Pleiteschutz für Häuslebauer gefordert

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.04.03 18:08
eröffnet am: 22.04.03 18:06 von: Brutus Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 22.04.03 18:08 von: Nobody II Leser gesamt: 332
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

22.04.03 18:06
1

682 Postings, 6475 Tage BrutusPleiteschutz für Häuslebauer gefordert

Der Traum vom eigenen Haus kann schnell platzen, wenn das Bauunternehmen Pleite geht. Deshalb hat die Vorsitzende des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Edda Müller, einen besseren Pleiteschutz für Häuslebauer gefordert. In der »Neuen Osnabrücker Zeitung« sprach sich Müller für eine Haftpflichtversicherung zu Gunsten privater Bauherren aus. Sie forderte eine gesetzliche Verpflichtung für Bauunternehmen, Konkurskosten zu Gunsten privater Bauherren abzusichern. Auch der Bauherren-Schutzbund in Deutschland hat bereits gesetzliche Regelungen gefordert.

» Bisher keine ausreichende Absicherung«

Müller sagte, jedes Jahr werde eine Vielzahl von Bauherren finanziell ruiniert, weil es keine ausreichende Absicherung gegen Konkurs von Bauunternehmen gebe. Hier seien spezielle Regelungen im Baurecht gefordert. Um die Belastungen aufzufangen, die Bauherren infolge eines Konkurses des Bauunternehmens entstünden, sei eine entsprechende Haftpflichtversicherung oder Bankbürgschaft denkbar.

» Unklare Vertragsbedingungen ändern«

Die Verbraucherschützerin sprach sich außerdem dafür aus, Bauleistungsbeschreibungen und Zahlungsmodalitäten im Baurecht zu verankern. Heute gebe es in hohem Maße unklare Vertragsbedingungen, die sich bei Konkursen als Kostenfalle erwiesen und zu einer Welle von gerichtlichen Auseinandersetzungen führten. Viele Bürger schreckten auch vor dem Abenteuer Bauen zurück, weil sie zu Recht befürchten müssten, sich auf kaum kalkulierbare Kosten einzulassen.

» Auch Bauherren-Schutzbund sieht Mängel«

Auch der Bauherren-Schutzbund bemängelt, dass es »keinen vernünftigen gesetzlichen Sicherungsmechanismus für den privaten Bauherrn« gebe. Als besonders risikovoll erweise sich die ungebremste Pleitewelle bei Hausanbietern, der ausgeprägte, mit Preiskosmetik verbundene Preiskrieg bei Hausangeboten und die in die Höhe schnellenden Mängel am Bau, erklärte der Verband kürzlich.
 

22.04.03 18:08

4031 Postings, 7179 Tage Nobody IINa da werden die Immopreise aber steigen !

Hauspreis + Kosten für Versicherungspolice.

Gruß
Nobody II  

   Antwort einfügen - nach oben