Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5862
neuester Beitrag: 06.06.20 15:52
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 146528
neuester Beitrag: 06.06.20 15:52 von: wawidu Leser gesamt: 16757771
davon Heute: 3552
bewertet mit 457 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5860 | 5861 | 5862 | 5862   

20.02.07 18:45
457

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5860 | 5861 | 5862 | 5862   
146502 Postings ausgeblendet.

06.06.20 09:46

10 Postings, 0 Tage AnneliczaLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 06.06.20 10:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

06.06.20 09:51

62251 Postings, 7527 Tage KickyBerenson bei Amazon How lethal is SARS-COV-2?

Whom does it kill?
Are the death counts accurate ? and, if not, are they over- or understated?
https://www.zerohedge.com/political/...vid-19-book-amazon-quarantined

"....For now, the crucial point is this: randomized antibody tests from all over the world have repeatedly shown many more people have been infected with coronavirus than is revealed by tests for active infection. Many people who are infected with SARS-COV-2 don?t even know it.
So the hidden part of the iceberg is huge. And in turn, scientists have repeatedly reduced their estimates for how dangerous the coronavirus might be.

The most important estimate came on May 20, when the Centers for Disease Control reported its best estimate was that the virus would kill 0.26 percent of people it infected, or about 1 in 400 people. (The virus would kill 0.4 percent of those who developed symptoms. But about one out of three people would have no symptoms at all, the CDC said.) (https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/hcp/...scenarios.html#box.)

Similarly, a German study in April reported a fatality rate of 0.37 percent (https://www.technologyreview.com/2020/04/09/...one-town-in-germany/). A large study in April in Los Angeles predicted a death rate in the range of 0.15 to 0.3 percent.
....In other words, SARS-COV-2 likely kills between 1 in 250 and 1 in 650 of the people whom it infects. Again, though, not everyone who is exposed will become infected. Some people do not contract the virus,..... An early May paper in the journal Cell suggests that as many as 60 percent of people may have some preexisting immune response, though not all will necessarily be immune. (https://www.cell.com/cell/pdf/S0092-8674(20)30610-3.pdf).
...Thus ? in a worst-case scenario ? if we took no steps to mitigate its spread or protect vulnerable people, a completely unchecked coronavirus might kill between 0.075 and 0.28 percent of the United States population ? between 1 in 360 and 1 in 1,300 Americans.

This is higher than the seasonal flu in most years. Influenza is usually said to have a fatality rate among symptomatic cases of 1 in 1,000 and an overall fatality rate of around 1 in 2,000. However, influenza mutates rapidly, and its dangerousness varies year by year. The coronavirus appears far less dangerous than the Spanish flu a century ago, which was commonly said to kill 1 in 50 of the people it infected...."

kostet bei amazon 2,99$ wo es wohl wieder erhältlich ist nach Musks Aufschrei  

06.06.20 09:53

4426 Postings, 3601 Tage Murmeltierchenmoin muschi

....hier höchstens bärenmuschis  

06.06.20 09:54

62243 Postings, 5875 Tage Anti Lemmingund dann bitte mit vollem Bartwuchs ;-)

06.06.20 09:57
2

62251 Postings, 7527 Tage KickyNasdaq Volume Hits All Time High As Put-To-Call

Ratio Craters
https://www.zerohedge.com/markets/...time-high-put-call-ratio-craters
Those looking for signs of a panic stampede into stocks among retail investors - and apparently institutional one too now that they have capitulated on sitting on the fence and are rushing into risk assets - look no further than the following three charts.

Whether due to expectations of even more upside, or just in hopes of catching some more herd-driven momentum, on the day the Nasdaq Composite hit a new record intraday high, the volume in the Nasdaq also hit an all time high, a clear indication of the frenzy that has gripped tech names.
And since in a market backstopped by the Fed plain-vanilla, unlevered returns are for amateurs, today also saw a near record burst in overall call volumes as investors not only bought stocks but did so with generous helpings of leverage.
Finally, since this is "Jay's market" after all, and it is Jay's job to insure that nobody loses money ever again, there is no point in hedging, and sure enough the Put to Call ratio tumbled to just shy of all time lows as the VIX will soon start rising not due to put prices but calls."

