netcents, die neue online zahlungsplattform

Seite 1 von 1388
neuester Beitrag: 19.02.20 17:19
eröffnet am: 17.11.16 23:32 von: tolksvar Anzahl Beiträge: 34680
neuester Beitrag: 19.02.20 17:19 von: Hansemann2. Leser gesamt: 3240445
davon Heute: 1694
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1386 | 1387 | 1388 | 1388   

17.11.16 23:32
43

3097 Postings, 3793 Tage tolksvarnetcents, die neue online zahlungsplattform

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/A
Besser als Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay - Umsatzsprung und weltweite Verfügbarkeit - 440% mit dieser Fintech-Aktie - Strong Outperformer

Netcents Technology Inc. (ISIN: CA64112G1054, WKN: A2AFTK, Ticker: 26N, CSE Symbol: NC) freut sich bekanntzugeben, dass AktienCheck Research den nachfolgenden Bericht über das Unternehmen geschrieben hat:

Besser als Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay - Umsatzsprung und weltweite Verfügbarkeit - 440% mit dieser Fintech-Aktie - Strong Outperformer

Link zum vollständigen Bericht von AktienCheck Research über Netcents Technology Inc.:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/A...

Zusammenfassung:

Während die internationale Expansion von Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay quälend langsam voranschreitet ist die Payment-Lösung unseres Fintech-Top-Picks Netcents Technology Inc. (ISIN: CA64112G1054, WKN: A2AFTK, Ticker: 26N, CSE Symbol: NC) weltweit verfügbar. Die Kundendepots des innovativen Fintech-Unternehmens Netcents Technologies sind inzwischen in 194 Ländern verfügbar.

Das operative Geschäft des Fintech-Start-ups entwickelt sich sehr viel besser als von Skeptikern erwartet. Vor wenigen Tagen meldete Netcents Technologies Inc. einen Vertragsabschluss mit einem jährlichen Transaktionsvolumen von $ 28,8 Mio. Geschäftskunden mit hohen Transaktionsvolumina sollen auch in den kommenden Monaten die Unternehmenskassen klingeln lassen. Mutigen und risikobereiten Anlegern winkt eine Kurschance von bis zu 440% mit den Fintech-Aktien von Netcents Technology Inc..

Die innovative Bezahl-Plattform Netcents will sämtliche digitalen Bezahl-Möglichkeiten unter einem Dach vereinen. Egal ob Apple Pay, Paypal oder Google Wallet. Dem Nutzer von Netcents sollen sämtliche digitalen Bezahl-Wege offen stehen. Die Nutzer von Netcents können Freunden, Familie, Kunden und Lieferanten Geld schicken und empfangen. Das Bezahlen ist in sämtlichen Währungen möglich - auch digitale Währungen wie z.B. Bitcoins sollen den Nutzern von Netcents offen stehen. Die innerhalb weniger Tage gemeldeten strategischen Allianzen mit Europas führender Bitcoin-Börse Bitstamp und der auf die Emerging Markets fokussierten Bitcoin-Handelsplattform bitt.com dürften zum Game Changer werden für die Fintech-Aktien von Netcents Technology Inc.

Das Marktpotential für das Fintech-Start-up Netcents Technology Inc. ist riesig. Der globale Markt für Bezahlservices wird auf 400 Milliarden USD geschätzt. Das Marktvolumen globaler Geldtransfers beträgt gewaltige 1,6 Billionen USD. Globale Währungsgeschäfte betragen über 6 Billionen USD am Tag!

Netcents Technology Inc. plant für die kommenden Jahre ein rasantes Umsatz- und Ergebniswachstum. Bis zum Jahr 2020 sind Umsatzerlöse von 97,13 Mio. CAD und ein Jahresüberschuss von CAD 24,15 Mio. geplant. Schon jetzt zählen Global Player wie Apple Pay, PayPal, VISA, Mastercard oder American Express zu den Partnern von Netcents Technology Inc. Die führenden Banken Kanadas konnte das Fintech-Start-up ebenfalls bereits als strategische Partner gewinnen.

