Winter AG

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.03.07 14:14
eröffnet am: 19.12.06 18:45 von: wobzi Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 16.03.07 14:14 von: MrSpok Leser gesamt: 3154
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

19.12.06 18:45
1

504 Postings, 5131 Tage wobziWinter AG

Winter AG
WKN 555560

Firmenportrait folgt in Kürze

Mfg
Wobzi  

19.12.06 18:50

504 Postings, 5131 Tage wobziFirmenportrait

Quelle: comdirect
Firmenportrait:

Die Winter AG bietet eine umfangreiche Produktpalette rund um die Plastikkarte an. Das Spektrum reicht von der Produktion der Karten, insbesondere Chipkarten, über deren Bearbeitung bis hin zu den damit zusammenhängenden Dienstleistungen wie z.B. die Überbringung an einen Endnutzer. Ihre Aktivitäten unterteilt die Gesellschaft in die Geschäftsfelder "Cards" und "IT-Security".

Im Geschäftsfeld "Cards" sind alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Herstellung sowie damit verbundenen Dienstleistungen zusammengefasst. Es beinhaltet die beiden Bereiche "Card Products" (Ausweise mit Zugangsberechtigungen für Gebäude, Einrichtungen, Maschinen, Computer, Karten für Zahlungsfunktionen und Bankanwendungen, Karten als Organisationsmittel in der Telekommunikation - wie Calling Cards bzw. Prepaid Cards für Telefonnetze, Karten für Mobilfunkgeräte, Karten für Kundenbindungssysteme) und "Card Services" (Dienste zur Zustellung und Ausgabe von Karten sowie Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kundenbindungssystemen). Neben den normalen Einfunktionskarten bietet die Winter AG auch so genannte Hybridkarten, die mehrere Funktionen vereinen.

Das Geschäftsfeld "IT-Security" als Ergänzung des Geschäftsfeldes "Cards" bietet dem Kunden Sicherheitslösungen in der Informationsverarbeitung, wobei moderne Sicherheitskonzepte bis zu deren Installation und Betrieb angeboten werden. Die Bedeutung dieses Geschäftsfeldes wachse, so heißt es, mit der Entwicklung des Internets und dem elektronischen Zahlungsverkehr. Nach dem Deutschen Signaturgesetz muss ein Empfänger von Nachrichten feststellen können, ob Nachrichten auf dem Wege zu ihm verändert wurden (Integrität der übermittelten Daten) und ob die Nachricht tatsächlich von dem behaupteten Absender stammt (Authentizität des Datenursprungs). Die von Winter erarbeitete Software stellt Signaturen her, verschlüsselt diese und bietet einen Registrierungsservice.

Nach Ansicht der Gesellschaft liegt ihre besondere Stärke im Angebot von kompletten Lösungen aus einer Hand. So sieht sich die Winter AG dazu in der Lage, die vom Kunden benötigten Karten zu produzieren, individuelle Programme für diese zu entwickeln und zudem die benötigten Dienstleistungen anzubieten. Diese Leistungen reichen von der visuellen Personalisierung (u.a. Thermodruck, Lasergravur und Hochprägung) über die Codierung von Magnetstreifen und Chips, den Customer Relations Services bis zu den für die digitale Signatur relevanten Prozessschritten.

Das Geschäftsjahr 2004 war geprägt durch die im Vorjahr begonnene Restrukturierung und strategische Neuausrichtung. Ende des Jahres wurde der Produktionsbereich von Plastikkartenrohlingen stillgelegt, wird berichtet. Die Kartenrohlinge bezieht die Gesellschaft seitdem u.a. von der Trüb Gruppe, mit der im Mai 2004 eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen wurde. Um die finanzielle Basis zu stärken und den sich abzeichnenden Liquiditätsengpass des Unternehmens abzuwenden, wurden 2004 zwei Kapitalerhöhungen aus genehmigtem Kapital erfolgreich durchgeführt. Diese neuen Aktien wurden mehrheitlich von der Trüb AG gezeichnet.

