Wullfs aussichtsloser Kampf

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 17.03.12 10:14
eröffnet am: 07.01.12 10:50 von: deadline Anzahl Beiträge: 57
neuester Beitrag: 17.03.12 10:14 von: publicaffairs Leser gesamt: 1139
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

07.01.12 10:50
4

5123 Postings, 4223 Tage deadlineWullfs aussichtsloser Kampf

der nachfolgende Artikel erinnert mich an den aussichtslosen Kampf den er führt.
Jedem ist der Ausgang klar, Phase 4 hat er  hinter sich jetzt kommt das große Finale... alles klar

Obwohl niemand, weder die Anhänger des Stierkampfs noch diejenigen, die ihn abschaffen wollen,
jemals daran gezweifelt haben, dass der Stier bei diesem Spektakel einem schweren Leidensweg in
Bezug auf körperlichen Schmerz und seelisches Leiden ausgesetzt ist, scheint diese Studie das
Gegenteil zu belegen.

Bevor ich die Gründe darlege, die mich dazu gebracht haben, dieses Resultat in Frage zu stellen,
werde ich darlegen worin ein Stierkampf besteht:

Im Verlauf des Kampfes wird der Stier während einer Dauer von rund 20 Minuten so genannten
?suertes? [Runden oder auch Gänge] unterzogen. Sobald der Stier in die Arena kommt, reizt man ihn
wiederholt mit dem Capote [purpurrot-gelbes Tuch] und kommt dann zum so genannten Lanzengang. Dabei
benutzt der Picador [Lanzenreiter oder auch Stecher] ein unter der Bezeichnung ?puya? bekanntes
Instrument. Dieses Instrument läuft spitz zu, hat eine Länge von 9 cm und ist zweigeteilt; es hat
eine pyramidenförmige Spitze von 3 cm und eine weitere von  6  cm aus umschnürtem Stahl. Dieses
Instrument sollte eigentlich dazu dienen, bestimmte Muskeln und Bänder im Nackenbereich des Stieres
zu verletzen. Ziel ist, dass der Stier, sobald diese anatomischen Strukturen verletzt sind, den
Kopf nicht mehr heben kann. Das soll die Arbeit des Toreros erleichtern.

?Unglücklicherweise? ist dies nicht der Fall. Es ist bekannt, dass 90% besagter Puyas sehr viel
weiter hinten angebracht werden, an Stellen, wo die Rückenwirbel weitaus weniger geschützt  sind.  
Ausserdem  entstehen  wegen  illegaler  Manöver  der  Picadores  sehr  viel grössere  
Verletzungen,   z.B.   bei   der   ?barrenado?  (wobei   man   die   Puya  wie   einen
Flaschenöffner eindreht.) und bei der ?mete saca? (einem wiederholten Einstechen und wieder
Herausziehen der Puya, was den Effekt der siebenfachen Benutzung der Puya hat und was dem Stier in
dem Moment eine Flucht verunmöglicht, da er den Schmerz fühlt). Bei diesen Methoden können die
entstandenen Blutungen zu einem Blutverlust von bis zu 18 % führen, wo doch der ?gewünschte Wert?
(in Anführungsstrichen) bei 10 % liegt.

Eine Puya kann dem Stier aufgrund solcher Manöver Wunden zufügen, die mehr als 20 cm tief sind und
bis zu 5 unterschiedliche Wundkanäle aufweisen. Bei den gerade durchgeführten Stierkämpfen von San
Isidro (Madrid), von denen ich 36 Kämpfe im Fernsehen verfolgte, wurde die Puya nur in einem
einzigen Fall im Nacken platziert (1 von 36).

Bei der nächsten Runde kommen die Banderillas zum Einsatz. Dabei geht es um lange
Holzspiesse mit einer Stahlspitze von 6 cm Länge. 6 dieser Spiesse werden dem Stier in die



2


Rückenzone gesetzt. Damit sie nicht wieder herausrutschen, sind sie mit einer 16 mm breiten
Harpune versehen.

Danach kommt es zur Faena [Arbeit] des Matadors, die darin besteht, Bewegungen mit der
?Muleta?, dem roten Tuch auszuführen. Dies ist die einzige Phase des Kampfes, bei welchem
dem Stier kein körperlicher Schmerz zugefügt wird. Das Tier ist dabei jedoch einem
ausserordentlichen körperlichen wie seelischen Verschleiss ausgesetzt.

