Wenn die Kanonen donnern, dann ist es Zeit ...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.02.00 21:32
eröffnet am: 24.02.00 00:31 von: dummchen Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 24.02.00 21:32 von: Crash-Kid Leser gesamt: 1345
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.02.00 00:31

13 Postings, 7247 Tage dummchenWenn die Kanonen donnern, dann ist es Zeit ...

Wenn die Kanonen donnern,
dann sollte man heute, um ca. 15.00 Uhr Gewinne mitnehmen oder total aussteigen, weil uns auch die Cebit nicht mehr retten kann. - Auch die vage Möglichkeit, daß ein NM-Wert in das 3-SAT-Depot aufgenommen werden könnte, reicht nicht aus, die Hoffnung auf weitere Kurssteigerungen zu nähren. Selbst die "Unwahrscheinlichkeit" im Euro am Sonntage geweihraucht zu werden, kann die Hausse nicht weiter treiben. - Freunde der Nacht, Schwestern der Sünde, glaubt mir, selbst bei allen Rechtschreibfehlern:
Das Ende der Fahnenstange ist erreicht. - Selbst wenn der Name anderes vermuten läßt - Ganz so dumm wie mein Name kann ja selbst ich nicht sein.
In diesem Sinn: Laßt Euch nicht unterkriegen. The show must go on!!!  

24.02.00 00:54

1601 Postings, 7378 Tage jopiusPrognosen .. - und die Realität ..

Prior

Zusammenfassung 04.01.2000



Prior Börse: Januar-Rallye am Neuen Markt

Nach Meinung von Edbert Prior (Prior Börse) können sich die Anleger auf eine Januarrallye am Neuen Markt freuen. Ähnlich wie im letzten Jahr fließe am Jahresanfang frisches Kapital von institutionellen Investoren in den Markt. Gefragt seien dabei vor allem gestandene Marktschwergewichte wie EM.TV und Consors.

Im vergangenen Jahr legten zahlreiche kleinere Titel am Neuen Markt eine eindrucksvolle Performance aufs Börsenparkett. Grund dafür war oft genug einzig mangelnde Liquidität, mancher Titel verkam dabei zum Objekt spekulativer Übertreibung. Langfristig sind nur solche Unternehmen interessant, die eine handfeste Story zu bieten haben. Zu den Favouriten von Prior Börse gehören dabei neben den beiden oben genannten Werten beispielsweise Qiagen, Intershop, Kinowelt, Aixtron, Freenet, Broadvision und Mobilcom.

Aufgrund der hohen Bewertungen, insbesondere bei Technologietiteln, rechnet Egbert Prior durchaus mit einer schärferen Korrektur im Jahresverlauf. Ungetrübt davon bleibt sein optimistischer Ausblick für die Gesamtentwicklung, zum Jahresende kann er sich Indexstände von 7.000 Punkten am Neuen Markt vorstellen.


*** richtig gelesen:  7000 am Jahresende 2000 !!!

Ja is den heit scho wieder weihnachten ...  

24.02.00 00:55

1601 Postings, 7378 Tage jopiusPrognosen .. - und die Realität ..

Prior
Zusammenfassung 04.01.2000

Prior Börse: Januar-Rallye am Neuen Markt

Nach Meinung von Edbert Prior (Prior Börse) können sich die Anleger auf eine Januarrallye am Neuen Markt freuen. Ähnlich wie im letzten Jahr fließe am Jahresanfang frisches Kapital von institutionellen Investoren in den Markt. Gefragt seien dabei vor allem gestandene Marktschwergewichte wie EM.TV und Consors.

Im vergangenen Jahr legten zahlreiche kleinere Titel am Neuen Markt eine eindrucksvolle Performance aufs Börsenparkett. Grund dafür war oft genug einzig mangelnde Liquidität, mancher Titel verkam dabei zum Objekt spekulativer Übertreibung. Langfristig sind nur solche Unternehmen interessant, die eine handfeste Story zu bieten haben. Zu den Favouriten von Prior Börse gehören dabei neben den beiden oben genannten Werten beispielsweise Qiagen, Intershop, Kinowelt, Aixtron, Freenet, Broadvision und Mobilcom.