Der Umsatz reduzierte sich laut Unternehmensangaben aufgrund des enormen Preisdrucks auf allen Märkten im Geschäftsjahr 2004 um 8% auf 26,8 (i.V. 29,4) Mill. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verbesserte sich auf minus 4,4 (minus 8,6) Mill. Euro. Der Jahresfehlbetrag sank nur geringfügig auf minus 7,3 (minus 8,6) Mill. Euro, was nach Angaben des Unternehmens auf die Kosten im Zusammenhang mit der Restrukturierung und strategischen Neuausrichtung in Höhe von 2,8 Mill. Euro zurückzuführen ist.

Ende 2003 hatte sich die ebenfalls mit Smart Cards (Identifikations-Karten) befasste Trüb AG mehrheitlich an der Winter AG beteiligt. Nach dem Ablauf der Übernahmefrist im Januar 2004 konnte die Trüb AG 64,8% der Anteile an der Winter AG zu einem Preis von 2,80 Euro pro Aktie erwerben. Besonders im Bereich der Forschung soll diese Beteiligung Synergie-Effekte heben. Geplant ist in diesem Zusammenhang das Engagement in den Bereichen Banking, Telekommunikation & Voucher, IT/Access sowie Direct Marketing & Print. Besonders die Umstellung von Debitkarten mit Magnetstreifen auf den sichereren EMV-Standard (EuroCard-MasterCard-Visa), für den Winter bereits von MasterCard und Visa eine Zertifizierung für die Herstellung erhalten hat, verspricht eine Belebung der Auftragsbücher. Zum Ende des Jahres 2004 betrug der Anteil der Trüb AG 70,8%.

Im Geschäftsjahr 2003 hatte sich der Konzernumsatz von Winter aufgrund einer allgemeinen Nachfrageschwäche auf 29,5 (i.V. 43,4) Mill. Euro drastisch verringert. Der Anteil des Auslandsgeschäfts am Gesamtumsatz stellte sich mit 3,0 (4,2) Mill. Euro bei 10,2 (9,6)% ein. Das stärkste Geschäftsfeld war der Bereich Cards mit einem Umsatz von 14,6 (25,3) Mill. Euro und einem Anteil am Geschäft von 49,1%. Card-Services erzielte 13,8 (16,7) Mill. Euro und trug damit 46,8% des Umsatzes bei. IT-Services erwirtschaftete 1,2 (1,3) Mill. Euro, was einem Umsatzanteil von 4,1% entsprach.

Gegründet wurde die Gesellschaft am 17. April 1980 unter der Firma DELOS Laserdruck GmbH. Die Firmenänderung in Winter Druckerzeugnisse GmbH wurde am 13. Dezember 1985 in das Handelsregister eingetragen. Mit notariellem Verschmelzungsvertrag vom 4. Mai 2000 wurde das Vermögen der WCS Holding GmbH (gegründet im Jahre 1997) als Ganzes mit allen Rechten und Pflichten auf die Winter Druckerzeugnisse GmbH übertragen. Ebenfalls mit Verschmelzungsvertrag vom 4. Mai 2000 wurde zudem das Vermögen der Winter Wertdruck GmbH (gegründet im Jahre 1980) als Ganzes mit allen Rechten und Pflichten auf die Winter Druckerzeugnisse GmbH übertragen. In einer dritten notariellen Urkunde vom 4. Mai 2000 wurde die formwechselnde Umwandlung der Winter Druckerzeugnisse GmbH in Winter AG beschlossen. Zu diesem Zeitpunkt belief sich das Grundkapital auf 4,0 Mill. Euro. Die ao. HV vom 11. August 2000 hat die Anhebung des Grundkapitals um 100.000 auf 4,1 Mill. Euro beschlossen - die neuen Aktien wurden zum Preise von 5 Euro je Stückaktie ausgegeben.

Im Rahmen der ao. HV vom 30. August 2000 brachten die Aktionäre eine Kapitalerhöhung um 2,0 Mill. auf 6,1 Mill. Euro auf den Weg. Diese 2,0 Mill. Aktien wurden zusammen mit 450.000 Aktien aus Altaktionärsbesitz (inkl. 200.000 Aktien per Greenshoe) in der Zeit vom 19. bis 21. September 2000 einer breiten Öffentlichkeit zur Zeichnung angeboten. Die Bookbuilding-Spanne lautete auf 11,00 bis 12,50 Euro. Als Emissionspreis wurden 12,50 Euro errechnet. Der erste Kurs am Neuen Markt wurde am 25. September 2000 mit 13,10 Euro festgestellt. Durch den Börsengang flossen der Gesellschaft frische Mittel von brutto rund 39,0 Mill. DM zu.

