Witze nach dem Frühstück ;)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.08.05 08:47
eröffnet am: 20.08.05 10:42 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 25.08.05 08:47 von: AbsoluterNe. Leser gesamt: 1025
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

20.08.05 10:42
6

24466 Postings, 5833 Tage EinsamerSamariterWitze nach dem Frühstück ;)

In der Kneipe zwei Kumpels: "Wie verhütest Du eigentlich?" "Tja, ich benutze Kondome." "Und, irgendwelche Probleme damit?" "Nö, ich nehme sie nur zum Pinkeln und Bumsen ab."

Kommen zwei Ausländer in die Apotheke und wollen Kondome kaufen, können aber kein Deutsch. Zieht der erste eine Hose runter, legt seinen Penis auf den Tisch und 10 Euro dazu. Der Apotheker schaut ratlos. Der zweite zieht ebenfalls seine Hose runter, legt auch seinen Lümmel auf den Tresen und noch mal 10 Euro dazu. Der Apotheker überlegt, zieht seine Hose aus, legt sein bestes Stück auf den Tresen, steckt die 20 Euro ein und ruft: "GEWONNEN!"

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten. Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken. Später, als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte: "Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?" Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro". Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg. Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig: "Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 Euro gegeben?" Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 Euro gegeben." Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute morgen zu mir in's Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."

Eine ganze Abteilung Nonnen stehen in einer Reihe vor Petrus. Petrus sagt: "Ein wenig Weihwasser über eure Sünden und die kleinen sollen vergeben sein!" Die erste kommt und Petrus fragt: "Hast du schon mal einen Penis angefasst?". Darauf die Nonne "Ja, aber nur an der Spitze..." Sie hält ihre Hände ins Weihwasser, die Sünde ist weg und sie geht von dannen. Kommt die nächste, Petrus fragt wieder ob sie schon mal einen Penis angefasst habe. Sie antwortet "Ja, und ganz leicht hin- und herbewegt..." Ein wenig Weihwasser drauf und die Sache ist vergessen. Auf einmal sieht Petrus wie sich eine Nonne vordrängelt und schreit: "Petrus, Petrus, lass mich schnell den Mund ausspülen bevor Schwester Barbara sich das Arschloch auswäscht!"

Zwei Frauen spielen Golf. Die eine macht den Abschlag - kräftig, schnell, weit - und mitten in eine Gruppe Golfer. Einer der Männer greift sich auch sofort zwischen die Beine und fällt wie ein gefällter Baum um. Die beiden Frauen eilen hinzu um zu helfen. Der arme Kerl wälzt sich stöhnend am Boden, die Hände immer noch zwischen den Beinen. Die eine kniet sich herunter und sagt zu dem Verletzten: "Ich bin Masseuse, vielleicht kann ich ihnen helfen und ihr Leiden lindern." Er lehnt stöhnend ab. Sie fühlt sich schuldig für die Verfassung des Mannes und schiebt mit sanfter Gewalt seine Hände zu Seite, öffnet vorsichtig seine Hose und fängt an, ihn im Genitalbereich zu massieren. Sein Gesichtsaudruck zeigt nach kurzer Zeit, dass es ihm schon besser geht. Auf ihre Frage wie denn sein Befinden nun sei antwortet er: "Da unten fühle ich mich großartig, aber mein Daumen tut immer noch höllisch weh!"

Auf einer Party lernen sich eine junge Dame und ein ebenfalls junger Herr kennen. Als die beiden nach der Feier bei ihr in der Wohnung landen, überlegen sie was sie denn jetzt noch machen könnten. Sie schlägt ihm die Stellung "69" vor. Er, ganz schüchtern und unerfahren fragt sie, wie die Stellung "69" denn funktionieren würde. Sie antwortet ihm: "Also pass auf, ich lege meinen Kopf zwischen deine Beine und du deinen Kopf zwischen meine Beine!" Gesagt, getan. Als beide sich in diese beschriebene Position gebracht haben, passiert ihr ein schreckliches Missgeschick. Ihr entweicht ein kräftig stinkender Furz. Er atmet die ganze Ladung ein, muss husten und würgen. Nachdem er sich wieder einigermaßen erholt hat, probieren sie es noch einmal. Und wieder passiert´s. Ihr entwischt wieder ein kräftiger Furz. Erneut atmet er das ganze Ding ein und muss sich nun sogar übergeben. Nach ein paar Minuten Erholung, beginnt er sich wieder anzuziehen, denn er will gehen. Sie fragt erstaunt, warum er denn auf einmal gehen wolle. Daraufhin antwortet er wütend: "Wenn du gedacht hast, dass ich mir die restlichen 67 auch noch reinziehe, dann hast du dich aber geschnitten!"

