Zinssenkung in USA?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.07.04 17:15
eröffnet am: 02.07.04 15:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 02.07.04 17:15 von: 007Bond Leser gesamt: 344
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

02.07.04 15:57

51341 Postings, 7517 Tage eckiZinssenkung in USA?

Natürlich nicht!

Aber Alan hat garantiert bereis um die schlechten Alo-zahlen gewusst.

Kanns der Magier noch?

Grüße
ecki  

02.07.04 16:06

10369 Postings, 6079 Tage lumpensammlerNatürlich hat er die gewußt

Wenn das keine Eintagsfliege war, und ein paar weitere Indikatoren in den nächsten Wochen dazukommen, kann sich das ganz schnell in eine Deflation verwandeln. Deshalb würde es mich nicht wundern, wenn er schon bald wieder zurückrudert, unser Al.

Er hätte wohl die Zinsen am liebsten überhaupt nicht gesenkt, wenn er keine Angst vor den Rohstoffpreisen gehabt hätte. Das wirft die Frage auf: Gibt es eine Deflation bei gleichzeitigem Anstieg der Rohstoffpreise? Klingt unlogisch, aber die theoretische Gefahr ist nicht von der Hand zu weisen.  

02.07.04 16:27

8701 Postings, 7751 Tage bauwiOh Mann Al, da haste wahrscheinlich

was vermurkst! Die Märkte werden katastrophal abtauchen, und Förtsch und Co mit ihrer "Sommerralley" auf nächsten Sommer warten müssen.

MfG bauwi

PS: INTEL schaut böse aus!  

02.07.04 17:15

24273 Postings, 7678 Tage 007BondDeflation?

Also ich weiß nicht, ich denke, dass eine Deflation eher ein Schreckgespenst jenseits der Realität ist. Gibt es sie wirklich, so sagt es zumindest die Theorie, mutiert sie sehr schnell zu einer Inflation. Aber helft mir bitte einmal auf die Sprünge - zumindest ich kann mich nicht daran erinnern, irgendwann einmal eine "gefährliche" Deflation außerhalb der Theorie gesehen zu haben. Im Zweifelsfall könnte die Notenbank Geld drucken bis das Land im Papier erstickt ;-)  

   Antwort einfügen - nach oben