Wulf ist ein ökonomischer Dummbeutel und

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 02.09.12 21:08
eröffnet am: 26.02.11 10:44 von: Libuda Anzahl Beiträge: 194
neuester Beitrag: 02.09.12 21:08 von: Libuda Leser gesamt: 7501
davon Heute: 1
bewertet mit 23 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

26.02.11 10:44
23

53105 Postings, 5779 Tage LibudaWulf ist ein ökonomischer Dummbeutel und

Laienprediger, der von einer Materie nichts versteht, aber trotzdem dazu äussert, weil er ein Amt hat.  Damit ist er ein größerer Scharlatan als ein Falsch- bzw. Nichtzitierer im Rahmen einer Doktorabeit, dem man immerhin zubilligen muss, dass er an der richtigen Stelle das richtige abschreiben kann.

Wulff ein Jurist mit durchschnittlichem Verstand wie die meisten von dieser Sorte. Wenn er keine Ahnung von einer fremden Materie hat, sollte er sein dummes Maul halten. Von dem Zusammenhang, dass sich die Geldmenge wie die Steigerung des Produktionspotenzials plus der Zielinflationsrate der EZB verändern sollte, hatte unsere deutsche Wulff-Flasche noch nie etwas gehört. Und vermutlich auch nie etwas davon, dass sich die Geldmenge aus Zentralbankgeld und dem von den Banken durch ihre Interaktionen geschaffenen Giralgeld zusammensetzt. Sinkt die von den Banken geschaffene Geldmenge, weil sich die Banken durch die kriminelle Zockerei der Finanzterroristen weniger gegenseitig vertrauen und dadurch weniger Giralgeld schaffen, muss die EZB dies durch Schaffung von Zentralbankgeld kompensieren. Ansonsten würden Gutermenge und Geldmenge nicht mehr im Einklang stehen und deflationäre Erscheinungen eintreten, die dazu führen könnten, dass Wulff von einem neuen Adolf abgelöst würde. Aber um das zu verstehen, dazu ist der blöde Aufschneider, der jetzt unseren Bundespräsidenten mimt, im Gegensatz zu seinem Vorgänger zu blöd und auch seine Frau ist eben nur blond.


http://www.ftd.de/politik/deutschland/...ufen-durch-ezb/60017109.html  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
168 Postings ausgeblendet.

09.01.12 13:33
1

23064 Postings, 7305 Tage modRentner Libuda,

(er hat sich hier in einem Thread als "Rentner" ausgegeben, Tali)

spekulierst du noch an der Börse?



ja?






Geht sicherlich meistens alles in die Hose?
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

09.01.12 13:43
1

14716 Postings, 4397 Tage Karlchen_VDer kann Scheck und Bargeld nicht

auseinanderhalten. Ein von der Zentralbank bestätigter Scheck ist Bargeld. Ist das selbe wie eine Banknote. Auf der Banknote steht ja schließlich auch nur drauf, dass die Zentralbank sich zu ihrer Einlösung verpflichtet. Stand jedenfalls früher drauf. Seit es den Euro gibt, hat man darauf verzichtet - könnte am Euro liegen.

Ich habe mal auf diese Weise ein Auto mit einem 40.000 DM-Schein bezahlt.  

09.01.12 13:46

129861 Postings, 6185 Tage kiiwiiCash is King - auch, aber ned nur in Polen

-----------
nemo me impune lacessit

09.01.12 13:46
2

129861 Postings, 6185 Tage kiiwiiich bezahl immer mit anonymen Banknoten

-----------
nemo me impune lacessit

09.01.12 13:49

23064 Postings, 7305 Tage modIch glaub, er meint

das

http://de.wikipedia.org/wiki/Bestätigter_Bundesbank-Scheck
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

09.01.12 13:56

129861 Postings, 6185 Tage kiiwiija, aber was bitte ist daran geheimnisvoll ?

-----------
nemo me impune lacessit

09.01.12 13:58

129861 Postings, 6185 Tage kiiwii...anders als beim Bargeld kann man beim BB-Scheck

doch genau feststellen, woher das Geld gekommen ist...
-----------
nemo me impune lacessit

09.01.12 14:35

51340 Postings, 7430 Tage eckiDie Bundesbank kann das. Sonst niemand.

Deshlab hat Wulff den Scheck ja gewählt, damit der "Azubi siner Bank" eben nicht sehen kann, von wem er Geld kriegt.
Das ist ein anaonymer Scheck.  

09.01.12 15:43

53105 Postings, 5779 Tage LibudaEs ist schon ein Treppenwitz, dass ein

Laie in Wirtschafts- und Rechtsfragen wie kiiwi zum Thema "Scheck" mitzudiskutieren versucht. Wenn man von etwas nichts versteht, muss man nicht seinen Senf dazugeben.  

09.01.12 18:06
1

23064 Postings, 7305 Tage modLibuda

Laie?

Wenn du wüsstest! *g*
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

09.01.12 18:15

25551 Postings, 7100 Tage Depothalbiererwenn ich demnächst zur bank muß werde ich

mal sagen, daß ich das nächste geschäft auch per handschlag abschließen will....
-----------
gott, vergib uns unsere schuld, unsere gläubiger weigern sich!

jetzt erst recht!! CO2 und spaß dabei !!

