BASF

Seite 1 von 204
neuester Beitrag: 05.06.20 10:01
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 5097
neuester Beitrag: 05.06.20 10:01 von: KaktusJones Leser gesamt: 1699121
davon Heute: 763
bewertet mit 44 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
202 | 203 | 204 | 204   

20.11.06 13:17
44

3675 Postings, 4970 Tage Georg_BüchnerBASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
202 | 203 | 204 | 204   
5071 Postings ausgeblendet.

02.06.20 20:46

3491 Postings, 4787 Tage maverick77BASF im Aufwind Erster Spatenstich in China

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...zt-kaufen-20202048.html

unserer Website nutzen zu können:
REGISTRIEREN
Sie sind bereits registriert? Hier können Sie sich anmelden:
ANMELDEN
DER-AKTIONÄR App DER AKTIONÄR ? Unsere App Laden im AppstoreJetzt bei Google Play
Folgen Sie uns
Youtube Instagram Facebook Twitter

Heute, 17:45 ? Pierre Kiren
BASF im Aufwind: Erster Spatenstich in China ? jetzt kaufen?
+6,11?%
BASF
BASF
BASF hat mit den Bauarbeiten an der ersten Anlage für das High-Tech-Verbundprojekt am chinesischen Standort Zhanjiang begonnen. Der Konzern möchte mit der Anlage technische Kunststoffe und thermoplastische Polyurethan produzieren, um die steigende Nachfrage im asiatischen Markt zu bedienen. Das Investitionsvorhaben wurde bereits vor zwei Jahren beschlossen und umfasst ein Volumen von 10 Milliarden Dollar.  

02.06.20 21:36

9 Postings, 1174 Tage AlatseeZu 70 ?

zum Jahresende sage ich nicht nein, dann wäre ich endlich wieder (leicht) im Plus ;-)  

02.06.20 22:35

609 Postings, 445 Tage Revil1990kasa

ich bin hier im schnitt aber zu 44.30 drin  

03.06.20 07:46

3491 Postings, 4787 Tage maverick77Jefferies hebt BASF auf 'Buy' - Ziel 66 Euro

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...buy-ziel-66-euro-8934623  

03.06.20 11:15

302 Postings, 1225 Tage daniela9876ich seh

BASF eher bei 75.. weil BASF aufgrund von Patenten usw auch idealer Inflationsschutz und guter Substanzwert ist..  

03.06.20 11:22
1

1554 Postings, 3383 Tage PlattenulliHallo Mav bist Du auch hier investiert?

Hallo Maverick freut mich dich hier investiert zu sehen. Ich hatte mir hier ein paar BASF vor einer Woche in Depot reingelegt.  

03.06.20 12:30

3491 Postings, 4787 Tage maverick77Hi Plattenulli,

ja, bin All In in BASF gegangen.

Freut mich ebenfalls dass wir wieder im gleichen Boot sitzen

Denke dass man mit der BASF-Aktie nichts falsch machen kann. Vor allem kann man ruhig schlafen.  

03.06.20 13:07
1

1554 Postings, 3383 Tage PlattenulliBin hier mit ein paar Hundert eingestiegen

Hallo Maverick,
ich hatte BASF auf der Watchlist und bin hier vor einer Woche eingestiegen und habe am Montag Abend und gestern Früh nachgelegt. Es war eine gute Entscheidung. Ich bin immer noch in AMD drin, da ich es verpaßt hatte auch zum Zeitpunkt als Du ausstiegst mit rauszugehen. Zum Glück hat sich AMD erholt.
BASF ist ein gutes solides Investment. Sie kann man kaufen und liegen lassen. Die Schwankungen halten sich in Grenzen und eine Dividende wird auch gezahlt. Ich glaube zwar nicht das wir bis Jahresende die 72 sehen, aber in den nächsten 3 Monaten sind die 63 möglich.
Pareto hebt BASF auf BUY mit Ziel 65 kam gerade über den Ticker  

