Welche Firewall ist die Beste & Günstigste ?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 24.09.01 11:13
eröffnet am: 17.09.01 15:29 von: vega2000 Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 24.09.01 11:13 von: Prosecco Leser gesamt: 3208
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

17.09.01 15:29

Clubmitglied, 42913 Postings, 7105 Tage vega2000Welche Firewall ist die Beste & Günstigste ?

Hat jemand einen guten Tipp, -bzw. kann ich mir so etwas auch aus dem Netz holen ?

thanks for helph  
Seite: 1 | 2  
5 Postings ausgeblendet.

17.09.01 16:05

1213 Postings, 7211 Tage derGURUzonealarm

ist schon gut, ich würde mir aber die pro version besorgen. Hatte mit der Basisversion häufiger Probleme, die Pro-Version läuft hingegen absolut einwandfrei.  

17.09.01 17:46

1409 Postings, 7073 Tage ProseccoHatte Zonealarm (Gratisversion) Achtung>>>

Als ich die wieder deinstallierte, konnte ich weder e-mails runterladen noch ins Internet rein (keine Verbindungen waren mehr möglich). Das Problem lag so tief (als Laie natürlich), dass auch die Hotlein von meinem Provider (und die ist wiriklich gut) nicht helfen konnte. Aauch die Hotline meines PC-Lieferanten konnte nicht helfen. Ich brachte dann den PC zum Lieferanten ins Geschäft wo er komplett neu installiert werden musste!!! Also aufpassen wenn ihr Zonealarm "deinstall" aktiviert.

Hatte hier auch schon jemand dieselben Erfahrunge gemacht? -  würde mich interessieren.

Grüsse Prosecco!  

17.09.01 18:03

2165 Postings, 6830 Tage boomerWer hat noch den Test von Firewalls? Zonealarm

soll danach nichts taugen!
Ich finde den Test nicht wieder.  

17.09.01 18:10

4 Postings, 6947 Tage RaggamaxFirewall

kann nur Smoothwall (www.smoothwall.org) empfehlen. Man braucht zwar nen eigenen Rechner dafür, aber ein alter 486er oder Pentium reicht locker aus. Dafür hat man alle Vorteile einer professionellen Firewall mit IDS (Intrusion Detection Sysetm), Port Mapping, VPN und allem was dazu gehört. Die Ganze Geschichte ist Linux basierend und daher voll GPL. Man kann sich ein ISO Image runterladen, brennen und los gehts. Administration erfolgt über den Browser.  

17.09.01 18:15

273 Postings, 7440 Tage GretschiDen Test für firewalls findet ihr hier:

http://www.tecchannel.de/software/405/index.html

Zonealarm hat gut abgeschnitten.  

18.09.01 14:03

273 Postings, 7440 Tage GretschiWas kann man machen wenn man attackiert wird ...

Gestern Abend hatte, ich folgendes Problem.
Ich war eine ganze Zeit lang online. Irgendjemand hat meine Ports -laut Zonealarm - innerhalb von einer Minute 5 Mal gescannt. Die Verbindung bestand weiterhin, nur war sie zeitweise komplett belegt, d.h. ich habe keine Daten empfangen können. Kann man sich in irgendeiner Form wehren? Zonealarm protokolliert inzwischen Angriffe im 20 Minuten Takt.
Viele Grüße
Gretschi  

18.09.01 14:06

Clubmitglied, 42913 Postings, 7105 Tage vega2000Einfach die Onlineverbindung unterbrechen &

eventuell mal ein update deiner Firewall besorgen !

Gruss  

18.09.01 14:23

273 Postings, 7440 Tage GretschiDanke Vega2000: Das wollte ich aber gerade nicht..

ich meine unterbrechen. War am zocken ;-)
Habe gerade im Ariva Archiv gesucht. Da gibt es genug Infos.
Grüsse
Gretschi  

18.09.01 14:33

2284 Postings, 7102 Tage SpeculatorSymantecs Norton Internet Security 2001

Wenn du Kinder hast empfehle ich dir die Family Edition an zu schauen.

Mehr Infos: http://www.tecchannel.de/software/405/26.html



mfG: Speculator  

18.09.01 14:44

46 Postings, 7242 Tage GPILinux Firewall

z.B. Coyote-Linux, passt auf eine Diskette und kann auf einen alten 486er eingesetzt werde.

