späte Einsicht Herr Powell !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.09.05 11:42
eröffnet am: 09.09.05 07:51 von: sportsstar Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 09.09.05 11:42 von: Rigomax Leser gesamt: 235
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.09.05 07:51

31036 Postings, 7003 Tage sportsstarspäte Einsicht Herr Powell !

Powell bedauert seinen Auftritt vor der UN

Washington (dpa) - US-Außenminister Colin Powell hat in einem Fernsehinterview seinen Auftritt im UN-Sicherheitsrat im Februar 2003 im Vorfeld des Irak-Kriegs bedauert. Dem Sender ABC sagte Powell, er fühle sich «furchtbar» wegen seiner Argumentation, die sich später als unhaltbar herausgestellt habe.

Powell hatte damals die Vereinten Nationen über die angeblich existierenden irakischen Massenvernichtungswaffen und die daraus resultierenden Bedrohung der Welt durch das Regime von Saddam Hussein informiert.

Dies sei ein «Schandfleck» in seiner Karriere, betonte Powell. Schließlich sei er es gewesen, der für die Vereinigten Staaten der Welt diese Argumentation präsentiert habe. Das werde immer Teil seines Lebenslaufes sein. «Es war schmerzlich. Es ist jetzt schmerzlich», sagte Powell in dem Interview, das am Freitagabend ausgestrahlt werden soll. Powell nahm den damaligen Chef des Geheimdienstes CIA George Tenet in Schutz. Tenet habe die Informationen geglaubt, sagte Powell.

 

09.09.05 07:56
1

3379 Postings, 5730 Tage B GhostIn diesen Zeiten ist mir ein Politiker der

bereit ist auch mal Fehler einzugestehen sehr viel wert.

An der ARt, wie er später in den Geschichtsbüchern erscheinen wird, kann Herr Powell jetzt sowieso nichts mehr ändern.

Er war mir aber immer lieber als Bush und seine Kerntruppe, Rice, Rumsfeld, Chainy und Wolfowitz


Gruß

Brad  

09.09.05 08:00

45484 Postings, 6361 Tage joker67Besser spät als nie o. T.

09.09.05 08:02

2728 Postings, 7213 Tage soulsurfermir war er immer der einzig syphatische aus der


gesamten Bush Truppe, umso enttäuschter war ich damals, dass gerade er uns
die offensichtlich Lüge verkauft hat.

 

09.09.05 08:13

3379 Postings, 5730 Tage B Ghost@soulsurfer. Als ich ihn damals bei der UNO-Rede

sah, tat er mir schon leid. Ich dachte mir "Das wird ermal bitter bereuen".

Er ist da ein typischer Militärmensch, der noch immer denkt, dass er für das Gute "MIT ALLEN MITTELN" kämpfen muss und notfalls lügen müsste, um es beim Volk durchzusetzen..
Er war nur das Werkzeug der Kriegsarchitekten.

Schade dass er da den Durchblick nicht hatte.


 

09.09.05 08:34

528 Postings, 6131 Tage MIGI@B.Ghost

Du glaubst doch nicht, daß Powell nicht genau wußte was er getan hat? Und jetzt will er sich mit diesem kleinen Eingeständnis wieder reinwaschen, dafür daß er damals keine Courage hatte und mit seinem Handeln den Krieg vorangetrieben hat.  

09.09.05 08:39

3379 Postings, 5730 Tage B Ghost@MIGI. Da ist ein Unterschied, siehe #5

Er wusste, dass er die Welt belügt. Aber er war einer der wenigen in der Bush-Regierung, die wirklich in Saddam eine Gefahr sahen und dachten, wir müssen die Öffentlichkeit auch überzeugen.

Die anderen Akteure der Bushregierung dagegen, die wussten alle, dass es nur um Öl und MAcht geht.  

09.09.05 11:20

8028 Postings, 6471 Tage RigomaxMir ist ein Mann, der einen Fehler zugibt,

allemal lieber als einer, der stur daran festhält. Das macht den Fehler nicht ungeschehen, aber es muß bei der Bewertung seiner Persönlichkeit berücksichtigt werden.

Es kommt hinzu, daß Powell das freiwillig gesagt hat, ohne daß er unter einem besonderen Druck dazu stand.  

Einen Außenminister, der sich in so eindeutigen Worten ("Schandfleck in meinem beruflichen Werdegang") von einer früheren Handlung distanziert, wird man anderswo wohl nicht so bald finden.

Ein Mann mit Fehlern, auch einem schlimmen Fehler, aber auch ein Mann mit der Fähigkeit zu sehr weitgehender Selbstkritik.

Einige werden das für antiquiert halten, aber so schätze ich ihn ein: Powell ist ein Politiker mit einem Gefühl für ehrenhaftes Handeln. Ein Mann von Ehre.  

09.09.05 11:31

95440 Postings, 7267 Tage Happy EndWie, Rigomax?

"Einen Außenminister, der sich in so eindeutigen Worten von einer früheren Handlung distanziert, wird man anderswo wohl nicht so bald finden."

Wusste gar nicht, dass Powell noch Außenminister ist.

"Ein Mann von Ehre."

Na, dann hätte er früher mal anders handeln sollen.

PS: Hört sich an wie kiiwii, für den Helmut Kohl auch ein Mann von Ehre ist.  

09.09.05 11:42

8028 Postings, 6471 Tage RigomaxHE: Du hast dafür offenbar kein Gespür.

Natürlich wäre es besser gewesen, wenn er vorher anders gehandelt hätte. Er hat damals einen schlimmen Fehler gemacht. Hat jemand das Gegenteil behauptet?

Na gut: Wenn das für Dich ein wesentlicher Aspkt an der Sache ist: Ehemaliger Außenminister.  

   Antwort einfügen - nach oben