NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 289
neuester Beitrag: 21.09.19 21:57
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 7208
neuester Beitrag: 21.09.19 21:57 von: na_sowas Leser gesamt: 1115728
davon Heute: 4239
bewertet mit 29 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
287 | 288 | 289 | 289   

01.05.19 10:58
29

2954 Postings, 578 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
287 | 288 | 289 | 289   
7182 Postings ausgeblendet.

20.09.19 16:44

31 Postings, 163 Tage GueriAktionär

Die Aktie steht vorm Ausbruch....Leerverkäufe erledigt....Da kommt was großes auf uns zu....Ich vertraue den Norweger....
DIESE Aktie wir uns den Ruhestand versüßen
 

20.09.19 16:46

763 Postings, 4131 Tage zakdirosaNicht gierig werden! Gueri!

20.09.19 16:56

31 Postings, 163 Tage GueriSicherlich

Nicht! Ich habe Zeit......Das Thema und die Umsetzung ist noch im Anfangsstadium....Die Aussicht ist gut...Zumindest birgt die Aktie Potenzial  

20.09.19 20:36
1

87 Postings, 52 Tage GrafZeppelinWanna be rich ?

Die Regierung hat doch gute Arbeit geleistet. Diese vielen kleinen Wellen werden sich zu einer Wasserstoff -Freak-Wave auftuermen , und es wird immer schneller gehen. Interessant wäre noch eine Klimaabgabe , welchen von den sehr Vermögenden eingeben wird. 70 Milliarden EURO wäre ganz gut. Mit diesem Geld baut der Deutsche Staat Windstromanlagen mit 50 Gigawatt in Nord- und Ostsee. Der Strom wird dadurch sehr günstig , und zusätzlich kann Wasserstoff , Syntetik-Methan und Syntetik -Super- 98 hergestellt werden. Diese Energieträger werden dann auch ins Ausland verkauft. Norwegen war bis 1975 ein eher armes Land . Jetzt ist Norwegen das reichste Land der Welt , welches die weltweit beste soziale Absicherung bietet. Norwegen hat 900 Milliarden Euro auf dem Aktiensparbuch , und entnimmt jedes Jahr etwa 3% davon heraus , um damit z.B die Rentner zu erheitern . Der Norwegische Staatsfonds wird komplett aus Oel- und Gasverkäufen gespeist. Ein ähnliches Modell könnte Deutschland mit Wasserstoff und Power-to-X Liquids realisieren . Wind und Sonne als Geschenk betrachten , wie Norwegen Öl und Gas als Geschenk betrachtet. Deutsche sind mit 4 Billionen zwar recht vermögend , aber gefühlt gehören 3,9999
Billionen nur 5% der Bevölkerung. Das Geld ist sehr ungleich verteilt. Auch für vermögende ist es besser in einem eher wohlhabenden und sozialem Land zu leben. Je stärker die Ungleichheit , desto mehr Überwachungskameras am Haus , und desto gefährlicher ist es , wenn man sich mit dem Aston Martin DB 20- H2 mal in einen sozialen Brennpunkt verirrt.Die Energiewende könnte also auch für mehr Ausgleich in Deutschland sorgen    

20.09.19 20:37
1

760 Postings, 596 Tage sailor53Börse ARD zu ?grünem Wasserstoff?

https://boerse.ard.de/anlagestrategie/branchen/...nergiewende100.html  

20.09.19 20:59
1

2954 Postings, 578 Tage na_sowasDer Börsenpunk überschlägt sich bei NEL :-))

kann ich durchaus nachvollziehen ;-)

NEL ist einfach yeahhhh!

https://youtu.be/TrYiMvMs5pA  

20.09.19 21:33

2954 Postings, 578 Tage na_sowasnicht nur der nordischen Region, NEL rockt einfach

Investtech beschreibt Nel als eine der aufregendsten Aktien in der nordischen Region!

Technische Analyse

Freitag, 20. September gibt es acht neue Aktien in den nordischen Ländern Top 10. Die Liste von Investtech besteht somit aus sieben schwedischen, einer norwegischen, einer dänischen und einer finnischen Aktie.