 

06.06.20 10:00

62251 Postings, 7527 Tage KickyAktien steigen weil die FED Geld druckt

https://www.zerohedge.com/markets/...tock-market-not-sell-signal-gold
Peter Schiff zu Gold  "explains why selling gold is a mistake if you understand what?s really going on"
https://youtu.be/eQYv_ZuIS94  

06.06.20 10:03
1

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingDie Fed haut eine frische Billion raus.

Die US-Firmen nutzten die Hilfsgelder, um Dividenden auszuzahlen und gleichzeitig Tausende Mitarbeiter zu entlassen.

https://www.zerohedge.com/markets/...ney-and-spent-it-dividends-while  

06.06.20 10:04

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingKorrektur: Millionen Mitarbeiter zu entlassen

06.06.20 10:07

62251 Postings, 7527 Tage KickyArbeitslose in USA 21.5 Million.

https://wolfstreet.com/2020/06/05/...vernments-continue-to-shed-jobs/
"...The number of people with jobs, according to the household surveys, rose by 3.8 million people in May, from April, which includes gig workers and part-time workers. This rise came after the 22.4-million plunge in April and the 3.0-million plunge in March. All combined, over the past three months, the number of employed people has plunged by 21.5 million.

This brought the total number of employed people, including gig workers and part-time workers, according to the household surveys, to 137.2 million, the lowest since October 2002. April had been the lowest since July 1999:
The number of unemployed people, according to the household surveys, fell by 2.1 million, after having spiked by 15.9 million in April and by 1.4 million in March. This brought the number of unemployed people to 21.0 million.
The unemployment rate, according the household surveys, fell to 13.3%, the second highest in the history of the data going back to 1948, after the record set in April (14.7%)...."

so klingt es eher ernüchternd !  

06.06.20 10:10

62251 Postings, 7527 Tage KickyAuch in Asien 49% plus an den grossen Märkten

Asia Pacific?s major markets have bounced back strongly following a historic period of volatility and uncertainty in March this year as the world grappled with a rapidly spreading coronavirus pandemic.
Some, such as South Korea?s Kospi, have surged as much as 49.45% ? as of Thursday?s market close, according to calculations done by CNBC with data from Refinitiv.
The strong bounce back in markets from their plunge just a few months ago has come on the back of major stimulus from both governments as well as central banks around the world.
Still, analysts warn that there are potential headwinds ahead.

https://www.cnbc.com/2020/06/05/...-as-49percent-from-march-lows.html  

06.06.20 10:12
1

62251 Postings, 7527 Tage KickyBoeing, Airbus Aktien steigen, Aufträge fehlen

The drought in orders has already forced both Airbus and Boeing to lower their production schedules and outline plans to cut thousands of jobs, a bitter pill after nearly a decade of strong orders creating record backlogs.
In March and April, shares of Boeing and Airbus were both at multiyear lows due to concerns about mounting losses.
Shares of Boeing and Airbus are both up more than 40% in the last month.
https://www.cnbc.com/2020/06/05/...es-soar-despite-order-drought.html  

06.06.20 10:43

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingGemäß CNBC (Link in # 515)

hatte Airbus im Mai keine einzige Neubestellung:

For the second time in the last four months, Airbus has recorded zero orders for new airplanes. The European plane manufacturer recorded no new orders in May as the company adjusts to the harsh reality of airlines canceling or deferring orders for new planes in a bid to save cash. Boeing reports May orders and deliveries next week with some analysts expecting the company to post a fifth straight month of no order growth.  ?I?m not surprised by these numbers,? said Richard Aboulafia, an aviation analyst for the Teal Group. ?I think we have another two years of negative book-to-bill for the plane makers.?  
Angehängte Grafik:
hc_3208.jpg
hc_3208.jpg

