nettogewinn auf 13,9 Mio geschätzt wird.

Ich glaube nicht dran, denn dann ist die Kasse leer. Will man das wirklich? Und das KZ von 70 ist doch utopisch mit den ganzen Unsicherheiten und dem mäßigen Wachstum hier.  

12.09.19 17:47

4762 Postings, 4711 Tage ObeliskBin gestern auch erstmal

raus. Sind mir zuviele Unsicherheiten derzeit drin.  11,9 Mio Nachzahlungen mindern die cashpsoition deutlich und lassen künftig nicht mehr viel an Sonderdividende zu.
FMR Research rechnet künftig mit 24 % statt 12% Steuerquote und senkt das Kz von 85 auf 70, was für mein Dafürhalten noch zu hoch ist.
Dazu kommt, dass vermutlich ab Q 3 die Schweiz umsatzmäßig wegfällt. Da muss man sich evtl. dauerhaft auf niedrigere Dividenden einstellen.
Würde mich nicht wundern, wenn der Kurs die Januartiefs unterschreiten wird.


http://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._gesenkt_Aktienanalyse-10337205  

12.09.19 17:52

363 Postings, 615 Tage Kn3chticg geh raus

Seite: 1 | ... | 70 | 71 | 72 |
| 74 | 75 | 76 | ... | 86   
   Antwort einfügen - nach oben