smarte Investoren kaufen ELSA vor den Zahlen am 14.2. mT

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.01.00 01:49
eröffnet am: 24.01.00 01:49 von: perestroika Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 24.01.00 01:49 von: perestroika Leser gesamt: 353
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.01.00 01:49

8 Postings, 7149 Tage perestroikasmarte Investoren kaufen ELSA vor den Zahlen am 14.2. mT

Ich habe bei www.zeke.de/emboerse eine Analyse zu ELSA eingestellt (Link auf der Startseite). Die läßt für die nächste Zeit stark steigende Kurse erwarten. Hier nur ein Auszug :

HIGHLIGHTS :
+ Turnaround beim Ertrag gemäß Quartalsbericht III/99
+ neue Produktgenerationen mit immensen Wachstumschancen
+ unbeachteter Wert am Neuen Markt
+ branchenspezifisch niedrige Bewertung
+ charttechnische Signale für baldigen Kurssprung
EINSCHÄTZUNG :
Seit ihrem Börsengang im Sommer 1998 konnte die ELSA-Aktie als Investment nur wenig überzeugen. Damit einher geht eine Vernachlässigung seitens der Anleger sowie der Analysten. Wiederholt hat das Erscheinen von Geschäftszahlen gezeigt, daß diese eigentlich von den Anlegern honoriert werden müssten. Jeder Bericht hat zu einem spontanen Kurssprung geführt, der jedoch im weiteren Verlauf wieder langsam abgebaut wurde. Lediglich der Q3/99-Bericht vom 11.11.99 hatte bisher nicht diesen Effekt, im Gegenteil. Einhergehend mit dem positiven Trend an NM seit November hat die Aktie wohl endgültig ihre Bodenbildung abgeschlossen und befindet sich auf dem Weg zurück zum Kursniveau der ersten Handelstage.

Nach meiner Einschätzung sind Käufe auf dem aktuellen Niveau bis zu 75 ? dazu geeignet, dem Anleger auf Sicht von einem Jahr eine Verdopplung zu bescheren. Vielleicht ist das unter den Gesichtspunkten des NM nichts Besonderes, aber es kommt mir nicht auf einen kurzfristigen Effekt in der Aktie an, sondern vielmehr darauf, die Attraktivität dieses Engagements für Langfristanleger hervorzuheben. Sollte sich die Phantasie aus den neuen Produktlinien bewahrheiten, sind weitaus höhere Kursziele denkbar.

Hingewiesen sei noch auf die besondere Marktenge dieses Wertes, ein Kauf in fallende Kurse hinein stellt m.E. kein Problem dar. Auch kann ich mir nicht vorstellen, daß die Hauptaktionäre unter den Kursen aus dem Emissionsbereich (ca. 120 ?) irgendetwas hergeben. Somit beträgt der Free-Float nur ca. 800.000 Stück, sofern diese Aktien nicht schon in Langfristdepots verschwunden sind.

MfG
P.  

   Antwort einfügen - nach oben