WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 118
neuester Beitrag: 24.01.20 16:57
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 2932
neuester Beitrag: 24.01.20 16:57 von: difigiano Leser gesamt: 570294
davon Heute: 1479
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
116 | 117 | 118 | 118   

16.06.15 09:36
20

827 Postings, 1717 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
116 | 117 | 118 | 118   
2906 Postings ausgeblendet.

23.01.20 11:05
6

674 Postings, 480 Tage difigianodaten und tec- lieferant

@lucas maat,

unerschöpfliche branchen in denen wirecard einen mehrwert bringen kann und diese auch voranbringen kann. das was du ansprichst, imsbeaondere in diese richtung geht meine erwartungshaltung. untermauert von dem softbankeinstieg, besser eine beschleunigung dieser themen da sb mit ihrem beteiligungsportfolio ideal für solch themen geschaffen ist und auch diesen einen merklichen vortscheitt bescheren würde. das ist auch der grund warum ich hier in diesem forum fast täglich lese.

ich bin sehr ungeduldig was diese themen im zusammenhang sb betrifft. die wurschteln nun schon seit 9 monaten.

den chinesischen versicherer ping an habe ich mir als ?benchmark? für wirecard auserkoren. die gehen eine branche nach der anderen an und fungieren zusätzlich für die ?mitbewerber? dieser branchen als ?app-store? wie es ein anderer user bezeichnete.

als erste branche habe ich die finanzierungsbranche ( konsumfinanzierungen samt tools und working-capital für zb. händler) ausgemacht. ich denke und hoffe wtc ist da nicht weit entfernt, diese themen mit datenapps zu bespielen ind auch diese dann den zb sparkassen und raiffeisenbanken in lizenz zu vergeben, so dass die sich die berater hierfür und insbesondere die marktfolge ( risikobeurteilungsabteilungen im wesentlichen sparen können.

meine erwartungshaltung bei solch themen ist sehr hoch. habe mir, wenn ich ehrlich bin aber durch den softbank einstieg mehr speed erhofft und warte sehnsüchtigst auf erste schritte die auch zeitnah monetäre früchte mit sich bringen.  

23.01.20 11:12

125 Postings, 274 Tage LucasMaat... und

dann wird ja immer deutlicher, wie sich noch viele Unternehmen danach sehnen werden, mit Wirecard eine Kooperation einzugehen.
Sie werden gerne diese Zusammenarbeit entsprechend honorieren.
Der Nutzen daraus ist, für beide Seiten, eine gewinnbringende Kooperation.
Hervorragend ist dann noch der Umstand, erwirtschaftetes Geld soll investiert werden.  

23.01.20 11:41
1

674 Postings, 480 Tage difigianoeinspruch

@lucasmaat, nein, nach zusammenarbeit sehne ich mich mit der unternehmerbrille nicht.

könnte vor neid platzen. hab mich in 2000 für die falsche branche entschieden. einmal antrag aif wiedereinsetzung in vorigen stand 2000 und dann mit in dieser branche starten. oder alternativ 100% anteile wirecard bitte. da wäre ich sogar flexibel :)  

23.01.20 12:12
2

125 Postings, 274 Tage LucasMaatfalsch entschieden

... nein , nein!!!!
Ich glaube nicht, das Sie eine falsche Entscheidung getroffen haben.
2000 konnte noch niemand wissen, wo die Reise hingeht.
Wichtig ist, jetzt sind Sie dabei !!!!
Ich bin erst viel später eingestiegen. Was soll ich sagen.
Glaube fest an das Unternehmen. Da kann Herr Mc Crum noch so viele Artikel und Storys schreiben.
Und noch was. Ich gebe dem Unternehmen ZEIT.
Wir sind oftmals von so einer unwahrscheinlichen Erwartungshaltung getrieben, ständig erwarten wir neue Kooperationen.  
Am laufenden Band.
Das erreichte soll doch fruchten. Das Netz wächst.
Und für unsere TREUE werden wir belohnt.  

23.01.20 12:16

486 Postings, 324 Tage BagheeraZwetschgenquets

Finde ich gut, was du schreibst und wdi innovativ ist.
Wdi wird also zum wahrscheinlichkeitsrechner.
Aber wie kann wdi damit mehr Geld verdienen?  

