jedermanns aktie steigt nur meine nicht!

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 13.05.08 15:25
eröffnet am: 01.02.08 12:55 von: kiselisokak Anzahl Beiträge: 26
neuester Beitrag: 13.05.08 15:25 von: Aktienneuling Leser gesamt: 1188
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

01.02.08 12:55
3

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakjedermanns aktie steigt nur meine nicht!

ich wollte mal ein "leidfräd" eröffnen! heult euch aus und jammert so richtig drauf los!
siegertypen dürfen selbstversändlich auf dicke hosen machen und angeben!  
0 Postings ausgeblendet.

01.02.08 12:59

2072 Postings, 7187 Tage olejensenich bin zu frieden...

gestern SWV preiswert eingekauft.

g-oj
-----------
Steigen Sie jetzt ein!
Nö...
Angehängte Grafik:
456.gif
456.gif

01.02.08 13:00

246021 Postings, 5541 Tage buranhabe eine mit -99,99% zu liegen

 
Angehängte Grafik:
image.jpg
image.jpg

02.02.08 08:58

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakalso ich habe

noch bei hy lake zugeschalgen! bei 0,45! dafür hinkt eine andere noch gut hinterher!  

07.02.08 22:09

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakeinstiegskurse ;;) juhu ;)

07.02.08 22:45

17307 Postings, 5712 Tage harcoonleider trifft der Titel den Nagel auf den Kopf!

Besonders wenn du die Empfehlungen der Gratis-Börsenbriefe und vom BB Frack gekauft hast.
Aber: Wie kommts? Warum hast du nicht die tollen Aktien, die immer nur steigen?
 

15.02.08 18:56
2

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakhat hier jemand nen tipp

für montag zum kaufen? brauch ein neues auto!  

15.02.08 18:58

13523 Postings, 5217 Tage gogolPorsche

-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

15.02.08 18:59
2

3216 Postings, 5041 Tage Börsenfreak89Daimler

dürfte recht interessant sein. jedoch nur wenn der gesamtmarkt nich in eine rezession schlidert!
-----------
Wer in Unterdrückung lebt hat das Recht sich zu befreien...
Oh mein Deutschland, was ist nur aus dir geworden :´(

15.02.08 19:00

680 Postings, 5401 Tage magnusfe...

meine ist seit mai 2007 ausgesetzt neo alliance wirklich sehr witzig

da kann se natürlich nicht steigen unmgölich ...  

15.02.08 19:01

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakmf hat daimler net empfohlen

07.03.08 11:30

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakwuarum, warum, warum...

warum stagnieren meine werte? da kauft man gold, solar und noch so win paar vielversprechende werte und man bekommt nur gruae haare!
wo sind die 10& renner, die auf kurz mal was einbringen?!
 

07.03.08 11:36

738 Postings, 4618 Tage zoidhmmmpf.... wie bei mir

hi erst mal alle,
bin nagelneu hier :-) mir hab die letzten 3 wochen hier immer schön mitgelesen und bin am montag mit eingestiegen...
alle meine aktien die ich gekauft habe sind gefallen :-( und alle die ich auf meiner watchliste habe gestiegen..... grrrrrrrrrrrrr
naja, hab relativ gute nerven...ich werds überleben :-)  

07.03.08 13:17

479 Postings, 5395 Tage Gerd_209Nerven zeigen und warten können

ich mußte auch anderthalb Jahre warten bis meine OMV wieder im Plus waren. Und dann auch gleich raus damit!!!
Zum Glück rechtzeitig...
-----------
wenn man will das etwas anständig erledigt wird
muß man es eben selbst machen .!.

07.03.08 13:23

3673 Postings, 4724 Tage cicco#1..Quatsch, meine auch nicht..

28.04.08 14:58
1

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakes ist mal wieder zeit...

warum steigen denn meine aktien nicht?? hätte ich thielert am freitag gekauft, hätte ich heute net zu meckern! wiederum steht der gleichen firma der pleitegeier im nacken und alle kaufen ein?! hatte ich was verpasst?  

28.04.08 15:12
1

400 Postings, 5305 Tage AktienneulingEs ist egal ...

was man macht, wenn nicht einer mit richtig Kohle in die gleiche Richtung will ... wird's wohl kurzfristig nix.
Ich habe allerdings auch noch ein paar Leichen im Keller liegen. Beispile gefällig:

GFT Technologie ... vor "drei Jahren"(!!!) rein und heute steht der Sch... 10
% im Minus trotz hervorragender Zahlen und guter Aussichten

World Engergy Fund ... die Energiepreise schnellen in die Höhe und hier macht mir seit 4 Jahren der Dollar zu schaffen ... 8% Plus auf die Zeit gesehen ... mein "Sparbuch" hätte es auch geschafft

... na ja egal ... manchmal hat man auch Glück bin bei Powerbags am "Tag der Auferstehung" zu 1,86 rein, da war die Aktie schon über 80% im Plus! ... Ein paar Tage später bin ich zu 5,13 wieder raus (Teilverkauf) und der Rest wurde bei 4,50 ausgestoppt.
SO könnte es öfter laufen - auch wenn es mal wieder nur mit 'ner kleiner Zockerposi gut lief. That's Life.
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

28.04.08 15:16
1

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakdu bist ja noch gut dabei...

ich bin bei solarworld zu 43 rein und warte seitdem...
von anderen möchte ich teilweise nicht sprechen...
habe aber auch glorreiche aktien gehabt wie vor jahren mal die siemens oder lufthansa, ach war das damals schööööönn;))  

28.04.08 15:23
1

400 Postings, 5305 Tage Aktienneuling"noch gut dabei" ...

... NÖ!!! Aber den Rest hatte ich bis zu Deinem Thread erfolgreich verdrängt!