06.06.20 10:46

62251 Postings, 7527 Tage KickyThese oil stocks have lots of upside

if crude prices keep rallying
Crude oil could have much further to go if demand continues bouncing back, which means oil stocks seem to have a lot of upside from here. Three that stand out are ConocoPhillips (NYSE:COP), Enbridge (NYSE:ENB), and Phillips 66 (NYSE:PSX). Here's why they top the list of the best ones to buy this month.....
https://www.fool.com/investing/2020/06/04/...ocks-to-buy-in-june.aspx

"Overall, it was a good week for the sector. West Texas Intermediate (WTI) crude futures gained 6.7% to close at $35.49 per barrel, while natural gas prices rose 6.8% for the week to finish at 1.849 per million Btu (MMBtu). In particular, the oil markets extended gains to trade above $35 per barrel for the largest monthly increase on record.
Coming back to the week ended May 29, the crude benchmark recorded another climb after U.S. government data revealed a drop in gasoline stockpiles and big drawdown at the storage hub in Cushing....Weekly figures show output has dropped to 11.4 million barrels per day, since reaching 13.1 million in the second week of March. Oil prices were also supported by the continued decline in rig count, which currently sits at its lowest since 2009...."

https://www.zacks.com/stock/news/958643/...?cid=CS-ZC-HL-analyst_blog|stock_roundup-958643  

06.06.20 10:58
2

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingWieso dann die starken Kursanstiege bei Airbus?

Angesichts der trüben Aussichten (letzte 2 Postings) fragt man sich: Wieso eigentlich ist die Airbus-Aktie geradezu kometenhaft von 50 auf über 80 Euro (Chart unten) gestiegen?

Grund ist mMn, dass der Airbus-Chart den von Boeing "nachäfft" - getreu der Idee: Wenn es Boeing "gut geht" (sprich: die Boeing-Aktie steigt), dann muss es auch Airbus gut gehen.

Das Problem ist allerdings: Die Charts spiegeln nicht die wirtschaftliche Realität wider, sondern lediglich das "Geldgedrucke" und den daraus resultierenden Shortsqueeze. Der Squeeze trieb gestern Schrott aller Art hoch (Oxydential Petroleum, die pleitegefährdet sind, stiegen gestern um sagenhafte 30 %).

Die wirtschaftliche Realität sieht bei den beiden großen Flugzeugherstellern vielmehr so aus, dass sie unter massiven Orderstornierungen (Rückgang der "Auftragsschlange" bzw. des Order Backlogs) sowie extremem Mangel an neuen Aufträgen leiden.

Airbus muss nach eigenem Bekunden die Produktion auch Sicht von zwei Jahren um 40 % kürzen und einige tausende Mitarbeiter entlassen.

Boeing ist überschuldet und hat mit der 737-MAX ein massives Problem am Bein. Deshalb dürfte der Boeing-Kurs auch nicht bruchlos wieder alte Höhen erklimmen.

Und da der Airbus-Kurs den Boeing-Kurs "nachäfft", dürfte es sich beim Airbus-Kursfeuerwerk ebenfalls nur um ein Stohfeuer handeln. Wenn dieses ausgebrannt ist, kommen auch MTU-Turbinen, die gestern zeitweise an der DAX-Spitze lagen, auf den harten Boden der Tatsachen zurück.

 
Angehängte Grafik:
hc_3207.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
hc_3207.jpg

06.06.20 10:59

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingBoeing gibt den Takt vor:

Airbus äfft den Boeing-Chart ähnlich stupide nach, wie der DAX dem DOW hinterherturnt.  
Angehängte Grafik:
sgjusftg.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
sgjusftg.png

06.06.20 11:24
4

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingVolumen und Kurs-ATH - Meltup mit Kehrtwende?

(Ich schreibe dies in Ergänzung zu # 509, siehe Link dort).

Der Nasdaq-100 erreichte gestern nicht nur beim Kurs ein Allzeithoch, sondern auch im Volumen (oberer Chart unten). Das gilt normalerweise als bullisch, weil der Anstieg "von hohem Volumen" unterlegt ist.

Diese Chart-Weisheit ist zwar im Prinzip richtig, trifft jedoch mMn nur für beginnende Rallyes ab Tiefständen zu.

