Wie häufig seid ihr beim Arzt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.01.10 18:52
eröffnet am: 19.01.10 18:28 von: permanent Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 19.01.10 18:52 von: Grinch Leser gesamt: 184
davon Heute: 1
bewertet mit 7 Sternen

19.01.10 18:28
7

20752 Postings, 5940 Tage permanentWie häufig seid ihr beim Arzt

Ich war im Jahr 2009 nicht einmal beim Arzt.
2008, kein Arztbesuch,
2007, ein Arztbesuch,
2006, zwei Arztbesuche,
1999 bis 2005 kein Arztbesuch. Der Zahnarzt ist hier ausgenommen.
Wenn ich den untenstehenden Bericht lese, wundert es mich nicht, dass die Kosten der Gesundheitsvorsorge so exorbitant hoch sind.

Permanent

 

 

Der Nächste, bitte!

Ärzte müssen Patienten abfertigen

Ärzte wünschen sich intensiven Kontakt mit ihren Patienten - und Patienten möchten verstanden werden. Doch die Zeit im Sprechzimmer ist knapp. Wenige Minuten müssen reichen. Der Ansturm auf die Praxen in Deutschland ist einfach zu groß.

Die Bundesbürger gehen immer häufiger zum Arzt, werden aber oft in wenigen Minuten abgefertigt. Im Schnitt suchte jeder gesetzlich Versicherte 18,1 Mal im Jahr einen niedergelassenen Arzt auf, Zahnärzte nicht eingerechnet, wie aus dem Barmer GEK Arztreport hervorgeht. Der Report beruht auf jüngsten Zahlen aus dem Jahr 2008. Im Jahr zuvor waren es noch 17,7 Arztbesuche.

"Natürlich betrachten wir die Arztrennerei als problematisch", sagte der Barmer GEK-Vizechef Rolf-Ulrich Schlenker. Deutschland nehme international eine Spitzenposition ein. Angesichts der hohen Zahl blieben jeweils nur acht Minuten Beratungs- und Behandlungszeit. Jeder der knapp 150.000 niedergelassenen Ärzte hatte im Schnitt 45 Patienten pro Werktag im Sprechzimmer.

"Die Patienten hätten lieber längere Kontaktzeiten", sagte der Sozialmediziner Friedrich-Wilhelm Schwartz, dessen hannoversches Forschungsinstitut ISEG den Bericht erstellte. Viele Arztbesuche seien nicht auf einen schlechten Gesundheitszustand zurückzuführen. So gingen in Bayern die Menschen bundesweit am häufigsten zum Arzt. Dort sei die Lebenserwartung aber besonders hoch, sagte Schwartz. Vielleicht aber auch wegen der häufigen Versorgung.

Bei rund der Hälfte der Bevölkerung diagnostizierten Ärzte Muskel- Skelett-Leiden sowie Atemwegserkrankungen. Eine deutliche Zunahme um neun Prozent gab es bei diagnostizierten Depressionen.

Die gute Seite

In anderen Ländern gehen die Menschen weit seltener zum Arzt, werden aber viel eingehender behandelt, so Schwartz. In Schweden sei es knapp dreimal im Jahr, in Belgien, Dänemark, Frankreich, Österreich und Polen rund siebenmal. Allerdings seien die Zahlen aus statistischen Gründen nur eingeschränkt vergleichbar.

Schlenker wertete die häufigen Arztbesuche auch teils positiv: "Wir haben eine gute ambulante ärztliche Versorgung in Deutschland." Dennoch sollten die Arztbesuche stärker gesteuert werden. Da die Praxisgebühr von zehn Euro pro Quartal ihre anfängliche Lenkungswirkung verloren habe, bewertete Schlenker es als positiv, dass die Koalition die Gebühr auf den Prüfstand stelle. Allerdings müsse im Fall einer Streichung der Ertrag von rund zwei Milliarden Euro pro Jahr anders hereinkommen.

Schlenker sprach sich dafür aus, dass mehr Versicherte künftig öfter immer zuerst zu ihrem Hausarzt gehen und die Allgemeinmediziner die Arztbesuche insgesamt stärker steuern. Zugleich forderte er aber eine Abschaffung der gesetzlichen Pflicht der Kassen zum Abschluss von entsprechenden Hausarztverträgen mit dem Hausärzteverband. "Wir wollen es freiwillig machen."

Quelle: dpa

 

19.01.10 18:31

20752 Postings, 5940 Tage permanentVielleicht liegt hier die Ursache

Deutschland wird zu Europas Rentnerrepublik

(56) Von Stefanie Bolzen

Deutschland wird im Jahr 2030 den höchsten Rentneranteil in der Europäischen Union haben. Das ist das Ergebnis einer Eurostat-Studie zur Demografie. Der Erhebung zufolge ist Chemnitz in 20 Jahren die älteste Stadt des Kontinents. Mehr als jeder dritte Einwohner der sächsischen Stadt wird dann älter als 65 sein.mehr...

 

19.01.10 18:47

24645 Postings, 4678 Tage zockerlillyhast du mal geschaut wie hoch bzw niedrig die

sätze sind, die man für einen kassenpatienten bekommt? ältere menschen müssen häufiger zum arzt- sie bekommen gebrechen, alterserkrankungen. die 18,1 ist ein statistischer wert. was sollen denn alte menschen machen, wenn sie im krankenhaus operiert werden und nach ein paar tagen wieder rausfliegen? die sind zum teil noch nicht mal rehafähig, weil sie zu geschafft von der op sind, zu durcheinander oder noch fäden und entzündungen im bereich der op- wunde haben. und schaut man sich mal an, dass der teil der bevölkerung, der arbeit hat und zum teil absolut überarbeitet aufgrund von sparmaßnahmen und mangelndem personal ist, irgendwann mal durchdreht und ein burnout- syndrom bekommt, wundert mich dieser wert überhaupt nicht mehr.  

19.01.10 18:52

176336 Postings, 6722 Tage GrinchIst ein Psychiater ein Arzt???

-----------
Nix kannst du!

   Antwort einfügen - nach oben