Zwei Arbeitskollegen unterhalten sich. Sagt der eine: "Hast Du bei Deiner Frau schon mal die Rodeo-Nummer versucht?" - "Rodeo-Nummer? Kenn' ich nicht." "Nun, ganz einfach, Du bespringst Deine Frau von hinten, packst sie an ihren Haaren und sagst: 'So mag's meine Sekretärin am liebsten'. Und dann versuch mal drei Minuten lang drauf zu bleiben."

Fritzchen schaut durchs Schlüsselloch in das Zimmer des Au-Pair-Mädchens. Sagt die Mutter zu ihm: "Laß das! Es geht dich nichts an, was Madeleine macht." "Ich will ja auch nur sehen, was der Papa macht!"

Ein Medizinstudent macht mit dem Arzt seinen ersten Rundgang durch das Krankenhaus. In einem Zimmer sieht er einen Mann wild masturbieren. "Was ist denn mit dem los?", fragt der Student. "Seine Hoden produzieren zu viel Sperma", sagt der Arzt. "Wenn er nicht masturbiert, explodieren sie." "Wow", denkt der Student. Ein paar Zimmer weiter sieht der Student, wie eine Krankenschwester einem Patienten einen bläst. "Und was hat der?", fragt der Student. Der Arzt antwortet: "Gleiches Problem, aber privat versichert."

Nach der 18. Unterrichtsstunde im Golfspielen kann die hübsche Blondine immer noch nichts. Da sagt der Golflehrer zu ihr: "Stellen sie sich vor, der Golfschläger wäre der Penis ihres Freundes!" Da holt die Blondine aus und trifft aus acht Metern Entfernung genau ins Loch. "Gut", sagt der Golflehrer "und jetzt nun nehmen sie den Schläger mal aus dem Mund und versuchen es mit den Händen!"

Unterhalten sich zwei gute Freunde beim Glas Bier. Erzählt der eine: "Du, ich hab mir letzte Woche einen 500 Euro-Schein auf den Penis tätowieren lassen." "Bist du verrückt? Warum denn das?", fragt der Freund. "Weißt du, da gibt's drei Gründe dafür. Erstens halte ich mein Geld gerne in der Hand; zweitens sehe ich gerne, wenn sich mein Vermögen vergrößert und drittens verbläst meine Frau gerne mal 500?!"

Ein 12-jähriger Junge geht durchs Rotlichtviertel. An einer Leine schleift er einen toten Frosch mit sich. Er geht in einen Puff und sagt zur Puffmutter: "Ich will mit einem deiner Mädchen Sex haben. Ich weiß, dass ich noch zu jung bin, aber ich habe viel Geld." Daraufhin fragt die Frau: "Welches Mädchen willst du? Such dir eine aus." Da sagt der Kleine: "Ich will eine mit einer scheußlichen Geschlechtskrankheit." Die Bordellmutter geht nur ungern darauf ein, aber der Junge hat ziemlich viel Geld bei sich, und so gibt sie schließlich nach: "Dann musst du es mit Nancy tun." Der Junge beeilt sich aufs Zimmer von Nancy, wo er Sex mit ihr hat. Nach einer halben Stunde geht er weg. Er schleift noch immer den Frosch hinter sich her. Da kann die Bordellchefin ihre Neugier nicht mehr bezwingen und fragt den Kleinen, warum er gerade eine mit einer schrecklichen Krankheit wollte. Darauf antwortet der Junge: "Schau, wenn ich jetzt nach Hause komme, bin ich alleine mit der Babysitterin. Ich weiß, dass sie auf kleine Buben steht, also wird sie Sex mit mir haben wollen. Auf diese Art bekommt sie eine scheußliche Krankheit von mir. Wenn mein Vater sie heute Abend nach Hause bringt, wird er sie auf dem Rücksitz vom Auto sicher vögeln. Ich kenne ihn. Und wenn er dann nach Hause kommt, wird er auch noch meine Mutter packen. Und morgen wird meine Mutter, ich kenne sie, mit dem Milchbauern auf dem Küchentisch schnackseln... Und das ist der Scheißkerl, der meinen Frosch überfahren hat.

