"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 11003
neuester Beitrag: 21.02.20 15:25
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 275064
neuester Beitrag: 21.02.20 15:25 von: pfeifenlümme. Leser gesamt: 19527291
davon Heute: 4944
bewertet mit 349 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11001 | 11002 | 11003 | 11003   

02.12.08 19:00
349

5866 Postings, 4482 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11001 | 11002 | 11003 | 11003   
275038 Postings ausgeblendet.

21.02.20 09:21
1

11892 Postings, 3050 Tage julian goldErgänzenzung zu 8.23 Uhr.

...die Auswirkungen dürfen nicht egal sein. Das müssen sie aber sein wenn es nach der Brechstangenlogik laufen soll. Und eine Gegenwehr eben weil diese Handlungen nicht ausgewogen und verträglich sein können müsste dann staatliche Gewalt eines Unrechtsregimes
sein.
Sorry silverf. So nicht.
Es geht hier nicht darum den Boden für große Konflikte zu bereiten.

 

21.02.20 09:24

11892 Postings, 3050 Tage julian goldcharly, Er hat letztlich ein furchtbares

Verbrechen begangen.
Die Hintergründe dazu müssen aufgeklärt werden.
Entschuldigen können sie nicht.  

21.02.20 09:33
10

2412 Postings, 1209 Tage QasarIch kann mich nicht erinnern

dass es früher solche Anschläge oder Amokläufe in D gegeben hätte.
Anschlag auf eine Synagoge. Welcher Deutsche, der nicht irre ist, würde auf so eine Idee kommen?
Welcher normal denkende Mensch käme angesichts der ohnehin ausgrenzenden Politik und Gesellschaft den Konservativen gegenüber auf so eine Idee, einen Amoklauf in einem Asylantenheim zu veranstalten?
Warum passiert das jetzt?
Dieselbe Frage kann man sich bzgl. Charly Hebdo u.a. Anschläge und Amokläufe übrigens auch stellen.
Das Verhalten der Politiker ist so stereotyp.
Gestern sprach SPD-Klingbeil von der AfD als verlängertem politischen Arm des rechtsextremen Terrors, in der Tagesschau. Das wird unwidersprochen gesendet.

Ich frage: Wem haben diese Anschläge genützt? Wem sollen sie schaden?
Ich glaube diesen Schmierenkomödianten kein Wort.
Während Merkel heimlich still und leise den gigantischsten EU-Haushalt aller Zeiten absegnet, den D praktisch allein stemmen muss.
nein nein und nochmals nein, das ist Theater  

21.02.20 09:33
1

192 Postings, 1393 Tage heldheikosucht mal nach sienem pdf...

....29 seiten hinrverbrannter text. der kerl hätte wirklich hilfe gebraucht. auch seltsam, dass sein schützenverein nix gesagt hat...  

21.02.20 09:48
1

20513 Postings, 3367 Tage charly503meinst den hier

x Hanau: Das mutmaßliche Schreiben des Tobias R. x
habe ihn noch nicht durch, nur sind solche Schreiben schnell geschrieben, ob von ihm sei dahingestellt.
Sind bestenfalls Geschichten, welche wie Verschwörungstheorien aufgebaut werden.
Und im Grunde sind es Anleitungen keine vorher Theorien, welche hinterher noch ausgebaut werden.  

21.02.20 10:13
4

2990 Postings, 967 Tage ResieTeile und Herrsche ,

Wie vor 2.000 Jahren . Links gegen räächts - die Schafe zerfleischen sich gegenseitig und die Machthaber klopfen sich vor lachen auf die Schenkel . Der Kampf sollte von UNTEN gegen OBEN geführt werden .
Übrigens - die Resi hört auch jeden Tag Stimmen , sieht aber niemanden . Das passiert immer , wenn ich telefonieren tue . Bin ich jetzt auch schon a Psycherl ?  

21.02.20 10:23
8

13789 Postings, 2687 Tage silverfreakyNiemandem nützt dieses Politikergeschwafel.

Es ist reine Ablenkung von den wirklichen Problemen.  