Netcents Technology Inc. dürfte zu den Gewinnern des Fintech-Booms gehören. Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von nur 3,19 Mio. EUR erscheinen die Fintech-Aktien von Netcents Technology Inc. ein Schnäppchen zu sein. Als einer der führenden Fintech-Player Kanadas dürfte das Fintech-Start-up zudem ein spannender Übernahmekandidat für die wachstumshungrige Fintech-Branche werden.

Wir bekräftigen unsere Einschätzung "Strong Outperformer" für die Fintech-Aktien von Netcents Technology Inc. Das Kursziel auf Sicht von 12 Monaten von 0,45 EUR bestätigen wir. Das entspricht einer Kurschance von zunächst 305%. Auf Sicht von 24 Monaten veranschlagen wir das Kursziel auf 0,60 EUR. Das bedeutet eine Kurschance von 440% für mutige und risikobereite Investoren.

Link zum vollständigen Bericht von AktienCheck Research über Netcents Technology Inc.:



Über NetCents:

NetCents ist eine Online-Zahlungsplattform, die Konsumenten und Händlern Online-Dienste für die Durchführung von Zahlungen in elektronischer Form bietet. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Umstellung vom Zahlungsverkehr mittels Bargeld zur digitalen Währung mit Hilfe der innovativen Blockchain-Technologie, um einfache, sichere und sorgenfreie Zahlungslösungen anbieten zu können. NetCents arbeitet mit seinen Finanzpartnern, Mobilfunkbetreibern, Börsen etc. an Lösungen, um Online-Zahlungstransaktionen für die Nutzer so einfach wie möglich zu gestalten. Die NetCents-Technologie ist in das Automated Clearing House (ACH) integriert und bei FINTRAC als Gelddienstleistungsunternehmen registriert. Damit garantieren wir die Sicherheit und Privatsphäre unserer Kunden. NetCents kann für Zahlungstransaktionen in 194 Ländern weltweit genutzt werden und bietet den Kunden die Möglichkeit, ihre Zahlungsmethode selbst zu wählen, frei nach dem Motto: Pay Your Way.

Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter dem Firmenprofil auf der SEDAR-Webseite www.sedar.com, auf der CSE-Webseite www.thecse.com, auf unserer Webseite www.netcents.biz oder über Robert Meister, Capital Markets (Tel. 604.676.5248, E-Mail: robert.meister@net-cents.com).

Für das Board of Directors:

NetCents Technology Inc.

Clayton Moore, Gründer/CEO

NetCents Technology Inc.
Suite 1500, 885 West Georgia Street
Vancouver, British Columbia V6C 3E8  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1386 | 1387 | 1388 | 1388   
34654 Postings ausgeblendet.

18.02.20 13:05

563 Postings, 1533 Tage St.Martin@Herrscher2

Mit dem Artikel (Link) aus 2008 hat sich Herrscher2 doch selbst ins "Aus" geschossen.

Unglaubwürdig ohne Ende.........

Wäre für alle besser; er würde sich zurück ziehen.

Sein Ziel dürfte ja nun allen bekannt sein.

Er möchte Netcents & seine Aktionäre nur verunsichern (Schaden)

Neutralität & Ehrlichkeit sieht anders aus.

Lg. St. Martin  

18.02.20 13:30
8

2461 Postings, 805 Tage donnanovaKann man mit einem Investment mehrere hundert %

Verlust machen?  

An sich würde man sagen auf Aktien bezogen, das geht nicht, doch ist die Chance, dass genau das hier Vielen widerfährt,sehr hoch.

Ende 2017 waren Kryptowährungen in Aller Munde, jeder wollte daran partizipieren, Viele Kleinanleger scheuten den Weg direkt in Kryptwährungen zu investieren und wählten den Weg,  durch ein Investment in eine Aktie mit Kryptobezug am Kryptohype teilzunehmen.

Die Auswahl entsprechender Unternehmen war rar gesäht. Nur in Kanada schien es ein Mekka an börsennotierten Kryptounternehmen zu geben.


Also informierte man sich, schnell waren ein paar Unternehmen ausgemacht, die durch ?Aktien Informationsdienste?  wie Shareribs, BeProfiteer  und ähnliche hierzulande hohe Bekanntheit erreichten.