Investtech hat die nordischen Aktien mittelfristig auf der Grundlage technischer Analysen eingestuft. Dies geschieht durch die mathematischen Algorithmen von Investtech, die unter anderem die Trends, die Unterstützung und den Widerstand der Aktie, die Formationen und die Volumenentwicklung identifizieren.

Berücksichtigt sind nur Aktien mit einem durchschnittlichen Umsatz von mehr als einer Million Euro pro Tag im letzten Monat.

Nel (NEL.OL) - 19. September 2019. Letzter Schlusskurs: 7.98 (-0.26)

In einem aufstrebenden Trendkanal zeigt Nel mittelfristig eine starke Entwicklung. Steigende Trends deuten darauf hin, dass sich das Unternehmen positiv entwickelt und das Kaufinteresse der Anleger wächst. Die Aktie hat den Widerstand bei etwa 7,70 NOK durchbrochen. Damit wurde ein weiterer Aufschwung signalisiert, und die Unterstützung für Rückmeldungen liegt nun bei 7,70 NOK. Eine positive Volumenbilanz mit hohen Umsätzen an steigenden Tagen und geringen Umsätzen an fallenden Tagen stärkt die Aktie kurzfristig. Die kurzfristige Dynamik der Aktie ist mit einem RSI über 70 stark positiv. Dies deutet auf zunehmenden Optimismus bei den Anlegern und weitere Kurssteigerungen für Nel hin. Insbesondere bei großen Aktien kann ein hoher RSI jedoch darauf hinweisen, dass die Aktie überkauft ist und die Gefahr eines Abschwungs besteht. Die RSI-Kurve zeigt einen steigenden Trend, was das positive Trendbild unterstützt.

https://finansavisen.no/nyheter/bors/2019/09/20/...e-aksjene-i-norden
 

21.09.19 05:50
1

138 Postings, 5357 Tage minhkimJapan glaubt an Wasserstoff

https://www.handelsblatt.com/politik/...8458?utm_source=pocket-newtab  

21.09.19 08:11
1

87 Postings, 52 Tage GrafZeppelinJa - panisch

...in H2 investieren. Eigentlich sollte doch jede Kirchenmaus mittlerweile die Funktion von H2-Brennstoffzellen verstanden haben. In irgendeinem Medium wird es doch täglich erklärt. Gestern aber sagte ein NTV -Boerseneperte bestimmt 10 mal wiederholt folgenden Satz : .....Wir wissen auch noch nicht welche Technologie sich durchsetzen wird , entweder Elektroautos oder Wasserstoffmotoren !....  Arrggh ....FuelCell-Autos sind immer auch Elektroautos ! ...BMW hat zwar mal am Wasserstoffexplosionsmotor geforscht , aber diese Technik wurde eingestellt. Da kann man sehen wie wenig Wasserstoff , FuelCell, Elektrolyse in der Gesellschaft verankert ist . Batterieautos kapiert jeder gleich : Batterie voll = Duracell-Haeschen trommelt ! Batterie leer = Hase schlapp. Die Einheit Wasserstofftank+Brennstoffzelle ersetzt die Batterie beim Elektroauto. FCEV und BEV haben beide Elektromotoren  um voranzukommen. Es wird also noch ein langer , langer Weg. Un dieser Weg wird kein leichter sein.  

21.09.19 08:20

66 Postings, 866 Tage mad_tuxnews

https://www.marinelog.com/news/...witter&hss_channel=tw-274720233

Zero emission boot :)  

21.09.19 09:44

141 Postings, 437 Tage Finanz10Wasserstoff

Brennstoffzellen und Wasserstoff-Know-how entwickeln sich für Hersteller großer Motoren zu einer Überlebensfrage https://de.investing.com/news/stock-market-news/...ebensfrage-1924973

 

21.09.19 10:07

2954 Postings, 578 Tage na_sowasDas ist mal eine H2 Yacht

Innerhalb des radikalen neuen wasserstoffbetriebenen Yachtkonzepts, das die Marineindustrie, wie wir sie kennen, verändern könnte.

