Windräder Klimakiller ?!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.11.11 16:08
eröffnet am: 04.11.11 12:33 von: Olavache Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 04.11.11 16:08 von: Fionno Leser gesamt: 1823
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

04.11.11 12:33
7

922 Postings, 4226 Tage OlavacheWindräder Klimakiller ?!

Ich finde die letzten 3 Jahre extrem windschwach, anscheind wurde mal wieder nur die positiven aspekte von Windenergie breit verbreitet, abgesehn von paar Spieser die die Windräder zu laut und hässlich fanden hat sich kaum einer aufgeregt.. weit schlimmere Folgen vermute ich in der Menge der Energie die man dem boden-nahen Klima entnehmen..:

"Die MIT-Atmosphärenforscher Ron Prinn und Chien Wang teilten nun mit: Wenn Windturbinen auch nur zehn Prozent des Energiebedarfs der USA decken,
dann könnten die Temperaturen dort um etwa ein Grad Celsius ansteigen. Die Turbinen werden den Wind über dem Land verlangsamen. Turbulenzen
werden sich abschwächen und der horizontale Wärmeaustausch wird reduziert. Und deshalb konzentriert sich die Hitze über dem Land"

Quelle: http://bi-knoten.de/Windr%E4der%20schaden%20Klima.pdf

"Windräder: Schuld an Klimaerwärmung?

Samstag, 28. Mai 2011



Die Schweiz will also raus aus der Atomkraft. Vor allem erneuerbare Energien werden als einzige Rettung der Mutter Erde propagiert. Doch Studien beweisen genau das Gegenteil. Vor allem die viel gelobten Windkraftanlagen zeigen sich als gigantische Klimakiller.

Es wird ein Kampf gegen die Windmühlen oder besser gesagt Windräder. So haben amerikanische, spanische und britische Wissenschaftler unabhängig voneinander rausgefunden, dass die angeblich umweltfreundlichen Windräder dem Klima erheblich schaden. Und zusätzlich würden sie auch noch Arbeitsplätze vernichten. Was tönt, wie 70er Jahre Propaganda grosser Erdölkonzerne, ist das Ergebnis wissenschaftlicher Studien diverser renommierteten Universitäten. Zum Beispiel die Forscher vom ?Massachusetts Institute of Technology?. Sie bekunden, dass Windkraftanlagen keinesfalls so umweltfreundlich sind, wie die Befürworter der Windenergie es gern öffentlich verbreiten. Windräder haben vielmehr den gegenteiligen Effekt. Sie führen einen Klimawandel herbei, weil die Windkraftanlagen den natürlichen Luftaustausch bremsen und so das Wetter ?manipulieren?. Die Wissenschaftler haben rausgefunden, dass wenn die USA nur 10 Prozent der benötigten Energie durch Windkraft gewinnt, steigt die durchschnittliche Jahrestemperatur um mindestens ein Grad. Präsident Obama will aber 20 Prozent der US-Energie aus Windkraft gewinnen.
Auch die spanischen Umweltforscher schlugen Alarm: Wissenschafter der spanischen ?König-Carlos-Universität? haben im März 2010 eine Studie vorgelegt, nach der jeder in der Windkraftindustrie geschaffene neue Arbeitsplatz gleichzeitig 4,27 andere spanische Arbeitsplätze vernichtet hat. Die Wissenschaftler warnen andere Staaten, dem spanischen Beispiel vom Ausbau der Windkraft zu folgen; die Folgen seien verheerend.

Auch in Grossbritannien erweisen sich die Investitionen in die grüne Windkraft als teurer Flop. 2010 erfuhren die Briten die Ergebnisse einer Studie zu den Leistungen britischer Windparks: Nicht einer hält, was an Energieausbeute versprochen wurde. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass in 245 Naturschutzgebieten  Tausende Windanlagen stehen, die nur 10 Prozent ihrer erhofften Leistungen bringen. Dafür ist der Schaden an der Umwelt immens. Denn zur Stabilisierung der Statik werden pro Windrad bis zu 10?000 Tonnen Beton als Fundament in die Erde gegossen. Bei den Millionen von Windrädern, die in den nächsten Jahren entstehen sollen, eine gigantische Umweltverschmutzung."