Internet Aktienforen erschienen eine vermeintliche gute Informationsquelle wo jede Unternehmensverlautbarung aufgegriffen und lang und breit ?diskutiert? wurden, wobei  diskutiert in diesem Zusammenhang eher ein Aufbauschen und hemmungsloses Gepushe waren.  Das ging gut. Für ein paar Wochen und Einige haben gutes Geld verdient.

War man sich des Risikos bewusst, denn diese Unternehmen hatten Alle ja mehr oder weniger nur eine Idee, oder vages Konzept,  aber von Umsätzen oder Gewinnen ganz zu schweigen. Die Umsätze würden ab Q1 2018  sprudeln hiess es, mit Verweis auf die Milliarden die Partnerunternehmen angeblich umsetzten und wenn nur 1%  davon  Krypto werden würde, ja dann musste es ja eine Goldgrube sein.  Kritiker wurden ignoriert und eine richtiggehende Hexenjagd gegen kritische Stimmen vom Zaun gebrochen.


Der Kleinanleger  überwältigt in Angesicht  dieser einmaligen Chance, von der Gier übermannt, hatte keine Probleme tausende von Euro  direkt nach Kanada zu überweisen, denn so wurde suggeriert  der NC Coin  als elementares Bestandteil des Geschäftsmodells könne ja wegen der Ausgabestaffelung in Tranchen eigentlich nur an Wert gewinnen.

Der CEO versprach einen Gewinn  von 2 Mrd in 3-5 Jahren und stellte ein Nasdaq Listing in Aussicht.

Daraufhin und von den phantastischen Kurszielen die in den Foren kursierten  wurden Pläne für den Ruhestand  geschmiedet, oder gar noble Gesten in Form von Spenden für Wohltätigkeitszwecke geplant.  Die Kursziele  für 2018  fast ausnahmslos zweistellig, wobei mit den 2 Mrd Gewinn im Hinterkopf  von drei bis vierstellige Kurszielen geträumt wurde. Täglich von der bald abhebenden Rakete und abfahrenden Zügen zu lesen,  lies jede Kritik die durch hemmungsloses Gespamme und Aussperrung aus dem Thread unterdrückt wurde in Vergessenheit geraten. In einer Bestätigungsblase wurden mögliche Wunschszenarien  durchgespielt  weder Amazon noch Facebook noch Google oder Wirecard  wurden bei den Kooperationsphantastereien ausgespart.

Also kaufte der deutsche Hans Kleinanleger die Aktie gleich in einer etwas größeren Position  als vernünftig gewesen wäre  aber, bei den Zukunftsaussichten, soviele Gleichgesinnte können doch nicht irren und die Kritiker waren sowieso schon als bezahlte Basher gebrandmarkt,  die den Anlegern ihre baldigen  Gewinne nicht  gönnen.  Die höchsten Handelsvolumen in D gab es bei Kursen  zwischen 2 und 3 Euro.  Angenommen Hans  kaufte 5000 Aktien für 2 Euro, betrug sein Gesamtinvestitionsvolumen 10.000,- Euro   Dann kamen die ersten Quartalsberichte und der erhoffte Umsatz blieb aus.  Die Zukunftsaussichten die in den Foren suggeriert wurden waren aber unverändert gut, und wurden sogar stetig besser, jede Partnerschaft die gemeldet wurde  war ein Fest,  und der Kurs reagierte positiv. Mit wem oder was da Partnerschaften eingegangen wurden interessierte nur am Rande, auch der Umstand dass zu den Allermeisten Unternehmen kein Nachweis einer Geschäftstätigkeit per Googlerecherche zu finden war wurde weggejubelt.

Soviele Menschen in einem Forum können sich doch nicht irren.  Auch die nächsten  Quartalsberichte in 2018  brachten keinen Umsatz der auf einen eintretenden Geschäftserfolg schliessen liesse. Ein Startup brauche Zeit und NC  beteuerte immer wieder, wie erfolgreich der Geschäftsaufbau liefe.  