Aqua ist vielleicht nicht der einfallsreichste Name für ein Boot, aber das neueste Yachtkonzept des niederländischen Designstudios Sinot gleicht seinen einfachen Titel mit einer radikalen Dosis Innovation und zukunftsweisendem Design mehr als aus.

Entwickelte sich im Laufe der letzten fünf Monate-und enthüllt nur wenige Tage vor der Monaco Yacht Show -der Behemoth 360-Fuß-plus Superyacht Prototyp einen spannenden Schritt nach vorn in der Marineindustrie markiert: Aqua wird vollständig von flüssigem Wasserstoff betrieben werden. Das Wasserstoff-Antriebssystem ist das Werk von Lateral Naval Architects und verspricht ein ruhiges und leises Segeln auf größere Entfernungen bei null Emissionen - ein wichtiges Verkaufsargument für umweltbewusste Seeleute.

https://robbreport.com/motors/marine/...mp/?__twitter_impression=true  

21.09.19 10:09
2

125 Postings, 204 Tage GSGneun@Grafzep

Genau das ist es was mich ärgert. Es geht hier um die Energieversorgung bzw. Speicherung eines Fahrzeugs nicht um seine Antriebsart! Die ist und bleibt elektrisch!
Wassestoff-Verbrennungsmotoren haben das Problem, dass Wasserstoff (ein Knallgas) sehr hart explodiert was eine hohe Belastung für Kolben und Brennkammer ist.
Zudem fehlt die nötige Schmierung die, bei auf ölbasierenden Kraftstoffen wie Benzin und Diesel vorhanden sind.  

21.09.19 10:27

2954 Postings, 578 Tage na_sowasHier ein Video des Wasserstoff Traums

Wenn NEL mal bei 100? steht wäre sie wahrscheinlich erschwinglich für mich ;-)

Was ein geiles Teil

https://youtu.be/fCoU617GJG8

 

21.09.19 10:35
2

2954 Postings, 578 Tage na_sowasMilliardäre ignorieren erneuerbaren Wasserstoff


Während Wasserstoff als DIE Lösung zum Ersetzen tödlicher Energien anerkannt ist, ist klar, dass Milliardäre in Bezug auf Wasserstoff und notwendigerweise auf erneuerbaren Wasserstoff teilnahmslos und inaktiv bleiben. Dies ist gegebenenfalls ein weiterer Beweis dafür, dass die ethische Intelligenz dieser Menschen nicht positiv mit ihrem Wohlstand korreliert.

Der Mangel an massiven Investitionen ist das Hauptproblem für die rasche und unverzichtbare Entwicklung von Lösungen für erneuerbaren Wasserstoff.

Man kann also davon ausgehen, dass nur eine Milliarde (wie die, die Frankreich gerade von Google erholt hat ) ausreicht, um den Wasserstoff auf den Straßen Frankreichs durch die Verteilung von tausend Wasserstoffpumpen auf dem Territorium abzubauen. Das würde den Absatz von Wasserstoffautos wie dem Hyundai Nexo oder dem Toyota Mirai beleben . Dies würde den Wettbewerb anregen und die Preise für Wasserstofftechnologien senken.

Investitionen in Wasserstofflösungen sind aber bisher mies und zählen nur in Millionen Euro.

Die seltenen Ausnahmen sind die massiven Investitionen in Forschung und Entwicklung wie die von Hyundai und Toyota, um ein unter allen Umständen so sicheres und komfortables Elektroauto mit Wasserstoffbrennstoffzellen (Brennstoffzellen) erfolgreich zu vermarkten. ein ausgezeichnetes Thermalauto. So hätte Toyota rund 20 Milliarden Dollar für die Entwicklung seines Mirai ausgegeben . Wir können davon ausgehen, dass der Pionier Hyundai eine ähnliche Investition getätigt hat, um das erste kommerzialisierte Wasserstoffauto, nämlich den IX-35FC , in Produktion zu bringen und letztes Jahr ein zweites Traummodell , den Nexo , auf den Markt zu bringen . Wir können auch die enormen Investitionen von übernehmenHonda , der die Klarheit vermarktete . Die meisten anderen Hersteller blieben bei Prototypen und Werbeeffekten und zogen es vor, zuerst Lithiumautos zu verkaufen, was einen deutlichen Rückgang in Bezug auf die Ausstattung darstellt (geringe / besorgniserregende Autonomie und unzulässige Betankungszeiten).

