hier kann man nur noch mit dem Kopf schütteln

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.04.18 11:52
eröffnet am: 27.04.18 10:50 von: hokai Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 27.04.18 11:52 von: Torbock Leser gesamt: 1075
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

27.04.18 10:50
3

26724 Postings, 3947 Tage hokaihier kann man nur noch mit dem Kopf schütteln

http://www.ariva.de/forum/...-fluechtlinge-555200?page=0#jump24322993

Da moniert rubens seit Jahren die Flüchtlingspolitik und jetzt versucht die Groko gegen die Enteignung vorzugehen und ist auch wieder nicht richtig.

Einfach mal nachdenken:
Wenn man so verbissen gegen Flüchtlinge ist, sollte man dann nicht jeden Versuch die Attraktivität der Heimrückkehr zu verbessern begrüssen?
.
Was bedeutet denn die Enteignung? Das weitere Heimtwurzel entrissen werden und vom Assad Regime zu erhoffen, dass es Entschädigungen gibt, naja...


 

27.04.18 11:00

10976 Postings, 4428 Tage badtownboyman weiss nicht genug

was dahinter steckt,  legitimer Wunsch nach Wiederaufbau oder "Aussperren" der Geflüchteten.  

27.04.18 11:01
1

26724 Postings, 3947 Tage hokai#2 habe Dir gerade ne BM geschickt

27.04.18 11:04
1

26724 Postings, 3947 Tage hokai#2 Aussperren der vermeintlichen

Staats- / Assad Gegner, so werden die Geflüchteten nämlich von dem Regime gesehen und die an Assads Seite gekämpft haben, werden mit dem Hab & Gut der Geflüchteten belohnt.

Blaupause: Besetzung der Ostgebiete durch NS Deutschland, wo den SS Schergen und Regimetreuen jüdisches Hab und Gut überschrieben wurden.  

27.04.18 11:05
1

3385 Postings, 3303 Tage Tim BuktuKrieg ich auch ne BM?

Ich werde sonst immer nur von den Moderatoren gebmt...  

27.04.18 11:06
1

26724 Postings, 3947 Tage hokai#5 klar

 
Angehängte Grafik:
123.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
123.jpg

27.04.18 11:11

10976 Postings, 4428 Tage badtownboydürfte interessant werden

ob nur die enteignet werden,  die in Opposition zu  Assat  oder auch die ,  die nur vor dem IS geflohen sind, daran könnte man die Tendenz dieses Gesetzes vielleicht ablesen.
Wenn IS- Kämpfer und Unterstützer, die vor den Assat Truppen geflohen sind ihr Eigentum verlieren, hätte ich keine moralischen Probleme,  anders bei reinen Zivilisten..  

27.04.18 11:14

6969 Postings, 1099 Tage Val Venis#1 wieso bist du bei Rubens ausgeschlossen?

27.04.18 11:17

26724 Postings, 3947 Tage hokai#7 kannst ja mal googlen

was unter national belongings aus Sicht des Assad Regimes verstanden wird
syriatimes.sy - Nationalism is Belonging
http://syriatimes.sy/index.php/...ties/36111-nationalism-is-belonging
 

27.04.18 11:19

376 Postings, 868 Tage TorbockLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 27.04.18 11:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

27.04.18 11:52

376 Postings, 868 Tage Torbock# 1 Einen solchen Kommentar kann nur jemand

abgeben, bei dem die Finger flinker sind als sein Hirn!

https://www.welt.de/politik/deutschland/...t-Assads-Plan-perfide.html





GS
Gunda S.
vor 20 Minuten
Leute die das Land verlassen verlieren ihren Grund und Boden. Das war schon in allen Kriegszeiten so; ist in Syrien nicht anders. Kriegszeiten sind dazu da, das alles neu aufgestellt wird. Das ist primäres Ziel. Es würde nicht funktionieren wenn es nach einem Krieg genauso weitergehen würde wie bisher. Wer das Land verlässt hat verloren. Nicht schön, aber auch nicht aussergewöhnlich.
Niko Z.
vor 16 Minuten
Wenn man das Land verlässt und sich weigert zurück zu kommen obwohl der Präsident einen dazu auffordert in einer friedlichen Region das Land wieder aufzurichten hat man natürlich sein Eigentumsrecht verwirkt, man kann ja auch nicht sein Kind vernachlässigen und erbost sein wenn man das Sorgerecht verliert. Man kommt seinen Pflichten gegen über dem Land nicht nach dann veeliert man auch seine Rechte in Bezug auf Eigentum, völlig logisch eigentlich
Bernd Schmidt
vor 15 Minuten
Dieser Enteignungsplan ist wohl eines der logischsten Pläner nach einem Krieg, den es überhaupt geben kann. Gehen wir einmal davon aus, dass die F l üch t li n g e wirklich alle aus einem enorm zerstörten Kriegsgebiet geflüchtet sind, das bedeutet das gerade jetzt Wohnungen gesucht werden. Wer es in 30 Tagen nicht schafft dort sein Eigentum neu anzumelden, hat meiner Meinung nach das recht auf sein "Baugebiet" (darunter fallen Höchstwahrscheinlich [Das denke ich] auf zerstörte Wohnungen in den Städten) verloren. Diese Enteignung ist nach einem Krieg (der laut Regierung ja so enorm war und immer noch enorm ist) einfach nur logisch. Man kann von dieser Enteignung denken was man möchte, aber es hilft niemanden wenn man bebaubares Land nicht nutzt.