Bei sinkendem Aktienkauf müsse man nachkaufen um den Einstiegskurs zu senken, ein Körbchen aufstellen  damit man schon bald den am Bahnsteig stehenden Seitenlinienstehern aus dem abfahrenden Zug winken könne. So oder so ähnlich wurde es tausendfach von selbsternannten Experten mit rosaroter NC Brille geschrieben.

Gesagt getan, der Aktienkurs steht nur noch bei 1,5 da kauft Hans nochmal für 5000 Euro.

Jetzt gegen Ende 2018 müssen ja die anviserten Umsätze langsam sprudeln. Das Unternehmen hat in Investoren Pitchdecks  ja die Gewinnsschwelle für 2018 angekündigt und ging von einem monatlichen Umsatz  von ca 1,5 Mio CAD aus.  

Die nächsten Geschäftszahlen  enttäuschen,  wieder keine Umsätze aber Millionenvergütungen für das Management.

Erste Zweifel kommen Hans  beim Blick in das nun tiefrote Depot.

Man brauche Eier aus Stahl und solle seine Anteile ja nicht herschenken  worauf die bösen Basher ja nur warteten, die Zittrigen  würden gezielt rausgeschüttelt, die Großen würden den Kurs drücken, um billig einzusammeln usw. usw. Die ganze Leier billiger Psychotricks.

Dann eine Bombe, NC  kündigt die eine eigene Kreditkarte an schon für Ende 18 in Kanada und dann bald darauf in Europa.

Die Kreditkartenankündigung und viele weitere NC Meldungen auf die ich nicht im Einzelnen eingehen möchte und vorallem die gehirnwäscheartige  Fiktionsblase der sich Hans ausgesetzt sieht und derer er mittlerweile ein aktiver Bestandteil ist, lassen Alle Vorsicht vergessen.

Jeder durch ?NC News?  ausgelöste kurzeitige Kurshype lässt die Hoffnung hier doch nicht komplett falsch zu liegen nicht erlöschen.

Der Aktienkurs steht nur noch bei 1 Euro.

  Das ist die Chance für Hans, nochmal nachzulegen, er sieht sich mittlerweile als NC Experten und jetzt bekommt er für die gleiche Summe des Ursprungsinvestment ja die doppelte Anzahl Aktien, also nochmal 10k locker gemacht und dafür ganze 10K Stücke erworben.  

Bald sollten auch die Umsätze sprudeln, Excel Tabellen und Hochrechnungen haben diverse Foren Experten  ja zur Genüge geteilt, dann die Ernüchterung. Neue Zahlen, die Umsätze sind abermals  extrem eingebrochen, in Q1 19 auf nur noch 1/5.  Das sind die Relativierer und For
enpushern,  aber nicht um Ausreden verlegen. Der Kryptowinter sei schuld, es handele sich um ein Startup, Tesla und Wirecard hätten auch keine Gewinne erzielt usw.
Der  ganze Pennystockforen eigene bullshit.  Der kurs fällt weiter und Hans hat jetzt eine Alles Egal Mentalität, Eier aus Stahl und kauft nochmal nach, um es den Kritikern zu zeigen, das grosse Shorty grillen kann ja jederzeit passieren wenn die Karte kommt. Und die Karte kommt, das ist Fakt.  Ist von den bekannten Forenpushern zu lesen.

Die Karte wird noch weitere drei Mal angekündigt und kommt letztlich doch nicht.  Wie soll die Hoffnung jetzt noch aufrechterhalten werden?  Erfolgsmeldungen müssen her.  Also nimmt man den Monat Januar  2019  für den erbärmliche 39K Transaktionsvolumen gemeldet wurden und bezieht sich in Meldungen  auf die prozentualen Steigerungen ausgehend  von diesem Basismonat.

SaaS  , Banking Stack, Crypto Award, Mindgeek, Wildbunch  Alles kurzeitige Strohfeuerhypchen die den gebeutelten Aktienkurs steigen lassen und die Hoffnung nähren.

Gut möglich das Hans bei 50 Cent nochmal nachkauft, jetzt bekommt er schon die vierfache Aktienanzahl für sein Initialinvestment.

Also hat Hans jetzt 35.000,- Euro ausgegeben und nennt 38 333 Aktien sein Eigen.  Die drei nachkäufe konnten seinen durschnittlchen Einstiegskurs von 2 Euro auf 91 Cent  drücken.