Ich sag nur "NEUER MARKT" oder "Jahrtausendwende", damals war ich wirklich noch ein Anfänger und habe nur zugeschaut, wie's jeden Tag tiefer ging, statt rechtzeitig noch die Reißleine zu ziehen. Damals ging's bei mir von +50% auf -60% (AUaaaaaahh, das tut heute noch weh)
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

28.04.08 15:27
1

4034 Postings, 4768 Tage FDSA5 % des Depots im Jahr

bist Du gut..  

28.04.08 15:37

400 Postings, 5305 Tage Aktienneuling@ FDSA

Ob 5%, 10% oder sogar 20% ist letztendlich egal ... im Jahresverlauf schaue in nun'mal hauptsächlich auf die %%% und nicht auf die absoluten Zahlen! Aber wie es sich trotz allem zeigt DIVERSIFIKATION ist (fast) alles. (...nur hört man es bei positiven Vorzeichen ungern)
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

28.04.08 15:55

4034 Postings, 4768 Tage FDSADie meisten

wissen es nicht.  

29.04.08 09:11

888 Postings, 4836 Tage kiselisokakberechnungen

wie berechnet ihr den nächsten tageswert? wie stellt ihr prognosen auf und welche indikatoren nehmt ihr um eine aktie als "geldbringend oder -vernichtend" einzustufen?  

29.04.08 09:29

400 Postings, 5305 Tage Aktienneuling"Tageswertprognosen" ...

ich glaube, dafür braucht man eine gut funktionierende Glaskugel oder eine Eingebung. Solche Einschätzungen kann man in meinen Augen weder von Chartsignalen noch aus fundamentaler Sicht ableiten.
Für eine Anlageentscheidung (sowoahl kurz- als auch langfristig) sollte DEINE persönliche Einschätzung zu der Aktie herangezogen werden. Eine "selbst gedachte" Prognose basiert aus wirtschaftlichen Daten des Unternehmens und der Überlegung zur Entwicklung des Gesamtmarktes, der zugehörigen Branche und des Einzelwertes.
Die Charts werden von mir nur zur bisherigen historischen Entwicklung herangezogen.  (Chartisten werden das Gegenteil behaupten ... böse Zungen meinen "Chartisten können nicht lesen" - dehalb werden fundamentale Daten nicht beachtet)
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

13.05.08 15:24

400 Postings, 5305 Tage AktienneulingFehleranalyse:

Meldung 12.05.2008 10:01  

Fehler 1: Missachten von Trends
von Detlev Landmesser  

Trends an der Börse lassen sich mit den Naturgewalten vergleichen: Allzu oft unterschätzen Anleger deren Macht ? und bezahlen teuer dafür. Wer dagegen ihre Kräfte für sich nutzt, hat mehr von der Börse.  

Trends haben nämlich eine interessante Eigenschaft: Es ist schlicht ungleich wahrscheinlicher, dass ein Kurstrend anhält, als dass er endet. Das gilt sowohl für Aufwärts- als auch für Abwärtstrends.

Und doch werden Trends selbst von erfahreneren Anlegern immer wieder missachtet. Schließlich ist die Versuchung groß, "schlauer als der Markt" zu sein und gegen einen etablierten Trend zu handeln. Leider zahlt sich das aber in den seltensten Fällen aus.  

Der fahrende Zug  
So gilt es allgemein als Fehler, "auf einen fahrenden Zug aufzuspringen" ? das betreffende Papier scheint einfach schon zu teuer und ist es vielfach auch. Trotzdem ist genau das oft das Klügste, was ein aktiver Anleger machen kann. Allerdings sollte ein Trend dafür schon etabliert, das heißt die Trendlinie durch mehrere Wendepunkte im Chart bestätigt sein. Außerdem sollte das Engagement auf jeden Fall mit einer Stop-Loss-Order abgesichert werden (vgl. den Beitrag "Die Stop-Loss-Order ? gewusst wie"). Denn irgendwann endet an der Börse jeder Trend ? und wenn dies geschieht, fällt die Gegenbewegung oft heftig aus.

Die Methode, nur Aktien zu kaufen, die sich gerade auf Rekordniveau befinden, wird oft auf den ungarischen Tänzer Nicolas Darvas zurückgeführt, der in den fünfziger Jahren nach dem Motto "Der Markt hat immer Recht" an der Wall Street ein Millionenvermögen machte.