03.06.20 16:00
2

2076 Postings, 1372 Tage sfoa#5060 / @divestor,

entweder Du kennst Dich mit BASF als Invest (nur Aktie - nicht OS u.ä.) aus oder läßt die Finger davon. Es macht wenig Sinn, sich mit solch einem TOP-Unternehmen mal kurz zu beschäftigen (Divid., Kurzzeit-Chart etc.) und eine Anlageentscheidung daraus zu treffen, ohne sich mit den fundamentalen Daten, neben der Gegenwart sich auch mit der Vergangenheit und der Zukunft(-aussichten u.v.m.) auseinander zu setzen. Ich bin seit über 30 Jahren bei BASF dabei (seit Mitte der 90er "ganz fett", immer so um die plus/minus 400 Stücke). Mit viel Glück (selten so mit anderen Basis-Invests getroffen, von meinen Zockereien mit Warentermingeschäften, Rohstoffen etc. ganz zu schweigen...) ist die BASF eines meiner TOP-Invests. Habe immer wieder mal Gewinne mitgenommen und immer wieder "gute" Einstiege gefunden. Das war kein Zocken, sondern zufälligerweise bissel Gespür (habe ich selten woanders so getroffen!). Aufgrund seiner zyklischen Produktpallette und der gesamten Aufstellung als größtes Chemie-Unternehmen weltweit, seiner Historie und immer widerkehrenden zyklischen ups kann bzw. konnte man mit BASF NIEMALS viel falsch machen, geschweige Verluste einfahren. Wer aber glaubte, hier mit diesem "schweren Dampfer" schnell reich zu werden, das noch in kurzer Zeit ohne Sitzfleich weil man die Kohle bald wieder brauchte, na der war und ist schlecht beraten. Meine letzten Aktionen (hatte ich hier auch schon mal letztes Jahr geschrieben!): 2018 bei knapp über 92,.. Eu komplett raus; letztes Jahr kurz vor HV wieder rein mit 200 Stck. bei über 71,... Euro, danach bei Korrektur (zu zeitig!) mit150 Stck. bei irgendwo um die 63/64 Eu rein. Und nun nochmals "fette Beute" genacht und (wieder Zufall?!) richtig "gut erwischt" am 16.03. bei 39,30 Eu.  ich kann nicht überall solche "Erfolge" wie mit BASF vorweisen, aber wenn man hier viiiiiieeeeel Zeit hat, kann man (fast) immer mit einem eingermaßen Timing richtig gut "einfahren". Mich interessieren auch die "sauren" Jahre nicht, wo BASF nur rumdümpelt nicht wirklich. Gewinne mitgenommen, Div. satt stets eingefahren... UND DAS ALLES mit "ruhig schlafen"... Wo geht das sonst noch?... Okay, gibt noch andere ;-)  Also, BASF, eines meiner TOP-Investments auf lange Sicht, Freude auf der ganzen Linie ;-)
Nur meine Meinung!      

03.06.20 16:56
1

3491 Postings, 4787 Tage maverick77sfoa

Das hast du sehr schön erklärt das ist auch einer der wichtigsten Gründe warum ich hier mein ganzes Geld gepackt habe.
 

03.06.20 17:01
2

1405 Postings, 426 Tage Mesiasfür mich

Neben At&T das unaufgeregteste Investment.Solide und gute Dividende.  

03.06.20 17:20

3491 Postings, 4787 Tage maverick77Wobei mir Siemens auch gut gefällt

03.06.20 20:12

1028 Postings, 727 Tage gdchsPräsentation der BASF Agrarchemie-Sparte

vom 2. Juni :

https://seekingalpha.com/article/...-agriculture-conference-slideshow

Sieht so aus, als ob zumindest die Agrarchemiesparte recht gut läuft, Corona hin oder her.

