low end disruption

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.12.06 10:38
eröffnet am: 23.12.06 10:38 von: slimmy Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 23.12.06 10:38 von: slimmy Leser gesamt: 257
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.12.06 10:38

2691 Postings, 5778 Tage slimmylow end disruption

Dieser Begriff kennzeichnet Systeme (im Wesentlichen wirtschaftliche) deren unteres Ende (die Basis) abreißt...
Das ist das Problem unserer Gesellschaft im zuende gehenden Jahr, oder man kann auch sagen der Epoche.
Eine Akademiker-Walze, erzeugt in den 70er Jahren, fordert derzeit ihre Elite-Versorgung bis hin zum Vorstandsvorsitzenden. Das geht durch alle Schichten. Und jeder besteht darauf, daß der kleine, leistungsfähige Teil des Volkes das bezahlen soll und muß! Da gibt es viele Beispiele:
a)die kleinen Soldaten holen in Fernost die Kohlen aus "unserem" Feuer während die Generalität überschwappt.
b)die Ministerialbeamten müssen dauernd neue Entwürfe für die "Leitenden machen", die nur noch herumjetten und sich fortpflanzen wie Kaninchen.
c)Tante Emma soll an jeder Strassenecke arbeiten, aber das Geld soll in den Großmärkten abgegeben werden
d)Ikea-Möbel sollen überall auf reparierende Tischler treffen, die es nicht mehr gibt
e)die Lehrer müßen immer mehr Quatsch vermitteln, ohne das 1x1 zu vernachlässigen
f) die kleien Kirchen werden zugemacht, während der Bischof dauernd im Fernsehen abhängt
g)die medizinische Versorgung soll nur noch von Computern, Gen-Banken und Pillen-Fabriken geschehen, während die "wichtigste" Hausarztfunktion vom Gesundbeter übernommen wird...
Diese Reihe kann unendlich fortgeführt werden.
Sie ist Folge der "Lobby"-Gesellschaft, vor der uns die Politiker ansich schützen solltet.
Der kleine Leistungsträger bricht zusammen -- ohne Denkmal - HAPPY-2007
Das ist ein Musterbild für low-end-disruption

Sogar die Sozial-Empfänger haben sich ins Netz gehängt und saugen an dem kleinen Leistungsträger. Wer nicht Sozialhilfe bekommt, schwarz arbeitet und nebebenbei ganze Riesenvermögen bewegt..gilt doch als doof..

Noch einmal: die hart arbeitende Bevölkerung zwischen 20000 und 60000 Euro Jahreseinkommen droht zu ersticken...das ist unser Problem!!  

   Antwort einfügen - nach oben