Wenn hingegen ein Allzeithoch mit einem Volumen-Allzeithoch zusammenfällt, herrscht Rinderwahn-Pandemie. Dann sehen wir stattdessen einen nicht nachhaltigen "Meltup", der typischerweise relativ bald in einer Reversal(wunder)kerze endet, d. h. die Biege nach unten macht.

Auffallend ist, dass zugleich das Put-Call-Verhältnis auf den höchsten Stand seit 2010 stieg - d.h. es wurden fast nur Calls gekauft (unterer Chart unten).


Als Grund für das hohe Volumen nennt ZH...

[there are] signs of a panic stampede into stocks among retail investors - and apparently institutional one too now that they have capitulated on sitting on the fence and are rushing into risk assets... Whether due to expectations of even more upside, or just in hopes of catching some more herd-driven momentum, on the day the Nasdaq Composite hit a new record intraday high, the volume in the Nasdaq also hit an all time high, a clear indication of the frenzy that has gripped tech names.

...dass die Gier der Kleinanleger nun auch die großen Fonds, die der Rallye ab März keinen Deut getraut hatten, unter Performance-Zwang setzt. Wenn verwaltete Fonds (die eh schon hohe Gebühren schinden) dann auch noch "den Index" (z. B. SP-500) stark unterperformen, nehmen die Kunden schnell Reißaus. (Die "Weisheit" bzw. Skepsis der Fondsverwalter wirkt sich negativ für sie aus, während "Hurra-die-Fed-druckt-Geld"-Flachschädel den dicken Reibach machen.)

Der Volumenanstieg ist also eine Folge des seltenen Phänomens, dass die Kleinen mit ihrer "Gier" auch die Großen (Pensions-)Fonds (die nicht wirklich zum Smart Money zählen) zum Handeln gezwungen haben. Dass dies nicht gut gehen kann, wusste schon Rockefeller, der 1929 seine Aktien verkaufte, als sein Schuhputzer ihm plötzlich Anlagetipps gab.
 
Angehängte Grafik:
hc_3208.jpg (verkleinert auf 99%) vergrößern
hc_3208.jpg

06.06.20 11:33

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingKleine Korrektur

Die Kurs/Volumen-Aussagen (von ZH) beziehen sich auf den Nasdaq-Composite (COMP), also auf den "kompletten Nasdaq", und nicht auf den Nasdaq-100 (NDX), der nur die hochkapitalisierten Tech-Werte enthält.

Ungeachtet dessen hat aber auch der NDX gestern eine neues ATH markiert. Ob dies beim NDX ebenfalls mit einem Volumen-ATH einherging, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Es könnte ebenfalls sein, gesichert ist dies jedoch nur beim COMP.


 

06.06.20 13:42
1

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingMit dem Airline-ETF JETS

haben Lockdown-gelangweilte und Stimulusscheck-gepimpte Millenium-Daytrader die maroden Airlines wieder hochgejubelt.

Damit hatte offenbar auch Warren Buffett nicht gerechnet, der vor einigen Wochen sämtliche Airline-Aktien im Bestand von Berkshire Hath. mit 5 Mrd. Verlust abstieß.

https://markets.businessinsider.com/news/stocks/...-2020-6-1029281483  
Angehängte Grafik:
tifii.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
tifii.png

06.06.20 13:43

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingDie lange schwarze Kerze

zeugt allerdings von dräuendem Ungemach...  

06.06.20 13:48

1829 Postings, 210 Tage Aktiensammler12Anti Lemming,

gute Beiträge! Geb Dir da auch völlig recht.

Die Indizes können dann normalerweise noch kräftig hoch gehen, wenn jetzt noch die Institutionen reingehen oder?
Jetzt mal ganz emotionslos betrachtet....
 

06.06.20 13:50
3

62243 Postings, 5875 Tage Anti LemmingDie Mittelzuflüsse in das ETF JETS

haben dessen Marktkapitalisierung in den letzten drei Monaten verdreißigfacht - von 33 Mio. $ im März auf jetzt über eine Milliarde.

