Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 3 von 1095
neuester Beitrag: 23.10.19 16:38
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 27370
neuester Beitrag: 23.10.19 16:38 von: Werni2 Leser gesamt: 3065765
davon Heute: 2551
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1095   

22.05.14 13:53

15483 Postings, 3701 Tage BiJiMeine Meinung

zum "Führungs"-Duo hatte ich schon oft genug mitgeteilt, ich halte das auch nicht für sonderlich "glücklich"!
Insbesondere die US-Banken behandeln diesen Vorstand ganz anders als den vorherigen, das sehe ich ebenfalls als Problem.
Letztlich könnten sich auf mittlere Sicht hier durchaus Chancen ergeben, bezogen auf die Unternehmensdaten.
Wie es genau kommen wird, we will see!  

22.05.14 13:57
1

1372 Postings, 2120 Tage PfeifensackDie Bank hat ein

schlechteres Image als eine durchschnittliche kriminelle Vereinigung 😝  

22.05.14 14:00
1

15483 Postings, 3701 Tage BiJiPfeifensack

der Smiley war ganz nett, Dein letztes posting eher nicht.
Meine Bitte auch an Dich, etwas niveauvoller!  

22.05.14 14:05
2

5674 Postings, 5102 Tage FredoTorpedoBiJi, der Scherbenhaufen, den das jetzige

Führungsduo zu beseitigen hat, entstand aber nun mal unter dem VV Ackermann und unter dessen Verantwortung.

Ich hätte es auch besser gefunden,wenn Herr Ackermann die Suppe, die er der Deutschen Bank und deren Aktionären eingebrockt hat (unter anderem durch vollkommen überzogene Renditeziele und Renditeforderungen an sein Management), auch selbst hätte auslöffeln müssen.

Stattdessen hat er sich verdünnisiert und seine Nachfolger dürfen die Sündenböcke Spielen.

Wahrscheinlich wäre es insgesamt besser gewesen, wenn ein Außenstehender, zB Herr Weber, die Aufräumarbeiten übernommen hätte. Der hätte keine Rücksicht auf Exkollegen und sich selbst nehmen müssen.  

22.05.14 14:10
1

15483 Postings, 3701 Tage BiJiFredo

das kann man zumindest teilweise nicht leugnen, aber eben nur teilweise.
Die ganze (mittlerweile abgearbeitete) Kirch-Geschichte kann man ihm nicht so anlasten.
Und die jetzigen "Machthaber" hatten auch an entsprechenden Positionen eigenverantwortliche Handlungen übernommen.
Und "JA", mir hätte da jemand anderes auch besser an der Spitze gefallen, kein Thema!

Dennoch, auch wenn man Ackermann einiges anlasten darf und muss, so stünde aus meiner Sicht der Kurs heute höher (sicher nicht erheblich höher), denn insbesondere auf der anderen Seite des Atlantiks ist man einem Ackermann anders gegenüber getreten als den beiden jetzigen CEOs.
Und wer macht in erster Linie die Kurse?  

22.05.14 14:24
2

254 Postings, 2835 Tage mikra1109Moin BiJi,

zunächst mal Lob für den neuen Thread. Überlege immo ernsthaft, mir 2000 Deuba ins Depot zu legen. Denke, das der Kurs morgen schnell wieder über die 30 Euro gehen wird.

Die Selbstkritik von Jain werte ich positiv, Fitchen ist für mich eine Marionette. Man könnte die Kapitalerhöhung als Neuanfang werten. Allerdings ist eben hinsichtlich einer möglichen Strafe analog zur Credit Suisse in den USA noch ein erhebliches Risiko vorhanden. Ausschliesslich diese Tatsache hält mich noch von einem Invest ab.

Bist du zur Zeit investiert?

Lg  

22.05.14 14:34
2

15483 Postings, 3701 Tage BiJiGrüß Dich, mikra

Vielen Dank fürs Lob und willkommen im "neuen" DB-thread!
Nunja, "Worte" sind immer eine schöne Sache, interessanter werden die Taten sein, die da folgen.
Was soll er letztendlich auch sagen, so gelingt es ihm möglicherweise, den ein oder anderen "zu besänftigen", meine Skepsis an beiden besteht da nach wie vor.

Hinsichtlich eines eventuellen Invests Deinerseits kommts auch darauf an, wieviel Kapital zur Verfügung steht, danach misst sich das.
Sofern Du locker weiteres Cash-Potential hast, kann man es versuchen!

Ich selbst halte nach wie vor die Füße still, mein "altes" Schema ist ja nun nicht nur durch das Verlassen der gewohnten range passé, sondern auch durch die anstehende "Neubewertung".

Ich muss das alles erst selbst für mich "durchackern" und auch noch etwas abwarten.  