23.01.20 12:31
10

827 Postings, 1717 Tage hgschrWahrscheinlichkeiten und Umsatz

Ist recht einfach. WDI ist überall da, wo Mobility ist. Flüge, carsharing... und aus der Geldausgabehistorie kann mit hoher Wahrscheinlickeit bestimmt werden, wofür etwas bezahlt wird. Manager a bucht einen eintagesflug nach München, also wahrscheinlich eine Geschäftsreise. Und die Daten zeigen, dass er mit den Öffentlichen in die Innenstadt fährt. Und schon piepst das Handy und bietet ihm den Kauf eines MVG Tickets an. Schwupps haben wir Umsatz. Da Ankunft in M Flughafen um 11 ist und Zeit bis Innenstadt 45 Minuten, geht er dort gewohnheitsgemäss noch vorher Mittagessen. Schwupps piepst das Handy und ein Restaurant nahe seines Ausstiegszieles bietet ihm ein Menü, das er auch gleich bestellen und bezahlen kann. Automatische Tischreservierung. WDI erhält zusätzlich Provision. Zeit für die Rückreise. Er ist spät dran und es würde aut. Errechnet, dass er mit einem Über Transfer am schnellsten ans Gate kommt. Pieps und das Angebot ist auf dem Handy.....  

23.01.20 12:31
7

3 Postings, 10 Tage ZuckerbrauseIoT und Smart Home, Smart City usw.

Diese Bereiche sind unendlich und man kann noch nicht mal annähernd erfassen welches Potential darin liegt.
Lt. einer Mitteilung letzten Jahres von Bosch werden ab 2025 alle von ihnen produzierten Geräte KI fähig und somit auch in das IoT eingebunden.
Im selben Kontext wurde auch vermutet, dass im Jahr 2020 bis zu 15% aller Haushalte weltweit vernetzt sind. Ich zitiere den Text nochmals um mal das Volumen zu zeigen:

"Bis 2020 soll das IoT-Marktvolumen auf 250 Milliarden Dollar ansteigen, das ist ein jährlicher Zuwachs von 35 Prozent. Bis 2025 wird es Schätzungen zufolge 55 Milliarden IoT-Geräte weltweit geben, insgesamt sollen fast 15 Billionen US-Dollar in IoT investiert werden."

Ein paar einfach Beispiele für die Bereiche würden sich mir so darstellen.

Beispiel aus Smart Home:
Sagen wir mal ich esse für mein Leben gern Toast. Der Toaster ist natürlich vernetzt. Nach 3 Monaten weiß WDI, da ich ja bei ALDI mit Boon zahle:
Wenn der Herr Zuckerbrause 16 mal toastet dann kauft er im Geschäft Toasts nach. So könnten jetzt nun verschiedene Supermärkte sagen, ich habe in Woche 1 Toast im Angebot.
Supermarkt 2 sagt in Woche 2 usw. Nach 12 mal toasten kommt dann eine Werbung auf meinem Smart TV getriggert durch WDI. Ich gehe in den Markt, zahle mit Boon. Jetzt kassiert Wirecard erstens ab für die Zahlungsabwicklung und zweitens als Provision für das Triggern der Werbung zum besten Zeitpunkt.

Beispiel aus Smart City bzw. Smart Mobility:
Bestes Beispiel da heute Kooperation bekannt gegeben.
Alle Verkehrsteilnehmer sind im Stadtverkehr vernetzt. Geodaten lassen sich anonym von allen möglichen Geräten auslesen. Smartphone von Fußgänger und Radfahrer, GPS im Auto usw.
Carsharing Taxis wissen durch Deep Learning Effekte der gesammelten Daten, wann zu welcher Zeit und wo am wahrscheinlichsten ein Kunde eine Bestellung
für eine Fahrt abgibt. Natürlich hat der Provider mit dieser Auskunft einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, die evtl. gerade 20 Minuten entfernt im Nirgendwo rum dümpelt.