Der Vater kommt spät in der Nacht nach Hause. Da hört er aus dem Zimmer seiner Tochter ein Stöhnen. Besorgt öffnet er leise die Tür und muss mit ansehen, wie es sich seine Tochter mit einer Banane besorgt. Am anderen Morgen bindet er die Banane an einem Strick fest und geht, die Banane hinter sich herziehend, durch die Wohnung. Als die Tochter daraufhin einen roten Kopf bekommt, fragt die Mutter, was das zu bedeuten habe. Darauf der Vater: "Ich zeige meinem Schwiegersohn die Wohnung..."

Zwei Freundinnen beschließen, mal wieder so richtig auszugehen und einen "Frauensaufabend" durchzuziehen. Auf dem Heimweg am frühen Morgen, sturzbetrunken, haben sie das übliche dringende Bedürfnis, aber weit und breit ist keine Toilette und kein Gebüsch, nur ein Friedhof. Da es wirklich dringend ist, erledigen sie ihre Geschäfte auf dem Friedhof. Beide haben nichts mehr zum Abwischen, keine Taschentücher, nichts. Die eine beschließt, den Slip zu opfern und wirft ihn dann weg. Die andere zögert. Ihr Slip ist ein neues, teures Designer-Modell, das sie erst kürzlich von ihrem Mann zum Geburtstag erhalten hat. Da sieht sie auf dem Grab nebenan ein Kranz mit Schleife. "Zum Teufel mit der Schleife", denkt sie, "dies ist ein Notfall". Sie reißt die Schleife ab und reinigt sich damit. Am anderen Tag treffen sich die zwei Männer der Freundinnen. "So gehts nicht weiter!" sagt der eine. "Wir müssen was unternehmen! Gestern kam meine Frau stockbesoffen nach Hause und hatte nicht einmal mehr das Höschen an!" "Das geht ja noch", meint der andere, "meine hatte zwar das Höschen noch an, aber zwischen den Pobacken war noch ein rotes Band mit der Aufschrift: "Wir werden dich nie vergessen! - Musikkappelle Grünwald!"

Eine Frau will ihren Mann betören, sobald er nach Hause kommt. Sie legt sich nackt auf den Fußboden und macht Spagat auf den Fliesen im Flur. Als der Mann nach Hause kommt und sie aufstehen will, merkt sie, dass sie sich mit ihrem besten Stück an den Fliesen festgesaugt hat. Der Mann holt einen Klempner. Der Klempner meint, dass es nur eine Lösung gäbe: die Fliesen zu zerschlagen! Darauf der Mann: "Geht nicht, viel zu teuer! Die Fliesen hier kosten pro Quadratmeter 150 Euro!" Darauf fängt der Klempner an der Frau die Brüste zu massieren. Mann: "Heeee, was machen sie denn da?" Klempner: "Na ich mach sie ein bisschen feucht, dann können wir sie in die Küche schieben, da sind die Fliesen billiger."

Ein Chef wollte eine neue Sekretärin für sein Vorzimmer einstellen. Er wandte sich an die Lokalpresse und veröffentlichte folgende Anzeige: "Großbusige Sekretärin mit vorteilhaftem Aussehen für mein Vorzimmer gesucht. Biete hohen Lohn, Bereitschaft zu gewissen Diensten wird erwartet". Er erhielt viele Antworten und führte viele Gespräche mit großbusigen Schönheiten. Zum Schluss blieb er an einer ganz süßen hängen, die wie eine Puppe aussah. Als das Gehalt und andere Punkte verhandelt wurden, wurde es dem Chef ein bisschen peinlich, dass er solche Forderungen, wie er es tat, stellte. Er fragte daher: "Das mit den gewissen Diensten, ist das in Ordnung?" "Kein Problem, ich habe keinen Freund und Sie sehen gut aus", antwortete sie. Der Chef wurde Feuer und Flamme und erklärte weiter: "Wie gut! Also, wenn ich es etwas gemütlich haben möchte und niemand mitbekommen soll, worüber wir sprechen, dann sage ich, dass ich einen Brief nach Kambodscha schreiben lassen möchte." Es vergingen ein paar Tage und der Chef merkte, dass das Begehren sich meldete. Er drückte den Knopf der Gegensprechanlage und sagte: "Ich möchte einen Brief nach Kambodscha schreiben lassen". Die Antwort ließ etwas auf sich warten, kam dann aber doch: "Gerne Chef, aber nun ist es so, dass ich heute das rote Farbband in der Schreibmaschine habe." "Ach so", antwortete der Chef, "dann erledigen wir es ein anderes mal." Es dauerte eine Weile und die Sekretärin merkte, dass sie den Chef wohl etwas enttäuscht hatte und drückte den Knopf auf der Gegensprechanlage: "Betreffend dieses Briefes, können wir das nicht mündlich erledigen?" "Dafür ist es zu spät" antwortete der Chef, "ich habe ihn bereits mit der Hand geschrieben!"

