gdl streik

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 23.07.12 20:59
eröffnet am: 04.03.11 11:19 von: arasu Anzahl Beiträge: 26
neuester Beitrag: 23.07.12 20:59 von: thunfischpizz. Leser gesamt: 3018
davon Heute: 3
bewertet mit 5 Sternen

04.03.11 11:19
5

9389 Postings, 3812 Tage arasugdl streik

so langsam reichts! ich will nach köln, geh zum bahnhof voller vorfreude und was lese ich: achten sie auf ansagen! hä, ich steh, kommt aber keine ansage! ab zur auskunft, ich habe eine an zeiten gebundene fahrkarte sag ich, vor tagen ist die reise gebucht! joh sag die auskunft:wir wissen nur; streik geht bis 11:30 was weiterhin passiert wissen wir nicht. aha sag ich und mein ticket? ich könnte das zurückgeben! ob man einen termin hat oder nicht interessiert keine sau. es ist einfach so. kann man nicht jeden 2 zug bestreiken? müssen es alle sein! die spinnen doch, ODER?  
0 Postings ausgeblendet.

04.03.11 11:21

32004 Postings, 6480 Tage Börsenfantja, wenn man Lokführer wäre würde man es

vermutlich besser verstehen. Als Kunde ist man freilich der Arsch, ich kann aber auch die Bahnleute verstehen..
-----------
Die Verarsche hat einen Namen, E10 ...

04.03.11 11:27
2

9389 Postings, 3812 Tage arasubörsi

es ist freitag! die wissen doch was freitags los ist! die haben doch den arsch vorne. die denken durch diese gezielte maßnahme erreichen sie das verständniss der reisenden. ich glaub nicht! im internet steht; die reisenden reagieren gelassen. ich nicht! des ist wieder die deutsche mentalität und gleichgültigkeit. wir nehmen es so wie es kommt. gleich dem motto der AA.  

04.03.11 11:29
3

2072 Postings, 7187 Tage olejensennö die spinnen nicht...

das ist ihr gutes Recht, für ihre Belange auch mal die Arbeit
nieder zu legen, meinen Segen haben Sie.
Nur Luschen heulen hier rum, wie schwer doch das Leben ist.

g-oj
-----------
Steigen Sie jetzt ein!
Nö...

04.03.11 11:30
1

3668 Postings, 3530 Tage Mister G.Könnte man nicht LKW-Fahrer als Streikbrecher

anheuern?
Die machen doch -meiner Meinung nach- einen anspruchsvolleren Job, werden aber schlechter bezahlt.  

04.03.11 11:34

9389 Postings, 3812 Tage arasuäh moment

diese säcke haben erst gestreikt. bei einem streik sollte man abwägen wer davon betroffen ist. hier ist es eine vielzahl von reisenden die viel geld für ihr ticket bezahlen. abgesehn von den schwierigkeiten die auf den berufstätigen bahnfahrer zukommen. es ist nee frechheit. sowas geht auch anders!!!  

04.03.11 11:52

9389 Postings, 3812 Tage arasudas können die

doch nur machen, weil viele von der bahn abhängig sind. von der pünklichkeit und dem service her, müssten doch alle deutlich weniger verdienen!!  

04.03.11 11:53
1

3668 Postings, 3530 Tage Mister G.In zwanzig Jahren ist das Berufsbild Lokführer Ges

chichte.

Dann machens Computer plus Leitstand.  

04.03.11 12:01
1

2393 Postings, 4536 Tage diclofenac#6

"sowas geht auch anders!!! "

Wie denn?
-----------
"Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids ? und ein Quell unendlichen Trostes."
(Marie von Ebner-Eschenbach)

04.03.11 12:12

9389 Postings, 3812 Tage arasuhab ich gesagt!

jeder 2 wegfall reicht und der reisende kann sich einstellen. dadurch macht die gdl ihren willen deutlich. das reicht vollkommen diclofenac! übrigens, hilft diclofenac bei wirbelsäulen beschwerden auch?  

04.03.11 12:38

2393 Postings, 4536 Tage diclofenacKommt auf die Beschwerden an!

Übrigens, wenn jetzt genau Dein Zug der Zweite gewesen wäre, dann wär´s okay gewesen?
-----------
"Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids ? und ein Quell unendlichen Trostes."
(Marie von Ebner-Eschenbach)

09.03.11 10:51

1 Posting, 3520 Tage BeezleMail an die GDL - heute Mi 8.3.2011

Und hey! Man kann denen tatsächlich mailen!
--------------------------------------------------Meine Mail an die GDL--------------------------
Hallo Gewerkschaft,

nett, die Umfrage auf der Startseite. Meine private Umfrage im Kollegen- und Bekanntenkreis zeigt ganz andere Ergebnisse.