Beispiel zu Smart Health:
Wenn ich eine chronische Erkrankung habe und ich Tagweise verschiedenste Medikamente zu mir nehmen muss.
Eine App fungiert als Basis, für A, die richtige Zusammensetzung der Medikamente. B als Erinnerung zur Einnahme und C (hier kommen wir wieder ins Spiel):
Der Arzt setzt das Rezept zusammen, die Daten gehen an die Krankenkasse und schon habe ich das Rezept auf meiner App. Beim Leer werden der Medikamente,
meldet die App an eine Apotheke zum Bereitstellen, evtl. sogar zum Versand der benötigten Dinge, ohne dass ich wieder zum Arzt bzw. zur Apotheke muss. Es könnte auch sein,
dass die App Online nach den Medikamenten fragt und Apotheken im Bieterverfahren die Medikamente (ganz oder einzeln) Anbieten. Dieser Service muss natürlich bezahlt werden.

Ich denke diese Gedanken kann man noch beliebig weiter spinnen.

So long.  

23.01.20 12:32
6

2350 Postings, 1403 Tage zwetschgenquetsche.LucasMaat

Was aus Wirecard noch alles werden wird, kann ich nicht abschätzen, da für Datenunternehmen alles denkbar ist.
Vom heutigen Stand aus betrachtet glaube ich kaum, dass ein Deutsches bzw. EU-ansässiges Unternehmen eine Plattform für alles sein kann und/oder sein möchte. Bequemlichkeit der Leute (ich bleibe bei der Sparkasse/Allianz/etc, basta!), Datenschutzbedenken, Wettbewerbsbedenken ("wir dürfen sie nicht zu groß werden lassen", "wir müssen die kleinen schützen") und diverse kulturelle Aversion (z.B. "Gegen Stasi und DDR 2.0) sprechen dagegen.

Und z.B. sagte Braun in den obigen DLD-Beitrag, dass er den Begriff "künstliche Intelligenz" ablehnt und er den Menschen nicht ersetzt haben will.

Da ich nicht davon ausgehe, dass wir hier in DE und der EU bald chinesische Digitalverhältnisse haben und zudem das Digitalbusiness äußerst kompetitiv ist, denke ich nicht, dass man über Wirecard Ärzte ordern kann. Es gibt ja schon längst Vermittlungsportale für Handwerker und Pflegekräfte. Was ich mir aber vorstellen kann, dass WDI für all diese Unternehmen Zahlungen abwickelt. Den "Match-Service" selbst werden aber die Vemrittlungsportale weiterhin übernehmen.

Das Wirecard der nächsten Jahre wird zunächst einmal den Handel, den Tourismus und den Bankensektor durcheinanderwirbeln und von sich abhängiger machen. Alles darüber hinaus kann ich nicht einschätzen und bleibe daher gespannt, was das Innovation Lab noch alles vorbringt und wie die alljährlichen Innovation Days im Herbst verlaufen.  

23.01.20 12:36
1

827 Postings, 1717 Tage hgschrVorläufige Zahlen

Zwei Szenarien. 1. Der Kpmg Bericht ist noch nicht fertig. Daher könnte noch etwas gefunden werden, das Einfluss auch auf die Bilanz 2019 haben könnte. Daher werden keine vorläufigen Zahlen veröffentlicht. Ich tendiere zu diesem Szenario.
2. Die Untersuchungen sind bereits weitestgehend abgeschlossen und es gibt keine findings. Also können vorläufige Zahlen veröffentlicht werden. Aus meiner Sicht ist Ende Januar aber noch zu früh.  

23.01.20 12:43
14

2350 Postings, 1403 Tage zwetschgenquetsche.Wahrscheinlichkeitsrechner

Das ist das, was Datenunternehmen tun, bzw. was Algorithmen tun.
Sie berechnen Wahrscheinlichkeiten. Nichts anderes verbirgt sich hinter  "Predictive Analytics". Google ist ein Wahrscheinlichkeitsrechner insofern, dass Google "errechnet" was ich wissen will. Will ich Golf spielen oder fahren, wenn ich Golf eintippe, um mal ein simples Beispiel zu nennen.
Amazon errechnet Kaufwahrscheinlichkeiten, angefangen mit "wenn du das kaufst, interessierst du dich wohl auch für x,y,z".
Versicherungen sind Wahrscheinlichkeitsrechner, denn sie errechnen den Eintritt von Krankenheiten, Sterbedaten etc. um die Prämie zu kalkulieren.
WDI errechnet z.B. die Ausfallwahrscheinlichkeit beim Kauf oder errechnet z.B., dass auch wirklich du es bist, der vor dem Spiegel steht oder es deine Stimme ist, die gerade per Voice Commerce eine Bestellung aufgibt.

