ebay: Hacker verursacht 1,4 Mio. Euro-Schaden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.05.03 20:23
eröffnet am: 23.04.03 15:41 von: vega2000 Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 05.05.03 20:23 von: hacker da la. Leser gesamt: 499
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.04.03 15:41

Clubmitglied, 43595 Postings, 7197 Tage vega2000ebay: Hacker verursacht 1,4 Mio. Euro-Schaden

                                 
   
                               Wirtschaft        
23.04.2003    10:49   Ebay
  Hacker verursachen 1,4-Millionen-Euro-Rechnung   Der weltgrößte Online-Marktplatz bietet Raum für viele Produkte aber auch für kriminelle Energie. Unbekannte knackten den Zugangscode eines Ebay-Kunden und kauften Waren im Millionenwert. Von Christian Rost
 
                                    (SZ vom 23.04.2003) ? Das Auktionshaus wirbt mit dem Satz: ?Ebay wurde im Glauben an die Ehrlichkeit und Vertrauenswürdigkeit unserer Mitglieder gegründet.? Der Gärtner Thomas Vogel aus dem Westend war bis zum Wochenende eines dieser Mitglieder. Für seine Freundin hatte er mal einen Hundekorb ersteigert, sein teuerster Deal bislang: ein Mofa, das er für 150 Euro versteigerte, ?wie vieles andere, was im Keller herumliegt?.
       
 Ebay das weltgrößte Online-Auktionshaus mit mehr als 60 Millionen Kunden. (dpa )


 Am Sonntag nun wollte er die aktuellen Angebote im größten Online-Marktplatz der Welt sichten. Das Password allerdings ließ ihn nicht gewähren. Denn auf seinem Auktionskonto hatte sich ein Soll von 1,4 Millionen Euro angehäuft. 39 Artikel waren von Unbekannten in seinem Namen bestellt worden.

Alleine Ebay Deutschland bietet, wie es heißt, ?zu jedem Zeitpunkt Zugriff auf mehr als eine Million Artikel?; weltweit handelt es sich um zirka zehn Millionen, die auf den Seiten des US-amerikanischen Unternehmens ver- oder ersteigert werden. Erstaunlich, was sich da so alles im Angebot befindet.

Ein Leichtflugzeug für 39.999 Euro

Auf Thomas Vogels Rechnung zum Beispiel ist ein Mercedes Benz gekauft worden, ein Ultraleicht-Flugzeug, ein Warhol-Bild, ein Gartenhaus, ein Hubwagen sowie ein externer Herzschrittmacher. Besonders zu Buche schlug ein 30.000 Quadratmeter großes Grundstück bei Leipzig, das alleine 1,2 Millionen Euro kostete.

Freuen konnte sich über die neuen Besitztümer der 22-Jährige freilich nicht besonders. ?Mein Leben lang kann ich nicht so viel arbeiten, um das alles zu bezahlen.? Überhaupt: Was solle er mit einem Leichtflugzeug, ?dafür habe ich nicht mal einen Flugschein?.

Vogel blieb nur der Weg zur Polizei. Bei der Inspektion 33 in Laim erstattete er am Sonntag gegen 13 Uhr Anzeige. Der zuständige Beamte habe sich zunächst ?totgelacht?, beim Blick auf die Rechnung sei ihm das jedoch schnell vergangenen.

Nun ermittelt das Dezernat für Wirtschaftsdelikte, das auch für Computerkriminalität zuständig ist. Die zentrale Frage lautet: Wie ist so etwas möglich? Vogel vermutet ?Hacker? hinter dem Betrug, die sich seine persönlichen Ebay-Daten verschafft haben. Der Gärtner kann sich allerdings nicht erklären, wie jemand seinen zehnstelligen Code geknackt haben könnte. Sein Computer sei während der Käufe ausgeschaltet gewesen.

Das Schlimmste verhindert

Ebay ? die Gemeinschaft kontrolliert sich selbst durch Mitglieder, die ?Nachbarschafts-Kontroll?-Gruppen bilden, um Missbrauch vorzubeugen ? hat das Schlimmste für den 22-jährigen Münchner verhindert.

Das Auktionshaus informierte die Verkäufer, dass nicht Vogel der eigentliche Interessent gewesen sei. Auf den jungen Mann scheinen dennoch ein paar erhebliche Probleme zuzukommen: Der Versteigerer des 39.999 Euro teuren Leichtflugzeuges hat bereits eine Schadenersatzklage angekündigt.