(und in den letzten Tagen ist ja BASF auch wieder bei den "Analüsten" beliebter geworden,  da sollte doch zumindest mal wieder eine 60+ in den nächsten Wochen drin sein, hoffe ich ... )  

03.06.20 20:14
1

1960 Postings, 2724 Tage Kasa.dammSehe BASF kritisch, Alle Anteile (seit 2011 dabei)

in Bayer umgeschichtet, bis auf einen Optionsschein, den ich seit dem Corona-Tief habe. Sehe BASF ebenfalls positiv, aber nur im Hinblick auf zukünftige Div-Ausschüttungen, die werden aber vermutlich in 2021, wenn nichts gravierendes passiert, von der Substanz bezahlt werden müssen.
Also, warum Bayer?
Das Kurspotenzial bei Bayer sehe ich bis auf 120? in naher Zukunft (1-2J., sobald der Rechtsstreit geklärt ist), bei BASF max. 75?. Schaut man sich die Fundamentaldaten (KgV 8,6, KuV 1,5, KBV bei etwa 1,2 u.Eigenkapital) an, so ist leicht zu erkennen, dass Bayer stark unterbewertet und BASF bei 75? schon leicht überbewertet ist. Der Gewinn pro Aktie müsste bei BASF für 2021 schon mind. bei 4,5-5,50 liegen, um einen Kurswert von 70-75? zu rechtfertigen.
Ruhig schlafen werde ich in Zukunft bei Bayer ebenfalls. Noch läuft Bayer mit angezogener Habdbremse, doch sobald ein Vergleich im Glyphost-Rechtsstreit vorliegt, wird Bayer auf seinen fairen Wert steigen. Übrigens, bei aktuellem Kurs bekomme ich Monsanto gratis dazu.
Konstruktive Anmerkungen zu meiner Sichtweise sind willkommen.

 

03.06.20 21:05
1

1554 Postings, 3383 Tage PlattenulliKaufempfehlungen gleich zweier Analysten

Kaufempfehlungen gleich zweier Analysten haben am Mittwoch die Aktien von BASF beflügelt.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ei-basf-anlegern-8934623  

03.06.20 22:47
2

17 Postings, 452 Tage benucci@kasadamm

Ich habe eine etwas ungewöhnliche eigens entwickelte Kalkulation bei der Bewertung von Unternehmen rein finanziell bezogen auf die letzten zwanzig Jahre.
Gegenstand sind die Gewinne Investitionen Schulden Dividenden und eine jährliche Summe daraus. Dann wende ich wiederum bestimmte Formeln an um z.B Investitionen in den Kontext zu den Gewinnen zu stellen, Man sieht ja oft Firmen die z. B sehr hohe Gewinne einfahren in manchen Jahren, aber nach meinen Berechnungen im Kontext von Schulden/Gewinnen/Investitionen stellt sich dann heraus dass eher Geld verbrannt wird. Naja es sind meine eigenen Formeln und ich bin stolz auf sie und habe starkes Vertrauen in sie.

Zu deiner Frage: Bayer ist in meinen Rechnungen der letzten 20 Jahre ein konstantes gut geführtes profitables Unternehmen mit einem angemessenen Gewinn nicht zu hoch nicht zu niedrig, übersetzt es trägt sich in seiner Substanz von selbst  inklusive Dividende und sollte konstant 10-15 Prozent Rendite plus Divi für einen gewissen Zeitraum der nächsten 5- 10 Jahre abwerfen.

Basf ich war auch erstaunt ist laut meinen Rechnungen sehr stark degradiert in den letzten zwanzig Jahren lebt viel von der Substanz hat schon verbrannt ordentlich. WIe gesagt das sind meine Rechnungen ;)  

