Werbung für Aktien sollte überhaupt verboten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.10.08 20:49
eröffnet am: 30.03.08 19:03 von: Vermeer Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 03.10.08 20:49 von: Depothalbiere. Leser gesamt: 421
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

30.03.08 19:03
3

5648 Postings, 4822 Tage VermeerWerbung für Aktien sollte überhaupt verboten

...werden!
Heute les ich in der Zeitung, demnächst beginnt der Musterprozess beschädigter Kleinaktionäre gegen die Telekom-- Leute, die die T-Aktie zu 63 Euro beim dritten Börsengag, verzeihung Börsengang, gekauft haben und so blöd waren zu glauben dass sei ein Investment so vertrauenswürdig wie Manfred Krug mit seiner gemützlichen Halbglatze, und die anscheinend, weil der bekannte Schauspieler Manfred Krug so ein Netter, Gemütlicher ist, auch ihre Aktien gemütlich haben liegenlassen bis sie 80% Verlust hatten.

Und gleich die zweite Nachricht heute die dazu passt liest sich so,

"Schätzungsweise 140 Milliarden Euro haben Anleger in Zertifikate gesteckt. Lange Zeit sahen die Fondsgesellschaften die Zertifikate-Macher mit Argwohn. Inzwischen haben sie sich aber der Boom-Branche angenähert ? und versuchen, mit dem Produkt der Zertifikatefonds, ihr Stück vom großen Kuchen zu bekommen.

Netzer macht Gut-Wetter-Stimmung
Die jungen Fonds wurden als Allwetter-Investments beworben. So mobilisierte Marktführer Allianz ihren Werbe-Testimonial Günter Netzer, der mit dem Spruch "Deutschlands erste Wahl bei jedem Börsenwetter" Stimmung für den "Allianz dit High Dividend Discount" machen sollte.

Vielfach Verluste seit Jahresbeginn
Doch die Kursturbulenzen an den Aktienmärkten haben gezeigt, dass das vollmundige Versprechen nicht eingehalten werden konnte. Die erste echte Bewährungsprobe haben die Zertifikatefonds nicht bestanden. Die meisten der Fonds verzeichneten seit Anfang des Jahres ein Minus. Bei jedem fünften der Zertifikatefonds fiel es gar zweistellig aus. "
(ard.boerse.de)

Also ich sach, Werbung für Aktien gehört verboten, für Derivate sowieso.  

30.03.08 19:23
1

1835 Postings, 4342 Tage Trader CFDman sollte sie verbieten !!

-----------
Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich der liberalste Mensch auf der Welt bin und keinerlei Groll gegen wen auch immer hege.

30.03.08 20:55

12570 Postings, 5820 Tage EichiEs sollte den Unternehmen

in D ermöglicht werden, bereits ab ? 5.000,-- Stammkapital eine AG zu gründen und gleichzeitig damit an der Börse zu handeln.  

03.10.08 16:10

5648 Postings, 4822 Tage Vermeerwas auch noch verboten gehört

Was auch noch verboten gehört sind die gängigen Praktiken viele Anlageberater bei Banken.
Die SZ hatte neulich einen bestürzenden Artikel, der ein bisschen zu diesem Thread passt (wenn auch marginal). Hier ist er:

01.10.2008    18:12 Uhr Drucken  |  Versenden  |  Kontakt

Anleger und die Lehman-Pleite
Geplatzte Träume

Sie wollten eine Anlage ohne Risiko, stattdessen kauften sie Zertifikate der Pleite-Bank Lehman. Nun bangen viele Anleger um ihr Erspartes. Zwei Fallgeschichten.
Von M. Völklein und H. Wilhelm

Vollständiger Artikel: http://www.sueddeutsche.de/finanzen/631/312545/text/  

03.10.08 16:15

3672 Postings, 4379 Tage cicco#1...Keine Sorge, wenn....

...du die statistick des aktienhandeln in deutschland analysierst, dann kommst du zu dem ergebniss das es in zukunft noch wenger klein anleger geben wird als z.zt., das motto: geld unterm kopfkissen...wird die anlegebereitschaft die nächsten 10-20 jahre noch mehr prägen...  

03.10.08 17:56

5648 Postings, 4822 Tage VermeerBargeld? ne, viel zu riskant! Geld kann kaputtgehn

Goldbarren unterm Kopfkissen!  Da schläft man besser.
(Keine Anlageberatung).  

03.10.08 20:49
1

25551 Postings, 6758 Tage Depothalbiereralso anja kohl rät immer zu aktien

weil keine andere anlageform soviel rendite bringt.

du mußt nur lange halten.

am besten kaufen und solange halten, bis du tot bist.  

   Antwort einfügen - nach oben