oh Gott; der Kaiser denkt und Loddar kommt???

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.07.04 13:38
eröffnet am: 12.07.04 10:09 von: Kalli2003 Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 12.07.04 13:38 von: Kalli2003 Leser gesamt: 625
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

12.07.04 10:09

58960 Postings, 6550 Tage Kalli2003oh Gott; der Kaiser denkt und Loddar kommt???


Lothar Matthäus könnte Rudi Völler als Teamchef der Nationalmannschaft beerben.
Matthäus hält sich für geeignet Osieck winkt ab
Sonntag, 11. Juli 2004
Große Not beim DFB und mir
Kaiser denkt an Matthäus  

Franz Beckenbauer hat erstmals offiziell Lothar Matthäus als möglichen Kandidaten für das Amt des Fußball- Bundestrainers ins Gespräch gebracht.
 
"Ich bin überzeugt: Wenn wir uns in den nächsten Tagen treffen, wird Lothar Matthäus ein Thema sein", sagte der DFB-Vizepräsident am Sonntagabend in der ARD- Sportschau über den deutschen Rekord-Nationalspieler. Der werde seinen Weg machen.
 
Matthäus erklärte daraufhin, er sei "noch nicht kontaktiert worden. Deshalb muss ich mir noch keine Gedanken machen."

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

12.07.04 10:16

95441 Postings, 7324 Tage Happy EndBeckenbauer denkt?

Das ware ja was ganz Neues ;-p  

12.07.04 10:19

4561 Postings, 6718 Tage lutzhutzlefutzIst doch okay!

Lodda wird sich richtig bis auf die Knochen blamieren, und dann ändert sich hoffentlich mal was beim DFB. MV und Korruptus-Franzl raus, weniger Ausländer zugunsten der Jugendarbeit, vernünftige Fernseh-Kommentatoren und vor allen Dingen: weniger Spiele!  

12.07.04 10:39

2718 Postings, 6182 Tage IDTElutz

"Lodda wird sich richtig bis auf die Knochen blamieren"

blamieren kann man sich doch mit der truppe nicht mehr.
dafür hat rudi (obwohl vielleicht sympathischer als lodda) doch zu genüge gesorgt.

wenn lodda das macht, kann er nur gewinnen.

im übrigen wird die nationalelf 2006 nicht in der vorrunde rausfliegen!
alles heimspiele....  

12.07.04 10:39

10314 Postings, 7258 Tage chartgranateSchluck...

das können die uns doch wirklich nicht antun......das wäre die totale Bankrotterklärung (und dann noch Franz B.,den ich wirklich sehr schätze angeregt.....haben sich die Bayern und Loddar wieder lieb??)
ach und lutzh...... bleib doch bitte realistisch in Deinen Forderungen,die Arbeitslosigkeit kriegen wir doch auch nicht mehr auf 100.000 runter... ;-)))  

12.07.04 10:41

4561 Postings, 6718 Tage lutzhutzlefutzMan wird doch noch träumen dürfen! o. T.

12.07.04 10:53

58960 Postings, 6550 Tage Kalli2003was mich wundert:

wo immer das Thema auf den Tisch kommt, wer immer sich daran beteiligt (sogar Frauen *g* Fussballversteher *g*), alle (bis auf einen: lutz...) schlagen die Hände über den Kopf und sagen 'nichhh den!!' Hat das noch keiner der TFK mitgeteilt??
Wenn der Trainer wird, schaut sich doch keiner (doch, einer: lutz...) mehr ein Länderspiel an.

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

12.07.04 11:03

4561 Postings, 6718 Tage lutzhutzlefutzIch ergötze mich eben am Versagen

anderer! Ist genauso beim Fernsehen, ich schalte ein um Frust abzureagieren um abzulästern, da fast ausschließlich nur noch niveauloses Zeuchs angeboten wird. Ausnahmen bilden hier nur ÖR-Nachrichten und Sendungen a la "Quarks & Co". Engelke, v. Sinnen, Hugo Egon Asi, Gully lösen bei mir noch müdes Sackjucken hervor.

Also Lodda for Bundestrainer, und wir werden eine noch nie erlebte Niederlagenserie erleben. Vielleicht habe ich dann sogar das Glück, daß die Holländer die deutsche Elf so richtig degradieren, damit es endlich mal wieder junge deutsche Namen wie in den 70-80igern auf dem Fußballfeld gibt...  

12.07.04 11:06

12104 Postings, 6884 Tage bernsteinwarum nicht lodda?

was ein voigt,ribbeck,völler oder skibbe können kann mathäus allemal.
warum haben denn rehagel und hitzfeld abgesagt?denen wollte man doch
von vornherein die flügel stutzen.von wegen  machtverhältniß und so.
solange die inkompetenten "mafiosos" beim dfb für jeden furz den hut auf-
haben,ändert sich garantiert nichts.  

12.07.04 11:49

58960 Postings, 6550 Tage Kalli2003Gegenfrage: warum Loddaaaa?

eine Antwort habe ich auch: weil es kein anderer mehr machen will!

Aber warum? Ok, kann an MV und den vergreisten Strukturen des DFB liegen. Aber leider klebt MV so sehr an seinem Stuhl, dass man ihn nur mit demselbigen in den Neckar schmeissen kann.

Und Ribbeck konnte damals wenigstens 3 Sätze geradeaus reden, Völler war (ist) beliebt (Skibbe war mehr der Mitläufer), Voigt habe ich damals auch nicht verstanden...

