Wie kommt eine israelische Luft-Luft-Rakete

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.07.15 07:30
eröffnet am: 16.07.15 16:51 von: TTIP Anzahl Beiträge: 23
neuester Beitrag: 17.07.15 07:30 von: Apfelbaumpf. Leser gesamt: 1297
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

16.07.15 16:51
1

193 Postings, 2026 Tage TTIPWie kommt eine israelische Luft-Luft-Rakete

an ein ukrainisches Flugzeug? Ist das technisch überhaupt möglich?

Es kursieren Gerüchte  

16.07.15 18:20
1

69022 Postings, 6291 Tage BarCodeSputnik?

-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel gewaltfreier Kommunikation!

16.07.15 18:25
1

Clubmitglied, 45400 Postings, 7441 Tage vega2000In der Regel

kommt das Flugzeug zur Luft-Luft-Rakete...  

16.07.15 18:30
1

193 Postings, 2026 Tage TTIPWas war zuerst, Rakete oder Flugzeug?

16.07.15 18:32
2

176934 Postings, 7055 Tage GrinchSind die Waffenträger und die Steuerungssoftware

eines Warschauer-Pakt-Flugzeuges überhaupt kompatibel mit NATO-Equipment? Ich glaube eher nein.  

16.07.15 18:33
2

69022 Postings, 6291 Tage BarCodeNa bitte. Sputnik. War ja klar.

Ist derzeit ja die Bibel der Hetzergemeinde. Egal, was da fürn scheiß verbraten wird, es wird weiterverbreitet...

https://www.google.de/...&gws_rd=cr&ei=fdynVdD6GIXYyAPGxKmwDg
-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel gewaltfreier Kommunikation!

16.07.15 18:34

193 Postings, 2026 Tage TTIPIch finde es nur einfach schade

das die USA mit ihren technischen Mitteln, sich nicht an der Aufklärung des Unglücks beteiligen. Die haben Satelliten mit dem man jeden Krümel auf der Erde auf Fußballgröße ranzoomen kann, da wird doch irgend ein Überwachungssystem was aufgezeichnet haben.  

16.07.15 18:36

193 Postings, 2026 Tage TTIPBarcode, jetzt verdrehst du aber was

gehetzt und einen Schuldigen erfunden, haben andere. Beweise haben sie nicht vorgelegt sondern immer nur eine Vermutungsgeschichte.  

16.07.15 18:37

69022 Postings, 6291 Tage BarCodeDie Holländer können das auch ohne die Amis.

Die sind ja nicht blöd.
Ihr Bericht liegt ja inzwischen wohl vor...
-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel gewaltfreier Kommunikation!

16.07.15 18:39

69022 Postings, 6291 Tage BarCodeKlar!

Die Holländer-Experten sind Trottel. Nur Sputnik kennt die Wahrheit!
-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel gewaltfreier Kommunikation!

16.07.15 18:39

193 Postings, 2026 Tage TTIPNur der Angeklagte darf nicht ermitteln,

sozusagen Akteneinsicht verwehrt.  

16.07.15 18:43

69022 Postings, 6291 Tage BarCodeDu meinst,

diese ostukrainische Spackenbanden?
-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel gewaltfreier Kommunikation!

16.07.15 18:44

193 Postings, 2026 Tage TTIPNein, Ermittler der russischen Förderation

bekommen keinen Zutritt zu den Wrackteilen.  

16.07.15 18:47
1

69022 Postings, 6291 Tage BarCodeAn der Untersuchung

der Holländer waren auch Russen beteiligt. Allerdings nicht Propagandisten,sondern Fachleute...
-----------
Dies war ein Beitrag zur Friedensstiftung und ein leuchtendes Beispiel gewaltfreier Kommunikation!

16.07.15 18:48
1

1597 Postings, 2179 Tage Pluton#6 als ria novosti(?) waren die weniger wie

die bildzeitung.
"10 bis 40 kg schwere Sprengkopf" ..lol... und dann auf ne herkunft schließen wollen.

gute alte kgb manier. obwohl machen ja viele so. information,desinformation,information, desinformation und schon weiß keiner wo hinten und vorne is.
zumindest hat man das teile und herrsche vollzogen. alle posten voll lustige quellen als "beweise" -.-



 

16.07.15 18:50

193 Postings, 2026 Tage TTIPnaja

Russische Fachleute sind von Ermittlungen zum Absturz der malaysischen Passagier-Boeing MH17 ausgeschlossen worden, wie der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin am Mittwoch in einem Interview für den TV-Sender Rossija 24 sagte.
?Wir waren immer für eine enge internationale Zusammenarbeit bei der Klärung der Umstände dieses Unglücks. Aber unsere Experten wurden im Grunde genommen suspendiert, die Ermittlungen laufen von selbst?, sagte der Diplomat.