Wir wissen, dass die Finanzwelt, insbesondere Pensionsfonds, kurzfristige Investitionen bevorzugt, während Wasserstoff eine langfristige Investition ist. Dabei treiben sie die Menschheit zum Selbstmord und wissen, dass es dringend notwendig ist, das Fortschreiten der Klimahölle zu stoppen.

Aber was machen die Milliardäre? Worauf warten sie, um in Wasserstoff zu investieren? Einige von ihnen (Branson, Musk, Bezos) zeigen die Höhe ihres Ichs, indem sie beginnen, den Raum zu erobern, was darauf hindeutet, dass es notwendig sein wird, aus einem heißen Land zu fliehen, um unerträglich zu werden. Auf diese Weise lenken sie die Aufmerksamkeit von den wirklichen Problemen ab, auf die die Menschheit dringend reagieren muss.

Um zu beweisen, dass kein Milliardär in Wasserstoff investiert, ist es ausreichend, die Marktkapitalisierung einiger Flaggschiffe von Wasserstoff zu lesen, innovativen Unternehmen, deren Kapital an der Börse geteilt wird und die bekanntermaßen nur Wasserstofflösungen verkaufen . Überraschenderweise übersteigt die Marktkapitalisierung dieser futuristischen Unternehmen kaum eine Milliarde, obwohl sie ihr Potenzial unter Beweis gestellt haben.

In den USA ist Plug Power eine wahre Erfolgsgeschichte von Wasserstoff, da es die Nische der Wasserstoffstapler entwickelt hat. Dieses Unternehmen erreicht keine einzige Milliarde Marktkapitalisierung. Dennoch ist es ein sehr innovatives Unternehmen, das Kunden wie Wallmart und Amazon hat ... deren Marktkapitalisierung fast 1000 Milliarden erreicht.
In Kanada hat Ballard gerade eine Milliarde Marktkapitalisierungen überschritten, und seine innovativen Brennstoffzellen werden weltweit verkauft, um Busse, Züge, Boote usw. auszustatten.
In Kanada wurde Hydrogenics (dessen Brennstoffzellen in den Wasserstoffzügen von Alstom eingesetzt werden und riesige Elektrolyseure produzieren) gerade für weniger als 300 Millionen US-Dollar von Cummins absorbiert . Cummins ist ein auf Dieselmotoren spezialisiertes Unternehmen. Um es richtig zu machen, würde das Gegenteil passieren: Das Potenzial von Hydrogenics ist so groß, dass seine Marktkapitalisierung hätte steigen und es ihm ermöglichen sollen, Cummins zu absorbieren ! Nun stellt sich die Frage, welche Sauce wird Hydrogenics Wasserstoff mit Cummins Diesel verdauen ?
In Frankreich gibt es zum Beispiel McPhy mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 50 Millionen Euro, während dieses Nugget Elektrolyseure und Tankstellen für erneuerbaren Wasserstoff verkauft.
Kurz gesagt, die Finanzwelt zögert, stark in Wasserstoff zu investieren. Insbesondere bleiben die Milliardäre gegenüber Wasserstoff teilnahmslos und demonstrieren damit entweder ihren Mangel an Weitsicht, ihren Mangel an Verantwortung oder beides gleichzeitig.

Der Milliardär Elon Musk, dessen Unternehmen Tesla an der Börse mit über 40 Milliarden Dollar bewertet wird, geht noch einen Schritt weiter. Es investiert nicht nur nicht in Wasserstoff, sondern hat es sich erlaubt, Wasserstoff offen zu kritisieren. Er wird von Teslas beni-yes-yes begrüßt, die sich als Pioniere sehen, aber nicht in der Lage sind, für sich selbst zu denken. Der Zirkus von Musk wird noch eine gewisse Illusion haben, aber auf das Ende warten, wie Jean de La Fontaine sagte.