22.05.14 14:39
1

4 Postings, 2668 Tage chrissi1899Bin Investiert

also ich bin investiert im Moment und sehe die KE auch positiv und bin auch der Meinung das die Führung der Bank (insbesonder der Aufsichtsrat) den Kulturwandel versucht.
Langfristig sehe ich die Bank positiv, da sie die einzige Bank im Euro-Raum von Weltformat ist und einen starken Heimatmarkt mit einer exportorientierten Wirtschaft hat (die auch intresse an einer Globalen Deutschen Bank haben).
Die Ergebnisse die erwirtschaftet werden sind m.E. auch ganz gut werden nur durch die "Altlasten" aufgefressen aber auch die werden (irgendwann) ein Ende haben.
Einzige was mich wirklich Ärgert ist die Dividende m.E. sollte auf die dieses Jahr verzichtet werden um die EK-Basis zu stärken.
 

22.05.14 14:45

15483 Postings, 3701 Tage BiJichrissi1899

Nachvollziehbar, aber was meinst Du, wäre passiert, wenn es für 2013 KEINE Dividende geben würde? Ich denke, da wäre, insbesondere nach den Einkommensvorstellungen, es deutlicher zur Sache gegangen. Das hätte man nicht verkaufen können, denke ich!  

22.05.14 14:59
2

361 Postings, 3749 Tage racional@chrissi, die DB sollte mal Santander

nachmachen und einen Teil der Dividendo (oder auch alles) als Gratisaktien anbieten.
Für mich Steuerlich sinnvoller  

22.05.14 16:07
3

11965 Postings, 3128 Tage crunch timefalls jemand mitlesen möchte was auf der HV

passiert => hier der Live Ticker

http://boerse.ard.de/aktien/deutsche-bank-hv-2014-liveticker100.html  

22.05.14 16:22

15483 Postings, 3701 Tage BiJiGrüß Dich, crunch

schön Dich hier zu lesen!
Ich hoffe, Du beglückst auch diesen thread mit Deinen tollen Charts!

P.S.: Gern auch ohne Absatz....  

22.05.14 16:38

Clubmitglied, 8693 Postings, 2050 Tage Berliner_Pfeifensack

niemand zwingt dich weder DB Aktien zu kaufen, noch ein Konto bei der DB zu besitzen. Du kannst gern zu CoBa wechseln oder zu ner Sparkasse ;-)  

22.05.14 16:41
5

1495 Postings, 3234 Tage RobertControllerAn schlechten Fakten...

... kamen doch einige:

- fast 1200 Klagen über 100 T? (= Rechtsabteilung mit angeschlossener Bank)
- 1,8 Mrd. Rückstellungen dafür in der Bilanz
- 3 Mrd. werden dieses Jahr noch erwartet (wegen Libor und Devisen keine Details)
- in 2013 alleine die Rechtskosten ca. 350 Mio

Das heißt, dass dieses Jahr und 2015 noch einiges vom Gewinn abgeht... das war aber bekannt... aber nicht in dieser Dimension!

Das sind Altlasten... ohne gewisse KE's und neue Gelder hätte das Haus Ackermann/Breuer abgewirtschaftet.... mein Gott 31 Mrd. Marktkapitalisierung ist schon eine Minusnummer!

Wenn aber die Prozesse durch sind und eine weitere Einsparung von 4 Mrd. auch... das gibt dann ja Gewinne ab 2016.... bis dahin Nerven!
(Es wurde auch gesagt, dass schon Einsparungen in Höhe von 2,3 Mrd. in 2013 durch sind... ich frage mich, wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass solche Kosten aufgebaut wurden, Herr Ackermann?)

Was Positives? ...der Kurs hält sich besser als gedacht.  

22.05.14 16:47

5257 Postings, 3148 Tage toni1111nach der KE ist vor der KE

Die kohle die sie jetzt mit dieser KE einnehmen sind wie bänkster zu sagen pflegen "Peanuts"und schon verbraten,die nächste ist schon in der Schublade und kommt noch dieses Jahr.  

22.05.14 16:50
1

15483 Postings, 3701 Tage BiJiInteressant, toni1111

Quelle? Oder eigene Hypothese?  

22.05.14 16:52
3

2512 Postings, 2297 Tage bayern88Kurz kurzfristig?

Ich persönlich spekuliere darauf, dass es keinen starken Abwärtsdruck bei der DBK in den nächsten Wochen geben wird! Naja doch, morgen 75 ct. ;-)   Deshalb habe ich mir noch ein Callschein zugelegt. Die letzte KE vor 1 oder 2 Jahren war ja unter Ausschluß der Aktionäre. Damals wurde auch von Abwärtspotential 3-4 ? geschrieben und es ging schnell 3-4 ? nach oben. So habe ich es jedenfalls in Erinnerung. Aber was weis ein einzelner schon was ein Schwarm von Anlegern für Gedanken hat. Mit 30,36 sieht es momentan auch nicht ganz so schlecht aus. Tief war heute knapp unter 30,10 ?. Mit einem Schein Rest-Laufzeit unter 3 Monate hätte ich gestern sicherlich nicht gekauft. Mittel- bis Langfristig mache ich mir keine Sorgen.  