Wie stehen die Chancen Heil aus der Sache rauszukommen oder sogar Gewinn zu erzielen?

Der akkumulierte Verlust  liegt aktuell  bei ca. 30 Mio,  die Umsätze haben es immer noch nicht aus der Fiktionsblase in die Realität geschafft und  lagen in den ersten neun Monaten des aktuellen GJ bei 86K.

Ich würde die Chance für Hans hier heil rauszukommen so hoch einschätzen wie NC  historisch in der Zielerreichung lag: im Promillbereich.

Worum es mir geht ist aufzuzeigen, dass Investmententscheidungen rational getroffen werden sollten und nicht aufgrund  von Jubelblasen in Aktienforen, die die Sicht auf die Realität komplett vernebeln. Unter normalen Umständen hätte Hans  nach Ausbleiben  auch nur ansatzweise wirtschatlichen Erfolgs anhand der Geschäftszahlen, frühzeitig die Reissleine ziehen können.
Durchalteparolen und die sektenartige Pro NC Community, deren Umgang mit Kritik und die tendenziellen Moderationsentscheidungen waren für Hans letztlich  fatal, wenn es zum Totalverlust kommt.

Auch wenn jeder selbst  für sein Investment verantwortlich ist, haben die Forenpusher, selbsternannten Experten und Zensurhetzer ,ihren entscheidenden Beitrag geleistet, dass Hans hier meiner Einschätzung nach bitters Lehrgeld bezahlen wird, sich mit einer viel zu großen Positionsgröße übernommen hat und auf Jahrzehnte finanziell darunter leiden wird.

Zur Eingangsfrage, wenn man die ursprüngliche Positionsgröße nachkaufbeding überschreitet,  kann man das so sehen.
 

18.02.20 13:47
3

23 Postings, 5 Tage Robert K.Puuh

donnanova

Aus der sicht eines neutrale und fairen Beobachtes und vorallem aus aktueller Sicht der beste beitrag den ich je gelesen habe

status conclusio JETZT  

18.02.20 14:09

3444 Postings, 1813 Tage Panell@ donna

du kommst der Sache schon etwas näher, wie man in einem Thread auch die negativ-kritischen einbringt >> sachlich-nüchtern, wobei nat. immer noch ( ausschließlich ) der negative Touch hervorgehoben und betont wird. Da fehlen mir noch die positiven Aspekte die auch nicht zu vernachlässigen wären, da vorhanden...dann wäre es TOP.  

18.02.20 15:19
2

836 Postings, 3115 Tage G.MetzelGanz nett zusammengeschrieben donna

Ähnliches Spiel habe ich seit 09 bei einigen anderen Pennies erlebt. Zuletzt recht nah beobachtet bei "Global Blockchain-Technologies" (mittlerweile aufgesplittet in Global Gaming Technologies und Metaverse Capital). Da gings auch mal um Milliarden, aber mittlerweile sind beide Konstrukte Leichen.

Die tausenden Alt-Beiträge dazu sind zum Teil noch immer lesenswert. Viel bezahltes gepushe der Schrott-Gazetten (True-Research, shareribs etc), hunderte "TOP-News", das Management in diversen weiteren Pennies tätig und keinerlei Erfolge in der Historie. In den Foren dieselben Phrasen derer, die hofften damit reich zu werden.

Das ist natürlich kein Beweis, dass das hier ganz genauso läuft, aber die Parallelen sind eigentlich unverkennbar. Fürs hoffen und glauben würde ich lieber in die Kirche denn an die Börse gehen. Aber im Endeffekt gilt halt auch: Jeder wie er es braucht, normalerweise sind hier keine Kinder zugange.  