 

18.09.01 14:59

1524 Postings, 7408 Tage DaLuigiDie Frage ist doch...

willst du den Firewall für einen PC (Stand alone) oder hast du mehrere PC (Netzwerk)...???

Also für EinzelPC ist der Norton Internet Security ganz ok, er nimmt aber deinem PC Leistung!!! Außerdem ist dort auch noch der Norton Anti Virus integriert und ein Jahr Viren Update drin. Also ist diese Lösung doch gar nicht so teuer. Die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig, gut dokumentiert und leicht zu verstehen.

Zone Alarm wird von vielen Leuten überbewertet, spricht viel dagegen: Schlechte oder wenig Einstellmöglichkeiten usw. Viele haben den drauf weil er Freeware ist.

Besser mal einen Hunni zahlen und dafür was Vernünftiges haben mit Updatemöglichkeiten!

ciao ...Luigi

 

18.09.01 15:19

273 Postings, 7440 Tage GretschiGute Informationen: Zu Linux...

fahre ich gar nicht. Ich möchte mir auch keinen 486er kaufen. Den kriegt man son schwer ;-) Und ausserdem habe ich mich einmal eine Woche mit Linux auf einem eigenen Rechner beschäfgtigt und hatte wirklich den Kaffe auf. Vor Konfigurieren sieht man den Sinn überhaupt nicht mehr. Dies ist wirklich für Individualisten die Spass haben und die Open Source hochhalten. Ab und zu ist da nicht.
Meine Konfiguration: Standalone Windows 2000, Norton AntivirusScanner 2002, Zonealarm 2.6
Und zu Zonealarm. Der Schutz ist meiner Meinung nach gut, weil:
Beim Installieren macht ZA grundsätzlich ersteinmal alles dicht. Wenn man jetzt eine Internet Verbindung aufbaut, werden wie bei einem Schweizer Käse Löcher in den Schutzschirm gebort. Man darf natürlich nicht jedem Programm diese Möglichkeit geben, Internet Access zu geben. Übrigens meiner Meinung nach ein absolutes Sicherheitsloch. Woher soll man wissen ob hinter Internett Explorer auch wirklich der Browser steckt? Dies als Hinweis auf den ID Thread. (Internett absichtlich falsch geschrieben). Ich frage mich häufig welchen Programmen ich da gerade meinen Segen erteile.

Ich werde mich mal zu den Firewalls informieren.
Aber die Frage ist doch. Kann man den "Angriff" abwehren/zurückschlagen oder zurückverfolgen ohne dass meine Internet Verbindung blockiert wird? Das fände ich viel wichtiger.
Grüsse
Gretschi  

18.09.01 21:04

273 Postings, 7440 Tage Gretschina - jemand ne idee zurückzuschlagen? o.T.

18.09.01 21:40

42128 Postings, 7520 Tage satyrzurückschlagen

Ich habe auch den ZoneAlarm was ich darüber schon gelesen habe ist der ganz ok.
Dazu habe ich noch ein Programm das nennt sich neoTrace da kann man die Nummer die der ZoneAlarm anzeigt eintragen und sie wird zurückverfolgt.
Funtioniert ganz gut.
Zum deinstallieren immer bei windows,einstellungen,Systemsteuerung ,Software und da deinstallieren.Eventuelle Orner von hand , den rest mit cleanprogramm.
Regcleaner zb aber immer eine Registrysicherung machen!!!!!!!!!!!!!!  

18.09.01 21:41

9439 Postings, 6776 Tage Zick-Zockschau mal...

unter www.astalavista.box.sk nach, da gibt es tools in hülle und fülle, um auch mal was zurück zuschicken! hehe :o)

bin aber mit zonelabs auch vollauf zufrieden!

bis dann

-=Zick-Zock=-  

18.09.01 23:12

273 Postings, 7440 Tage Gretschi@all: Security PC User - Macintosh und Linux nicht

Ersteinmal danke für die Infos. Habe soeben meinen Rechner bei folgenden Adressen testen lassen. Ergebnis, er ist Wasserdicht. Hier die Links:

http://grc.com/default
http://www.symantec.com/avcenter/  Auf check or security risks drücken