Eine Ehefrau fühlt sich von ihrem Ehemann sexuell vernachlässigt und klagt ihr Leid dem Arzt. Der bittet beide in seine Sprechstunde. Der Mann muss auf einem Stuhl Platz nehmen, die Frau legt sich nackt auf die Behandlungscouch. Der Arzt zieht seinen Kittel aus und besorgt es der Frau richtig. Als er seinen Kittel wieder anzieht, sagt er zum Ehemann: "Sowas braucht Ihre Frau mindestens drei bis vier Mal die Woche!" Darauf der Ehemann: "Muss ich da jedesmal mitkommen...?"

Eine Frau will für Ihren Mann ein Haustier kaufen. Sie geht in den Tierladen, aber sie findet die Preise sehr teuer. Als sie den Inhaber nach günstigen Tieren fragt, bietet der Ihr einen Frosch für 50, DM an. Sie wundert sich warum das Tier auch so teuer ist. Er erklärt ihr, da es ein ganz besonderer Frosch sei. Er könne nämlich Blasen. Die Frau überlegt nicht lang und kaufte den Frosch, mit dem Hintergedanken es selber nicht mehr machen zu müssen. Sie überreicht den Frosch ihrem Mann. Dieser ist sehr skeptisch, will es aber auch gleich in der Nacht ausprobieren. Die Frau geht dann spät am Abend zu Bett. Um 2 Uhr morgens wacht sie auf, da sie in der Küche Töpfe und Pfannen klappern gehört hatte. Sie geht in die Küche und sieht dort ihren Mann und den Frosch beim Kochbuch durchstöbern. "Warum durchstöbert ihr zwei Kochbücher um diese Uhrzeit", fragt sie. Ihr Mann schaut zu ihr auf und sagt: "Wenn ich dem Frosch Kochen beibringen kann, fliegst Du raus!"

Eine Familie sitzt am Esstisch und der Sohn fragt, ob er eine Frage stellen darf. Papa antwortet: "Ja, natürlich, frage nur!" Der junge Mann fragt seinen Papa: "Papa, wie viele Sorten von Brüsten gibt es?" Der Papa ist ein wenig überrascht, aber antwortet: "Ja, mein Sohn, es gibt drei Sorten Brüste: Mit 20 hat die Frau Brüste, die wie Melonen sind, rund und fest. Mit 30 bis 40 sind die Brüste wie Birnen, immer noch schön, aber ein wenig hängend. Nach 50 sind die Brüste wie Zwiebeln." "Zwiebeln?" "Ja, wenn Du sie siehst, bringen sie Dich zum Weinen!" Diese Ausführung bringt Mutter und Tochter soweit, dass sie rot sehen, und die Tochter fragt: "Darf ich eine persönliche Frage stellen? Mama, wie viele Sorten Penisse gibt es?" Mama ist etwas überrascht, aber dann sieht sie ihren Mann an und antwortet: "Ja, meine Tochter, ein Mann geht durch drei Phasen: Mit 20 Jahren ist der Penis wie eine Eiche, stattlich und hart. Mit 30 bis 40 Jahren ist der Penis wie eine Birke, flexibel aber zuverlässig. Nach 50 Jahren wird der Penis wie ein Weihnachtsbaum." "Weihnachtsbaum?" "Ja, tot von der Wurzel und die Kugeln hängen dort nur zur Dekoration."

...be invested
 
Der Einsame Samariter

 

20.08.05 10:54

A.N.
(vincit sedendo)

geschichtsunterricht ist das eine, die wahrheit oftmals eine andere. war in meck/pomm und es gab nur einen, der bei diesem lehrer je eine 1+ in der mündl. prüfung bekam.