Nach dem Ende des Neuen Marktes erhielt die Winter AG zum 01. Januar 2003 von der Deutschen Börse AG die Zulassung zum "Prime Standard", dem Teilbereich des geregelten Marktes mit zusätzlichen Zulassungspflichten. Am 11.12.2003 beantragte die Winter AG den Wechsel in den "General Standard", der zum 12.03.2004 wirksam wurde.

Quelle: comdirekt  

19.12.06 18:53

504 Postings, 5131 Tage wobziAktionärsstruktur:

Aktionärsstruktur
71,78% Trüb AG
22,83% Streubesitz
4,89% Susanne Winter
0,50% Lorenz Georg Winter

 

19.12.06 18:55

504 Postings, 5131 Tage wobziChart

http://aktien.onvista.de/snapshot.html?ID_OSI=82090&PERIOD=5#chart  

19.12.06 18:58

504 Postings, 5131 Tage wobziIst das ein Turnaroundkandidat?

Dafür spricht meiner Ansicht die hohe Beteiligung der Trüb AG,
sowie die Restrukturirungen.

Meinungen?


Keine Kaufempfehlung!
Greez  

22.02.07 18:45

6658 Postings, 5197 Tage VermeerDie Kurz-Kursspitze neulich

hinterlässt bei mir Fragen: nachdem die Aktie in den letzten drei Monaten um die 0,80 dümpelte, gab es vor einigen Tagen einen Anstieg bis auf 1,39 und schon am nächsten Tag wieder den Rückfall in den 1-Euro-Bereich. Es könnte eine der unzählichen Push-Aktionen gewesen sein, die in den letzten Tagen abliefen -- aber ich bin mir da nicht so sicher, wie seht Ihr das?
-- Diese Pusher-Spiele sollten doch mehrere Tage laufen und nicht nach 24h wieder zuende sein (siehe nur a.i.s oder Adori, bei letzterer ist jetzt der Tagesumsatz zum dritten mal in Folge höher als der gesamte Freefloat :-o  ). Wäre auch sinnvoll es in die Länge zu ziehen, wenn Pusher Kasse ja doch machen wollen, ich bin zwar keiner und kenn mich nicht aus, stelle mir das aber so vor... --  bei Winter dagegen gings nach der Spitze ohne Schwankung runter, und mir scheinen die Umsätze seit dem Anstieg immer noch kleiner als die währenddessen (ich seh 6 große grüne Balken und 3einhalb große rote, kann man so zählen?)

In der letzten Woche gab es aus dem Nichts Umsätze von insgesamt ca 150T EUR ( während es in der Vergangenheit selten mehr als ein paar Tausend EUR Umsatz pro Tag waren, und an vielen Tagen gar nichts). Wenn jetzt ein Sockel bei 1 EUR  hält, wäre das schon eine signifikante Erhöhung gegenüber früher, und es scheint ja keinen Verkaufsdruck zu geben, denn der Euro ist heute unwidersprochen stehen geblieben wo der Umsatz (bis jetzt) wieder gleich 0 ist!!

Wenn das 2006 begonnene Sanierungsprogramm greift (siehe http://www.winter-ag.de/de/index.htm), könnte Winter ein interessanter Turnaround-Kandidat sein.  Vielleicht kommen bald Vorab-Zahlen zum Halbjahresergebnis?
Also für den üblichen reinen Push ist der Wert einfach nicht insolvent genug, oder :-)? Wer soll es denn überhaupt gewesen sein, MrSpock doch wohl nicht?

Wäre interessant, fundamentale Einschätzungen von Euch zu hören, falls jemand welche geben kann. Z.B. auch: wie läuft das Geschäft bei Chipkarten so allgemein?
 
