Wie viel haben sie denn gespart bei der Trickserei

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.08.15 21:51
eröffnet am: 06.08.15 19:28 von: potzzzblitz Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 06.08.15 21:51 von: SAKU Leser gesamt: 1234
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

06.08.15 19:28
3

21410 Postings, 2723 Tage potzzzblitzWie viel haben sie denn gespart bei der Trickserei

?

Normalerweise wären ca. 30% des Erbes an die Öffentlichkeit zurückgekehrt.
BMW und die Familie Quandt - Geschenk im Verborgenen - Wirtschaft - Süddeutsche.de
Johanna Quandt war schon seit 2008 nicht mehr Großaktionärin von BMW. Doch fast keiner wusste davon.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...enk-im-verborgenen-1.2597768
 

06.08.15 19:31
3

16755 Postings, 7093 Tage ThomastradamusAm Ende war die nie im Besitz auch nur einer

einzigen Aktie...wie auch der Rest der Familie...wie man später mal erfahren wird ;-)
-----------
Es gibt immer mindestens zwei Wahrheiten: Deine und meine.

06.08.15 19:31
2

21410 Postings, 2723 Tage potzzzblitzWusstet Ihr, dass Magda Goebbels zuvor mit

dem Ur-Opa der heutigen Quandts verheiratet war?
Mir war das neu:
Quandt-Clan: Wer sind die BMW-Erben und woher kommt ihr Reichtum? - SPIEGEL ONLINE
Nach dem Tod von Johanna Quandt ordnet sich Deutschlands reichste Familie neu. Wer hat nun das Sagen? Wie groß ist die Macht bei BMW? Und warum verschenkte die Clan-Chefin ihre Anteile? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...ichtum-a-1046996.html
 

06.08.15 19:32

53084 Postings, 5460 Tage Radelfan#3 Ja!

-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

06.08.15 19:38
1

30851 Postings, 7367 Tage ZwergnaseKeine Trickserei, sondern völlig legitim und legal

Wer einmal reichhaltig erben sollte, sollte genau diesen Weg im Vorfeld gehen.  

06.08.15 19:39
2

5640 Postings, 2804 Tage K.Ramelja, potzzz



wenn ich mich recht erinnere, wurde das auch in der Dokumentation über die Familie Quandt thamatisiert

Titel: Das Schweigen der Quandts

https://www.youtube.com/watch?v=gw1E9udRWwo
Moderation
Zeitpunkt: 06.08.15 21:46
Aktion: -
Kommentar: Nachreichung der vollständigen Fassung der Dokumentation in besserer Qualität auf Wunsch der Beitragserstellers: https://www.youtube.com/watch?v=l9hNjmJxc0U

 

 

06.08.15 19:46
2

233929 Postings, 6090 Tage obgicou@1

"zurückgekehrt"

hihihi  

06.08.15 19:46

16755 Postings, 7093 Tage ThomastradamusHä?

"Der Übergang des Eigentums an Sohn und Tochter ergibt sich aus Veröffentlichungen im Bundesanzeiger."
...und keiner hat was gewusst?

Und wie lassen sich Eigentumsverhältnisse bei Aktien unabhängig von deren Stimmrechten ändern? Mag ja sein, dass so etwas vorgesehen und möglich ist - leuchtet mir aber auf Anhieb nicht ein.
-----------
Es gibt immer mindestens zwei Wahrheiten: Deine und meine.

06.08.15 20:52

21410 Postings, 2723 Tage potzzzblitz#5 Für mich ist es Trickserei. Es hebelt die

Erbschaftssteuer aus, welche eben nicht nur bei einem plötzlichen Tod unvorbereitet wirken sollte, sondern generell!  

06.08.15 21:27
1

30851 Postings, 7367 Tage Zwergnasepotzzzblitz,

ErbschaftSt und SchenkungSt sind praktisch das selbe und werden in einem gemeinsamen Gesetz, dem Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz geregelt.

Es gibt nur insofern einen Unterschied, dass Schenkungen öfter möglich sind, erben ist (logischerweise) nur einmal, nämlich im Todesfall möglich. Eine Erbschaft ist eine ?Schenkung auf den Todesfall?, also auch eine Schenkung.

Die Besteuerungen sind dieselben, bei den Steuersätzen und Freibeträgen werden die letzten 10 jahre betrachtet, d.h. was in dieser Zeit in Summe verschenkt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erbschaftsteuer_in_Deutschland  

06.08.15 21:33
2

50631 Postings, 6267 Tage SAKUhmmm...

Von 2003 bis 2008 sind es weniger als 10 Jahre. Ich glaube, zwergi, die haben das irgendwie anders gemacht...
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

06.08.15 21:41

30851 Postings, 7367 Tage ZwergnaseSaku, es wurden ja Steuern gezahlt,

aber eben über mehrere Jahre.

"Demnach liegt der Grund dafür in der zeitlichen Streckung des Übergangs auf die Erben, sodass sich auch die fälligen Steuern über mehrere Jahre verteilen ließen."

M.E. kann es sich also nur um einen Liquiditätsvorteil, verbunden mit daraus resultierenden weiteren Vorteilen, gehandelt haben.  

06.08.15 21:44

50631 Postings, 6267 Tage SAKUDann frag ich mich, was

"Sohn Stefan Quandt nennt die Vermögensübertragung "schenkungssteuerlich günstig""... meint.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

06.08.15 21:47

50631 Postings, 6267 Tage SAKU...

Oder glaubst du, die hätten ein Cashproblem?

Wie auch immer, prost.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

06.08.15 21:50

30851 Postings, 7367 Tage ZwergnaseDas frage ich mich auch,

wahrscheinlich hat er sich laienhaft ausgedrückt.  

06.08.15 21:50
1

10778 Postings, 3883 Tage sonnenscheinchenim Zweifel hat sie die Aktien

übertragen und den Nießbrauch behalten. Dividenden gingen weiter an sie. Ist wie das Häuschen auf Nießbrauchbasis verschenken. Erträge und Rechte bleiben beim Schenker auf Lebenszeit und mindern natürlich den Wert des Geschenks erheblich.

Legal und legitim.  

06.08.15 21:51

50631 Postings, 6267 Tage SAKUJep...

DAS macht Sinn.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

   Antwort einfügen - nach oben