Der Kampf endet mit der ?estocada?, die darin besteht, einen Degen [estoque] von 80 cm Länge in das
so genannte ?Nadelöhr? einzuführen, was den Tod des Stieres auslöst. Es ist so, dass der Degen
selten dorthin gesetzt wird, wo er sein sollte und wo er seine Aufgabe - die grossen Blutgefässe zu
verletzen -  erfüllen würde. In  der Mehrheit der Fälle verletzt er seitliche  Nervenstränge  des  
Rückenmarks,  was  die  Stilllegung  des  Brustkorbs  auslöst. Dadurch entsteht eine grosse
Verletzung der Lunge. Das Blut kann von der Lunge in die Bronchien fliessen, von da in die
Luftröhre und durch Mund und Nase weiter nach draussen, zuweilen im Schwall. In anderen Fällen
erfolgt der Degenstich so weit hinten, dass er das Zwerchfell durchstösst oder gar in den Bauchraum
und in die Leber gelangt. Wenn es dazu kommt, erstickt der Stier an seinem eigenen Blut.......

von
José Enrique Zaldivar Laguía
Tierarzt  
Seite: 1 | 2 | 3  
31 Postings ausgeblendet.

07.01.12 12:43
1

9572 Postings, 4537 Tage KlappmesserDen Vogel hat der Wulff im Interview

abgeschossen, als er von Abschluß des Kreditvertrages per Handschlag gesprochen hat.
Daß einer Mafia Methoden vor Millionen TV-Zuschauern erwähnt, ist der Knaller.
Im übrigen kenne ich keine Bank, die bei desen Darlehenssummen nicht schrifltiche
Verträge fixiert.
Wulff ist überkandidelt, wer holt den von der Palme ?
-----------
Mario Barth ist peinlich, Männer manchmal auch.

08.01.12 00:49
1

5123 Postings, 4223 Tage deadlineman läßt ihn ins offene Messer laufen

genau wie einen Stier...

die Sache stinkt zum Himmel

unsere Boulevard Presse läßt die Muskeln spielen, da sind noch nicht alle Trümpfe gespielt

bin wirklich gespannt wie es weiter geht.  

08.01.12 01:18
2

12921 Postings, 7511 Tage Timchender vergleich hinkt

der stier ist ja unschuldig.
zu dem hat der kleine wulff zuerst die muskeln spielen lassen
und das gegenüber der blöd und auch noch auf anrufbeantworter.
sowas machen nur vollidioten.
ein vollidiot hat in dem amt nichts zu suchen.
die einzige spannung (frage), die noch bleibt, ist, wie lange braucht ein vollidiot bis er merkt,
dass er sich verpissen soll.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

08.01.12 01:39
1

23050 Postings, 7276 Tage modWulff hat

keine Chance.

Andere ziehen die Fäden

... nicht Dieckmann, Döpfner usw., alles nur Erfüllungsgehilfen
auch nicht Angie, die wäre auch Opfer

... wenn das man nicht die Bilderberger sind, die sich als
Weltregierung aufspielen.
Hat Wulff die irgendwie angep.......?
Wann haben deren engere Zirkel zuletzt geheim getagt?
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

08.01.12 09:39
2

5123 Postings, 4223 Tage deadlinebis er merkt, dass es aussichtslos ist...

der Stier ist dumm, wenn er sich nicht provozieren läßt, passiert ihm nichts.

Wulff hat man das rote Tuch hingehalten und er war du.. genug wie ein Stier darauf zu reagieren...


Bilderberger sind die möchte gerne oder vorzeige Truppe...

dass sind die bösen fürs dumme Volk, da werden Westerwelles, von und zu`s vorgeführt

was wirklich abgeht kann man nur ahnen, werden wir aber nie erfahren

alles klar  

08.01.12 09:45
1

52405 Postings, 5343 Tage RadelfanSollen wir jetzt etwa noch Mitleid mit ihm haben?

-----------
Verbannt die Mehrfach-IDs - Sie vermehren sich wie Eintagsfliegen!

08.01.12 11:50
4

5123 Postings, 4223 Tage deadlinegerade in SWR3

in einem Jahr ist das Gewitter vorbei... er bleibe im Amt...

Andere nennen so etwas totalen Realitätsverlust... Mein Gott sei gnädig mit ihm, schenke ihm Einsicht, denn er weiss nicht was er tut  

13.01.12 18:48
2

5123 Postings, 4223 Tage deadlinedie Luft wird dünn

spätestens im Februar ist der weg vom Fenster.