21.02.20 10:44
1

20513 Postings, 3367 Tage charly503las gerade in einem anderen Forum

der Vater des Hanauer Mörders war schon als Politiker aufgestellt. Da gibt es noch mehr darüber zu spekulieren, aber wer weis das alles ob es stimmt?  

21.02.20 11:18
2

3228 Postings, 2215 Tage dafiskosOben und Unten

Dass die Oberen in unserem Lande sich verantwortlich fühlen, dass zuvorderst unser Land (also wir alle, wir schaffen das) das GUTE und die allerehrwürdigstebeste Lebensmoral in unserem Lande sowieso, aber auch in der ganzen Welt installieren wollen sollte, wissen wir ja schon seit über 10 Jahren.

Aus den derzeitigen Kommentaren zum aktuell situativen Guten und Bösen  der politisch Oberen schliesse ich nun auch, dass als logische Konsequenz zum vorbildlichen Installieren des Guten auch die vorbildliche BESEITIGUNG des BÖSEN gehört und sich verstärken wird.

Ob 1. wir auch diese Verantwortung  so auf uns nehmen sollten und 2. dieses Vorhaben größenordnungsmäßig unseren Fähigkeiten unseres Landes und den Kompetenzen unsrer Regierenden entspricht und 3. unser Land und unsere Regierenden verstehen, was wir hierzu aus Geschichte gelernt haben sollten, bezweifle ich stark.
Dagegen bezweile ich nicht die daraus unabwendbar folgenden Konsequenzen für die kommende Geschichte unseres Landes und seiner Bürger.

Zumal das BÖSE ja immer (nur) UNTEN und am Rande, das GUTE immer (nur) OBEN und in der Mitte ZU TAGE TRITT und zu Tage treten DARF,  es aber doch auch immer ÜBERALL PASSIERT, welch ein Dilemma.  

21.02.20 11:22
3

5340 Postings, 3176 Tage SilverhairJulian

Nicht Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft müssen sich neu erfinden.
Die Politik muß sich ändern!
Die kann es durchsetzen, dass Neuerungen schnell, effektiv und preiswert eingeführt werden können.
Woanders geht es doch auch.
Und das fängt bei Baustellen an, geht über Genehmigungen, Zulassungen, Förderprogramme.
Bei Ausländern, Flüchtlingen, Migranten geht es doch auch.
H I E R liegt die Ursache der Fremdenfeindlichkeit!
Man redet Heimischen Fremdes auf. Unseren Arbeitslosen word gekürzt bis auf Null - andere bekommen nur fürs Herkommen den vollen Satz - und keiner fragt: Ist es wahr und ist er es auch und so alt wie behauptet.
Man bekommt das doch nicht raus, indem man teilweise 1/4  der Bevölkerung ausschließt, beleidigt, diskriminiert.
Was muß in Köpfen vorgehen, die sämtliche Zusammenarbeit mit ihnen Unbequemen ablehnen?
Jede Inklusion, Behindertenarbeit, Demenzversorgung, Reha, Wiedereingliederung von Straftätern - jeder Umgang mit "Andersartigen" stellt doch nichts anders dar.
Vor 10 Jahren habe ich schon die Integration "Rechter" befürwortet. Was wurde draus?
Nichts!    Wirklich?  Von unseren Politikern her nichts.
Von Rechts her  eine Protestpartei im Bundestag.
Der Umgang mit Rechts, wie heute pausenlos propagiert - funktioniert überhaupt nicht.
Die wirklich intelligente Frage: "Warum trotzdem weiter so - wem nützt das?" sollte laut gestellt werden.
Haben Etablierte Angst vorm Verlust ihrer Pfründe, Posten, Finanzen?
Warum läßt man nicht Rechts mitarbeiten? Es würde sich nichts ändern! Jede Wette.
Woanders geht es doch auch in der Welt, im eigenenSystem sogar.
Keiner hat eine derartige Hysterie aufgebauscht.
Was machen Andere anders? Sogar in der DDR gab es keine Rechten oder Rassenprobleme.
Warum ist ganz einfach zu erklären:
Es gab keine affektierten, egozentrischen, machtgeilen Schreihälse, die sich einbildeten der Nabel der Welt zu sein  

21.02.20 11:28

3228 Postings, 2215 Tage dafiskos@Heldheiko

Richtig. Dass (auch hier) wirklich ein Mensch Hilfe gebraucht hätte aber nicht bekommen hat und zwar mit ganz zuvorderster Wichtigkeit für unser Land, ist im aktuellen Politsprech völlige Nebensache. Dagegen will man nun mit aller Kraft irgendwelche abweichernden bösen Haltungen und Einstellungen en gros beseitigen und abschaffen.

