Willkommenskultur für den Antisemitismus?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.04.18 15:12
eröffnet am: 09.04.18 12:01 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 09.04.18 15:12 von: Pankgraf Leser gesamt: 851
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.04.18 12:01

43443 Postings, 4538 Tage RubensrembrandtWillkommenskultur für den Antisemitismus?

Manche scheinen das so zu sehen.

www.berliner-zeitung.de/politik/...uechtlingspolitik-28840364

Lagerfeld sagte am Samstagabend in einer Sendung mit dem bekannten Showmaster Thierry Ardisson beim Sender C8: ?Man kann nicht, selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, Millionen Juden töten, um danach Millionen ihrer schlimmsten Feinde kommen zu lassen.? Der Modedesigner hatte zuvor auf die Frage von Ardisson, ob Merkel einen großen Fehler gemacht habe, mit den Worten ?Meiner Meinung nach ja? reagiert.    

09.04.18 12:07
1

43443 Postings, 4538 Tage RubensrembrandtGewalttägiger Antisemitismus

www.nzz.ch/feuilleton/...wachsenden-antisemitismus-ld.1359869

Michael Wolffsohn: «Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen» ...
Wenn ich mich in meinem jüdischen Bekanntenkreis umhöre, dann sagen alle das Gleiche: Gewalt gegen Juden geht ausschliesslich von Muslimen aus.
 

09.04.18 12:15
2

43443 Postings, 4538 Tage RubensrembrandtMuslime:10 % integriert, 90 % in Parallelgesellsch

Das könnte bedeuten, dass die hergebrachten Vorstellungen auch hinsichtlich der Juden
aus den Heimatländern noch weitgehend vorhanden sein könnten.

www.nzz.ch/feuilleton/...ist-deutsche-unterwerfung-ld.1371525

Seehofer wurde vorgeworfen, er «spalte» die Gesellschaft.
Die Gesellschaft ist schon gespalten. Zehn Prozent der Muslime in Deutschland sind beruflich und gesellschaftlich eingegliedert. Neunzig Prozent leben in Parallelgesellschaften. Die meisten möchten auch gar nicht dazugehören. In Berlin gibt es libanesische, türkische und kurdische Parallelgesellschaften. In Cottbus gibt es schon eine syrische Parallelgesellschaft
 

09.04.18 12:24

43443 Postings, 4538 Tage RubensrembrandtTatsächlich ist die Integrationsleistung

Deutschland hinsichtlich muslimischer Einwanderer schlecht. Tausende türkischstämmige
Migranten selbst der dritten Generation haben Erdogan auf Demonstrationen zugejubelt.
Die Türken sind damals aufgrund von Arbeitsplätzen zugewandert. Bei der jetztigen muslimi-
schen Einwanderung fällt das weitgehend weg, sodass mit einer noch schlechteren Inte-
gration gerechnet werden muss. Insbesondere weil bei der Merkel-Regierung kaum ein
Integrations-Konzept erkennbar ist.  

09.04.18 12:41

43443 Postings, 4538 Tage RubensrembrandtIntegration aufgrund der Massen schwierig

https://www.welt.de/wirtschaft/article151603912/...ise-Wer-sonst.html

Aber sicher wird es mit der Integration schwierig. Diese wird umso schwieriger, je mehr Migranten sich in einem Land befinden und auf engem Raum zusammenleben. Denn dann sinkt die Notwendigkeit, sich wirklich kulturell und sprachlich für das Gastland zu öffnen. In der Folge entstehen schwer steuerbare Parallelgesellschaften.  

09.04.18 12:55

43443 Postings, 4538 Tage Rubensrembrandt"Jude" ist zum Schimpfwort geworden auf Schulhöfen

https://www.schwaebische.de/ueberregional/...rden-_arid,10809034.html

Das Tabu ist längst gefallen. Antisemitische Parolen und Aussagen sind wieder an der Tagesordnung. Es ist für mich nicht zu verstehen, dass Jude wieder zum Schimpfwort in den Sportvereinen, in den Klassenzimmern und auf den Schulhöfen geworden ist.  

09.04.18 12:59

43443 Postings, 4538 Tage RubensrembrandtWo ist der Aufschrei der Zivilgesellschaft?

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/...-wird-id43566991.html

Und wo eigentlich ist der Aufschrei der Zivilgesellschaft geblieben, als am Brandenburger Tor, 200 Meter vom Denkmal für die ermordeten Juden Europas entfernt, israelische Flaggen und Davidsterne (Symbole des Judentums) brannten und übelste Hass-Parolen ("Tod den Juden") skandiert wurden ? unter den Augen der hilflosen Polizei, die dem Treiben tausender Islamisten, türkischer Nationalisten und linksradikaler "Antiimperialisten" zusah?  

09.04.18 15:12

8335 Postings, 2223 Tage PankgrafBöser, böser Rubens

Zerstörst wieder die phantastischen Luftschlösser unserer Realitätsverachter,
welche doch eigentlich zum Wohlfühlen gedacht waren mit deinen
doofen Posts.
Spendier wenigstens ne Runde rosa Brillen für die Geschädigten,
sonst kommt die angeborene schwarz-weiss-Sichtweise der Betroffenen
uns noch teuer zu stehen...;)


 

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch