Zukunft Deutsche Bank:

Seite 14 von 18
neuester Beitrag: 03.02.19 16:00
eröffnet am: 04.11.08 11:37 von: uli777 Anzahl Beiträge: 445
neuester Beitrag: 03.02.19 16:00 von: bayern88 Leser gesamt: 167848
davon Heute: 10
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 18   

12.02.16 17:45

1668 Postings, 1346 Tage Blase2.0Nicht jede Krise muss zwangsläufig einen

Abverkauf zur Folge haben ;-)
Zufluchtsort Gold? In Krisenzeiten hat Gold derzeit viele Anhänger gefunden, ich habe gehört Ende Dezember 15, dass es beim Gold einen Crash geben soll, könnte was dran sein, nach den letzte Anstieg schautes so aus!  

16.02.16 18:03

694 Postings, 1952 Tage AeromanticDer Ölpreis fällt bedrohlich ab ...

Das hätten ganze Generationen von Tradern seit Jesse Livermore bis Anno 2015 als eindeutig bullishes Signal für Aktien interpretiert. Heutzutage soll es anders sein. Sagt wer eigentlich?
Also Kursziel Deutsche Bank für heute 22 Uhr: 14,785? (Jetzt ist der DB-Preis: 15,3? / der WTI-Preis ~29,5$).
Längerfristig (nach einer von mir vermuteten Kapitalerhöhung, Spekulation!) erwarte ich Kurse unter 10?.

Falls tatsächlich eine "befreiende" Kapitalerhöhung durchgeführt sein wird, rechne ich nach einem solchen Ereignis auch wieder mit steigende Kurse bis auf 15 ... 20?.

 

16.02.16 19:01

1808 Postings, 1443 Tage Schinderhannes 2Das stimmt,

Ich sehe 9 Euro und da helfen auch keine Phantomkäufe a 4 Milliarden ;-)
War ein guter Schachzug um seine eigenen Anteile zu vergolden mit einer Gegenbewegung... .

Woher kommt der Optimismus?

Aus einem ölpreisverfallsstopp!?
Aus eim Ende der Flüchtlingsproblematik?
Aus einer Friedenserklärung in Syrien!?
Ach nein, jetzt verstehe ich, aus Griechenlandsanleihen und fern restlichen südlichen Ländern! ;-)
Die hat die EZB alle geschluckt und schwups sind sie weg!?
Daumen hoch, alles wird gut! ;-)
Ja bei 9.00 Euro Daumen hoch!
Ab13 Euro kann man eine kleine Position aufbauen um den Sattel für das Rodeo schon mal anzuziehen!
Bei 10,00 Euro ein Call und bei 9.00 all in! ;-)
2008-9 waren die Kurse höher!?
Ups  

16.02.16 19:43

694 Postings, 1952 Tage AeromanticJetzt noch mal schön teuer reinkaufen, ...

... Zockerz?
So > 15,5? auf Tageshoch zum Handelsschluß in Frankfurt ein bullisches Zeichen setzen? Das ist doch was, Zockerz! Ganz großes Kino.

Bin short, bzw. warte da irgendwo mit meinem Limit.

Schönen Abend noch. Das wars für heute. Morgen geht es weiter.

;-)  

17.02.16 17:29

694 Postings, 1952 Tage AeromanticHervorragende Leerverkaufsmöglichkeit

auf aktuellem Niveau.

Ich habe gerade nachgeshortet, weil ich auf eine Kapitalerhöhung spekuliere. Weil der Kurs der DB so stark hochgezogen wurde, könnte ich mir junge Aktien zu 12? vorstellen. Wenn die Superzocker es schaffen, den Kurs der DB >17? zu ziehen, könnten junge Aktien zu 13? kommen.

Kursziel (angepasst) unter 11?.

Ich wünsche mir viel Glück, da ich wahrscheinlich in diesen Tagen der einzige Shorter der DB bin, oder?

