Wer kennt den Finanzspeku Homm?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.03.03 11:47
eröffnet am: 28.02.03 14:21 von: villa Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 04.03.03 11:47 von: villa Leser gesamt: 2517
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

28.02.03 14:21

783 Postings, 6824 Tage villaWer kennt den Finanzspeku Homm?

Ich habe in der WiWo einen interessanten Bericht über den "Hedgefond-Manager" Homm gelesen.
Er ist mit seinen undurchsichtigen Analysen ( man kann auch Lügen dazu sagen) dafür verantwortlich, dass die Kurse von WCM und MLP in die Tiefe geprügelt wurden.

Jetzt wollte er es mit SIXT genauso machen und musste den gesicherten Rückzug antreten.

Komisch ist, dass in seinem Dunstkreis wieder mal der Name Prior auftaucht.

Prior war ja auch einer der jenigen, die bei MLP keine Möglichkeit ausgelassen haben, den Konzern anzuschwärzen.

Wer sich den Berich durchlest, und 1+1 zusammenzählt, kann sich ausrechnen wie der gemeine Anleger ausgetrickst wird.

Namen wie Knorr, Walther, VMR, spielen hier einen nicht unerheblichen Part. Und immer ist der ehemalige Untersuchungshäftling Prior mit im Boot.  

04.03.03 11:47

783 Postings, 6824 Tage villaUnd wieder mal der dubiose H.Prior.

Prior als "Aufdecker"  

ComRoad beschäft wieder die Gerichte. Ein Vierteljahr nach dem Urteil gegen den Unternehmensgründer Bodo Schnabel, hat nun "Außer Kontrolle", das Buch rund um die Aufdeckung des berühmtesten Betrugsfalls am Neuen Markt, einen Rechtsstreit ausgelöst. Bereits seit Mitte Januar sollte der Enthüllungsbericht der Journalistin Renate Daum in den Läden sein. Doch Egbert Prior, Herausgeber des Börsenbriefes Prior Börse, hat den Münchener Finanzbuch-Verlag auf Unterlassung geklagt.

Für den 13. März ist der Prozessbeginn anberaumt. Bis dahin setzt der Verlag aufgrund einer Einstweiligen Verfügung des Landesgerichtes Frankfurt die weitere Auslieferung an Vertriebspartner aus, erwartet allerdings keine weiteren Komplikationen. Das Verfahren werde wohl nicht länger als 15 Minuten dauern, meinte Unternehmenssprecher Christian Radic zuversichtlich.

Die Unterlassungsklage von Egbert Prior richtet sich primär gegen Passagen in Buch- und Klappentext, wonach die Recherchen der Redakteurin des Anlegermagazins Börse Online ausschlaggebend für die Enthüllung des Comroad-Skandals gewesen wären. Der ehemalige Moderator der 3sat Börse erhebt den Anspruch, bereits vor den ersten kritischen Artikeln Renate Daums auf dubiose Machenschaften bei Comroad hingewiesen zu haben. Erst eine auf umfangreiche Recherchen gestützte Anzeige von Seiten der Prior Börse habe zur Verhaftung des Comroad-Gründers Bodo Schnabel geführt.

Als Robin Hood der Anleger tritt der in der Vergangenheit mehrfach mit dem Vorwurf des Insiderhandels konfrontierte Prior das erste Mal in den Gerichtssaal. Inwieweit er damit allerdings die Frankfurter Richter überzeugt, bleibt abzuwarten.  

   Antwort einfügen - nach oben