Aufgrund der hohen Bewertungen, insbesondere bei Technologietiteln, rechnet Egbert Prior durchaus mit einer schärferen Korrektur im Jahresverlauf. Ungetrübt davon bleibt sein optimistischer Ausblick für die Gesamtentwicklung, zum Jahresende kann er sich Indexstände von 7.000 Punkten am Neuen Markt vorstellen.


*** richtig gelesen:  7000 am Jahresende 2000 !!!

Ja is den heit scho wieder weihnachten ...  

24.02.00 00:56

1601 Postings, 7378 Tage jopiusPrognosen und die Realität ..

Zusammenfassung 04.01.2000

Prior Börse: Januar-Rallye am Neuen Markt

Nach Meinung von Edbert Prior (Prior Börse) können sich die Anleger auf eine Januarrallye am Neuen Markt freuen. Ähnlich wie im letzten Jahr fließe am Jahresanfang frisches Kapital von institutionellen Investoren in den Markt. Gefragt seien dabei vor allem gestandene Marktschwergewichte wie EM.TV und Consors.

Im vergangenen Jahr legten zahlreiche kleinere Titel am Neuen Markt eine eindrucksvolle Performance aufs Börsenparkett. Grund dafür war oft genug einzig mangelnde Liquidität, mancher Titel verkam dabei zum Objekt spekulativer Übertreibung. Langfristig sind nur solche Unternehmen interessant, die eine handfeste Story zu bieten haben. Zu den Favouriten von Prior Börse gehören dabei neben den beiden oben genannten Werten beispielsweise Qiagen, Intershop, Kinowelt, Aixtron, Freenet, Broadvision und Mobilcom.

Aufgrund der hohen Bewertungen, insbesondere bei Technologietiteln, rechnet Egbert Prior durchaus mit einer schärferen Korrektur im Jahresverlauf. Ungetrübt davon bleibt sein optimistischer Ausblick für die Gesamtentwicklung, zum Jahresende kann er sich Indexstände von 7.000 Punkten am Neuen Markt vorstellen.


*** richtig gelesen:  7000 am Jahresende 2000 !!!

Ja is den heit scho wieder weihnachten ...  

24.02.00 00:57

1601 Postings, 7378 Tage jopiusTschuldigung .. habe nur Fehlermeldungen erhalten .. o.T.

24.02.00 07:21

239 Postings, 7357 Tage LogainRe: Wenn die Kanonen donnern, dann ist es Zeit ...

Hallo Jopius,

die 7000 fuer Jahresende sind durchaus optimistisch.

Gruesse,  Logain  

24.02.00 08:10

1247 Postings, 7333 Tage MariusLeute, es wird ernst.

Es was kommen muß. Im Moment kauft wirklich jeder Aktien. Auch wer vor 3Wochen noch nicht wusste was das eigentlich ist(und heute eigentlich auch nicht). Mann merkt es wirklich am eigenen Umfeld. Und schaut euch mal die "grünen Balken auf Seite 1" an. 50%, 40%, 30%. Also mir wirds unheimlich.
Wen interesiert schon was er kauft. Hauptsache es steigt.

Jeden Montag das gleiche Spiel. 3Sat-Börse ist vorbei und die Auserwählten gehen für 2-3 Tage auf Sternenfang um am 4 Tag dann allerdings wieder runterzukommen. Das zeigt doch mehr als alles andere das viele unüberlegt einfach alles kaufen. Egal was es kostet.

Das ist alles nichts neues. Ich weiß, aber so extrem wie im Moment habe ich es noch nie gesehen. Und meine erste Aktie hatte ich weit vor der Telekom.

Auch die Argumentation: "Wenn alle vom Crash reden wird es keinen geben"
wird ihn nicht verhindern. Die frage ist nur wann.

Ich weiß. Irgentwann bekommen die Pessimisten recht, aber bis dahin haben die Optimisten ihre Geschäfte gemacht.  Ich denke die Optimisten haben ihre Geschäfte gemacht. Viele von uns haben in den letzten 2 Monaten doch schon mehr Geld "gemacht" wie im gesamten Jahr zuvor.

Ich sage ja nicht: Verkauft alles und schaut keine Aktie mehr an, aber nehmt Teilgewinne mit. Wenns geht nicht zu wenig.      

24.02.00 20:27

237 Postings, 7343 Tage LonelyRangerRe: Wenn die Kanonen ...

der dow heute seit 18.Okt 1999 zum erstenmal unter 10k, davor im Juni 99.
kleine statist einlage.  

