Bestellt und nicht abgeholt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.08.03 07:34
eröffnet am: 20.08.03 07:34 von: kl.Sieger Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 20.08.03 07:34 von: kl.Sieger Leser gesamt: 260
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.08.03 07:34

1129 Postings, 6576 Tage kl.SiegerBestellt und nicht abgeholt

 
Bei der Oscar-Verleihung wird für sie jeweils der rote Teppich ausgerollt. Am Flughafen von Palma fiel das Empfangs-Komitee für Gwyneth Paltrow aber aus.


PALMA ? Modeschöpfer Valentino lud Gwyneth Paltrow zu sich nach Mallorca ein. Der Ausflug endete nach dem Motto «Bestellt, aber nicht abgeholt».

Wir dachten, das könne nur Liesel Müller oder Hildi Meier passieren. Denkste: Selbst ein Star wie Gwyneth Paltrow ist nicht davor gefeit, versetzt zu werden. Als die «The Royal Tenenbaums»-Mimin auf Einladung von Designer Valentino nach Mallorca reiste, strandete sie laut «Vogue.com» am Flughafen. Der nette Herr hatte seinen Gast schlicht und ergreifend vergessen und deshalb keinen Abholservice organisiert.
«Gwyneth hatte weder Chris noch eine Freundin dabei. Und sie sah alles andere als glücklich aus», flüsterte ein Augenzeuge der britischen Zeitung «Daily Express». Doch die 30-Jährige wusste sich auch ohne Schützenhilfe ihres Freundes (für alle Unwissenden: Coldplay-Sänger Chris Martin) zu helfen. Ein paar kurze Handy-Telefonate und schon wurde sie doch noch abgeholt.

Wäre ja noch schöner gewesen. Schliesslich gehts Gwyneth nicht spektakulär gut. Noch immer trauert sie um ihren Vater Bruce, der letzten Oktober im Alter von 58 Jahren an Krebs starb.

«Die Leute sagen: ?Verstorbene sind immer bei dir.? Aber nein, das sind sie nicht. Er ist tot und ich leide», klagt Gwyneth Paltrow im amerikanischen Magazin «Allure». Und meint weiter: «Vorher war ich an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich dachte: ?Ich weiss, wies läuft.? Dann fühlte ich mich plötzlich, als ob mich jemand in den Magen getreten hätte.»
 

   Antwort einfügen - nach oben