Genau DAS Thema hätte jedoch allerERSTE PRIORITÄT verdient. Auch mit Blick auf die Zukunft von uns allen und unserem Land.

Schon wieder ist mir übel.  

21.02.20 11:33
3

5340 Postings, 3176 Tage SilverhairOh, der war einfach weg und drin :-o

Man hat einfach das Hervorheben "besonderer Leute" nicht durchgeführt.
Man nahm -egal ob Ausländer, Juden, Behinderte - einfach nicht explizit wahr. Jeder gehörte dazu. Keiner war was Besonderes. Es rannte auch niemand demonstrieren oder sich zu jedem laut artikulieren.

Geplantes retten, herschleppen und versorgen hat irgendwie in den Augen der Leute wenig mit "Flucht" zu tun.
Es funktioniert wie gesagt nicht, dem Volk "Gutmenschentum" a la Bundestag zu befehlen.
Nicht in Gruppen und schon gar nicht bei Einzelgängern, Durchgeknallten, Spinnern.
Sippenhaft - hatten wir schon. Da wurden viele für Einen bestraft. Darf man noch sagen, was man sieht?
Sogar der Oferanwalt sieht das übrigens ähnlich ! Nachlesbar bei ntv!  

21.02.20 11:48

186 Postings, 47 Tage back.againErstaunlich,

aber nicht wirklich überraschend wie hier z.T. versucht wird, Mord aus niederen Beweggründen zu erklären, zu rechtfertigen, zu legitimieren.....
*kotz*
 

21.02.20 11:54
6

3228 Postings, 2215 Tage dafiskos@backagain

schwach sinniger Beitrag, weil das kein Mensch tut hier, Du erkennst den Zusammenhang des Geschrieben nicht.
Unterstellungen sind dir offensichtlich wichtiger und verstellen Dir die Logik. Du solltest in die Politik gehen, die Partei ist dabei ganz egal, da ist das auch so üblich.  

21.02.20 12:26
2

5340 Postings, 3176 Tage SilverhairÜbrigens

Der Rechtsextremismus ist in Dtl nur EINE Variante undurchsichtiger Leute.
Die Regierung KANN GAR NICHT  gegen die AfD vorgehen.
Zuviel "Kollaborateure" befinden sich im Drehpunkt des internatinoalen Terrors.
Von hier geht er aus und hier flüchten sich radikalste Gruppen her.
Wir haben die Zentrale der weltweiten Drohnenkriegs hier - wir finanzieren sie.
Tausende geflohene Krieger, samt Wehrdienstverweigerern werden in Dtl durchgefüttert.
Von Syrern war 2015 die Rede, dabei waren die nur paar %.
Man muß doch nur mal den Weg der Terroristen verfolgen und wen wir plötzlich unterstützen...
Okay, das kriegt man nicht auf tagesschau und den dt. angeschlossenen Meduen zu erfahren.
Wie eigentlich nichts vorher "qualitativ Aufbereitetes" hier zu erfahren ist.
Wenn es mal eine faire auf Frieden und Gerechtigkeit bedachte Regierung gäbe, würde man die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wer hier alles rumläuft.
Ruhiggestellt durch Milliarden Dollar... fragt sich nur, wo die $ und ? herkommen.
Nee nee, hintenrum läuft hier soviel Schändliches ab, da hat man sich wahrscheinlich auf die üblichen Themen eingeschossen.
Und mit diesem - wie oben Galearis sagte - "Theater" organisiert man sich eine entsprechende Bühne.  zum vertuschen, ablenken, Dummheit auszunutzen.
 