Warum kneift den ein Hitzfeld? Bekommt 4Mio in den Hintern geblasen, darf seinen Co-Trainer mitbringen, darf in M wohnen bleiben, darf..darf..darf.. "Och nöö, muss mich ausruhen!" Sorry, wieviel arbeitet ein Bundestrainer eigentlich??

Um nochmal auf Loddaaa zurückzukommen, ähhh, vielleicht mit Bobbele ähh als ähh Konditionstrainer? Und Llllolllidda macht die Wäsche!

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

12.07.04 11:52

22 Postings, 6042 Tage TomInd.vorläufigwie wäre es mit

dick advoocat, der ist doch auch frei, oder?

odder mit loddar...
mit den ungarn hat er ja das wunder geschafft.  

12.07.04 11:58

4561 Postings, 6718 Tage lutzhutzlefutzVorschlag akzeptiert Kalli!

Bobbele als Konditionstrainer, lol.

Ich mach´s Jungs, gebt mir die Kohle, und ich mache Trainer, Getgränkewart, Cheerleaderbetreuung, Busfahrer und Teamchef! Für vier Mille, kein Thema! Aber 2006 gehe ich wieder.

Trappatoni hat Flasche auch schon viel zu lange leer...  

12.07.04 13:38

58960 Postings, 6550 Tage Kalli2003*klatsch*, was für eine Ohrfeige *g*


Lothar Matthäus könnte Rudi Völler als Teamchef der Nationalmannschaft beerben.
Bildergalerie Erfolgsmensch Lothar Matthäus
Montag, 12. Juli 2004
Himmel hilf!
Matthäus-Passion beim DFB  

Von Henning Troschel
 
Der DFB ist mit 6,3 Millionen Mitgliedern der größte Sportfachverband der Welt, aufgrund seiner jüngst installierten Doppelspitze aber wahrscheinlich auch der provinziellste und rückständigste unter Gottes Fußball-Sonne.
 
Selbst in dörflichen Kegelklubs hat ein Präsident den Hut auf.
 
Es gibt keine Begründungen für zwei Vorsitzende außer Feigheit, Faulheit und Bequemlichkeit. Der DFB ist versessen auf Mitbestimmung und zur Demokratie nicht fähig. Die geteilte Macht auf dem Chefsessel und die Unfähigkeit, personifizierte Inkompetenz durch Abwahl zu bestrafen, sind das Dilemma des Altherren-Verbandes. Modernen Fußball und moderne Führung kann niemand von ergrauten Vereinsmeiern erwarten.
 
Dem sportlichen Offenbarungseid bei der EM, folgt der administrative in Frankfurt. Niemand im DFB wollte MV noch länger ertragen, aber keiner hatte eine Idee, wie man den alten Freund zum Gehen bewegen könnte.
 
Vereins-Kumpanei hat mehrere Bundesliga-Klubs in den Ruin geführt. In Frankfurt sind die besten Beispiele nicht weit. Mayer-Vorfelder kennt aus Stuttgarter Zeiten ein sehr prominentes.
 
Vom DFB kennt man nichts anderes, als vakante Posten für gute Freunde oder wenigstens alte Bekannte zu reservieren. Es gehört nicht zum guten Ton, erfolgsorientiert nach der Qualifikation des Kandidaten zu fragen. Da könnte ja jemand beleidigt sein. Deshalb ist es auch ganz egal, ob der zukünftige Bundestrainer eine Trainer-Lizenz erworben hat oder nicht. Charakterliche und fachliche Eignung sind im Vorstand der vereinten Fußball-Dilettanten überflüssiges Beiwerk - professionelles Verbandsmanagement natürlich sowieso.
 
Für den Trainer-Posten beim DFB kommt deshalb auch nur ein sehr schlichter Mensch in Frage, der sich gern mit einem gleich starken Mann an seiner Seite anfreundet. Die gleichberechtigte Doppelspitze im Trainerstab ist ganz sicher das deutsche Modell der Zukunft.
 
Lothar Matthäus ist als DFB-Teamchef in Deutschland ebenso gefragt wie Mayer-Vorfelder als DFB-Präsident. Kaum ein Fußball-Fan ist scharf auf Kopfschmerzen, und kaum einer will Mayer-Vorfelder oder Matthäus in einem öffentlichen DFB-Amt sehen.
 
Einen willigen Trainer-Kandidaten, den keiner mag, gibt es also; was fehlt ist der unbekannte zweite Kandidat für die doppelte Trainerspitze. Das hat aber noch Zeit, denn die wird erst fünf Wochen vor Beginn der WM 2006 installiert, wenn die Matthäus-Elf im vorletzten Testspiel die vorletzte historische Niederlage verbucht.
 
Selbst wenn der DFB vor Matthäus noch einen weiteren Kandidaten um seine Mitarbeit bittet, wird der zweite Lückenbüßer nach Otto Rehagel wohl klug genug sein, den alten Herren in Frankfurt abzusagen. Und dann kommt die Stunde des letzten Unverdrossenen. Dann wird Lothar Matthäus National-Trainer, schon allein weil sich der DFB keinen vierten Korb leisten will. Die Vorsitzenden Herren auf Trainer-Brautschau haben schließlich trotz ihres fortgeschrittenen Alters noch ein bisschen Stolz.
 
Von Henning Troschel

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

   Antwort einfügen - nach oben