Bei beiden Links könnt ihr sehen wie gut eure Firewall ist. Bei Symantec soll man natürlich trotzdem die Norton Firewall kaufen. ;-)

Viele Grüße,
Gretschi  

19.09.01 16:10

273 Postings, 7440 Tage GretschiAus aktuellem Anlass nochmal up o.T.

20.09.01 00:55

60641 Postings, 7424 Tage Kicky...und wieder up! o.T.

20.09.01 12:42

189 Postings, 7349 Tage onnasis...noch eine Empfehlung

Eines der besten Virenscanner überhaupt ist AVP. Diese Teil stammt von dem russischen Labor Kaspersky und findet beim Scannen zu 98% einfach alles was nicht auf den PC gehört. Besonders beim Viren und Trojanern ist das Teil unschlagbar.
Bei einem Test von mir hat AVP 9 von 10 Trojanern auf dem PC erkannt und unschädlich gemacht.

Der Norton hingegen hatte nicht mal die Hälfte erkannt! Beim Virenscan konnte der Norton jedoch mit dem AVP mithalten. Doch Trojaner ist das was so ein Teil erkennen sollte. Habt ihr mal so einen Sub7 auf eurem Rechner dann ist euer Online-Konto in höchster Gefahr.

Übrigens ist Zone Alarm auch zu empfehlen. Nur der dauernde Hinweis auf Portscans (ungefährlich) nervt. Aber kein Computer ist unhackbar.


 

20.09.01 12:58

208 Postings, 6971 Tage mm21Die die man nicht

so einfach im internet findet!
desto unbekannter sie ist desto besser!!

wenn du die "blackicedefender" findest
dann hast du eine der besten!!!

gruß  

20.09.01 13:06
1

88 Postings, 7153 Tage toffifeefirewalls ...

Firewalls

Feuerschutz zum Nulltarif

PC-Firewalls sind ein recht guter Schutz gegen allerhand Unbill aus dem Netz. Einige davon sind bei nicht-gewerblicher
Anwendung kostenlos. Erfüllen auch sie die Sicherheitsanforderungen?


Erscheinungsdatum:
                     20.10.2000
Rubrik:
                     Test und Produkte
Autor:
                     Andreas Winterer (IDG)
                     Michael Curt


Jeder Internetnutzer wird irgendwann von Eindringlingen heimgesucht. Zu den klassischen Hackangriffen kommen zunehmend Spionageversuche von
Marketingabteilungen. Wessen Privatsphäre nicht durch eine externe Firewall geschützt wird, dem bleibt die Möglichkeit, sich auf PC-Ebene softwaremässig
abzuschirmen. Wie unser Test zeigt, müssen selbst zuverlässige Produkte nicht zwingend die Brieftasche belasten:

Aladdin E-Safe Desktop Die Firewall des E-Safe-Pakets operiert nach dem Motto, dass erlaubt ist, was der Benutzer nicht explizit verboten hat. Einige
Ausschlusslisten - darunter eine mit den gängigsten Backdoor-Ports - sind bereits vorkonfiguriert. Um zusätzliche Ports dichtzumachen, gilt es, angepasste Filterregeln
zu erstellen. Einzelne Dienste lassen sich generell untersagen oder erlauben, wobei der Benutzer für jeden Port URL oder IP-Adressen als Ausnahmen definieren
kann. Zusätzlich bietet die Brandmauer einen Wortfilter zur Überprüfung von Inhalten. Eine Option zur zeitbeschränkten Filterung sowie zum Unterbinden der
Weitergabe sensitiver Daten über die konfigurierten Ports runden den Funktionsumfang ab. Filtersätze lassen sich den auf dem Rechner angelegten Usern zuordnen.
Zugriffe auf gesperrte Ports wehrt E-Safe nach der Protokollierung stillschweigend ab oder bittet auf Wunsch um Ergänzung der Filterregeln.

