heute abend kommt ne doku über fußballgewalt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.03.08 01:08
eröffnet am: 26.03.08 20:11 von: preis Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 27.03.08 01:08 von: Katjuscha Leser gesamt: 278
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

26.03.08 20:11
6

15491 Postings, 7382 Tage preisheute abend kommt ne doku über fußballgewalt

ich hab schon fassungsloß ein paar schnipsel vorschau gesehen .
schon komisch unser staat . da benehmen sich leute wie tiere und es gilt fast schon als normal .
jedes wochenende werfen leute faustgroße pflasterseine auf menschen ohne das es für diese mitglieder der spaßgesellschaft folgen hätte . funsport halt .

wenn ich da als polizist nicht schießen dürfte , würd ich nach hause gehen .  

27.03.08 00:00

15491 Postings, 7382 Tage preisup

27.03.08 00:05

56 Postings, 4255 Tage glatzenklatscherSchlimm!

Diese Säufer...  

27.03.08 00:36

96691 Postings, 7187 Tage KatjuschaNa war ja ein ganz toller Bericht ;)

Allein schon dieser leipziger Einsatzleiter war ja der Oberhammer. Jetzt versteh ich auch, wieso die Gewalt eskaliert und keine Prävention stattfindet. Der Typ war doch echt der Meinung, man könne sowieso nicht miteinander reden, weil sich eh nichts ändern würde. Na wenn man so herangeht, wird sich wirklich nichts ändern. Selbsterfüllende Prophezeihung.

Na wenigstens hat man mal versucht zwischen Ultras und Hools zu unterscheiden. Ist ja auch nicht immer selbstverständlich in diesen Berichten.
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

27.03.08 01:08

96691 Postings, 7187 Tage Katjuscha@preis, ich hab so das Gefühl, du warst

noch nie bei so einem Fußballspiel dabei, und hast die unterschiedlichen Sichtweisen daher nicht mitbekommen.

Lass dir gesagt sein. Die Polizisten haben genügend Macht in den Händen. Ich hab schon Schlagstockeinsätze und Verhaftungen Unschuldiger gesehen, da wäre dir schlecht geworden. Und wenn man dann dagegen juristisch vorgehen will, deckt natürlich ein Polizist den Anderen. Stattdessen kriegt man 3 Jahre Stadionverbot und kommt in die die bundesweite Hooligan-Datei.

Natürlich geht die Gewalt fast immer von Seiten irgendwelcher Hools oder sonstiger Chaoten aus, und wenn das klar belegbar ist, muss man die auch hart bestrafen. Aber heutzutage wird man ja schon als Verbrecher betrachtet, wenn man als Ultra mal ein bengalisches Feuer anzündet. Da kriegt man dann ebenfalls gleich mal Stadionverbot für 3 Jahre. Und dann wundert sich die Polizei, das manche Ultras vermummt auftreten, obwohl es gar nicht mehr anderes möglich ist, von der Videoüberwachung verschont zu bleiben.

Trotz allem bin ich immernoch mehr auf der Seite der Polizei, denn ich hab oft genug gesehen, wie Gewalttäter die Polizei provozieren und nach Möglichkeit auch zuschlagen. Das da manch ein Polizist auch mal ausrastet, kann ich verstehen, aber das darf trotzdem nicht passieren, vor allem keinem Einsatzleiter, der immer deeskalierend wirken muss. Am besten ist immer, man macht erstmal gar nix, und holt die Gewalttäter dann nach der Videoanalyse in aller Ruhe zu Hause ab und drückt ihnen ne fette Strafe auf, bishin zu einigen Wochen Knast und 6-12 Monaten Stadionverbot.

Den Ultras sollte man allerdings nicht immer gleich mit Strafen kommen, wenn sie mal etwas aggressiv drauf waren. Das verschärft die Aggressionen nur. Mittlerweile gibts da ja richtige Hassgefühle zwischen Polizei und Ultras, die sich ständig gegenseitig verschärfen, weil niemand dazu in der Lage ist, auch mal aufeinanderzu zu gehen.
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

   Antwort einfügen - nach oben