;-)  

17.02.16 17:38
1

2829 Postings, 2612 Tage mrseppIhr seit doch wahnsinnig

Deutsche Bank unter 10 Euro?
Man sollte eig sehen das momentan die Aktie richtig unterbewertet ist.
Jetzt wird alles an Dreck in der Bank weggekehrt um dann mit guten Gewinnen wieder Gas zu geben.

Sollte der Dax noch weiter nachgeben und bei unter 8000 Punkten liegen dann vll. Aber selbst da sehe ich keine 10 Euro.

Deutsche Bank geht sicher nicht Pleite. Aktien soll man kaufen wenn sie am Boden liegen.
 

17.02.16 17:56

694 Postings, 1952 Tage Aeromantic#331

Ich sehe den DAX zum Sommer deutlich unter 8000. Dies habe ich auch hier im DAX-Thread geschrieben als der DAX über 11000 stand. Ich bekam dafür ein paar "witzig" Bewertungen. Warten wirs ab.
Ich rechne z.B. in den nächsten Tagen mit einem Krieg zwischen Türken/Saudis und Russen auf/über syrischem Staatsgebiet. Der Krieg wird rasch eskalieren. Das wäre zwar sehr bullish für amerikanische Banken zu werten, jedoch keinesfalls für deutsche.
Falls TIPP kommt, rechne ich mit massiven rechtlichen Nachteilen für die gesamte EU. Darum dürfen nicht einmal die Abgeordneten die Verträge in Papierform studieren. So groß ist das Risiko der Transparenz!

Die Commerzbank schreibt Gewinne und ist in wenigen Rechtsstreitigkeiten involviert. Bei der DB ist es andersherum. Wie üblich verhalten sich die Kurse. Kurzfristig. Mittelfristig wird sich die Rationalität durchsetzen.  

17.02.16 19:18

1185 Postings, 2776 Tage M987mal eine Sichtweise

zum Bargeldverbot, Abschaffung von Banknoten und Negativzins...

http://www.misesde.org/?p=11929  

18.02.16 17:23

694 Postings, 1952 Tage AeromanticBin short.

Alles Gute, wer long ist.  

18.02.16 18:36
2

694 Postings, 1952 Tage AeromanticWer nach einer Erklärung ...

für den heutigen Kursrutsch sucht, kann ja mal nach Italien schauen. "Die" Italiener haben nämlich heute die Hosen runtergelassen, alle Masken fallen gelassen, in dem sie mit einer Stimme fordern, daß die "Groß"banken Staatsanleihen im unbegrenztem Umfang kaufen dürfen sollen!
Die Absicht ist natürlich, daß Signore Draghi die Staatsanleihen im ebenso unbgrenztem Umfang aufkaufen soll, um so ein finanzielles Perpetuum Mobile zu erschaffen, Stichwort OMT...
Der Markt durchschaut die Spielchen natürlich sofort: Italien ist trotz aller finanziellen Tricks ganz einfach Pleite, weil die Schulden - unabhängig von der Wirtschaftsentwicklung, stetig nur wachsen.

Es stehen stürmische Zeiten bevor. Sehr Stürmische...

Apropos Ölpreis, der heute wohl nichts mit dem Fall der europäischen Banken zu tun hat: Hochreden kann man ihn bestimmt nicht. Schon gar nicht, wenn der Verbrauch global stagniert oder sogar tatsächlich ein bischen abnimmt. Bei randvollen Lagerstätten. Einer muß den Hahn schon zudrehen.

Nur Mut! Alles sieht negativ aus in diesem Tagen. Über Brexit, Visegrad und dem Ende der EU möchte ich ganz ehrlich unabhängig von allen meinen Invests gar nicht nachdenken müssen...


:-(

 

19.02.16 18:55

694 Postings, 1952 Tage AeromanticWenn das Papier jetzt unter 13 stünde

würde ich alle Shorts schließen und die Papiere über das Wochenende sogar kaufen.