 

22.08.05 17:24

24466 Postings, 5833 Tage EinsamerSamariterWitze zur Vorbereitung zum Abendessen

Mueller kommt von der Spätschicht nach Hause, ist unheimlich spitz auf seine Frau. Er schleicht ins Schlafzimmer, sieht seine Frau im Bett liegen, schmeisst seine Klamotten in die Ecke, kriecht unter die Decke ...Toll! Nach vollbrachter Tat braucht er dringend eine Zigarette und Lust auf ein Bier hat er auch. Er geht in die Küche und - dort sitzt seine Frau. "Ja, was machst Du denn hier? Warum bist Du nicht im Bett?" - "Ach so, da liegt Oma, der ging es nicht so gut!"

Den Pfarrer eines kleinen Städtchens reizt schon lange mal ein Bad in dem herrlichen See auf dem Gelände des Kloster, in dem die Nonnen sehr zurückgezogen leben. Eines Morgens bei Sonnenaufgang steigt er also über die Mauer des Klosters und läuft durch den Park zu See. Er versteckt seine Kleidung hinter einem Busch und nimmt nur Handtuch und Seife mit zum Ufer. Doch als er gerade ins Wasser steigen will hört er, wie sich einige Nonnen nähern. Zum Weglaufen ist es zu spät. Also bleibt er wie versteinert mit seinem Handtuch in der einen, mit der Seife in der anderen Hand stehen. Die Nonnen kommen heran: Nonne1: "Nanu, seit wann steht denn hier diese Statue?" Nonne2: "Hm, was ist denn das da hinten? Ein Schlitz?!" Nonne1: "Na, da stecke ich doch mal einen ?uro rein." Sie steckt den ?uro rein und zieht vorne einmal. Vor Schreck läßt der Pfarrer die Seife fallen, worauf die Nonne ausruft: Nonne1: "Toll! Nur ein ?uro und ein ganzes Stück Seife!" Darauf steckt die zweite Nonne zwei ?uro in den Schlitz und zieht zweimal. Vor Schreck läßt der Pfarrer auch das Handtuch fallen. "Ui! Nur zwei ?uro und ein tolles Handtuch." Dann will es eine dritte Nonne auch wissen. Sie steckt 5 ?uro rein und zieht vorne fünfmal. Dann meint sie: "Was?! Fünf ?uro - und nur so wenig Shampoo?"

Samstag morgen.. Der Vater hat unheimlich Lust, seine Frau zu vernaschen, aber was soll in der Zeit mit dem achtjährigen Sohn passieren? Kurzerhand schickt er diesen auf den Balkon: "Schau mal was so los ist, und erzähle es uns". Vati ist mit Mutti schon schwer am rödeln als die Stimme des Kleinen vom Balkon tönt: "Müllers haben sich ein neues Auto gekauft, einen Golf!" Der Vater keucht: "Super, beobachte weiter". Zwei Minuten später, vom Balkon: "Meiers bekommen gerade Besuch aus Frankfurt". Der Vater keucht wieder : "OK, beobachte weiter". Weitere drei Minuten später: "Schmidts bumsen gerade." Der Vater springt erschrocken von der Mutter: "Wie kommst du denn darauf?" Kommts von draußen: "Sie haben ihren Sohn auf den Balkon geschickt."

Fragt die 16 jährige Tochter ihre Mutter: "Wie verhütet man richtig?" Die Mutter antwortet: "Das ist ganz einfach. Kurz bevor der Kerl 'kommt', fragst du ihn einfach, wie das Kind denn mal heißen soll. Dann machen sie immer einen 'Rückzieher'." Die Tochter: "Ok. Das ist ja ganz einfach." Nach dem ersten Discoabend funktioniert auch alles wunderbar. Kurz bevor der Kerl 'kommt', fragt sie. Er kriegt Schiß und macht einen "Rückzieher". Nach dem zweiten Discoabend, funktioniert auch wieder alles hervorragend. Auch dieser will kein Kind am Hals haben. Beim dritten mal läßt sich der Kerl aber nicht durch die Frage beeinflußen und macht ruhig weiter. Sie sichtlich nervös frägt nocheinmal. Keine Reaktion. Als der Kerl fertig ist nimmt er das Kondom ab, macht einen Knoten rein, hält es hoch und sagt: "Wenn er da raus kommt, David Copperfield!"

