Woraus waren George Washingtons Zähne?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.07.04 11:55
eröffnet am: 08.07.04 08:30 von: klecks1 Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 08.07.04 11:55 von: klecks1 Leser gesamt: 806
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.07.04 08:30

8554 Postings, 7297 Tage klecks1Woraus waren George Washingtons Zähne?

Na??

www.eklein.de  

08.07.04 08:36

59073 Postings, 7363 Tage zombi17Wenns dich wirklich interessiert

Aus Wal- oder Walrossbein  

08.07.04 08:47

8554 Postings, 7297 Tage klecks1Aus Holz, Zompi

Tschüsss bis heute Abend; vielleicht schlendere ich auch noch einmal in ein Internet-Cafe.

www.eklein.de  

08.07.04 08:50

59073 Postings, 7363 Tage zombi17Du bist aber schlecht informiert, lieber klecks

Legendär sind auch die Berichte über die schlechten Zähne Washingtons. Seit seinem 24. Lebensjahr verlor er jedes Jahr einen weiteren Zahn, was vermutlich eine Folge des im 18. Jahrhundert extrem hohen Zuckerkonsums bei den reichen Eliten war. In seinen späteren Jahren konsultierte Washington eine große Anzahl von Zahnärzten und besaß eine ebenso große Anzahl künstlicher Gebisse. Allerdings nicht aus Holz - wie gerne kolportiert wird. Die meisten wurden damals aus Wal- oder Walrossbein gefertigt, waren nach heutigen Begriffen extrem grobschlächtig und wurden mehr aus repräsentativen Gründen als zur Nahrungsaufnahme eingesetzt.

Gruß Zombi  

08.07.04 11:55

8554 Postings, 7297 Tage klecks1o. k. zombi 17

meine Version wird vcon den Amis strikt dementiert; wer will auch einen Präsidenten mit Holzzähnen.

Ersatzzähne aus Holz

Tier- und Menschenersatzzähne waren erst der Anfang, es folgten Aufsetzer aus bearbeiteten Rinderknochen, aus Elfenbein und Perlmutt, aus Porzellan, Platinstiften und natürlich aus Gold, Silber und Juwelen. Nichts hat man unversucht gelassen, um die natürlichen Defizite den technisch-kulturellen Fortschritten gemäß zu konterkarieren. Den Zähnen, jedenfalls dem Gerüst, was so aussah wie das Gebiß, kam also schon einigermaßen früh eine soziale Funktion zu. In diesem Zusammenhang darf ein hartnäckiges Gerücht um George Washington als besonders perfide gelten. Ihm wird immer wieder unterstellt, er habe Ersatzzähne aus schlichtem Holz getragen.

Die mächtigen amerikanischen Dentalorganisationen werden allerdings heute nicht müde, die amerikanische Geschichte zumindest in dieser Hinsicht geradezurücken: Washington trug zu offiziellen Anlässen angeblich ein - allerdings wohl ziemlich schlechtsitzendes - Gebiß aus Nilpferdelfenbein im Oberkiefer und eine aus mit Golddrähten fixierte Elfenbeinprothese im Unterkiefer. Es war trotzdem ein dentales Waterloo, denn die Konstruktion verhinderte nicht, daß die Aussprache des Präsidenten arg litt.

www.eklein.de  

   Antwort einfügen - nach oben