 

16.07.15 18:53
1

193 Postings, 2026 Tage TTIPPluton

In dem 16 Seiten umfassenden Bericht werden die Schäden am Rumpf anhand der öffentlichen Bilder detailliert gemessen und analysiert. Anhand dieser Daten modellierten die Experten den Explosionsbereich der Rakete und berechneten die Masse von deren Gefechtskopf. Nach ihren Angaben explodierte der 10 bis 40 kg schwere Sprengkopf 0,8 bis 1,6 m von der Fensterscheibe des MH17-Flugkommandanten entfernt. Dabei wurden etwa 2000 bis 4000 Parallelepiped-förmige Splitter mit einem Durchschnittsgewicht von jeweils drei Gramm mit Abmessungen von 8?8?6 mm ausgestoßen.

Ihre Erhebungen verglichen die Experten mit den technischen Daten der russischen Flugabwehrraketen und kamen zu dem Schluss, dass keine mit derartigen Splittern gespickt ist. So unterscheiden sich die Splitter der Boden-Luft-Rakete vom Typ Buk sowohl in der Form (Doppel-T-Form statt Parallelepiped) als auch im Gewicht (8,1 statt drei Gramm) deutlich.

Darüber hinaus sind alle russischen Fla-Raketen mit Gefechtsköpfen bestückt, die deutlich mehr als 40 kg wiegen. Dass die Rakete in der Nähe des Cockpits explodierte, zeuge davon, dass sie einen Infrarot-Selbstsuchkopf hatte und auf die Strahlung des Radars zusteuerte, der sich unter dem Cockpit befindet.
Nach der Eischätzung der Experten passt die israelische Luft-Luft-Rakete vom Typ Python zu diesen Daten. Diese Rakete ist nämlich mit einem Infrarot-Suchkopf ausgerüstet, der Sprengkopf wiegt elf kg, die Splitter haben eine passende Form.


Ich finde da wurde analysiert

 

16.07.15 22:29

8030 Postings, 6527 Tage RigomaxRadargerät auf Infrarot-Basis? Man lernt nie aus.

17.07.15 03:23

1 Posting, 2019 Tage STREMMLERLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.07.15 09:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Derartige Aussagen bitte nachvollziehbar anhand seriöser Quellen belegen.

 

 

17.07.15 06:06

193 Postings, 2026 Tage TTIPNicht Radargerät auf Infrarot-Basis,

sondern Infrarot-Selbstsuchkopf der auf die Strahlung des Radars zusteuerte, der sich unter dem Cockpit befindet!

https://de.wikipedia.org/wiki/Luft-Luft-Rakete  

https://de.wikipedia.org/wiki/SPYDER#Python-5  

 

17.07.15 06:54
1

193 Postings, 2026 Tage TTIPIch kann mich jedenfalls ganz gut an Diskussionen

im Internet erinnern, wo man über die max. Flughöhe einer SU-25 debattierte. Also wenn ich eine Luft-Luft-Rakete unter dem Flügel habe die eine Reichweite von 15km (und das sind nur die Daten des Erstmodels Pyton-3 aus 1982, über Pyton-5 hab ich nichts gefunden) hat, so braucht man nicht unbedingt auf Augenhöhe einer Passagiermaschine fliegen.

Interessant auch die Ausführungen zum Abstand der Explosion:

" Nach ihren Angaben explodierte der 10 bis 40 kg schwere Sprengkopf 0,8 bis 1,6 m von der Fensterscheibe des MH17-Flugkommandanten entfernt."

Das würde auch das enge Trefferbild der Einschläge im Frontbereich erklären, dass ist wie mit einer Schrotflinte, 1m Entfernung und man hat ein gutes Trefferbild...aus 20m Entfernung trifft man auch alles was dahinter ist und das Trefferbild geht weit auseinander.  

17.07.15 07:29

4971 Postings, 7481 Tage ApfelbaumpflanzerI#16 bullshit

http://www.onderzoeksraad.nl/en/onderzoek/2049/...investigation#fasen


"The investigation team is composed of specialists from Malaysia, Ukraine, the United States, the Russian Federation, the United Kingdom, Australia and the Netherlands."

Die Medienkampagne der Russen folgt wie erwartet dem klassischen FUD-Schema.

Einfach so vielen Unsinn behaupten, dass keiner mehr durchblickt.
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

17.07.15 07:30

4971 Postings, 7481 Tage Apfelbaumpflanzerzu #1:

wie kommt Käse auf den Mond?
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

   Antwort einfügen - nach oben