Das hat natürlich auch Schattenseiten:

Ein Leben, dass vorhersagbar ist, verliert an Selbstbestimmung und an eigenen Willen.
Je mehr man meine Zahlungsbereitschaft einschätzen kann, desto weniger Spielraum für Rabatte wird man mir geben, denn das Ziel ist ja, das Maximum meiner Zahlungsbereitschaft herauszuholen. Preiserhöhungen könnten flächendeckend die Folge sein. Und wo es nur Individualpreise gibt, entfällt die Solidarität, und z.B. im Versicherungsgewerbe, gerade Krankenkassen, sind solidarisch strukturiert und kalkuliert.

Sollte man alles im Hinterkopf behalten.  

23.01.20 13:28
2

125 Postings, 274 Tage LucasMaat...Schattenseiten

natürlich beschäftige ich mich auch sehr intensiv mit diesem Thema.
"Gläserne Kunde".
Nur, kann diese  "Entwicklung" wirklich aufgehalten werden?
Auf der einen Seite wollen wir mit an der Spitze sein, weil es sonst ein andere macht,
auf der anderen Seite halten wir an unseren alten Gewohnheiten fest.
Da einen Mittelweg zu finden, wird sehr schwierig sein.  

23.01.20 13:37
5

2929 Postings, 602 Tage stockpicker68zu früh?

Laut einem Wirtschaftsprüfer in meinem Bekanntenkreis, beträgt die Prüfung eines Dax Konzerns mit 8 bis 10 Leuten mind. 2 Monate.
Da KPMG wie ich gelesen habe mit einer 16 Mann Team seit Oktober prüft, denke ich dass die mittlerweile durch sind.
Was den rechtliche Aspekt von Ad-hoc Mitteilungen betrifft kenne ich mich nicht gut aus.
Aber definitiv ist das KPMG Ergebnis der Prüfung  kursrelevant und müßte also auch gleich nach Abschluß der Prüfung veröffentlicht werden.
 

23.01.20 14:25
3

1162 Postings, 1830 Tage ooo111oooSehr

interessante Beiträge und Spekulationen um die Zukunft. Genau deshalb bin ich Google (Alphabet) Aktionär. Was mich bei WDI und Google so anspricht: man hat eine relative sichere Cash cow. Google mit der Suche, WDI mit der Zahlungsabwicklung. So kann man Geld in R&D investieren.

Ansonsten kann ich nur sagen: Niemand ist innovativer als die Innovationsstärke des Marktes.

Ich hoffe WDI ist sich bewusste, dass nach der Bilanz das Thema Daten als Angriffspunkt genutzt wird. Ich vermute entsprechende Berichte werden schon vorbereitet ;)

Btw. Weiß jemand wie hoch der onboarding Aufwand für WDI ist wenn ein Kunde die Plattform nutzen will?

 

23.01.20 15:19

7 Postings, 308 Tage getalifeAd Hoc Meldungen

In dem Interview mit Manager Magazin hat Eichelmann auf die Frage, ob KPMG schon was gefunden hat, geantwortet: "Aus der Tatsache, dass wir noch keine Ad-Hoc Meldung abgegeben haben, können Sie Ihre Schlüsse ziehen".

Frage an die Profis: Müsste WDI sofort, wenn KPMG was Verdächtiges findet, eine Ad-Hoc raushauen, oder erst wenn der Bericht komplett fertig ist?  

23.01.20 15:23
1

324 Postings, 143 Tage BioTradeWirecard

Irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl. Der Kurs steigt im negativen Umfeld rasant. Hoffentlich keine Bullenfalle.  

23.01.20 15:23
4

842 Postings, 4431 Tage IQ_MasterKursrelevante INformationen müssen umgehend

veröffentlicht werden. Wenn WDI die Info hätte, dass abzusehen ist, dass der Kurs negativ beeinflusst werden wird, weil KPMG bereits etwas gefunden hat, wäre dies der Fall.

