Wird das der nächste Boomsektor?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.12.01 17:19
eröffnet am: 27.12.01 17:07 von: Totalverlust Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 27.12.01 17:19 von: Hartlich Leser gesamt: 181
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

27.12.01 17:07

1128 Postings, 7155 Tage TotalverlustWird das der nächste Boomsektor?

Datum: 27.12. 17:07 Wird das der nächste Boomsektor?


Lange Zeit galt das Video-on-demand als eine große Errungenschaft der Zukunft, welche an der Börse für kräftige Kurssteigerungen sorgen sollte- doch mittlerweile ist der Hype darum weitgehend abgeflacht, ist langsam wieder Ernüchterung eingekehrt.

Analysten zufolge wurde das Thema zu heiß gekocht, nur ein Teil des Versprochenen ließe sich bald in die Realität umwandeln. Nun könnte es aber soweit sein, daß der Video-on-demand-Sektor wieder an Momentum gewinnt, wie es im Börsenjargon heißt, glauben Experten.

In den vergangenen fünf Jahren waren 50 Milliarden $ von Kabelgesellschaften in den USA in die Infrastruktur investiert worden. Unter anderem hat man herkömmliche Kabel digitalisiert, um das Video-on-demand zu ermöglichen. In der Tat bietet das Anschauen eines Filmes auf Anfrage und gegen Gebühr erhebliche praktische Vorteile gegenüber dem konventionellen Kauf, sind sich Experten einig.

Die Weichen sind also gestellt. Die Analysten von Jupiter Media Metrix erwarten, daß das Video-on-demand in diesem Jahr in 5,5 Mio Haushalten Einzug halten wird während 15 Mio Haushalte bereits über digitale Kabelsysteme verfügen.

Video-on-demand (VOD) wird die erste Komponente eines interaktiven Fernsehens (iTV) sein, für das sowohl die Verbraucher als auch die Unternehmen hohe Erwartungen haben. Gerard Klauer Mattison beispielsweise erwartet, daß die VOD-Markt in den USA von 1 Mio Kunden derzeit auf 39 Mio Kunden im Jahr 2005 ansteigen wird.

Gemstar-TV Guide, ein wichtiger Anbieter von VOD, verfügt aktuell über 15 Mio iTV-Kunden. Bis Ende nächsten Jahres solle sich diese Zahl auf 20 Mio steigern können.

Wieweit aber letzten Endes die Erwartungen erfüllt werden könne, solle die Zukunft zeigen, bemerkte ein Analyst.



© Godmode-Trader.de


 

27.12.01 17:10

5535 Postings, 7589 Tage sir charlesIch glaube irgendwie nicht daran, mir ist es jeden

falls zu teuer in Österreich kostet ein Film zwischen ?2,45 und ? 3,27.

Klingt zwar momentan nacht viel aber 20 Filme im Monat???  

27.12.01 17:19

14 Postings, 7292 Tage HartlichMit Media-Netcom Video-on-demand

Hoffentlich, ich bin bei Media-Netcom eingestiegen und die gehen zur Zeit nicht so, wie ich es gehofft habe.
MfG
Hardy  

   Antwort einfügen - nach oben