18.02.20 15:34
1

2698 Postings, 4310 Tage chrisebPanell

Es gibt schon was positives. Hier lassen sich von Zeit zu Zeit sehr gute Tradinggewinne einfahren. Schnelle 30-100% jeweils. Aus fundamentaler Sicht ist NC für mich eine überteuerte extrem schwach finanzierte Klitsche. Es,gab mal wieder einen Peak. Hier konnte man Gewinne mitnehmen oder zumindest mit einem blauen Auge davon kommen (als ich das nur andeutete folgte ein Shitstorm). Der Verdacht einer KE bestätigte sich. Und wieder wurden alle verarscht (man braucht sich nur die KE anschauen ). Ich gönne hier jedem seinen Erfolg. Und ich hätte auch nichts dagegen, wenn NC einen großen Erfolg fahren würde. Ich denke, der nächste Einstieg von mir wird bei einem neuen Tief sein. Momentan sind wir wieder im Niemandsland. Unter 0,16? wird es für mich wieder interessant.
Trotzdem würde es mich interessieren, wieso man so viel Zeit mit solch einer Klitsche verbringt @Donna @Herrscher  

18.02.20 15:51

3444 Postings, 1813 Tage Panell@ chriseb

so sehe ich das auch.... Bei NC musste man etwas umdenken und mehr aufs Trading setzen als auf ( Langzeit )-Invest.

Wenn man NC bei den Volatilitäten tradet, bzw. bisher getradet hat, konnte man schon gut Land wieder gewinnen. Einfach nur in Schockstarre verfallen war / ist ein schlechter Ratgeber oder einfach nur mit hohem Verlust abverkaufen ist / war auch nicht optimal.
NC bietet ja ein gewisses, aktuelles Gewinn-Potential wie jede andere Aktie auch, die volatil ist.

Die Käufer die nat. erst bei den aktuellen Kursen der letzten Wochen eingestiegen sind, haben es etwas "einfacher" mit dem Traden als die, die noch auf fetten Verlusten ( Buch ) hocken und sich scheuen, noch Geld nachzulegen.

Trader die NC erst seit ein paar Wochen auf dem Schirm haben können nicht meckern. Stoff für`s Auf und Ab hat NC jedenfalls noch genug im Ärmel für die nächste Zeit denke ich und hoffe, dass da auch mal was für die Langzeitanleger dabei ist, die den Kurs in deren / unsere EK-Regionen schießt .  

18.02.20 16:03
1

836 Postings, 3115 Tage G.MetzelIch schätze

für Langzeitanleger ist der Wert nur etwas, wenn man im Mehrjahreschart auf Linien von links oben nach rechts unten steht. ;)

Traden kann man solche Werte in der Theorie gut, in der Praxis ist es auch nicht ganz so leicht. Sprünge nach oben gibt es in der Regel nur bei Aufpeitscher-Nachrichten und da weiß unsereins halt nicht, wann die kommen. Hansemann hat das Trading mit NC drauf, wenn ich mich recht erinnere. Vielleicht hat er ein paar gute Tipps?  

18.02.20 17:24
1

2698 Postings, 4310 Tage chrisebGMetzel

Die kommen in regelmäßigen Abständen. Immer zuverlässig wenn sie Geld brauchen. Ich denke mal die letzte Mio dürfte so bis Anfang Mitte April reichen. Irgendwann da kommt halt vermutlich der nächste Peak. Geduld haben , bis der Kurs wieder deutlich unter 0,20? ist und der Frust und Gejammer am höchsten. Verkaufen immer wenn alle jubeln. Das klappte eigentlich die letzten Monate zuverlässig zuverlässig  

19.02.20 10:30
1

1453 Postings, 832 Tage Hansemann23#34663

Stimmt tatsächlich. Ich habe mit meinen hier veröffentlichten Kaufkursen nachgewiesen, dass damit immer zwischen 10% - >100% zu erzielen waren.

Manches ist vielleicht negativ aber vieles halt auch nicht. Wer sein Geld nicht vermehren möchte, schreibt hier einfach schöne Geschichten. Andere hingegen beschäftigen sich mit dem Unternehmen/der Branche und versuchen ihr Geld zu vermehren.

Jeder hat hier halt andere Interessen. ;-)  

19.02.20 12:29

6063 Postings, 980 Tage hardyleinWer sein Geld verlieren möchte, der hört

auf Hansemann, Phönix und Co. Hier wird nicht rational gehandelt sondern gezockt.

Für UNERFAHRENE mE ein NOGO!  

