nasdaq - (nachbörslich)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.05.01 08:31
eröffnet am: 08.05.01 23:57 von: sv.Spielkind Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 09.05.01 08:31 von: sv.Spielkind Leser gesamt: 825
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.05.01 23:57

2075 Postings, 7091 Tage sv.Spielkind nasdaq - (nachbörslich)

dresdner-bank.de
sagt mir bitte.. was jetzt schon wieder los ist.

danke

gruss sv.Spielkind
 

09.05.01 00:00

51332 Postings, 7151 Tage eckinix von cisco gehört?

Schau in den hiesigen Threads nach.  

09.05.01 00:08

21799 Postings, 7354 Tage Karlchen_I@Spielkind: Wundert mich auch, daß der....

Future nach dem, was seit letztem Freitag an Meldungen reinkam, nicht schon die 1700 von oben geknackt hat.  

09.05.01 00:11

2075 Postings, 7091 Tage sv.Spielkind@ecki, da steht doch nichts zu den aussichten!

und cisco selbst ist ja nicht besonders gefallen.
merkwürdig!?
 

09.05.01 00:16

2075 Postings, 7091 Tage sv.Spielkind@Karlchen_I müssen die charttechniker...

denn immer zu ihrem recht kommen! es geschehen einfach keine wunder mehr:-((  

09.05.01 00:39

199 Postings, 7087 Tage HossAfter Hour Schluss

Nasdaq 100: -23,39 Punkte = 1,21% bei ca. 70 Mio. gehandelten Aktien

Cisco: - 3,19% bei ca. 12 Mio gehandelten Aktien  

09.05.01 01:43

2075 Postings, 7091 Tage sv.SpielkindCisco .. weitere news...

Cisco im dritten Quartal mit 3 Cent Gewinn je Aktie vor Sonderposten gg 13  08.05 2001
23:25:55

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Netzwerkspezialist Cisco Systems   hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn je Aktie (EPS) vor Sonderposten von 3 US-Cent erzielt und damit das Vorjahresergebnis von 13 US-Cent deutlich verfehlt. Allerdings lag das am Dienstag nach Börsenschluss in New York veröffentlichte Ergebnis über der Konsensuserwartung der von First Call befragten Analysten, die ein EPS von 2 US-Cent prognostiziert hatten. Wie der Netzwerkspezialist am Dienstag in San Jose mitteilte, sank der Nettogewinn binnen Jahresfrist von 1,005 Mrd. USD auf 230,0 Mio. USD.

Auch der Umsatz hinkte hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Er reduzierte sich Unternehmensangaben zufolge von 4,933 Mrd. USD auf 4,728 Mrd. USD. Damit lag das Ergebnis über der Konsensusschätzung von First Call, die den Umsatz für das dritte Quartal bei 4,694 Mrd. USD gesehen hatte. Das operative Proforma-Ergebnis betrug 83 Mio. USD nach 1,277 Mrd. USD im entsprechenden Vorjahresquartal.

Cisco-Chef John Chambers bezeichnete das dritte Quartal als "extrem herausfordernd". Der Auftragsrückgang sei "vielleicht der schnellste Abschwung, den ein Unternehmen unserer Größe jemals erfahren hat". Ursächlich hierfür seien makroökonomische Gründe und geringe Investitionsbereitschaft. Cisco befinde sich augenblicklich in einem Tal, das "viel tiefer" als angenommen sei. Dennoch bleibe der langfristige Ausblick für die so genannte New Economy "unverändert", sagte Chambers.

Nach Angaben des Konzernchefs sei das Quartalsergebnis durch Restrukturierungskosten in Höhe von 1,170 Mrd. USD belastet worden. Außerdem seien Abschreibungen auf Lagerbestände in Höhe von 2,249 Mrd. USD angefallen. Inklusive aller Kosten habe der Nettoverlust 2,69 Mrd. USD oder 37 US-Cent je Aktie betragen, nach einem Gewinn von 641 Mio. USD oder 8 US-Cent je Aktie vor einem Jahr, hieß es./FX/rw/sk
 

09.05.01 08:31

2075 Postings, 7091 Tage sv.Spielkinddie gründe...

09.05.2001   -   DE 07:04 | US 01:04

The Nightwatch: Schwächer nach Cisco-Quartalsergebnis

Die meisten nachbörslich gehandelten Aktien tendierten leichter, nach einem wenig überzeugenden Ergebnis von Cisco und einer Gewinnwarnung von National Semiconductor.
Cisco Systems meldete nach Börsenschluss einen Gewinn von 3 Cent pro Aktie, ein Cent über den am 16. April nach unten korrigierten Erwartungen. Im Vorjahr hatte Cisco noch 14 Cents pro Aktie verdient. Der Umsatz fiel um 4 Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar zurück.

Cisco schreibt außerordentliche Kosten von 2,2 Milliarden Dollar für Lagerbestände und 1,17 Milliarden Dollar für eine Umstrukturierung ab. Nach diesen Kosten ergibt sich ein Verlust von 37 Cents pro Aktie im dritten Quartal des Geschäftsjahres. Im Vorjahr hatte Cisco einen Nettogewinn von 641 Millionen Dollar oder 8 Cents pro Aktie erzielt. Der CEO John Chambers wiederholte frühere Prognosen für das vierte Quartal, wonach die Umsätze stagnieren oder bis zu zehn Prozent unter dem vorangegangenen Berichtszeitraum ausfallen sollen. Nach Ansicht von Chambers wird die Konjunkturschwäche in den Vereinigten Staaten mindestens über neun Monate anhalten. Die Aktie von fiel im nachbörslichen Handel über Instinet um 3,8 Prozent auf 19,60 Dollar zurück.

Der Chiphersteller National Semiconductor kündigte am Abend die Streichung von 1.100 Stellen an, etwa 10 Prozent der gesamten Belegschaft. Die Umsätze sollen im folgenden Quartal um 16 bis 18 Prozent zurückfallen. Das Management erwartet einen Verlust von 4 Cents pro Aktie im vierten Quartal. Nach Angaben von First Call waren die Analysten bisher von einem Gewinn von 4 Cents pro Aktie ausgegangen. Die Aktie fiel nachbörslich um 1,35 Dollar auf 23,65 Dollar zurück.

Die S&P 500 Futures fielen bis um Mitternacht Ostküstenzeit um 4 auf 1.259 Punkte. Die Nasdaq 100 Futures gaben in der Nacht zum Mittwoch um 28 Punkte nach, auf 1.915 Zähler.

Von Christian Tempich, New York

http://www.usfinance.de/news/showNewsDetail.html?id=989384693.1



 

   Antwort einfügen - nach oben