Stünde das Papier jetzt über 16, würde ich nachshorten.

Da wir knapp bei 15 ? abhängen, mache ich heute gar nichts mehr. Die sich alljährlich verschärfenden Kapitalanforderungen von Basel III lassen grüßen und ich spekuliere eiskalt auf eine Kapitalerhöhung so zwischen 10 und 12 ?. So zwischen 2 und 4 Milliarden ?. Nichts Schlimmes also. Etwas, das dem Aktienkurs der Deutschen Bank einen festen Halt geben wird, wenn ausgeführt. Und kraftvoll steigende Kurse Richtung 20?. Danach.

Mein Kursziel: 10 ... 12 ? bis Ende Februar...  

20.02.16 11:40

30 Postings, 1346 Tage Daniel444444Aero

Ich muss Dir leider widersprechen, das Chartbild spricht eine andere Sprache und (nichts) deutet auf einen großen Downer hin, der Dax war gestern bei 9300 sehr stabil, was auf einen Anstieg bis Anfang März in Bereich 9700-9800 Punkten deuten lässt, so dass die DB mindestens in den 17 Bereich gehen wird, Du musst auch sehen, dass Sie von 23/24 bis 13 gefallen ist, und es ist meistens so, dass knapp die Hällfte der Verluste im Rahmen einer Gegenbewegung gut gemacht werden.

Mein Kursziel kurzfristig sind 17 ?  

22.02.16 18:33
1

694 Postings, 1952 Tage AeromanticEinfach schön reinkaufen jetzt ...

zum Frankfurt-Schluß zum Tages-Höchstkurs. Das ist relevant jetzt. Charttechnik sagt "grün" Richtung 17?, ja 18?!

Ich bleibe Short mit Ziel 12 ... 10? und kann > 16,5 ... 16,9 ? nach"kaufen". Jeder ist dann glücklich.
SocGen ist schon mal an meiner Seite beim niedrigsten Kursziel 12?.
Sehnsüchtig warte ich jedoch auf das Kursurteil der HSBC. Wenn es kommt, wird ein paar Tage vorher massiv angeshorted worden sein. Ich denke HSBC wird zweimal urteilen: zunächst 14?. Nach weiteren 14 Tagen 9?. In der Zwischenzeit werden sie massiv nachshorten (lassen).
Ich erläutere meine Vermutungen zum gegebenen Zeitpunkt.

Kaufgründe sehe ich persönlich - und das ganz ehrlich - auf absehbare Zeit (~3 ... 4 Monate) für das Deutsche Bank Papier: keine.
Ich spekuliere bei dem Papier aufgrund Basel III auf eine Kapitalerhöhung.

Viel Erfolg wünsche ich allen Longinvestierten.
 

22.02.16 22:13
1

3556 Postings, 4049 Tage clever_handelnzeit für loooong

23.02.16 17:25

694 Postings, 1952 Tage AeromanticMein DB-short läuft gut eigentlich

Leider kann ich nicht nachshorten, weil der Kurs nicht über die 16 ? hoch kommt. Sieht eher so aus, als fallen wir nachbörslich noch unter 15? heute.  

23.02.16 21:04
2

694 Postings, 1952 Tage AeromanticKönnte mir vorstellen

daß das Papier morgen bis auf 13,90? runterbricht. Ende der Woche dann <13?. Zwischendrin mit Sicherheit noch eine charttechnische Rallye bis auf 14,70?. So langsam wird es immer dunkler (nicht nur) hier...
Mit dem Ölpreis hat das hier alles Nichts zu tun, meine ich.