Quelle:http://www.seite3.ch/...Schuld+an+Klimaerwaermung+/433997/detail.html  

04.11.11 13:24
6

55131 Postings, 4283 Tage BigSpenderalso, das die letzten Jahre

windschwach waren, zumindest im Winter stimmt, lag aber am El Nino und am extrem ausgeprägten Blockadehoch in Russland. Es gibt immer wieder Phasen, wo die Westdrift nicht stark ausgeprägt ist. Durch die erhöhte Sonnenaktivität der letzten Zeit wird die Tiefdrucktätigkeit wieder angefacht und es ist eine Frage der Zeit (dieser Winter oder nächster Winter), wann die Stürme wieder häufiger werden. Ein Anzeichen dafür ist die bereits erhöhte Tiefdrucktätigkeit im Sommer.

Im Moment haben wir eher eine Blockadesituation, normalerweise müßte die sich in der zweiten Novemberhälfte auflösen und mal ein Sturmtief durch Mitteleuropa durchbrechen. Passiert dies nicht, könnte es wieder ein Blockadewinter mit strengen Frösten und viel Schnee geben. Die nächsten 4 Wochen sind also entscheidend für den ganzen Winter.
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

04.11.11 13:27
1
das bedeutet, wir müssen was gegen den Raubbau beim Wind unternehmen.
Der Wind ist endlich. Sollen unsere Enkel denn in vollkommener Windstille leben?
Aktivitäten wie Drachen steigen werden keinem Kind mehr Freude machen.
Warum denkt niemand an die Kinder!!!  

04.11.11 13:34

50458 Postings, 6152 Tage SAKUDie Jungs sind sich aber nicht so einig...

Offshore wind turbines cool the marine atmosphere - environmentalresearchweb
Wind farms have different effects on the temperature of the lower atmosphere depending on whether they are on land or at sea
http://environmentalresearchweb.org/cws/article/news/46363
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

04.11.11 13:43
1

19870 Postings, 6891 Tage lehnaIch krieg das kalte Grausen...

wenn ich hier bei uns in  der Nähe an den Windrädern vorbeifahre. Ich schätze, zu 50 Prozent stehn die still. Da wird der Flachbildler schwarz und die Truhe warm.
Und wer um Gottes Willen soll mir die hohen Subventionen für meine PV- Anlage die nächsten 18 Jahre löhnen???
Armer Stromkunde- mein Beileid...  

04.11.11 13:46

27350 Postings, 3970 Tage potzblitzzzMan sollte die Windräder so bauen, dass sie auch

noch Sonnenlicht umwandeln...

Halt direkt die Rotoren und den Korpus aus Panels bauen!  

04.11.11 15:30
1

922 Postings, 4226 Tage Olavachehmm nicht nur kinder sind betroffen

alle nautische sportarte sind auch betroffen.. kein wind keine welle, weniger luft im meer.. fische sterben?  

04.11.11 15:33
1

10774 Postings, 3768 Tage sonnenscheinchenein Meer ohne Wellen...

damit können unsere Seebäder dicht machen. Irgendwer muss diesem Wahnsinn Einhalt gebieten.  

04.11.11 15:41

922 Postings, 4226 Tage OlavacheBlockadehoch.. das lässt mich eher an HAARP denken

die russen haben ja auch ein haarp system..

..für die die nicht wissen haarp kann künstliche hoch's erzeugen. einfach mal google -.-  

04.11.11 15:42
1

10774 Postings, 3768 Tage sonnenscheinchenmit Chemtrails`?

04.11.11 16:01

922 Postings, 4226 Tage Olavachespielt das noch ne rolle :D

04.11.11 16:08

208 Postings, 4102 Tage FionnoDie Amis sollen sich mal nicht so haben.

Einfach ein Gesetz einführen, dass man nur noch mit dem Wind fahren/laufen/pinkeln darf. Schon spart man kostbare Windenergie und alles ist wieder ausgeglichen.  

   Antwort einfügen - nach oben