21.02.20 12:29
3

2412 Postings, 1209 Tage QasarEs gibt nirgends lebend gefangene Attentäter

das sollte zu denken geben.
Solange kein Geständnis, kein einziger Satz aus dem Mund eines dieser Menschen öffentlich wird und werden kann, kann dies alles auch eine Geheimdienstoperation sein.
Dies gilt für praktisch alle islamistisch geprägten Anschläge von Charly Hebdo bis Breitscheidplatz, hin zu den angeblich rassistischen oder antisemitischen Anschlägen. Nirgends ein lebender Täter.
Der gesamte Bogen des Hasses muss bedient werden, vom Islamismus bis zum Rassismus, damit sich das Volk gegenseitig hasst, während Merkel in aller Ruhe das Land ausraubt.  

21.02.20 12:33
2

535 Postings, 197 Tage KK2019Haltet den Dieb

traf mal wieder ins schwarze:

https://m.focus.de/politik/deutschland/...au-bluttat_id_11684030.html

Pfui Merkel, pfui Seehofer, pfui Klingbeil, pfui steinmeier

auf dem Rücken der Opfer wird hier an einem AfD Verbot gearbeitet  

21.02.20 12:44
2

535 Postings, 197 Tage KK2019zusammengefasst

alle habens gewusst
alle haben nichts getan
schuld war die afd

passt  

21.02.20 13:13
5

3147 Postings, 5431 Tage DahinterschauerDie Masse macht`s

Als nach dem Krieg die ersten Ausländer kamen, wurden sie freudig begrüßt und sehr schnell integriert. Sie waren eine echte Bereicherung in den Augen der Menschen. Inzwischen, die Stadtteile mit 1/3 fülllend, mit der Tendenz zur Mehrheit, schaffen sie ein beklemmendes Gefühl bei den deutschen Einwohnern. Die haben die Furcht, ihre Identität zu verlieren. Es geht aber schon nicht mehr nur darum, sich umstellen zu müssen und sich als "Europäer" zu fühlen. Man passiert inzwischen mit Beklemmung Gruppen ausländischer Jugendlicher, die nicht mehr so gut erzogen sind, wie es ihre Großeltern waren, als sie in Deutschland eine neue Heimat gefunden hatten.
Zu meiner großen Verwunderung spielt sich aber auch ein "Mobbing" innerhalb von Ausländergruppen ab, die garnicht nett zueinander sind. In meine Familie hatten wir für viele Jahre ausländische Werkstudenten aufgenommen. Die berichteten öfters, daß sie in öffentlichen Verkehrsmitteln von Gruppen ausländischer Jugendlicher belästigt worden seien.  Von Jugendlichen, die sich in einer höheren "Hierarchie " wähnten. Also das "Miteinander ", von dem die "Gutmenschen" träumen, das kann man vergessen, und zwar auf globaler Basis.  

21.02.20 13:16

2412 Postings, 1209 Tage QasarNoch kurz zu Julian

Gold steigt also wieder. Dank solcher Verbrechen. ???

Das ist wirklich fast schon rassistisch.
Habe auch gehört, dass der Coronaviurs schuld sein soll.

Aber noch niemand hat die galoppierende Assetinflation als Ursache genannt.
Warum soll Gold nicht steigen, wenn Immobilien in schlechten Lagen um 100% zulegen?
Wenn Kryptowährungen, die ohne Strom und Speicher gar nicht funktionieren, um 80% zulegen
Oder Aktien von Start-ups, die noch keinen Cent verdienen? Deren Verkaufspreis gegen Null tendíert, wenn der Trend dreht.
Dann kann man Gold noch immer gut verkaufen, aber den Schrott keinesfalls.
Gold ist unterbewertet.  

21.02.20 14:06

437 Postings, 521 Tage Force MajeureSeröse Goldhändler


@Skeel:

Silbercorner, Silberling, ESG z.B.

Warum mit paypal bezahlen? Jeder wie er möchte, andere verzichten gern darauf auch noch bei denen angemeldet zu sein.