Gruß
Iq  

23.01.20 15:31
2

158 Postings, 3369 Tage legominatormaydorns meinung aktionär tv

...sagt(mein Wortlaut):egal was im kpmg Bericht drinnen steht,die Anschuldigungen bleiben weiter bestehen...(evtl.weil er bei 105? eine Verkaufsempfehlung abgab?  )

...unglaublich-das ist aus meiner Sicht Marktmanipulation
 

23.01.20 16:02
5

441 Postings, 715 Tage Thomas TronsbergMaydorn ist ...

ein zuverlässiger Kontraindikator. Herzhaft lachen kann man da nur drüber. Vor vier, fünf Jahren hat
er Jinko Solar in den Himmel gelobt. Fakt ist, dass sich die Aktie zwar rauf und runter bewegt hat,
aber immer noch auf dem Niveau von 2016 steht.
Maydorn hat bei 170 EUR die Wirecard noch empfohlen, hat sich dann um eine klare Position rund um
Wirecard herumschlawienert. Und dann ist es bei 105 EUR eben in die Hose gegangen.
Von den Zatara-Vorwürfen 2016 ist nichts geblieben und so wird es nach einem entsprechenden KPMG Bericht ebenfalls sein. Das Handelsblatt hat ja im letzten Artikel das Fähnchen bereits in den Wind positioniert. Und sie werden alle wieder umkippen. Bis auf die FT, hier wird sich jemand extrem ins
Knie fi..en.  

23.01.20 16:04
1

190 Postings, 970 Tage HolzfeldLIMIT 700

..so, habe meine Verkaufsorder mitt 700 Euro reingestellt, jetzt kanns`losgehen.  

23.01.20 16:23
2

441 Postings, 715 Tage Thomas TronsbergDAUSEND ist das Kursziel

Frag mal den Bernd Förtsch bzgl. Morphosys... kommt immer drauf an welchen Zeithorizont man hat.
Laaaaaanfristig ist das sicher auch bei Wirecard möglich.
Krass finde ich inzwischen welcher Druck momentan auf dem Kurs schon da ist, obwohl das gros der Shorties noch gar nicht eingedeckt hat. Da schaffen wir die 160 EUR ja nur mit Short-Eindeckungen.  

23.01.20 20:49
3

1162 Postings, 1830 Tage ooo111oooZum Thema Daten und weil im Nachbar

Thread oft von Tesla shorten geschrieben wird:

https://www.google.com/amp/s/...mw-werden-bedeutungslos/25462604.html  

24.01.20 10:57
1

2 Postings, 0 Tage Nikarius1Frage zur Stimmrechtsmitteilung

Hallo,

hatte diesen Post schonmal ins Nachbarforum gesetzt, der geht da aber unter...

Ich lese seit ca. einem halben Jahr hier mit. Vielen Dank für die vielen informativen Beiträge sowie den Unterhaltungswert.

Ich habe eine kurze Verständnisfrage zum Thema Stimmrechtsmitteilung:

Gehen wir mal davon aus, dass die Amerikaner für ein und denselben Kunden die Aktien kaufen, müsste dann nicht nach § 34 Absatz 1 WpHG eine Stimmrechtsmitteilung über den gesamten Stimmrechtsumfang des Dritten erfolgen in dessen Namen die Banken kaufen?

Ich kann nicht einschätzen inwiefern sich so etwas verschleiern ließe, hat da jemand eine Meinung dazu?

Danke vorab  

24.01.20 13:49

6 Postings, 7 Tage Klausi 61Nikarius 1

Ich bin kein Profi, aber ich habe mal" VW-Shortsqeeze" gegoogelt. Der Porsche Chef konnte es auch erfolgreich verschleiern, dass Porsche 71% von den VW- Stimmrechten hielt. Lies dir das mal durch.  

24.01.20 14:30

6 Postings, 7 Tage Klausi 61Tippfehler

richtig "VW-Shortsqueeze"  

24.01.20 16:57

674 Postings, 480 Tage difigianojeder mit jedem

...zwetschge:

wie richtig du liegst...


https://www.finanznachrichten.de/...rtner-unionpay-fuer-china-046.htm
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
116 | 117 | 118 | 118   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, BÜRSCHEN, GegenAnlegerBetrug, Weltenbummler