Ein Penner vögelt auf einem Friedhof eine Frau. Kommt ein anderer Penner vorbei und sagt: - "Ey, laß mich auch mal!" Meint der Erste: "Grab Dir selber eine aus!"

Mann zur Frau: "Du, ich muss schnell zum Arzt, muss Proben von Urin, Kot und Sperma abgeben." Nach 10 Minuten ist er schon wieder da! "Das ging aber fix." meinte die Frau. "Naja, nachdem ich mich ausgezogen hab, hat der Doktor gemeint, ich solle einfach meine Unterhose da lassen!

Bei einem jungen Paar reicht das Haushaltsgeld nie für den ganzen Monat. Daraufhin meint Er zu Ihr: "Wir brauchen dringend mehr Geld. Du musst nebenbei noch anschaffen gehen!" Zuerst ziert Sie sich und macht Ihm eine Szene, aber schließlich willigt sie doch ein. Am Ende des Monats legt Sie Ihm ihre Einnahmen vor: 252 ?uro und 50 Cent! Er (zornig): "Welcher Idiot hat denn da nur 2 ?uro 50 gegeben?" Sie (verdutzt): "Na, jeder!

Ein Mann und eine Frau entschließen sich dazu zu heiraten. Er hat allerdings eine Bedingung. Sie darf niemals in seine Nachttischschublade schauen. Sie ist einverstanden, tut es aber dann nach 7 Jahren Ehe doch und findet drei Eier und 500 Euro. Abends berichtet sie ihm ihre Neugier und fragt: wofür er die Eier und das Geld im Nachttisch versteckt. Er sagt daraufhin: "die Eier stehen für die Anzahl an Frauen mit denen ich dich betrogen habe. Da sagt sie: "Das ist schlimm aber ich verzeihe dir, nur wofür sind die 500 Euro?" Er: "Jedesmal, wenn die Schublade voll war, hab ich die Eier verkauft." Viele Wochen schon ist der Handelsvertreter unterwegs. Eines Abends geht er in ein Bordell, wirft der Puffmutter eine Handvoll zerknüllter Scheine hin und verlangt: "Die häßlichste, die Sie haben!" Die Chefin zählt schnell nach und bedeutet ihm, für soviel Geld könne er auch die Hübscheste bekommen. "Kein Interesse," brummt der Mann, "ich bin nicht geil - ich habe Heimweh!"

Es gab einmal einen Mann, der ging jeden Tag in den Puff. Er kannte den Puffbesitzer so gut, dass er alle Mädchen für 50 ?uro bekam! Eines Tages wurde der Mann arbeitslos. Er hatte kaum noch Geld, doch der drang nach Sex war so groß, dass er den Puffbesitzer fragte:"Ich bin arbeitslos geworden und hab nur noch 20 ?uro auf Tasche, hast du trotzdem ein Mädchen für mich?" Da sagte der Puffbesitzer:"20 ?uro sind zu wenig für ein gutes Mädchen, aber weil du es bist, habe ich da was für dich!" Der Puffbesitzer verschwand für ein par Minuten. Als er wieder kam, hatte ein hässliges, dickes Mädchen bei sich und sagte:"Hier, für 20 ?uro kann ich dir nicht mehr geben!" Dem Mann war das egal! Er ging mit dem hässligen, dicken Mädchen ins Zimmer und schlief mit ihr. Am nächsten Tag, kam der Mann schon wieder zum Puffbesitzer und sagte:"Ich hab nur noch 10 ?uro auf Tasche, hast du trotzdem ein Mädchen für mich?" Der Puffbesitzer:"Also für 10 ?uro kann ich dir nur ein Huhn anbieten!" Der Mann sagte: "Egal, gib her!" und verschwand mit dem Huhn im Zimmer! Einen weiteren Tag später kam der Mann schon wieder zum Puffbesitzer und sagte:"Ich hab nur noch 5 ?uro auf Tasche, hast du noch irgendwas für mich?" Da sagte der Puffbesitzer:"Also für 5 ?uro kannst du dich da vorne an die Wand setzen, durch die Löcher gucken und dabei zu sehen, wie zwei andere Leute Bumsen!" Der Mann bezahlte und setzte sich vor die Wand. Er guckte durch die Löcher und sah, wie ein Junge, ein dickes, hässliges Mädchen Bumste! Das sagte er zu dem Mann neben sich:"Igit, wie kann er die nur Bumsen?" Da sagte der Mann neben ihm:"Das ist doch garnichts! Gestern war hier so ein Idiot, der hat ein Huhn gebumst!"