Vielleicht zuerst einmal einen Tafelkauf bei einem lokalen Händler in der nächsten Großstadt bei der die ganze Familie mitgenommen wird und den Rahmen dort auschöpfen. Das ist es dann anonym gekauft. Der beste Kauf von allen.

In Berlin z.B Goldexchange, Leipzig Philoro, Nürnberg Heubach usw. Die sind z.B auch als seriös zu bezeichnen.

Es sind m.E. Goldmünzen das beste. Nicht zu große Stücke. Kurantmünzen sind dicht am Spotpreis.

Nun aber genug. Das Internet gibt allerorten weitere gute Informationen her.

Gute Entscheidung Gold zu kaufen, obwohl die Unze Gold in Euro nun doch schon sehr teuer ist. Angesichts der globalen Finanzaussichten ist Gold immer noch sehr günstig anzusehen. Für Spekulanten ist Gold nichts. Sondern nur für diejenigen, die eine Versicherung brauchen und irgendwie ruhig schlafen möchten.


 

21.02.20 14:29
2

535 Postings, 197 Tage KK2019also Gold

steigt nicht wegen Corona. Gold steigt, weil es gewaltiges Nachholpotenzial gegenüber den massenhaft gedruckten ungedeckten Euros. Und an dieser Gelddruckorgie ist wer Schuld? Die EZB. Und warum macht sie das? Um den Euro zu retten? So ein Quatsch! Die Euro-Lira soll die Staaten auf Kosten der Bürger (Sparer, Altersvorsorge, etc.).

Genial gemacht von den Altparteien, erst alle in Altersvorsorge etc. jagen und dann enteignen (uns zwar auf vielfältige Weise - Doppelverbeitragung, Doppelbesteuerungen).

Und der CDU- und SPD Wähler wählt noch immer seine Schlächter selbst.

Kopfschüttel - mir sollt es egal sein, denn Gold macht glücklich. Ich seh nur Probleme, wenn den Bürgern bewusst wird, was hier im Namen Merkels gespielt wird. Dann ists nicht mehr lustig.

Ich rate schon seit langem: Mistgabeln und Fackeln sind Zukunftsinvestitionen!  

21.02.20 14:30

535 Postings, 197 Tage KK2019gold.de

Deine seriöse Auskunftsquelle.  

21.02.20 14:35

535 Postings, 197 Tage KK2019aus Umweltgründen

historische Goldmünzen kauf, z. B. mit Willi I., Willi II oder Fredi. Bleibt so in der Familie ;-) nah am Spotpreis und umweltfreundlich da schon alt.

Und das Design ist herrlich!  

21.02.20 15:25
1

14562 Postings, 5561 Tage pfeifenlümmelRöntgen

Der grundsätzlichen Absicht der Bundesregierung, etwas gegen Rechtsextremismus und Hetze unternehmen zu wollen, stellt sich kaum jemand entgegen. Dennoch stößt der Gesetzentwurf seit seiner Vorstellung im Vorjahr auf heftige Kritik, sie kommt von Bürgerrechtlern, Wirtschaftsverbänden und Juristen gleichermaßen. ?Viele der vorgeschlagenen Maßnahmen stellen sehr weitgehende Eingriffe in die informationelle Selbstbestimmung dar?, sagt etwa Elisabeth Niekrenz von der Digital-NGO Digitale Gesellschaft. ?Dabei ist die Wirksamkeit gegen Rechtsextremismus und Hasskriminalität höchst zweifelhaft?.

Die NGO hatte zuletzt einen offenen Brief an Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) unterzeichnet, dem sich auch Wikimedia Deutschland und netzpolitische Verbände wie cnetz oder LOAD angeschlossen haben. Sie befürchten einen gesetzlichen Schnellschuss, der letztlich mehr schaden als helfen könnte. So sei etwa die geplante Übermittlung von Daten an das BKA dazu geeignet, ein ?polizeiliches Zentralregister? zu schaffen, was mit den Grundsätzen der Medien- und Informationsfreiheit nicht zu vereinbaren sei.
https://netzpolitik.org/2020/...iesst-pflicht-zur-passwortherausgabe/  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11001 | 11002 | 11003 | 11003   
   Antwort einfügen - nach oben