19.02.20 13:01
1

2461 Postings, 805 Tage donnanovaes gibt immer Leute die

auf verlockende Versprechungen reinfallen.  Die Rolle der bekannten Forenpusher ist es die Unternehmensversprechungen widerzukäuen und so zu versuchen, neue Käufer anzulocken.
Und vor Allem, ihr Verlustinvestment  vor sich selbst zu rechtfertigen.

Netcents gibt es seit 2006 und seit dem  verfolgen sie ihr Geschäftsmodell. Mit Aktienwerbung Anleger ködern, Versprechen und  Ankündigungen über bezahlte Aktienwerbung  und Unternehmensnews.
Das läuft gut und mit minimalem Aufwand wird viel Geld verdient.

Was  dabei für die Aktionäre rumkommt  steht in den Geschäfstberichten.  86K Umsatz in 9 Monaten  bei aufgelaufenem Verlust von 30 Mio.  Die Aktienzahl stieg von 2018 auf jetzt von 44 Mio auf 71 Mio fully dilluted.   500K  werden jeden Monat verbrannt.

Weltkonzerne, wie Adyen,  Uber, Pinterest oder Spotify  wurden übrigens Alle  nach Netcents  gegründet.
Der Unterschied ist sie haben eine funktionierendes nachhaltiges Geschäftsmodell.
 

19.02.20 13:13
1

3616 Postings, 4317 Tage XL10@Donna

1.) Du wolltest dich aus diesem Thread zurückziehen - bereits 2 mal.
2.) "Netcents gibt es seit 2006 und seit dem  verfolgen sie ihr Geschäftsmodell."

Ja, Netcents gibt es seit 2006, aber das Geschäftsmodell hat sich seitdem geändert. Erst ab 2017 wurde das Modell alles auf Kryptowährungen umgestellt.

"We founded NetCents with the belief that the payments were outdated, too complicated, and far too costly for merchants. There was a better way.
As Bitcoin began to gain traction in 2017, NetCents ceased all traditional payment processing and pivoted, focusing 100% on cryptocurrency."

Quelle: https://net-cents.com/docs/netcents-one-pager.pdf

Die Firma "Nel" gibt es übrigens auch schon seit über 100 Jahren, Nokia auch....  

19.02.20 13:17

2461 Postings, 805 Tage donnanovaja XL

was sich  in der Zeit jeweils auf die Fahnen  geschrieben wurde ist  sekundär.

Wie Du sicher weisst,  wurde in der Zeit  vor 2017 , als sie nach eigenen Angaben ein "traditional payment processor"  waren, wurde kein Cent Umsatz ausgewiesen. Das kannst du dem kummulierten Finanzbericht 2015&2016 entnehmen.

Ein  NC  Kunststück  als Zahlungsabwickler  keinen Cent Umsatz zu machen.  

19.02.20 13:22
1

3616 Postings, 4317 Tage XL10Ach Donna

Ich weiß nicht, wo dein Problem liegt. Dann lass uns doch unser Geld verbrennen und spiele dich hier nicht als Samariter auf. Kann es absolut nicht nachvollziehen. Du predigst deine Bedenken hier Tag für Tag herunter....warum denn? Geh raus und genieße dein Leben. Wenn wir hier unser Geld verbrennen, dann ist es doch nicht dein Geld. Wenn du so ein Gutmensch bist, dann Spende deine Zeit für gemeinnützige Arbeit, Spende dein Geld. Aber opfere deine Zeit nicht für Glücksritter wie uns. Denn wir haben die Hilfe erst gar nicht verdient, da wir alle hier gierige Kapitalisten sind.

 

19.02.20 13:26

2461 Postings, 805 Tage donnanovahier der Beleg

https://webfiles.thecse.com/sedar_filings/...702/1702281825286274.pdf

Dann in 2017 behaupten Sie  bereits 100K Umsatz im Monat zu erzielen bei monatlichem Verarbeitungsvolumen  von 4,5 Mio
https://www.youtube.com/watch?v=IsAYF3w7lzk     Min 7:15

Surreale Anlegerver....