04.06.20 10:03
1

2076 Postings, 1372 Tage sfoa@benucci / #5088,

finde Deinen Rechenansatz interessant und probierenswert! Ich habe die Unternehmensbewertungen selber immer wie üblich sehr konservativ vorgenommen (alle relevanten Daten aus Vergangenheit und Zukunftsaussichten einzeln zerpflückt und für mich bewertet, Analysten immer mit Argwohn betrachtet, zumindest einige "Verdächtige" aus der Branche...). Bayer habe ich selten und eher kurzfristig im Depot gehabt. Aber auch absolut guter Wert!
Muß Dir allerdings etwas Wasser in Deinen Wein gießen. Über meinen gesamten Anlagezeitraum mit BASF (kumulierte Aufrechnungen/Exceltabelle - erst seit mitte der 90er) habe ich weit mehr als "nur" +15% Performance per anno UND IM JAHRESDURCHSCHNITT über knapp 25 Jahre erreicht, ohne Dividendeneinrechnung! Das selbst mit Dümpeljahren wie z.B. letztens 2015-2017, wo ich gar nix getradet habe! Wer einigermaßen und in Abständen mit BASF getradet/Gewinnmitnahmen realisert hat, der konnte das gut erreichen. Ich sage nicht, wieviel ich über den durchschnittlichen +15% oder in einzelnen Jahren viel mehr (man da kam Freude auf...) lag, sonst werde ich vielleicht als Spinner abgetan ;-(  Wenn ich von BASF-Performance schwärme, so könnte ich auch von meinen (fast oder in Gänze) Totalverlusten "Schwärmen" (Warentermingeschäfte, Biotechs, Internet und vor allem Rohstoffe/Pennystocks mit "Traumaussichten"...). Seht mal im Langfrist nach, wie man mal langfristig zig hunderte (und tausende...) Prozente Performance machen konnte. Wer hier aber nur  plus/minus
5 Jahre betrachtet, dem kommt evtl. das Grausen... Wie anderswo auch, mehr oder weniger...
Fazit: Mit keinem anderen vergleichbaren Unternehmen wie BASF (Größe, Marktführerschaft = "schwerfälliger Dampfer") habe ich auf Strecke "solche Kohle" eingefahren wie mit BASF. Mehr nur in den 90ern mit solchen Sachen wie Cisco, EMC, Sun Microsystems, Nokia &Co., womit ich aber seit dem Platzen der Internetblase nix mehr richtig am Hut habe, egal wie sie seit dem gelaufen sind. Ich wollte nur mal BASF als Aktie und als "ewiger Longi" in das Licht heben, wo sie hingehört, wenn man damit entsprechend "umgegangen" ist ;-)  Übrigens, ich bin weder ein BASF-ler, nie gewesen, noch ein BASF-Fetischist. Mir hat nur gefallen, wie man mit solch einem "zyklischen Langweiler" auch richtig fett Kohle einfahren kann. Glück auch dabei, aber vor allem Weitsicht (nicht nur ein paar wenige Jährchen!), was die fundamentalen Unternehmensaussichten betrifft. Natürlich kann sich der Wind auch mal auf einer längeren Strecke drehen oder im schlimmsten Falle auch ganz ausfallen... So ist Börse und Seefahrt nun mal ;-)) Good luck @all. Denkt dran, macht es mir nicht nach oder eben doch, aber manchmal ist es für einen "richtigen KLEINanleger" besser "den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach". Bei dem Spruch darf mich jeder "solvente Spekulant" oder Millionär belächeln.... die KLEINEN aber nicht. Nur meine Meinung, keine Empfehlungen!      

04.06.20 10:15

2076 Postings, 1372 Tage sfoakurz hinzu:

ich mache NUR in Aktien, meine "spekulativen Zeiten" mit Warentermingeschäften, OS u.ä. Zockereien gehören seit ca. 2003 der Vergangenheit an. Habe danach nur nochmals kurz gezockt und alles in den Sand gesetzt, z.B. Finmetall Mining (heute glaube ich Amazon Goldsands?), eine kleine SmallCap-Bude aus dem Biotech-Sektor mit "Traumaussichten" und noch so einem Rostoff SmallCap.... Also, wenn ich von Börse rede, nur von Aktien! Auch andere harmlose (ETFs) oder härtere Sachen interessieren mich nicht. Ich will sachlicher Teilhaber an einer Bürotür etc. in einem "guten" Unternehmen sein, wo meine Kohle einigermaßen gut aufgehoben ist und ich (hoffentlich!) etwas an Mehrwert wieder bekomme ;-)  

04.06.20 10:42
3

703 Postings, 1711 Tage KostoLeninWichtiger Anstieg...

...vor dem Stichtag der Dividendezahlung.

Der Anstieg in den letzten Tagen war extrem wichtig,

1. BASF jetzt im Aufwärtstrend

2. EMA 50 deutlich überschritten bis an den EMA 200

3. Der Abstand muss groß genug genug sein, dass nicht durch den Dividendenabschlag wichtige Unterstützungen unterschritten werden.