Ebay selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Auf der Internetseite ist zwar von einer ?offenen und ehrlichen Kommunikation zwischen Mitgliedern und dem Unternehmen? die Rede, für den Unternehmenssitz in Deutschland gibt es aber nicht einmal eine Telefonnummer. Und bei der Europa- Zentrale in der Schweiz läuft ein Endlosband: ?Bitte schicken Sie eine E-Mail.?
              Zum Thema 
 

   bei sueddeutsche.de   
Interview : ?Vor Betrügern ist man nie sicher? sueddeutsche.de vom   23.04.2003
      

   im Netz   
Ebay : Das Online-Auktionshaus
             Anzeige:     
Versicherungen vergleichen, sparen und bequem abschließen. Neutral und unabhängig.

Kontokosten, Tagesgeld, Broker oder Ratenkredit. Optimieren Sie Ihre Finanzen und sparen Sie viel Geld.

   


Homepage    Suche    Sitemap   
Deutschland    Ausland    Wirtschaft    Job & Karriere    Sport
Kultur    Computer    Wissen    München    Immobilien    Reise
Leben & Stil    Auto & Mobil    Wetter
Anzeigenmärkte    Abo- und Leser-Service
Kontakt    Impressum    Mediadaten
Partner-Links:    Software    Preisvergleich
 

      Copyright ©
sueddeutsche.de GmbH/Süddeutsche Zeitung GmbH

    Copyright ©
sueddeutsche.de GmbH/Süddeutsche Zeitung GmbH
Eine Verwertung der urheberrechtlich geschützten Beiträge, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne vorherige Zustimmung unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.
Artikel der Süddeutschen Zeitung lizenziert durch DIZ München GmbH.
Weitere Lizenzierungen exklusiv über www.diz-muenchen.de.        

05.05.03 01:32
1

3 Postings, 6231 Tage hacker da lach ichebay - sicherer onlinehandel?

wenn ich das schon lese, "unbekannte hacken ebay"
so ein Schwachsinn!!! Ebay hackt sich selber!

Da auch ich schon 2x! Opfer eines sogenannten "unbekannten ebay hackers" wurde, der eines meiner angebotenen exklusiven Fahrzeuge zum sofortkaufenpreis von immerhin 330.000 Euro kaufte, möchte ich mich endlich mal zu wort melden!
vom "Käufer" bekam ich dann eine mail, dass er das nicht war. na gut stell ich das fahrzeug nochmal rein und genau das gleiche passiert ein paar Tage später nocheinmal. wieder hat jemand mein fahrzeug zum sofortkaufenpreis gekauft, aber der "käufer" beteuert in mails dass er das nicht war. siehe auch meine dadurch negative Bewertungen.
was tun? hm ich wandte mich, schwer enttäuscht vom onlinehandel, an den sicherheitsverantwortlichen bei ebay( ich habe noch alle mails aufgehoben), die schrieben mir zwar die entstandenen ebay kosten gut, aber das wars auch schon.
Sind die Leute so blöd und geben ihre Daten her? So meinte es zumindest der von ebay!

Eines Abends log ich mich mit meinen im Computer abgespeicherten benutzername und kennwort wie so oft wiedermal ein, und war plötzlich in einem fremden account eingeloggt. anfangs merkte ich das gar nicht, aber als ich dann auf meine "Beobachten" seite wechselte und nur unbekannte Artikel sah, wusste ich was los war. ich konnte mir alles anschauen, Bewertungen in dessen namen abgeben, ich HÄTTE auch einiges im Namen des mir unbekannten einkaufen können!
UNGLAUBLICH! Die Sicherheitslücken bei ebay sind selbstgemacht und es bedarf keinen "hacker" für den Missbrauch!

Ich sah den Bericht über den 1,4 Mio Betrug des "gärtners" im Fernsehn und wandte mich an die zuständige Redaktion bei RTL2, damit man mir eine Telefonnummer der zuständigen Polizei gibt. Mir tut der Typ irgendwie leid und so wollte ich helfen, bekam aber nie Antwort. vielleicht wegen der ebay-werbung auf rtl2.de?
Jetzt probier ichs mal hier. Vielleicht hat das jemand in den medien verfolgt.....

 

05.05.03 13:08

3 Postings, 6231 Tage hacker da lach ichdanke für den grünen :-) o. T.

05.05.03 13:12

5261 Postings, 6339 Tage Dr.MabuseSelbst schuld: wer seiner Freundin einen

Hundekorb ersteigert, hat nichts anderes verdient. Ist der denn groß genug?  

05.05.03 20:23

3 Postings, 6231 Tage hacker da lach ichzur info - up! o. T.

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Laufpass.com