22.05.14 16:54

Clubmitglied, 8693 Postings, 2050 Tage Berliner_und hoffentlich

in der Zukunft die Anzahl der Klagen sich richtig verringert, und nicht dass ständig neue dazu kommen. die Prozesse werden noch lange dauern, daher wird nach und nach gezahlt, was sich beim gewinn (hoffentlich) nicht deutlich sichtbar machen wird

starke nerven werden bis ende dieses jahres eine dicke Belohnung bekommen ;-)  

22.05.14 16:55
2

5257 Postings, 3148 Tage toni1111gesunder menschenverstand

zählt bei der Börse zwar nicht ist aber manchmal hilfreich.  

22.05.14 16:56
2

746 Postings, 2331 Tage Mainz@toni

in diesem Jahr wohl nicht mehr, aber wer will schon ausschließen. ob dies tatsächlich das letzte Mal ist, wo DB einen Nachschlag braucht?
Vertrauen habe ich jedenfalls keines mehr.

@BiJi: Schön, dass Du Dich zu dem Schritt entschlossen hast, einen eigenen Thread zu eröffnen. Ich werde öfter hierv reinschauen.

Investiert bin ich zur Zeit nicht. Bin bei knapp unter 31 ausgestiegen. Jetzt schaue ich mir das ne Weile an und, da ich nicht investiert bin, hoffe ich mal auf einen deutlichen Kursabschlag. Bei 26 fange ich an ernsthaft zu überlegen.

Was ich gar nicht glauben kann ist, dass die KE jetzt der große Befreiungsschlag war und jetzt der Weg frei ist zu größeren Höhen.
DB ist ein Zockerpapier und taugt (noch) nicht für ein Langfristinvest.  

22.05.14 16:59
1

15483 Postings, 3701 Tage BiJitoni

so wie das Zahlenwerk nunmehr (nach KE) ausschaut spricht objektiv gesehen nichts für eine weitere Kapitalmaßnahme, dieses Jahr eh mehr als unwahrscheinlich!
Ab dem nächsten jahr werden dann die Karten eh neu gemischt und von der "Transparenz" bin ich nach wie vor nicht überzeugt. Aussagen zu eventuellen Kapitalmaßnahmen gab es zuvor entweder nicht oder es wurde negiert.
Da kann ich die Skepsis schon nachvollziehen!  

22.05.14 16:59
3

4761 Postings, 5131 Tage AriaariJürgen Fitschen und Anshu Jain

sind angetreten, die Deutsche Bank umzukrempeln. Doch das Geschäft läuft vielfach zäh, der Sparzwang dauert an, die interne Bürokratie nimmt zu" ...

http://www.welt.de/wirtschaft/article128239488/...-Schmerzgrenze.html

"Das Investmentbanking beschert der DB beinahe regelmäßig hohe Verluste, die beteiligten Banker werden weiterhin fürstlich entlohnt."

..."der Aufsichtsrat der Deutschen Bank berief 2012 Anshu Jain, seit 2001 Chef des Investmentbankings der Deutschen Bank, zum Vorstandschef und wählte Paul Achleitner aus dem Nichts heraus zum Aufsichtsratschef der Bank, den früheren Chef von Goldman Sachs in Deutschland. Hier wurden wohl klassisch die Böcke zu Gärtnern gemacht" ...

"Normale Vorstandsmitglieder bekamen in diesen Jahren im Schnitt ein Gehalt von 3,3 Millionen Euro gezahlt, davon 0,7 Millionen Euro als Festvergütung und 2,6 Millionen als erfolgsabhängigen Bonus/Sonstiges. Die Vorstandschefs der Deutschen Bank aber erhielten in diesen Jahren im Schnitt ein Gehalt von 6,87 Millionen, davon 2,3 Millionen Euro als Grundvergütung und 4,6 Millionen als erfolgsabhängigen Bonus/Sonstiges (Vorstandsmitglieder 3,9 Millionen Euro, davon 1,15 Millionen Euro Grundvergütung und 2,8 Millionen Bonus/Sonstiges)."

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...er-12947132.html  

22.05.14 17:01

15483 Postings, 3701 Tage BiJiHi Mainz

freu mich, auch Dich hier zu lesen.
26,-? halte ich lediglich i.V.m. einem heftigen Daxabschlag für wahrscheinlich, nicht allein aus unternehmensspezifischen Gründen.  

22.05.14 17:10
4

5257 Postings, 3148 Tage toni1111was verstehen die eigentlich unter

erfolgsabhängigen Bonus,die müssten normal alles zuruck zahlen was sie die letzten 5 Jahre als erfolgsbonus kassiert haben.  

22.05.14 17:12

746 Postings, 2331 Tage MainzChart

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 1095   
   Antwort einfügen - nach oben