Angehängte Grafik:
bigchart.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bigchart.png

22.02.07 20:36

654 Postings, 6133 Tage MrSpokKomisch ist es schon,

ich war ja live dabei und habe deshalb auch darauf hingewiesen, dass plötzlich die Umsätze anstigen. Leider ist das Ganze dann etwas Eskaliert, weil die Gier einiger Börsianer riesig war.
Seit Anfang Ferbuar gab es immer wieder Umsätze bei steigenden und fallenden Kursen. Die Umsätze waren aber minimal. Dann wurde die 0,80 Euro genommen. Jedoch lagen bei 0,87 tausende und bei 0,88 über 8000 Stück im Ask. Da, diese Stückzahlen manchen Monat nicht mal gehandelt wurden, dachte ich dort wäre die Grenze. Aber die 0,87 fiel und die 8000 bei 0,88 wurden in einem Stück gekauft.
Die Frage ist, wer kauft bei einem so engen Wert mit kaum Umsatz den Ask leer?
Wenn die 1 Euro Marke hält, könnte es bald weiter nach oben gehen.

Spok  

23.02.07 14:53

504 Postings, 5131 Tage wobziAktionärsstruktur

Ich finde vor allem die Aktionärsstruktur interessant, da die Trüb AG garantiert auch Interessen an einer Wertsteigerung hat, und zwar nicht kurzfristig, sondern eher langfristig...

Trüb AG  71,78%
Streubesitz  24,93%
Susanne Winter 2,79%
Lorenz Georg Winter 0,50%


Gruß  

24.02.07 11:09
jetzt nur herbe verluste gemacht mit der Aktie, hoffe das sie wenigstens über 1,10 ? steig^^  

25.02.07 00:22

325 Postings, 5273 Tage erfolg99Ergebnisverbesserung

Diese Meldung vom 9.8.06 ist wohl interessant. Deutliche Ergebnisverbesserung lässt hoffen. Keine Frage - WinterAG ist ein Turnaround-Kandidat mit viel Phantasie!!

euro adhoc: Winter AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / Ergebnisverbesserung trotz geringerer Umsätze im 1. Halbjahr 2006
Mittwoch, 09. August 2006
 


--------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

09.08.2006

Der im General Standard in Frankfurt notierte Chipkartenhersteller Winter AG hat
in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 7,8 Mio. Euro umgesetzt. Die Erlöse
liegen damit um ca. 25,7 % unter jenen des Vorjahreszeitraums (10,5 Mio. Euro).

Dieser Umsatzrückgang ist im Wesentlichen durch die Veräußerung des
Geschäftsbereiches Direct-Mailing zu begründen. Die Umsätze des Bereiches
Direct-Mailing werden bis 31. März 2006 bei der Winter AG ausgewiesen.

Trotz der geringeren Umsätze konnte der Jahresfehlbetrag per 30. Juni 2006 von
ca. 2,4 Mio. EUR (30. Juni 2005) auf ca. 745 TEUR verringert werden.

Der Vorstand rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem planmässigen
Ergebnis.

Der vollständige Halbjahresbericht der Winter AG per 30. Juni 2006 steht ab dem
25. August 2006 auf der Internetseite www.winter-ag.de zum Abruf bereit.

Ende der Mitteilung euro adhoc 09.08.2006 17:17:23
--------------------------------------------------

Author: Michael Huber
+49 (0)89 33034 210
michael.huber@winter-ag.de  

 
Author: euro adhoc - Winter AG
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.
Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
 
 

25.02.07 16:58

6658 Postings, 5197 Tage Vermeerich frag mich schon lang, was sie meinen wenn

es (in der obigen Verlautbarung) heißt: "Der Vorstand rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem planmässigen Ergebnis."
Ist das irgendwie schweizerdeutsch für 'ausgeglichenes Ergebnis', oder ist es die inhaltsleere Floskel als die es mir erscheint: 'wir rechnen mit dem Ergebnis das wir uns vorstellen'???  

26.02.07 16:30

504 Postings, 5131 Tage wobziGute Frage @ vermeer

wann kommen Zahlen? konnte nichts finden?  