Demnächst wird er bei öffentlichen Auftritten ausgebuht...

den will doch keiner mehr sehen

ausgewullft  

13.01.12 19:00

129861 Postings, 6156 Tage kiiwiiKwark

-----------
nemo me impune lacessit

13.01.12 19:00

11667 Postings, 6906 Tage TigerEs ist ein Armutszeugnis für Deutschland,

dass wir dieses Staatsoberhaupt erdulden müssen.  

13.01.12 19:02

27350 Postings, 3968 Tage potzblitzzzEs gibt keinen Straftatbestand für

Amtswürdenvergewaltiger...  

13.01.12 19:04

69017 Postings, 6169 Tage BarCodeAmtswürden

werden überbewertet...
-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

13.01.12 20:30

129861 Postings, 6156 Tage kiiwiilieber Wulff als WilhelmII

-----------
nemo me impune lacessit

13.01.12 20:44

3595 Postings, 3347 Tage Lulea OstseeSelter predigen, Sekt saufen

Klingt zwar bisschen platt.
Ist auch so.
Aber zum Problemwulff passt es.
Der Mann kennt keine Grenzen, jammert wie: " Ich hab Euch doch alle lieb"  

13.01.12 20:46

129861 Postings, 6156 Tage kiiwiikannst dir keinen Sekt leisten ??

-----------
nemo me impune lacessit

13.01.12 20:53
1

7114 Postings, 6991 Tage KritikerLeute - das Problem ist doch nicht Wulff!

Sondern - die Frage: "Was kommt danach?"

Wenn es Gauck nicht mehr machen will - hat Dld keinen Kandidaten.
Die wenigen Fähigen sind zu alt - die jüngeren brauchen nicht - und der Rest noch unfähiger als Wulff.

Also - ist es für Dld völlig piepe, ob Er bleibt oder geht.  

13.01.12 20:59
1

9598 Postings, 4294 Tage EidgenosseWie wärs mit Götz George?

13.01.12 21:01

129861 Postings, 6156 Tage kiiwiiwir haben einen Präsidenten; wir brauchen keinen

zu suchen...

don't waste your time
-----------
nemo me impune lacessit

17.02.12 10:21

5123 Postings, 4223 Tage deadline11 Uhr der Stier bricht zusammen

17.02.12 10:21

55109 Postings, 4281 Tage BigSpenderach ne, echt jetzt?

-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

17.02.12 10:23

5123 Postings, 4223 Tage deadlinewie abgezockt muss man sein

und nun tritt er aus gesundheitlichen Gründen zurück....

der schreckt vor nix zurück  

17.02.12 11:19

5123 Postings, 4223 Tage deadlinehätte er auch in einem Satz sagen können

"Ich trete aus persönlichen Gründen zurück"

fertig  

17.02.12 11:23

12950 Postings, 4800 Tage kostoleni#49 Mario Adorf?

-----------
This is the strangest life I've ever known.

17.03.12 09:56

5123 Postings, 4223 Tage deadlinewat so Klostermauern ausmachen

die sollen ihn dort behalten...  

17.03.12 10:14

1452 Postings, 4385 Tage publicaffairsLebenslang für Journalisten

Mal abwarten. Ich lach mich ja schlapp, wenn nach den eben erst aufgenommenen Ermittlungen sich herausstellen sollte, dass der Journalist einfach zuviel geraucht hat und alles nur heiße Luft war.
Jetzt schon klar ist ja, dass die Medien mit ihren oberflächlichen Blick nicht den Einblick haben und die Zusammenhänge knüpfen können, wie es die Exekutive kann. Für ne scharfe Story reicht´s ja zumeist. Für die Wahrheit?...das wäre neu.

Sollte der Schuß ins Blaue zutreffen, soll Wulff schmoren. Wenn nicht soll der Journalist schmoren. Was da abgelaufen ist, hat nicht das Geringste mehr mit "Meinungsfreiheit" zu tun. Hier werden gegen Bezahlung Existenzen vernichtet. Glaube nicht, das das ein Qualitätsmerkmal freier Berichterstattung ist.
-----------
"Rot-Grün in NRW ist mit dem Modell grenzenloser Verschuldung gescheitert."

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: datschi, Dr.UdoBroemme, Fernbedienung, Jamina, qiwwi, Radelfan, SzeneAlternativ, Talisker, Weckmann