"politiker sind nicht an weisungen gebunden, wohl aber an überweisungen"

09.01.12 18:20
1

23064 Postings, 7305 Tage modDu bist ja auch

nur ein Nullermann.
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

11.01.12 11:21

53105 Postings, 5779 Tage LibudaCDU-Altmeier: Eine unglückliche Entscheidung

http://www.ftd.de/politik/deutschland/...-geheimhaltung/60152737.html  

11.01.12 22:47
1

53105 Postings, 5779 Tage LibudaWas mir immer noch nicht klar ist

entweder weil das meiner Recherche entgangen ist oder Wulff das immer noch verraten hat, sind folgende zwei Fragen:

1. Wurde der Scheck direkt an den Hausverkäufer eingereicht?

2. Wo wurde der Scheck eingereicht (vermutlich in Osnabrück bei der LZB)? Und wurde er bar ausgezahlt oder auf einem Konto gutgeschrieben?  

11.01.12 23:02
2

14390 Postings, 5181 Tage NurmalsoDer Bundesbankscheck lautete auf 500.000 Euro.

Der Kaufpreis des Hauses war 415.000 Euro. Mehr ist der Öffentlichkeit nicht bekannt.

Ich habe schon einiges erlebt im meinem Leben. Dass aber jemand etwas mit 85.000 Euro überbezahlt und sich dann vielleicht den überzahlten Betrag zurückerstatten lässt, gehört nicht zu meinen Erfahrungen. Wie das und warum es bei Wulff genau gelaufen ist, würde mich schon sehr interessieren. Man lernt ja immer noch dazu.  

12.01.12 09:12

53105 Postings, 5779 Tage LibudaVielleicht hat der Bundespräsident

damit die Küche abgelöst oder ähnliches - und dann hätte er Grunderwerbssteuer gespart. Mit der Küche ginge das übrigen nicht, da sie wesentlicher Bestandteil des Grundstücks ist und die zu versteuernde Kaufsumme einzubeziehen wäre.

Daher noch eine Frage an Wulff: Wurden mit den 85.000 Euro auch wesentliche Bestandteile abgegolten, die eigentlich Bestandteile des Kaufvertrages hätten sein müssen?  

12.01.12 20:09

53105 Postings, 5779 Tage LibudaVielleicht war das Beispiel "Küche" kein gutes

Beispiel, denn 08/15-Küchenzeilen sind keine wesentlichen Bestandteile, bei einer Maßküche für den Herrn Bundespräsidenten in einem Haus dieser Preislage könnte die aber u.U. doch ein wesentlicher Bestandteil sein.  

14.01.12 14:44

53105 Postings, 5779 Tage LibudaStrafbarkeit eindeutig überschritten

http://nachrichten.t-online.de/...ig-ueberschritten/id_53170494/index  

15.01.12 23:40

53105 Postings, 5779 Tage LibudaDenn es heißt im Artikel im letzten Posting

"Der Speyer Staatsrechtslehrer Hans Herbert von Arnim kommt in einer umfangreichen Analyse des Falles zu dem Schluss, dass Wulff als Ministerpräsident gegen das niedersächsische Ministergesetz verstoßen und sich dabei vermutlich auch wegen Vorteilsannahme im Amt (§ 331 Strafgesetzbuch) strafbar gemacht hat. Begleitet und kritisch geprüft wurde das Gutachten laut Autoren-Vermerk von etlichen weiteren Juristen, darunter zwei Strafrechtsprofessoren und mehreren staatsrechtlichen Professoren-Kollegen."  

04.02.12 22:34
2

53105 Postings, 5779 Tage LibudaDas Wulffen wird unendlich

http://nachrichten.t-online.de/...ued-dialog-laden-/id_53770208/index  

06.02.12 18:17

53105 Postings, 5779 Tage Libuda"Essen wir nur, oder wulffen wir schon?"

"Inzwischen will auch der edle Lunch in den einchlägigen Spesenritter-Restaurants rund um den Reichstag nicht mehr so recht munden. Mit schuldbewußtem Blick auf die üppige Rechnung heißt es jetzt: "Essen wir nur, oder wulffen wir schon?"  

06.02.12 19:00
1

53105 Postings, 5779 Tage LibudaSchon ziemlich abartig ist, dass diese Wulffer

mit ihrem steuersparenden Essen dazu beitragen Lieschen Müller die Haare vom Kopf zu fressen - über Steuerausfälle die durch Absetzen des Wulffens entstehen und die noch viel höheren Schäden durch höhere Staatsausgaben, wenn die Wulffer-Sponsoren zu teure staatliche Aufträge oder nicht sachgerechte Subventionen zugeschoben bekommen.

Frisst Lieschen Müller wegen eines übergangenen Hungers dagegen ein Mettbrötchen vom Buffet, ermittelt sofort der Staatsanwalt, der nur für Lieschen Müller Zeit hat, aber kaum für die Wulffer bzw. von Vorgesetzten des Staatsanwaltes gestoppt wird, die selbst gerne weiterwulffen wollen.  

07.02.12 12:49
1

53105 Postings, 5779 Tage LibudaInteressant war eine Befragung von deutschen

Unternehmensvorständen zu FDP-Rössler und Oberschnorrer Wulff. Während sie FDP-Rössler zu 90% für unfähig hielten, verurteilten nur 50% das Wild-Quer-Beet-Herumschnorren von Wulff.

Das wirft ein schlechtes Zeichen, denn offensichtlich wollen die Bosse auch nicht nur essen, sondern weiterhin auf Kosten der Steuerzahler und Aktionäre wulffen. Insofern stinkt bei uns vieles vom Oberhaupt und den Köpfen her.  

20.07.12 22:35
1

53105 Postings, 5779 Tage Libuda"Passt zu Gretchen"

http://nachrichten.t-online.de/...erer-beguenstigt-/id_58093122/index  

02.09.12 21:08

53105 Postings, 5779 Tage LibudaHäufig kann ich mich auf meinen Instinkt verlassen

http://nachrichten.t-online.de/...er-belastet-wulff/id_59211110/index  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: unratgeber, irgendwie