Ich wohne in XXX und arbeite in XXX und bin -um pünktlich und im Rahmen des MIR zu Verfügung stehenden Arbeitslohnes zur Arbeit zu kommen- auf die Bahn angewiesen, in meinem Fall ist es der Metronom.

Ich schreibe Ihnen, um mein Unverständnis zu bekunden und meine Nichtsolidarität.

Es ist ein Unding, wie hier mit dem Werkzeug Streik umgegangen wird, es ist ein Unding, wie von Ihnen Informationspolitik betrieben wird, es ist ein Unding, was uns Pendlern zugemutet wird.

Nicht nur, dass -trotz Internet und der damit gegebenen Informationsmöglichkeiten- keine Informationen zu bekommen sind, halten Sie Streikpläne "geheim".

Ich habe mir heute 1 Tag kostbaren Urlaub genommen, weil die Ankündigung gestern beinhaltete "Streik ist möglich". Weil ich diesen Wahnsinn nicht mitmachen will und weil ich keine Lust habe, morgens ab 4:45 Uhr im Internet zu schauen, ob mein Zug um XXX Uhr fährt oder nicht, am Bahnhof zu stehen und erst dann diese Information zu erhalten und dann, wenn ich es tatsächlich wage, mir den ganzen Arbeitsgtag lang Gedanken zu machen, ob ich und wie ich zurückkomme.

Sie stehlen mir Lebenzeit und das nehme ich sehr übel.

Ich bin alte Gewerkschafterin, aber was Sie machen, hat mit Gewerkschaftsarbeit nichts zu tun. Das ist einfach nur sich profilieren auf anderer Menschen kosten, die keine Wahl haben, die trotz eines mageren Gehalts auf den Arbeistplatz angewiesen sind, den sie gerade haben und der auch noch gefährdet wird, wenn -durch Ihre Streiks- ein pünktlicher Arbeitsbeginn oder eine Konzentration auf das Tagesgeschäft nicht möglich ist.

Pfui Teufel, schämen Sie sich, ich hoffe, Sie als Gewerkschaft scheitern und die Menschen, die sich von Ihnen vertreten glauben, erreichen auch ohne Sie, was sie brauchen.

Pfui Teufel.

XXX
--------------------------------------------------
Hab alle persönlichen Angaben gexxxt, ansonsten ist der Text der, den ich geschickt habe.  

09.03.11 10:57

14716 Postings, 4400 Tage Karlchen_VMehr solche Briefe, denn die zeigen, dass der

Streik Wirkung zeigt. Die Gewerkschaft braucht das - zur Bestätigung der Effektivität des Streiks. Besser kann man die Jungs garnicht motivieren.  

09.03.11 19:37

9389 Postings, 3812 Tage arasudie gdf

streikt wieder und weiter. bei diesem neuen heute anfangenen streik, gefährdet die gdf mit ihrem streik andere arbeitsplätze erheblich. der personenverkehr soll ab 4:00 uhr bestreikt werden. wird ein riesenproblem für pendler und schüler. ich meine, das geht zu weit!  

09.03.11 19:38

9389 Postings, 3812 Tage arasuoh je

gdl natürlich, sorry.  

09.03.11 20:03
3

29411 Postings, 4989 Tage 14051948KibbuzimDie GDL zeigt den Lahmärschen vom DGB

wozu Gewerkschaften da sind,was deren originäre Funktion ist.
Peinlich für die lahmen Papiertiger des DGB,das eine so kleine Gewerkschaft wie die GDL vormacht,wie man erfolgreich Tarifpolitische Forderungen durchsetzt.

Bravo GDL !
-----------
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION

09.03.11 20:17
2

12850 Postings, 6865 Tage Immobilienhaidie GDL setzt nicht erfolgreich tarifpolitische

Forderungen durch, sondern vernichtet in unverantwortlicher Weise Arbeitsplätze weil der
Stasibonze Wesselsky sich profilieren will und eine Daseinsberechtigung sucht.
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

09.03.11 20:34
1

41056 Postings, 7132 Tage Dr.UdoBroemmeWasc ich nicht ganz verstehe, wieso sie

die Bahn bestreiken, obwohl es der Bahn doch nur entgegenkommen würde, wenn es einen einheitlichen Tarifvertrag geben würde. Die sitzen da doch in einem Boot.
Wenn die Privatbahnen die höheren Löhne der Bahn bezahlen müssen, wäre es eine enorme Schwächung der Bahnkonkurrenten.
-----------
Truth is stranger than fiction, because fiction has to make sense

09.03.11 20:39

198 Postings, 3560 Tage iidiiotgenau kibbuzim !

drum links zwo drei
drum links zwo drei
wo dein platz genosse ist
reih dich ein in die lokfuehrer-einheitsfront
weil du auch ein lokfuehrer bist !  