Ein alter Italiener bat seinen Priester, ihm die Beichte abzunehmen. "Vater, während des 2. Weltkrieges klopfte eine Frau an meine Tür und bat mich, sie auf meinem Dachboden vor den Deutschen zu verstecken." Der Priester sagte:"Das war wundervoll von Dir und Du brauchst dafür nicht zu beichten." "Ja, es ist halt so, Vater, ich war schwach und verlangte von Ihr, sich mit Sex erkenntlich zu zeigen." "Oh, ihr wart beide in grosser Gefahr und hättet beide schrecklich leiden müssen, wenn die Deutschen sie gefunden haetten. Gott, in seiner Weisheit und seiner Rücksicht wird Gut und Schlecht abwägen und gnädig urteilen. Es sei dir vegeben." "Danke, Vater. Das erleichtert mich wirklich sehr. Ich habe nur noch eine Frage: Soll ich ihr sagen, dass der Krieg vorbei ist ?"

3 Kumpels arbeiten auf der Baustelle. Eines Tages fällt Meier, einer der drei vom Gerüst und ist tot. Die beiden anderen überlegen, wie sie das seiner Frau sagen sollen. Schliesslich fällt dem einen ein: Schicken wir den Lehrjungen. Beide sind begeistert und schicken den Lehrling um die traurige Nachricht zu überbringen. Der kommt nach 2 Stunden mit einem Kasten Bier zurück. Die beiden: Du solltest doch Frau Meier vom Tod ihres Mannes berichten!! - Darauf er: Hab ich auch. Ich hab geläutet, sie hat aufgemacht und ich hab gesagt: Hallo Witwe Meier. Sie hat gesagt: Ich bin keine Witwe. Da hab ich gesagt: Wetten wir 'nen Kasten!

...be invested
 
Der Einsame Samariter

 

25.08.05 08:39

24466 Postings, 5833 Tage EinsamerSamariterCDU/CSU/Grüne - Geheimnis ihres großen Erfolges

Stoiber ist zu Gast bei der Queen in London. Nach ein bisschen Small-Talk fragt er die Queen, was das Geheimnis ihres großen Erfolges ist. Die Queen meint, man müsse nur viele intelligente Leute um sich herum haben.
"Wie wissen Sie so schnell, ob jemand intelligent ist?" fragt Stoiber.
"Lassen Sie es mich demonstrieren", antwortet die Queen. Sie greift zum Telefon, ruft Tony Blair an und stellt ihm eine Frage: "Mr. Premierminister. Es ist der Sohn ihres Vaters, ist aber nicht ihr Bruder. Wer ist es?"
Ohne zu zögern antwortet Toni Blair: "Ganz einfach, das bin ich!"
"Sehen Sie," sagt die Queen, "so teste ich die Intelligenz der Leute, die um mich herum sind."
Begeistert fliegt Stoiber zurück nach Deutschland. Zu Hause angekommen, ruft er sofort Schröder an, um ihm dieselbe Frage zu stellen. "Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es?"
Nach langem hin und her sagt Schröder: "Ich habe keine Ahnung, ich werde aber versuchen, die Antwort bis morgen herauszufinden!"
Schröder kommt und kommt nicht drauf und ruft letztendlich bei Fischer an. "Es ist der Sohn deines Vaters, ist aber nicht dein Bruder. Wer ist es ?", fragt er Fischer.
"Ganz leicht, das bin ich!" antwortet Fischer.
Glücklich die Antwort gefunden zu haben, ruft Schröder bei Stoiber an und jubelt: "Ich hab die Antwort, es ist der Fischer!"
Stoiber brüllt ihn triumphierend an: "Nein, du Trottel, es ist der Tony Blair!"

...be invested
 
Der Einsame Samariter

 

25.08.05 08:47
1

26159 Postings, 6041 Tage AbsoluterNeulingAnhand des Bartes dieses Witzes wurde ja damals...

...die Entfernung von der Erde zum Mond zum ersten Mal bestimmt.
A.N.
(vincit sedendo)

geschichtsunterricht ist das eine, die wahrheit oftmals eine andere. war in meck/pomm und es gab nur einen, der bei diesem lehrer je eine 1+ in der mündl. prüfung bekam.

 

   Antwort einfügen - nach oben