ihm läufts kalt den Rücken runter

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.03.09 08:57
eröffnet am: 24.03.09 08:57 von: objekt tief Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 24.03.09 08:57 von: objekt tief Leser gesamt: 182
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

24.03.09 08:57
8

14260 Postings, 4469 Tage objekt tiefihm läufts kalt den Rücken runter

Reinhold Würth befürchtet schwerste Krise. Ein guter Kaufmann, der es wissen sollte.



?Die Krise ist gewaltig, ihre Dimension haben wir bis heute nicht verstanden?, sagte Reinhold Würth im Gespräch mit der ?Frankfurter Allgemeinen Sonntagzeitung?. Er befürchtet sogar, dass sich nicht einmal die Staaten halten können. ?Bei dem Gedanken läuft es mir eiskalt über den Rücken.?

Inflation

Noch in 30 Jahren, glaubt der Unternehmer, werden die Folgen der Krise zu spüren sein - er sagt sogar eine Währungsreform voraus. ?Es muss irgendwann zur Inflation kommen, so viel Geld wie die Länder drucken. Und dann muss man irgendwann irgendwo zwei Nullen abschneiden.?

Um das Unternehmen in sicherem Fahrwasser zu halten, setzt Würth (Foto: Archiv/dpa) zurzeit die Liquidität sogar vor Profitabilität. So sind bis Ende April alle Investitionen eingefroren. ?Wir haben 270 Millionen Euro eigene liquide Mittel auf Banken liegen, haben zudem gesicherte Kreditlinien von einigen hundert Millionen.? Dennoch müsse das Unternehmen ?auf der Hut sein und sparen?. Nach menschlichem Ermessen könne der Würth-Gruppe dann nicht viel passieren.

Quelle: Frankfurter Allgem. Sonntagszeitung  

   Antwort einfügen - nach oben