Bill Gates seinerseits setzt sich weiterhin für nukleare Lösungen ein. Trotz Three Mile Island, Tschernobyl und Fukushima wird weiterhin versucht, Lösungen zu fördern, die von Natur aus gefährlich sind und darüber hinaus ewigen Müll im menschlichen Maßstab erzeugen. Bill Gates spricht nie über Wasserstoff. Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass derjenige, dessen Geschäftsmodell die Menschen davon abhält , freie Software (oder Open Source ) zu verwerfen, die sehr reichen Kunden von Microsoft im Ölsektor schonen möchte. Dann das Klima, das warten kann, auch um die Idioten glauben zu lassen, dass die Zukunft der Energie hypothetisch oder nuklear bleibt, um sie in der Unkenntnis der großen Zukunftslösung zu lassen, nämlich erneuerbaren Wasserstoff.

Dennoch sind Milliardäre in der Tat von der globalen Erwärmung betroffen, da sie von nun an keine vom Aussterben bedrohten Inseln mehr kaufen können.

All dies bestätigt notfalls die Idee, dass wir Milliardäre verbieten und Gesetze erlassen sollten, um das Vermögen zu beschneiden, das eine Milliarde Euro oder Dollar übersteigt. Dieses absurde Vermögen hat sich unvermeidlich durch demokratische Lücken in den Finanzierungsprozessen angesammelt. Glücklicherweise glauben wir immer häufiger, dass Milliardäre Parasiten eines kranken und ungezügelten Kapitalismus sind, den sie pflegen. Sie lenken den immensen Produktivitätsüberschuss ab, um ihr immenses Ego zu befriedigen, das von einer immensen Gier genährt wird, die sich entfaltet, indem sie das immense Interesse für die Zukunft der Menschheit mit Füßen tritt. Schamlos und im Handumdrehen stehen sie an vorderster Front, um die Apokalypse vorzubereiten .

In einer demokratischen Gesellschaft muss hinzugefügt werden (inspiriert durch die Ankündigungen von OXFAM), dass der Besitz von mehr als einer Milliarde Euro oder Dollar die Milliarden von Menschen, die jeden Tag auf der Welt leben, grundlegend beleidigt. Prekarität, ... eine Prekarität, dass die Klimahölle noch explodieren wird.

https://blogs.mediapart.fr/jean-lucien-hardy/blog/...ene-renouvelable
 

21.09.19 11:57

137 Postings, 94 Tage effortlessMüllfahrzeuge auf NTV... mit H2

https://www.faun.com/produkte/alternative_antriebe/bluepower/

Kam gerade ein  Bericht auf NTV.... :-)  

21.09.19 13:27

365 Postings, 388 Tage Wills@na_sowas

Das ist ja interessant und lässt etwas auf die Größe deiner Nel-Beteiligung schließen. Ich vermute mal, so eine Yacht würde mehrere hundert Millionen Euro kosten :)  

21.09.19 13:38

2954 Postings, 578 Tage na_sowasDavon darf man ausgehen ;-)

21.09.19 14:31

1557 Postings, 4517 Tage borntofly@GSGneun:

Wahrscheinlich sollte man auf die Definition der unterschiedlichen Antriebe mehr wert legen. Da nehme ich mich auch bei der eigenen Nase.
Möglicherweise kann eine Abgrenzung zum Wasserstoffantrieb viel Klarheit bringen bzw. schneller Aufklärung bieten warum viel Projekte in der Vergangenheit nicht funktioniert haben.  

21.09.19 15:37

38 Postings, 143 Tage Silver15Nach dem Stahl kommt Beton ?

Wie geschaffen für Nel!
Jetzt nurnoch einen Partner finden und an einer Lösung für den industriellen Maßstab arbeiten ;)


"Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben jedoch einen möglichen Ausweg gefunden: Sie haben einen alternativen Prozess für die Zementherstellung entwickelt, bei dem keine Treibhausgase mehr freigesetzt werden und sogar nützliche Produkte entstehen."