26.02.07 18:16

654 Postings, 6133 Tage MrSpokZahlen

Wann, dass ist die Frage?
Ich hatte mal versucht per EMail Kontakt aufzunehmen, bin aber am Spam-Filter der Winter AG gescheitert. Letztes Jahr kamen die Zahlen erst am 23.03.2006. Ob die Zahlen gut oder schlecht sind sollte dem Unternehmen aber schon bekannt sein. Ich bleib erst mal dabei, vielleicht kommt ja eine Vorabmeldung. Es gibt ja immernoch genügend Leute, die für die Aktie 1 Euro bezahlen, obwohl sie lange unter 0,8 E zu haben war.
Da sie zuletzt innerhalb von wenigen Tagen 100% (1,46 Euro) gemacht hat, ohne dass es eine Meldung gab, müsste sie bei guten Zahlen explodieren.

Spok  

27.02.07 12:58

4 Postings, 5021 Tage StolberEdi"Planmäßiges Ergebnis"

[quote]es (in der obigen Verlautbarung) heißt:

"Der Vorstand rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem planmässigen Ergebnis."
Ist das irgendwie schweizerdeutsch für 'ausgeglichenes Ergebnis',

oder ist es die inhaltsleere Floskel als die es mir erscheint:

'wir rechnen mit dem Ergebnis das wir uns vorstellen'??? [/quote]

Salut,

Damit wird vonseiten des Vorstandes interimsmäßig bestätigt,

daß es hinsichtlich irgendwelcher

Ergebnisprognosen

voraussichtlich zu keiner Abweichung kommen wird.

Ein sehr pauschales Statement allerdings!

Aber damit kann man leben.

Im übrigen ist die

Volatilität des Kurses

gar nicht so uninteressant.

Ein Servus

vom

S.E.

P.S.: Die Firma sitzt übrigens in MÜ-Unterschleißheim und nicht in der Schweiz

 

 

 

 

 

 

27.02.07 13:07

654 Postings, 6133 Tage MrSpokInteressant

Über 70% der Firma gehört der Schweizer Trüb AG, die haben auch Leute im Vorstand. Deshalb hat wozi vom "Schweizer Deutsch" geschrieben.
Wenn die Börsen sich jetzt etwas ausruhen, könnte es eine Belebung solcher Werte geben. Sind ja noch nicht gelaufen und es gibt keinen Verkaufsdruck.
Bin gespannt ob heute Abend wieder der ASK leergemacht wird. Da sammelt einer Aktien auf.

Spok  

01.03.07 16:42

654 Postings, 6133 Tage MrSpokUmsatzsteigerung um ca. 56 %

Jetzt geht das Ding duch die Decke. Ich habe es immer gewust!  

01.03.07 16:46

3216 Postings, 5071 Tage Börsenfreak89was los?

sind die nachrichten draußen???  

01.03.07 16:53

654 Postings, 6133 Tage MrSpokZahlen sind da!

Ad hoc - Winter Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2006  

16:35 01.03.07  

+ 56% im Umsatz. Vermutlich Schwarze Zahlen!
Genial, ich hatte es gesagt!

Spok  

12.03.07 14:00

504 Postings, 5131 Tage wobzi1,3

wird das wohl der Turnaroud sein?  

15.03.07 22:19

504 Postings, 5131 Tage wobzi2-3??

kann mir schon vorstellen, dass Winter bis 2-3? läuft, aber lieber langsam und stetig, als immer so ruckartig.
Die Berichte waren ja bisher vielversprechend. Mal schauen wie's weiter geht.  

16.03.07 14:14

654 Postings, 6133 Tage MrSpokKomisch

Nach Deinem Posting sind die Bid/Ask's eingebrochen. 2-3 Euro scheint mir zu wenig.
Positve Zahlen und der Ausblick auf die neue Gesundheitskarte. Es gibt da ja schon erste Regionale Projektstudien. Die Karte wird definitiv kommen und wer ausser die Winter AG wird überdurchschnittlich davon profitieren! Ich denke da kommt noch in diesem Jahr eine Entscheidung der Regierung.
Sobald dieses Potential von den Analysten erkannt wird, halte ich Kurse um die 10 Euro für realistisch. Das entspricht zwar nicht den derzeitigen Geschäftsbetrieb, aber an der Börse wird ja die Zukunft gehandelt und die sehe ich für die Winter Ag sehr positiv.

Siehe auch dieses Posting

Spok
 

   Antwort einfügen - nach oben