 

26.03.16 18:01

2512 Postings, 2293 Tage bayern88Deutsche Bank sturmreif geschossen:

Gibt ja inzwischen sehr viele User, die die Deutsche Bank inzwischen für - so gut wie abgewickelt - halten. Schöne Fassade in Frankfurt und darunter alles verkrebst. Das große Problem ist eigentlich, dass die Deutsche Bank lange Zeit bankenübliche Tricks anwenden konnte, die nach der Finanzkrise 2008 Lehmanpleite und Gier von Kommunen und Gemeinden als Bumerang jetzt mit voller Härte zurückgeschwungen kommt. Wer irgendwo Geld in den Sand gesetzt hat, kann inzwischen Lücken suchen und Banken verklagen. Ich habe mein Geld 2008 in das Geldhaus investiert, jede Kapitalerhöhung mitgemacht und zahle mit meinen Verlusten indirekt die "illegalen" Gewinne der Aktionäre vor 2008. Seitdem wird es den Banken immer schwerer gemacht Geld zu verdienen, da diese "Tod" reguliert werden. Jedes Risiko muß so abgesichert werden, dass eine Schieflage unmöglich wird. Kein Wunder, dass Banken jetzt knausrig mit dem Geld umgehen und lieber 2x überlegen, in ein Unternehmen zu investieren oder Kredite zu vergeben. Gleichzeitig wird durch Draghiula das Blut sprich Geld immer billiger und Zinsen im negativen für Banken bei der EZB angelegt, um Banken spendierfreudiger zu machen. Das ist total anachronistisch. So hat man das Investmentbanking quasi zum erliegen gebracht. Besonders aus den USA wird im besonderen auf die Dt.Bk. eingeprügelt. Bei den großen DAX-Konzernen werden die Kurse ganz sicher nicht von Kleinanlegern oder dt. Investoren gemacht, sondern der angloamerikanische Raum beherrscht diesen Markt so gut wie uneingeschränkt. Diesen Interessenkonflikt kann keine Organisation der Welt überwachen. Inzwischen hat selbst die Commerzbank ein besseres Bild nach aussen präsentiert. 2015 Dt.Bk. ca. 6 Mrd Verlust Coba knapp 1 Mrd. Gewinn. Es ist sicherlich nicht ganz ausgeschlossen, dass es in den USA Begehrlichkeiten für eine Übernahme der Dt.Bk. gibt. Die Kapitalisierung ist momentan so lächerlich niedrig, dass es den wahren Wert außerhalb der aktuellen Bankenkrise nur im Bruchteil widerspiegelt. Der Kurs war ja bereits im Tief bei knapp 14 Euro. Es ist jetzt aber auch nicht mehr unvorstellbar, dass es auch noch einstellig getrieben wird. Spätestens dann werde ich mit einer größeren Summe nachkaufen. Ein Konkurs der Dt.Bk. steht definitiv ausser Frage. Es sei denn, dass sich jemand den Zusammenbruch der europäischen Wirtschaft wünscht. Die Verflechtungen dieses Unternehmens sind so eng selbst mit der Weltwirtschaft, dass sich dies niemand wünschen kann.    

27.03.16 21:48

143 Postings, 1576 Tage KHAGPOWER.??

Die DB wird niemals pleite gehen.Es werden zuerst mal fast ein Drittel aller Jobs gestrichen und Beteiligungen verkauft.Sollte das nichts bringen werden halt noch mal 20 Prozent aller Jobs gestrichen.  

29.03.16 11:18

6675 Postings, 6574 Tage bullybaer#342

evtl. darfst du demnächst auch noch eine weiter KE mitmachen. Dann sind wohl auch einstellig Kurse nicht mehr utopisch.

 

29.03.16 11:26

1777 Postings, 3543 Tage ZeitungsleserKapitalerhöhung

Der Vorstand hat doch erst vorletzte Woche deutlich gemacht, dass das im Grunde kein Thema ist.

"Braucht die Deutsche Bank in absehbarer Zeit eine Kapitalerhöhung?

CRYAN: Ein Vorstandsvorsitzender sollte eine solche Maßnahme grundsätzlich nie ausschließen. Aber wir sehen derzeit andere Möglichkeiten, den regulatorischen Kapitalanforderungen gerecht zu werden."