"Am Beginn steht dabei eine Elektrolysezelle, wie sie viele noch aus dem Chemieunterricht kennen: Zwei Elektroden hängen in einem Gefäß und spalten Wasser zu Sauerstoff und Wasserstoff. Gibt man Kalkstein hinzu - der als Calciumcarbonat auch Kohlenstoff beinhaltet -, wird dieser in CO2 und Kohlenstoff-freien Löschkalk verwandelt. Letzterer wird später unter Zugabe von Sand in einem Brennofen zu Zement - CO2 entsteht dabei nicht mehr."

"Der Vorteil ihrer Idee, so die Forscher: Da das bei der Elektrolyse freigesetzte CO2 höher konzentriert ist als bei herkömmlichen Verfahren, kann es leichter abgesondert und weiterverwendet werden. Aus dem hochkonzentrierten CO2 können etwa synthetischer Treibstoff, Trockeneis oder Kohlensäure für die Getränkeindustrie gewonnen werden. Das CO2 aus der heutigen Zementproduktion hingegen ist stark mit anderen Stoffen verunreinigt und eignet sich nicht zur Weiterverwendung."

"Außerdem entstehen bei dem Verfahren Sauerstoff und Wasserstoff - Letzterer könnte als Brennstoff für die Weiterverarbeitung des entstandenen Löschkalks genutzt werden. Zusammen mit dem Sauerstoff könnte der Wasserstoff in einer Brennstoffzelle zudem einen Teil des eingesetzen Stroms wieder zurückgewinnen, bei beiden Prozessen würde nur Wasserdampf entstehen. Sollte das ganze Verfahren auch noch mit Strom aus erneuerbaren Energien in Gang gesetzt werden, wäre es nahezu emissionsfrei"

"Aber ist die Methode auch von den Kosten her konkurrenzfähig im Vergleich mit herkömmlichen Verfahren? Ja, sagen die MIT-Forscher. Allerdings nur unter der Bedingung, dass Strom aus regenerativen Quellen kostengünstig zur Verfügung steht. Und die Sache hat noch einen weiteren Haken: Bisher können die Forscher nicht mit Sicherheit sagen, ob der elektrochemische Prozess auch in industriellem Maßstab funktioniert. "Es ist ein wichtiger erster Schritt, aber noch keine ausgereifte Lösung", sagt auch Mitautor Yet-Ming Chiang laut Mitteilung der Universität."

https://www.n-tv.de/wissen/...-Klimakiller-Beton-article21279697.html  

21.09.19 17:21

2954 Postings, 578 Tage na_sowasKurz, mittel, lang..... Kaufen!

EMPFEHLUNG KURZFRISTIG
Kaufen

NEL befindet sich kurzfristig in einem steigenden Trendkanal. Es zeigt, dass Investoren im Laufe der Zeit zu immer höheren Preisen eingekauft haben, um in die Aktie einzusteigen und eine gute Entwicklung für das Unternehmen anzuzeigen. Im Verlaufsdiagramm gibt es keinen Widerstand und ein weiterer Aufschwung wird angezeigt. Im Falle von Rückreaktionen hat die Aktie Unterstützung bei ca. NOK 7,24. Eine positive Volumenbilanz mit hohen Umsätzen an steigenden Tagen und geringen Umsätzen an fallenden Tagen stärkt die Aktie kurzfristig. Insgesamt wird die Aktie kurzfristig als technisch positiv bewertet.



MITTELFRISTIGE EMPFEHLUNG
Kaufen

NEL zeigt eine starke Entwicklung in einem aufstrebenden mittelfristigen Trendkanal. Steigende Trends deuten darauf hin, dass sich das Unternehmen positiv entwickelt und das Kaufinteresse der Anleger wächst. Die Aktie hat den Widerstand bei etwa 7,70 NOK durchbrochen. Damit wurde ein weiterer Aufschwung signalisiert, und die Unterstützung für Rückmeldungen liegt nun bei 7,70 NOK. Eine positive Volumenbilanz mit hohen Umsätzen an steigenden Tagen und geringen Umsätzen an fallenden Tagen stärkt die Aktie kurzfristig. Nach einer guten Preiserhöhung in den letzten Wochen liegt der RSI über 70. Die Aktie hat eine stark positive Dynamik und ein weiterer Aufschwung ist zu erwarten. Insbesondere bei großen Aktien kann ein hoher RSI jedoch darauf hinweisen, dass die Aktie überkauft ist und die Gefahr eines Abschwungs besteht. Die RSI-Kurve zeigt einen steigenden Trend, was das positive Trendbild unterstützt.