09.03.11 20:42
3

14716 Postings, 4400 Tage Karlchen_VDie Forderung lautet 105% des

bisherigen Lohns der Tarifgemeinschaft für alle. Also Lohnerhöhung für alle. Die Krauter, die nicht in der Tarifgemeinschaft sind, müssen dabei natürlich mehr draufpacken. Sollte ja wohl auch kein Problem sein, dass in einer Branche gleiche Löhne gezahlt werden. Dann geht der Wettbewerb eben nicht über die Löhne, sondern über die Innovationsfähigkeit - was ja schließlich die Bundesrepublik nach vorn gebracht. Löhne spielen in so einer kapitalintensiven Branche wie der Bahn sowieso nur eine untergeordnete Rolle.  

09.03.11 20:46
1

29411 Postings, 4989 Tage 14051948KibbuzimVollkommen richtig,iidiiot !

Auch wenns die GDL nicht sein wird,
aber alle tariflichen Forderungen sind letztlich auch darauf hin auszurichten,
Unterschiede und gewollte Spaltungen in der Arbeitnehmerschaft zu überwinden,
drum links,zwo,drei...

-----------
Proletarier Aller Länder vereinigt Euch !

ONE BIG UNION

09.03.11 20:52
1

198 Postings, 3560 Tage iidiiotund noch einen sozialistischen gruss hinterher an

cockpit, noch eine speerspitze der internationalen arbeiterbewegung !

alle businessflieger  stehen still
wenn dein starker arm es will !  

10.03.11 08:43
1

9389 Postings, 3812 Tage arasuso geht das nicht!

http://www.ariva.de/news/...spaetungen-durch-Lokfuehrerstreik-3671536  

30.03.11 16:19
3

25951 Postings, 7060 Tage Pichelfast 48 Std. ab Donnerstag!

DJ: GDL ruft zu 47-stündigem Streik bei Bahn-Wettbewerbern auf
FRANKFURT (AFP)--Im Tarifkonflikt mit den Konkurrenten der Deutschen Bahn
verschärft die Lokführer-Gewerkschaft GDL ihre Gangart: Die GDL rief am
Mittwoch in Frankfurt am Main Lokführer von privaten Bahn-Wettbewerbern zu
einem 47-stündigen Streik auf, der am Donnerstag um 03.00 Uhr beginnen und am
Samstag um 02.00 Uhr enden soll.

 Am Montag hatte die GDL die Lokführer privater Unternehmen bereits in einen
24-stündigen Ausstand gerufen.

 Von dem neuen Streik sollen nach Gewerkschaftsangaben insgesamt 22
Unternehmen betroffen sein. Trotz der Arbeitsniederlegungen vom Montag
verweigerten die Konkurrenten der Deutschen Bahn weiter jegliches Angebot zu
inhaltsgleichen Rahmentarifverträgen für Lokomotivführer, begründete die
Gewerkschaft den Streikaufruf.

 "Diese Halsstarrigkeit kann keiner mehr verstehen", erklärte der
GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. "Die Arbeitgeber wollen den Tarifkonflikt
tatsächlich auf dem Rücken der Kunden aussitzen."

 Die GDL fordert einen bundesweit gültigen Flächen-Tarifvertrag für alle rund
26.000 Lokführer in Deutschland. Anfang März waren die Verhandlungen zwischen
den sechs größten privaten Bahnbetreibern (G-6) und der GDL gescheitert. Nicht
betroffen von den Streiks ist die Deutsche Bahn, mit der die GDL in der
vergangenen Woche wieder Tarifverhandlungen aufnahm.

 Derweil will sich der Regionalzugbetreiber Keolis, eine Tochter der
französischen Staatsbahn SNCF, einem Zeitungsbericht zufolge offenbar dem Druck
der GDL beugen. Nach Angaben der "Financial Times Deutschland" schrieb
Keolis-Chef Hans Leister in einer E-Mail an die Mitarbeiter, er werde "der GDL
nunmehr sofort konkrete Verhandlungen anbieten, unabhängig vom Verhalten
anderer Bahnen".

 Zur Begründung führte Leister demnach die hohen Kosten an, die Keolis durch
weitere Streiktage drohen. Den Schaden, der dem Unternehmen mit einem
Jahresumsatz von rund 100 Mio EUR allein durch den Streik vom Montag entstanden
ist, bezifferte Leister dem Bericht zufolge auf 110.000 EUR.


Webseite: www.gdl.de

DJG/rio

 (END) Dow Jones Newswires

 March 30, 2011 10:16 ET (14:16 GMT)
ISO-8859-11.0
-----------
Unterbezahlte Verlustbringer
http://rottmeyer.de/?p=3649

23.07.12 20:36
1

9389 Postings, 3812 Tage arasuohne worte,2012.

http://www.ariva.de/news/...Deutsche-Bahn-wollen-sich-einigen-4187876  

23.07.12 20:59

1405 Postings, 4732 Tage thunfischpizzaVor fahrerlosen Pkw kommen hoffentlich

mal fahrerlose Loks...  
-----------
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

   Antwort einfügen - nach oben