Das fallende Messer
Ein typischer Anfängerfehler ist es auf der anderen Seite, eine Aktie zu kaufen, die gerade abstürzt oder sich in einem stabilen Abwärtstrend befindet. Der Reflex "Die ist jetzt aber billig, da steig ich ein" ist schon unzähligen Anlegern zum Verhängnis geworden. Denn die Börsenweisheit "Greife nie in ein fallendes Messer" kommt nicht von ungefähr: Hinter einem plötzlichen Kurseinbruch oder einem anhaltenden Abwärtstrend stehen meist handfeste fundamentale Gründe, deren ganze Tragweite erst im Nachhinein offenbar wird.

Bei einem solchen Kursverlauf den Boden zu erwischen, ist daher reine Glückssache und gelingt nur in den seltensten Fällen.

Viel klüger ist es in solchen Fällen abzuwarten, bis sich ein Papier wieder fängt und den Abwärtstrend eindeutig verlassen hat, bzw. noch besser: in einen stabilen Aufwärtstrend übergegangen ist. Die anfänglichen Gewinne einer Kurserholung sind dann zwar verpasst. Aber die Chance, seinen Einstieg nicht teuer zu bezahlen, ist ungleich höher. Die Suche nach dem Boden kann man dagegen getrost anderen überlassen.  


http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_142076
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

13.05.08 15:25

400 Postings, 5305 Tage AktienneulingTeil 2 folgt sogleich:

Meldung 13.05.2008 13:44  

Fehler 2: Mangelnde Diversifikation
von Detlev Landmesser  

Wer alles auf eine Karte setzt, ist an der Börse verloren. Das Risiko zu begrenzen, ist eines der wichtigsten Erfolgsgeheimisse. Viele Anleger verschenken aber unnötig Geld, weil sie sich auf zu wenige Werte konzentrieren.  

Können Sie von sich behaupten, dass Sie bei Ihren Anlageentscheidungen stets klaren Grundsätzen folgen? Wenn ja, Glückwunsch! Denn Sie sind in der Minderzahl. Viele Depots wirken nämlich wahllos zusammengewürfelt ? und heillos unterdiversifiziert. Wie die Universität Bochum herausfand, bestehen 43 Prozent der deutschen Depots aus einer bis vier Aktien. Und selbst wenn zusätzlich etwa ein Fonds das Depot ziert, enthält er oft dieselben Werte wie das Depot selbst.

Ein erschreckendes Ergebnis. Denn sei es aus Selbstüberschätzung oder Nachlässigkeit: Anleger, die sich zu sehr auf einzelne Aktien, Branchen oder Märkte konzentrieren, nehmen damit unnötig hohe Risiken in Kauf.  

"Nicht alle Eier in einen Korb!"  
Die alte Börsenweisheit "Nicht alle Eier in einen Korb!" ist durchaus wissenschaftlich fundiert. Schon 1952 wies der Portfoliotheoretiker Harry Markowitz nach, dass ein gut diversifiziertes Portfolio eine günstigere Chance-Risiko-Struktur aufweist.

Die entscheidende Größe ist die Korrelation der einzelnen Positionen. Korrelieren die einzelnen Titel zu stark miteinander, erhöht der Anleger unnötig sein Risiko. Je schwankungsanfälliger das Depot, desto geringer ist die Chance, auf eine ordentliche Rendite zu kommen.

Man kann auch übertreiben
Allerdings kann man es mit der Streuung auch übertreiben: Nach der genannten Studie besitzen sieben Prozent der deutschen Aktionäre 20 oder mehr Aktien. Da ist es leicht, den Überblick zu verlieren und Fehlentwicklungen bei einzelnen Titeln zu spät zu erkennen.

Das Deutsche Aktieninstitut empfiehlt für ein gut gestreutes Depot acht bis zehn verschiedene Aktien. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, wie verschieden die Aktien sind. Eine einseitige Ausrichtung auf bestimmte Branchen wie etwa den Banken- oder den Technologiesektor erhöht die Schwankungsanfälligkeit unnötig.

Empirische Untersuchungen ergeben zudem eindeutig, dass sich eine internationale Streuung der Anlagen vorteilhaft auf die Chance-Risiko-Struktur auswirkt. Dabei sollte es natürlich nicht unbedingt ein chinesischer Internet-Startup oder eine brasilianische Goldmine sein, wenn man nur über wenige Depotpositionen verfügt.

Gedanken machen!
Anleger sollten also bei der Gestaltung ihres Depots planvoll vorgehen. Was will ich, und wieviel Verlust kann ich vertragen? Je nach Risikoneigung und Anlagehorizont lassen sich den Aktien Renten, Zertifikate oder entsprechende Fondslösungen, Hedgefonds oder Festgeld beimischen.

Wer nicht genug Kapital hat, um sich mehrere Titel ins Depot zu legen, sollte überlegen, ob er mit Fonds nicht besser fährt. Denn einer der wesentlichen Vorteile eines Investmentfonds ist die breite Streuung, die sich besonders in kleinen Depots günstig auf das Chance-Risiko-Verhältnis auswirkt.  

http://boerse.ard.de/content.jsp?go=analyse&key=dokument_142294
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

   Antwort einfügen - nach oben