LANGFRISTIGE EMPFEHLUNG
Kaufen

NEL zeigt eine starke Entwicklung in einem wachsenden langfristigen Trendkanal. Dies signalisiert zunehmenden Optimismus bei den Anlegern und deutet auf weitere Preissteigerungen hin. Im Verlaufsdiagramm gibt es keinen Widerstand und ein weiterer Aufschwung wird angezeigt. Im Falle von Rückreaktionen hat die Aktie Unterstützung bei ca. NOK 5,20. Eine positive Volumenbilanz zeigt an, dass das Volumen im Aufwärtstrend hoch und im Abwärtstrend niedrig ist, was die Aktie stärkt. Insgesamt wird die Aktie langfristig als technisch positiv bewertet.


https://www.investtech.com/de/market.php?CompanyID=100718  

21.09.19 20:08

1713 Postings, 2466 Tage Kasa.dammKlimaabkommen

der Regierung ist ein Gewürge. keine Lenkungswirkung, nichts Halbes, nichts Ganzes. Nach dem Motto: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Es wird Zeit, dass diese Koalition beendet wird.  

21.09.19 20:15

2954 Postings, 578 Tage na_sowasPasst ja zur letzten Woche.... NEL und China


Er ist Chinas ?Vater der Elektrofahrzeugbewegung?, der Mann, der mehr als zwei Millionen Elektrofahrzeuge im bevölkerungsreichsten Land der Welt auf die Straße gebracht hat. Er sei stellvertretender Vorsitzender des nationalen Beratungsgremiums Chinas für die Politikgestaltung, sagt Bloomberg"Das ist mehr als ein Minister und gibt ihm eine Stimme in der Zukunftsplanung des Landes." Wenn man alle Auszeichnungen für diesen in Deutschland ausgebildeten Ingenieur glaubt, hat er im Alleingang das EV-Förderprogramm seines Landes ins Leben gerufen und die Autohersteller vor Ort und vor Ort gebeugt Seiner Vision der Emissionsreduzierung fremd und vielleicht noch wichtiger für die Mandarinen, für die er sich vor 20 Jahren einsetzen musste, war die chinesische Regierung davon überzeugt, dass das damals noch nicht getestete Elektroauto die Technologie ist, die China von seiner Abhängigkeit von Ölimporten befreit . Er ist ganz einfach der Grund, warum in China eines von zwei heute verkauften Elektrofahrzeugen zu Hause ist.

Und jetzt denkt er, die Zukunft ist Wasserstoff!

https://driving.ca/features/feature-story/...hss_channel=tw-274720233  

21.09.19 21:48

1 Posting, 2 Tage chriswaitingforfuturstimme voll und ganz zu

Die ganze Regierung ist eine Katastrophe!!  

21.09.19 21:57

2954 Postings, 578 Tage na_sowasNELs Stahl Projekt gleichThema in NY vor der UN

Ob CEO Martin Lindqvist von SSAB, NEL erwähnt?
Schön zu sehen an welchen prestigeträchtigen Projekten NEL arbeiten darf.

https://nelhydrogen.com/press-release/...ossil-free-steel-production/


https://twitter.com/SSAB_AB/status/1175426005093294080?s=19


CEO Martin Lindqvist and CTO @MartinPei_SSAB getting ready for #UNClimateSummit in New York. Soon you can see Martin Lindqvist speak. See live broadcast here https://t.co/0NREga8LgW #fossilfree #steel #HYBRIT https://t.co/977T9lKpK2

CEO Martin Lindqvist und CTO @MartinPei_SSAB bereiten sich auf #UNClimateSummit in New York vor.  Bald können Sie Martin Lindqvist sprechen sehen.  Siehe Live-Übertragung hier https://t.co/0NREga8LgW #fossilfree #steel #HYBRIT  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
287 | 288 | 289 | 289   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: derwahrewerner, Heute1619, Huslerjoe