Quelle:
FAZ Interview v. 14.3.2016 mit Cryan und Fitschen "Wir haben kein Strategieproblem"  

29.03.16 11:44

6675 Postings, 6574 Tage bullybaerWenn der

Verlust in Q1 2016 zu heftig wird, dann könnte es schon soweit kommen. Er schließt es ja nicht aus.
 

29.03.16 13:26
2

1777 Postings, 3543 Tage ZeitungsleserLeverage ratio


Hinsichtlich der Leverage-Ratio (3,5% z. 31.12. ggü. erforderliche 3% Zielmarke) gibt es bei gleicher Gesamtrisikomessposition derweil einen Spielraum von rund 6 Mrd. Euro. Dass die DB in 90 Tagen nochmal 6 Mrd. Euro verbrannt hat, halte ich für unwahrscheinlich. Mit dem Postbank-Verkauf wäre das Thema Leverage-Ratio nach Aussagen des CFO in der BöZ meiner Erinnerung nach auch kein Thema mehr.  

29.03.16 14:35
1

6675 Postings, 6574 Tage bullybaerDer Kurs

kackt halt schon wieder verdächtig ab auch im Gegensatz zur CoBa.
Ganz so wie immer wenn was im Busch ist.  

29.03.16 15:17

1777 Postings, 3543 Tage ZeitungsleserStinkefinger v EZB, Bafin und Vorstand


Die Commerzbank zahlt eine Dividende, selbst die Credit Suisse zahlt trotz hoher Verluste eine Dividende. Die Deutsche Bank hat sich dagegen entschieden und den Anlegern aufgrund der hohen Kosten für begangene Rechtsbrüche und Fehlentscheidungen den Mittelfinger gezeigt. Stattdessen werden die CoCo-Bonds Inhaber und Bonusempfänger zufriedengestellt. Alle die auf Dividendenstetigkeit setzen, sind damit raus. Ohne Aussichten auf Erträge ist die DB-Aktie ein Spielball. Zudem halten die Regulatoren nichts von ertragsstarken Banken mit hoher Fristentransformation, sondern setzen vielmehr auf überschüssige Liquidität(über 0,2 Billionen), die irgendwo gering verzinst oder unverzinst vergammeln. Dazu kommt noch der Wettbewerbsnachteil beim Netting gegenüber den US-Banken und und und....mit der EZB-Politik fangen wir am besten gar nicht erst an. Wenn man mit Basel III die Ertragskraft des Bankensektors schwächt, kann das doch nicht im Sinne der Erfinder sein. Ich bezweifle, dass der Bankensektor durch diese Regularien wesentlich robuster geworden ist.

 

29.03.16 15:34

746 Postings, 2327 Tage Mainz....im Busch!

Ich glaube auch, dass da wieder was im Busch ist.
Seit dem schnellen Anstieg auf über 18 ? hält sich die Aktie, wie gewohnt, am unteren Ende der Daxliste auf.

Entweder wird wieder rein spekulativ im großen Stil geshorted, oder da kommt noch ein richtig dicker Hund um die Ecke.
Eine Kapitalerhöhung zum jetzigen Zeitpunkt wäre wirklich schlimm. Das letzte bischen Vertrauen in die Bank ist ohnehin verspielt. Aber eine neue Kapitalerhöhung würde den Kurs unter 10 drücken.

Ich gehe also eher nicht davon aus, sondern erwarte so etwas wie ein Doppeltief, gehe also davon aus, dass die 13,20 getestet werden.
Wenn sich demnächst schlechte Nachrichten häufen, ist wieder Einstiegszeit, es sei denn, die schlechte Nachricht wäre Kapitalerhöhung. In dem Fall würde ich mindestens 1 Jahr die Aktie nicht mehr angucken.  

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 18   
   Antwort einfügen - nach oben