 

19.02.20 13:33

2461 Postings, 805 Tage donnanovaWir sind auf der Zielgraden XL

19.02.20 13:38
3

563 Postings, 1533 Tage St.MartinHerrscher2 weg - Donnanova da

Donna,

du vergisst, dass Sie sich selbst zum Großteil mit Aktien vergüten (Gehalt)

Würde wohl keiner dafür arbeiten, wenn Sie selbst nicht an die Story (Erfolg) glauben würden.

Für dich natürlich alles nur Alibi.

Für uns ein Zeichen.

Strong long......  

19.02.20 14:04
1

23 Postings, 5 Tage Robert K.XL10

Das Problem bei dem herr scher ist, so hat er es oft geschrieben, dass er nicht unter den Kleinanlegern leidet, die ihr geld verbrennen sondern dass die netcents-leute dieses geld abziehen - auf einfachste Art und weise  

19.02.20 14:05

23 Postings, 5 Tage Robert K.St. Martin wollte ich anschreiben!

19.02.20 14:10
1

836 Postings, 3115 Tage G.MetzelHey XL10

dich hab ich auch schon in Threads zu etablierten, relativ stabilen Werten rumlaufen sehen. Du machst mir nicht den Eindruck eines Simplizen, der sich jeden Mist ins Depot holt, weil die Bezahlwerbung was von Milliarden faselt.

Unter den dutzenden dubiosen Microcaps aus Kanada, warum hast du dich genau für *diesen* entschieden?  

19.02.20 14:34
2

1453 Postings, 832 Tage Hansemann23Donna (#34669)

Du schreibst:
"Wie Du sicher weisst,  wurde in der Zeit  vor 2017 , als sie nach eigenen Angaben ein "traditional payment processor"  waren, wurde kein Cent Umsatz ausgewiesen. Das kannst du dem kummulierten Finanzbericht 2015&2016 entnehmen.
Ein  NC  Kunststück  als Zahlungsabwickler  keinen Cent Umsatz zu machen. "

In deinem verlinkten Jahresbericht stehlt auf Seite 10 folgendes:
"During the year ended 31 October 2016, the Company capitalized $95,944 (31 October 2015: $Nil) of costs incurred in updating and enhancing the functionality of its payment processing software. This technology became ready for its intended use shortly after 31 October 2016 and the Company will begin recording amortization in future financial reporting periods."

Auf Seite 22 im selben Bericht steht:
"Subsequent to 31 October 2016, the Company agreed to provide payment processing services to a third party. To date the Company has processed payments of $917,173 from which it will generate revenues in the form of transaction fees."

In 2015 & 2016 konnten keinerlei Revenues erzielt werden, da die Plattform überhaupt noch nicht entwickelt war! In Jahresbericht 2017 wurden dann folgerichtig 94.105 CAD an Revenues ausgewiesen.

Kannst du daher mal erläutern was (unter Berücksichtigung deines eigenen Verweises auf die Jahresberichte 2015 & 2016) deine Erwartungshaltung für 2015 & 2016 war?  

19.02.20 14:58
1

3616 Postings, 4317 Tage XL10@Metzel

Auch ich zocke hin und wieder mal. Mir ist bewusst, dass Netcents in der aktuellen Form ein extrem riskantes Invest ist. Ich habe auch keine Unsumme hier drin. Bin mit 15.000 Stücke dabei - werde nicht aufstocken, egal wie tief der Kurs fallen sollte. Sollte es einen Totalverlust geben, dann kann ich damit leben. Sollte Netcents jedoch mit seinem Geschäft, entgegen der Meinung vieler, erfolgreich sein und ich wäre nicht dabei...damit könnte ich dann nicht leben.

Für mich steht fest: Die Zukunft besteht aus Digitalisierung und Automatisierung in allen Bereichen des Lebens. Und die ein oder andere Firma wird zukünftig massiv davon profitieren. Es wird immer gesagt, dass es nicht geht - bis einer kommt und es macht.  

19.02.20 15:55
1

2461 Postings, 805 Tage donnanovaG.Metzel, sind "Simplizen" einfache Komplizen?

19.02.20 17:19

1453 Postings, 832 Tage Hansemann23Donna?

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1386 | 1387 | 1388 | 1388   
   Antwort einfügen - nach oben