Im Gefolge dieses Rinderwahns stiegen dann letztlich auch Boeing und Airbus, "weil" der Air-Traffic sich ja angeblich ("sieht man doch an den Charts") wieder normalisierte.

(Quelle in # 521)

The US Global Jets exchange-traded fund, ticker JETS, notched its 64th day of inflows Tuesday, bringing total assets to more than $1 billion, according to Bloomberg data.

That's a surge of nearly 3,000% in just three months - in early March, the fund had only $33 million.

The boost has been led largely by millennial day traders looking to cash in on assets hit hard by the coronavirus pandemic...  

06.06.20 14:10
1

653 Postings, 717 Tage birkensaftZitat AL

"Die Fed haut eine frische Billion raus. Die US-Firmen nutzten die Hilfsgelder, um Dividenden auszuzahlen und gleichzeitig Tausende Mitarbeiter zu entlassen"

Sollte das so sein, könnte beim nächsten Rutsch die Gefahr bestehen, dass sich die Zentralbank und oder die Regierung gezwungen sieht, ein Exempel zu statuieren. Letztlich war auch Lehman Brothers ein Exempel an der Bankenwelt und der Gewissheit des Fed-Puts. Die Folgen waren damals aber wohl größer als Gedacht (die faulen Kredite wurden vorher schön über die ganze Welt verteilt). Aktuell sind die gesellschaftlichen Unruhen schon sehr groß, aber einem bestimmten Punkt wird ein Handeln zugunsten der Finanzwirtschaft, die floriert während die Realwirtschaft kollabiert, nicht mehr tragbar sein.

Die hohe Anzahl der Calls erscheint übrigens sehr sinnvoll: Aktuell werden viele mit großem Kapital zögern direkt wieder in den Markt einzusteigen. Deshalb sind die Calls ein Hedge "nach oben", um unter Umständen kurzfristig von einer Zockerhausse profitieren zu können oder gegen einen Meltup abgesichert zu sein. Es handelt sich deshalb nicht nur um den Rinderwahnsinn, sondern teilweise auch um eine Vorsichtsmaßnahme. Interessant wird es, wenn die Gier groß wird und auf Hedges verzichtet wird.  

06.06.20 14:29

62243 Postings, 5875 Tage Anti Lemming# 525

1. Fed: Vor der Wahl zieht Powell wohl nicht mehr den Stecker raus, sonst wird er von Trump "gefeuert" ;-) Außerdem besitzt Powell (privat) selbst ein dreistelliges Millionenvermögen, das darauf harrt, leistungslos vermehrt zu werden ;-)

2. Calls: Es ist richtig, was du schreibst, Calls sind ein Instrument der Risikovermeidung, weil der Verlust auf den relativ geringen Einsatz begrenzt ist - bei überproportionalen Gewinnchancen. Das ist aber eine Argumentation für Hedgefonds oder clevere Privatanleger. Der kleine Millenium-Daytrader haut die gesamte Stimulus-Stütze in einen Call auf z. B. "JETS" (ETF), weil das dann "more bang for the buck" erzeugt.  

06.06.20 15:01

62251 Postings, 7527 Tage KickyAirbus will Firmen,die Kontrakte absagen,verklage

https://www.reuters.com/article/...tens-to-sue-airlines-idUSKBN23C25D
PARIS (Reuters) - A stand-off over undelivered passenger jets is intensifying after Airbus (AIR.PA) signalled it would sue airlines refusing to honour contracts in the face of the coronavirus crisis.The warning by Chief Executive Guillaume Faury in a news interview came as Airbus announced May deliveries well below normal, despite a partial recovery to 24 jets..."

das dürfte wohl auch Lufthansa betreffen  

06.06.20 15:52

12616 Postings, 4699 Tage wawiduEin Warnsignal?

Passt gut zum Chart in # 6521 (AL)!  
Angehängte Grafik:
_bkx_10m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_bkx_10m.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
5860 | 5861 | 5862 | 5862   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Ergebnis, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, W Chamäleon