Die inverse sks Formation ist ein starkes Umkehrsignal.

Da die BASF als einer der wenigen DAX Konzerne auch dieses Jahr eine Dividende bezahlt, welche mit 4,9 % sehr stattlich ist, dürften dadurch bis zur HV noch einige Dividendenjäger einsteigen.

Als zyklische Aktie, dürfte die Chemie sowieso als erstes wieder anziehen.

Eine gute Ausgangsposition für steigende Kurse.


 
Angehängte Grafik:
unbenannt4.png (verkleinert auf 75%) vergrößern
unbenannt4.png

04.06.20 10:50

3491 Postings, 4787 Tage maverick77Kasa.damm

Aus der teuren Übernahme von  Bayers Dilemma hat BASF Profit geschlagen.
Aus kartellrechtlichen Gründen musste Bayer milliardenschwere Teile aus der Magen trächtigen agrar Sparte verkaufen. Dies hat BASF clevere Weise genutzt und abgekauft. Und zugleich hat BASF einen unrentablen Teil eines Bereichs verkauft.  

04.06.20 10:54
4

36 Postings, 36 Tage PositivoKosto,

bin auch gut investiert... sozusagen mein "Ausgleich" zu meinen "risikoinvest" (wenn man es den so nennen will mit) mit Wirecard. Im vergleich zu WC bin ich hier aber schon 10% im plus :-).

BASF baut ja auch noch ein großes Batteriewerk in Schwarzheide. Soviel zum Thema, BASF sei nicht mehr innovativ und reite nur noch auf alten Pferden. Ich denke mit BASF kann man bei diesem Einstiegskursen mittel und langfristig nicht wirklich etwas falsch machen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

https://www.automobil-produktion.de/zulieferer/...hwarzheide-284.html

Das ausgeglichene Portfolio wird noch einige Überraschungen bereit halten. Ich bin wirklich auf die Q3 und Q4 Zahlen gespannt. Wenn die Wirtschaft weiter wie bisher anzieht, wird BASF einer der Profiteure sein. Die sind auch damals aus der Wirtschaftskrise überproportional gut aus der Krise raus gekommen und haben dann Jahr für Jahr neue Höchstmarken erreicht.  

04.06.20 11:39
2

3491 Postings, 4787 Tage maverick77Kennzahlen

BASF macht erheblich mehr Umsatz als Bayer und hat zugleich viel wenige Aktien auf dem Markt. Und auch der Verschuldungsgrad ist deutlich geringer.
Zugleich befindet sich BASF in einer Umstrukturierung indem man profitable Bereiche ausbaut und die Margen schwachen verkauft.
Bayer ist auch ein gutes Unternehmen aber die Übernahme ist definitiv zu teuer gewesen. Monsanto machte 14,6 Milliarden Dollar Umsatz und Bayer zahlte 63 Milliarden Dollar dafür. Dazu kommen die Klagen die das Unternehmen schwer treffen könnten.
 

04.06.20 16:40

3491 Postings, 4787 Tage maverick77Deutsche Bank belässt BASF auf 'Buy' - 65?

https://m.ariva.de/news/...belaesst-basf-auf-buy-ziel-65-euro-8480154  

04.06.20 16:45

1823 Postings, 209 Tage Aktiensammler12Deshalb

habe ich mich auch für BASF entschieden. Bei Bayer weiss keiner wo die Reise hingeht. Sieht man schon am Langfristchart...
 

05.06.20 10:01

1551 Postings, 5283 Tage KaktusJonesWenn man bedenkt, wie die

Analysten-Prognosen noch vor 3-4 Wochen aussahen....
BASF ist einfach ein solides Basisinvestment. Durch die Corona-Pandemie und der entsprechenden Panik an den Börsen konnte man bei vielen Aktien günstig einsteigen. Die gut und breit aufgestellten Unternehmen kommen meist gut aus so einer Kriese - so auch BASF.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
202 | 203 | 204 | 204   
   Antwort einfügen - nach oben