Insgesamt liefert E-Safe Desktop keine überzeugende Vorstellung: Um Eindringlinge zuverlässig auszusperren müsste man wegen des verwendeten Ausschlussprinzips
schon vorher wissen, über welche Ports die Attacke erfolgt. Das ist nicht unbedingt der Sinn einer Firewall. Im Test konnte E-Safe weder ein eingesetztes Backorifice
2000 verlässlich abblocken, noch Portscanner aushebeln. Attacken werden bisweilen nicht einmal entdeckt. Auch als Virenscanner bekleckert sich E-Safe Desktop nur
begrenzt mit Ruhm. Lediglich in seiner Funktion als Sandbox kann es richtig punkten. Wer gezwungen ist, gelegentlich zweifelhaften Code auszuführen, liegt mit E-Safe
Desktop richtig. Wer aber eine zuverlässige Firewall sucht, lässt besser die Finger davon.

Sybergen Secure Desktop In der Grundkonfiguration fungiert Secure Desktop als Port Listener und Application Level Firewall. Die Standardeinstellung schottet
alle Ports ab. Die Mauer muss also gezielt perforiert werden. Dafür stehen auch vorkonfigurierte Einstellungen für den Windows-Netzwerkverkehr sowie für gängige
Remote-Control- und VPN-Software bereit. Secure Desktop überwacht auch, welche lokalen Applikationen auf das Netzwerk zugreifen wollen. Jedem erstmaligen
Begehren muss per Dialogbox explizit stattgegeben werden. Diese Entscheidung gilt dann für alle Netzzugriffe der Anwendung, lässt sich aber über das
Konfigurationsmenü widerrufen. Secure Desktop protokolliert sicherheitsrelevante Ereignisse lediglich in einer Log-Datei. Eine unmittelbare Alarmierung des
Benutzers beherrscht das Tool nicht. Optional kann ein beliebiger Adressat per E-mail avisiert werden.

Das Schutzprogramm bietet eine ganze Reihe von detaillierten Einstellmöglichkeiten, die allerdings vertiefte TCP/IP-Kenntnisse voraussetzen. So lassen sich beliebige
Ports, IP-Adressen und Adressbereiche, TCP/IP- sowie ICMP -Meldungstypen blockieren oder zulassen. Zudem kann der Anwender aus fünf Sicherheitslevels von
«Off» bis «Ultra» wählen: Der Ultra-Mode blockiert jeden Zugriff auf den Rechner. Er lässt sich manuell oder zeitgesteuert anstossen, oder mit dem
Bildschirmschoner aktivieren. «High» unterbindet alle nicht explizit erlaubten Zugriffe. Die Modi «Medium» und «Low» dagegen erlauben alle nicht ausdrücklich
verbotenen Aktivitäten. Zusätzlich lassen sich für jeden der Sicherheitslevel vertrauenswürdige IP-Adressen definieren.

Schon direkt nach der Installation erweist sich Secure Desktop als probates Mittel, unautorisierte Zugriffe auf einen Rechner abzufangen. Auch Backorifice-Kontakte
werden auf Port- und Applikationsebene abgeblockt. Unerfahrenen Benutzern kann es allerdings passieren, dass nach der Installation einzelne Programme erst einmal
streiken. Alte TCP/IP-Hasen dürften dagegen die detaillierten Konfigurationsmöglichkeiten schätzen. Ihnen offeriert Sygate obendrein einen Management-Server, über
den sich Client-Konfigurationen zentral erzeugen und im Netz verteilen lassen.

Zone Labs Zonealarm Zonealarm kontrolliert sämtliche Zugriffe auf TCP- und UDP -Ports. Gesiebt wird mittels Filterregeln, die sich für LAN und Internet
getrennt konfigurieren lassen. Daneben wird auch die Netzaktivität lokaler Applikationen überwacht. Diese lässt sich gezielt einschränken. Eine Mailsafe-Funktion
isoliert auf Wunsch Virtual-Basic-Scripts aus E-Mail-Anlagen.

Für die Netzwerkzonen Lokal und Internet stehen drei vorkonfigurierte Sicherheitsebenen zur Auswahl: Die Stufe «High» blockiert allen nicht explizit erlaubten
Verkehr - geschützte Rechner sind damit im Netzwerk praktisch unsichtbar. Das mittlere Schutzlevel lässt lokalen Datenverkehr passieren. Welche Rechner oder
Subnetze dabei als lokal gelten, ist frei definierbar. Im «Low»-Betrieb überwacht Zonealarm für beide Zonen nur die Programme, die Verbindung nach aussen
begehren. In allen Modi besteht zusätzlich die Möglichkeit, nach einer definierten Zeit ohne Netzaktivität oder mittels manueller Notbremse, Internetverbindungen in
beiden Richtungen abzuriegeln.