Mitchel R.
vor 13 Minuten
Diese Enteignungen von vorher abgehauenen Bürgerinnen und Bürgern betreiben sie in Venezuela seit mehr als 10 Jahren. Hat Frau Merkel und Kumpanei auch nicht interessiert. Was soll das Getue also jetzt? Hat Deutschland nicht schon genug Probleme im Lande mit den von Frau Merkel herbeigerufenen Sozialhilfeempfängern?

Hans-Jacob Heidenreich
vor 52 Sekunden
Rührend, wie sich die deutsche Regierung um die Bevölkerung Syriens kümmert. Wenn alles geregelt ist könnte sie dann dazu übergehen, sich um die Probleme eines Landes kümmern, - in dem Menschen, die 40 Jahre lang das Durchschnittsgehalt von ca. ? 2.800,- verdienen und in Sozialkassen einzahlen (müssen) damit einen Rentenanspruch auf "Hartz-IV"-Niveau erwerben, - in dem die Durchschnittsrente für Neuverrentete derzeit bei ca. ? 800,- liegt (bei Frauen ca. ? 600,- Tendenz sinkend), - in dem Spar und Rentenguthaben durch die sich per "Negativzinsen" selbstentwertende Währung sukzessive schrumpfen, - das nach Belgien die zweithöchste Steuerquote in der EU und vor Portugal mit ca. ? 50.000/Person eines der niedrigsten Pro-Kopf-Vermögen hat (GB, I, E, GR liegen bei > ? 200.000) - in gravierende Wohnungsnot herrscht und zunehmend ein Mangel an innerer Sicherheit. Wäre nur so eine Idee.


Walter C.
vor 5 Minuten
Meiner Meinung nach sollte sich die deutsche Regierung mal besser um das Wohl der eigenen Bevölkerung kümmern, und nicht um die inneren Angelegenheiten souveräner Staaten. Hier trägt der Arbeitnehmer mit die höchsten Steuern und Abgabenlasten weltweit, aber das Augenmerk liegt immer woanders und auf das Wohlbefinden von Minderheiten. Die Aufgabe der Regierung liegt aber darin, seinem Souverän, dem eigenen Volk, zu dienen. Als wäre Deutschland mit seinen Regierungen in der Lage anderen Ländern zu diktieren was sie zu tun haben. Das ist absurd. Also: Kümmert euch um das eigene Land un seine Bevölkerung, da habt ihr genügend Baustellen!

Mike Y.
vor 7 Minuten
Perfide nenne ich wenn man als gewählter deutscher Politiker, Politik gegen die eigene Bevölkerung macht!



Heiko T.
vor 8 Minuten
Wieso denn "Enteignung" ?? Nach dem Ende des Bürgerkrieges muss das Land doch wieder aufgebaut werden und da ist es doch logisch dass man sehen muss, ob es noch Alteigentümer gibt bevor man neu baut. Und solange so viele in Urlaub nach Hause fahren, können sie damit auch gleich diesen Behördengang verbinden. Kenntnis davon erhalten sie ja durch ihre zurückgelassenen Frauen.

Nora R.
vor 31 Minuten
Was ist so schlimm, Assad will Familienzusammenführung aber in Syrien.

Günter R.
vor 31 Minuten
"viele Flüchtlinge, die gerade auch vor dem Assad-Regime geflohen sind". Nach Medienberichten sind die meisten Flüchtlinge vor dem Bürgerkrieg und nicht wegen politischer Verfolgung durch Assad geflohen. Sie haben in Deutschland auch den Status von Flüchtlingen und nicht von politisch Verfolgten. Nachdem nun bis auf einige wenige Regionen kein Bürgerkrieg mehr herrscht, könnten die Flüchtlinge zurückkehren und die gefordeten Nachweise erbringen. Man kann Assads Vorgehen auch so interpretieren, dass die Flüchtlinge zurückkehren und sich am Aufbau Syriens beteiligen sollen.



 

   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Lucky79, Max P