24.02.00 20:37

342 Postings, 7380 Tage FundiEigentlich heißt's ja Verkaufen wenn die Violinen spielen,

und Kaufen wenn die Kanonen donnern. Aber ich denke auch, daß die Violinen
immer lauter werden. Auch in meinem Büro zeichnen auf einmal Leute
irgendwelche Aktien, die sich vorher nie mit dem Thema beschäftigt haben.
Vielleicht sollte man dies wirklich als Endphase der Hausse (Milchmädchen-
hausse) interpretieren, und von einer baldigen kräftigen Korrektur ausgehen.
Gegenargument wäre, daß offenbar Geld ohne Ende zum Anlegen bereit steht.

Gruß
Fundi  

24.02.00 20:50

491 Postings, 7304 Tage salingerMeine Meinung .... mkt.

hallo,
die frage, die sich momentan jeder zweite analyst stellt ist, warum es bisher zu keiner konsolidierung gekommen ist - förtsch stellt sich hingegen die frage, warum morphosys noch nicht bei 1000euro steht. hatte er doch am freitag abend vor ein neues kursziel von 5000euro auszusprechen - naja, man kann halt nicht immer gewinnen.
und genau das ist der springende punkt:
wir, die wir teilweise schon seit erstauflage des n.m zugegen waren sind in unserem investitionsverhalten um einiges vorsichtiger, als die momentan agierenden.
diese newcomer haben bisher noch keinerlei schlechte erfahrungen sammeln müßen - worte wie crash oder korrektur prallen an diesen leuten eiskalt ab.
das gefühl im bauch, welches man bekommt, wenn man am morgen aufsteht, die börsenkurse abruft und plötzlich feststellen muß, daß die hälfte des zuvor besessenen vermögens nicht mehr vorhanden ist, ist etwas, daß man einmal erlebt haben sollte. es schnürrt dir die kehle ab. du stellst dir vor, was du dir für das verlorene geld alles hättest kaufen können. nachts hast du schwierigkeiten beim einschlafen, da du dir die gesamte zeit über strategien ausmalst, wie du dein geld wiedererlangen kannst.
das passierte mir zur zeit des hong-kong crashs.
hatte damals über nacht mit stone-electronic ein kleines vermögen verloren.
am gleichen tag sofort raus und die nächsten wochen damit verbracht durch schnellen an- und verkauf mein geld zurückzuholen. nach zwei monaten hatte ich es geschafft - diese erfahrung gönne ich nicht mal meinen schlimmsten feind.
so lange "ilse meyer" kein gefühl für das verlieren besitzt, so lange wird die hausse weitergehen. bis, ja bis "ilse meyer" eines morgens aufwacht und feststellen muß.... aber das hatten wir ja schon.

gruß - sali.  

24.02.00 21:15

7885 Postings, 7296 Tage ReinyboyZunächst keine Korrekturen

Bin schon länger an der Börse und habe bei dem 98 Einbruch sehr viel Geld verdient.
Ihr werdet es nicht glauben, aber das habe ich dem "Effektenspiegel zu verdanken. Der riet rechtzeitig zum Verkauf und genauso rechtzeitig zum Wiedereistieg. Doch das nur nebenbei.

Zur momentanen Situation:
Absolut kein Grund zur Panik. Die Hausse geht weiter.
Dax und Neuer Markt Morgen garantiert im Plus. Morgen früh noch schnell die günstigen Kurse nutzen.


Mfg    Reinyboy  

24.02.00 21:26

1601 Postings, 7378 Tage jopiusRichtig .. sag ich auch .. aber spezielle Werte raussuchen ..

ich kaufe morgen H5B5 - siehe AdHoc heute nachbörslich.

FJA (als konservativen - korrektur-robusten Wert)

so long  

24.02.00 21:32

241 Postings, 7304 Tage Crash-KidGratuliere, Jopius! Auch ich bin richtig heftig in FJA investiert (560 Stück).

In einer Korrekturphase werden sich die Anleger (Zocker?) auch mal wieder auf Fundamentales besinnen, nicht nur dem Schlagwort "Internet" hinterherlaufen. Ich jedenfalls kann mit FJA so richtig gut schlafen (WKN 513010/Nur ca. 10% über Emissionskurs).  

   Antwort einfügen - nach oben