Zonealarm betätigt sich nicht nur als Port-Listener und Blocker, sondern stellt auch eine Application-Level-Firewall zur Verfügung: Auf dem Rechner installierte
Programme erhalten nur nach ausdrücklicher Erlaubnis Zugriff auf LAN und Internet. Dazu registriert Zonealarm jede Applikation beim ersten Versuch, auf das
Netzwerk zuzugreifen. Der Nutzer kann die Operation via Dialogbox gestatten oder verbieten und diese Einstellung optional für zukünftige Zugriffe generalisieren. Eine
manuelle Vergabe der Rechte ist ebenfalls möglich. Dabei lässt sich zonengetrennt festlegen, ob und wie ein Programm mit dem Netz kommunizieren darf. Unter
Windows NT/2000 ergibt sich allerdings eine Einschränkung: Da von 16-Bit-Anwendungen angeforderte Verbindungen über ntvdm.exe laufen, gelten die für dieses
Programm getroffenen Einstellungen für alle diese Programme.

Im Test lässt sich Zonealarm weder durch Portscanner noch durch Trojaner aus der Ruhe bringen. Zuverlässig unterbindet es unerwünschte Netzzugriffe und blockiert
Backdoor-Clients. Dabei protokolliert es alle Vorfälle und unterstützt auf diese Weise die Nachverfolgung möglicher Attacken und das manuelle Feintuning der
Firewall. Mit seiner Kombination aus intuitiver Bedienbarkeit und detaillierten Konfigurationsmöglichkeiten eignet sich Zonealarm ideal als Firewall-Basisschutz für
Desktop-Rechner.

Info:

E-Safe Desktop 2.2 (Firewall, URL-Blocker, Sandbox, Virenscanner für Windows 9x, NT, 2000). Kostenlos. Aladdin Knowledge. http://www.ealaddin.com

Secure Desktop 2.1.464 (Port/adressbasierte Firewall, Application Level Firewall, protokollbasierte Firewall für Windows 9x, NT, 2000). Kostenlos / kommerziell
eingesetzt 30 Dollar. Sygate Technologies, http://www.sygate.com

Zonealarm 2.1.25 (Portbasierte Firewall, Application Level Firewall, rudimentärer E-Mail-Schutz für Windows 9x, NT, 2000). Kostenlos / kommerziell eingesetzt 20
Dollar. Zone Labs, http://www.zonelabs.com



[Copyright Computerworld (CH), International Data Group Inc.]
 

20.09.01 17:10

Clubmitglied, 42913 Postings, 7105 Tage vega2000Für die Superinfos drei Grüne an Alle !!!! o.T.

24.09.01 09:16

Clubmitglied, 42913 Postings, 7105 Tage vega2000Noch einmal für hailwood o.T.

24.09.01 11:06

2611 Postings, 6885 Tage juliusamadeus@Prosecco

hi,
lese gerade diesen thread. Habe die gleiche Erfahrung vor 3Wochen gemacht, aber die Kosten für neue Installation gespart.

Gehe so vor:
Zonealarm-Deinstall
1. dann die Abfrage: wollen sie folgende Dateien (...) wirklich löschen mit "nein" beantworten, der Rest wird autom. gelöscht!
(...) Dateien sind für Windowssystem wichtig.
2. sollte man aus Versehen "all"gelöscht haben, Zonealarm wieder installieren und anschließend wieder deinstallieren wie unter 1. beschrieben!

3. auf keinen Fall auf "alle löschen" drücken, dann läuft nichts mehr.

Frage an @Guru: Zonealarm Pro auch kostenlos?

Gruß julius  

24.09.01 11:13

1409 Postings, 7073 Tage ProseccoDanke juliusamdeus leider zu spät für mich

aber wenn ich das so lese bin ich mir sicher, dass du rehct hast.

Grüsse von Prosecco  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Onkel Lui