Welche Partei hat das beste Rentenkonzept?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 24.04.18 17:10
eröffnet am: 23.04.18 18:08 von: Monsieur To. Anzahl Beiträge: 56
neuester Beitrag: 24.04.18 17:10 von: Monsieur To. Leser gesamt: 1773
davon Heute: 2
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

23.04.18 18:08
4

3941 Postings, 849 Tage Monsieur TortueWelche Partei hat das beste Rentenkonzept?

Welche Partei hat das beste Rentenkonzept?

CDU/CSU 20.00% 
SPD 10.00% 
Die Grünen 0.00% 
DIE LINKE 40.00% 
FDP 20.00% 
Freie Wähler 10.00% 

Seite: 1 | 2 | 3  
30 Postings ausgeblendet.

24.04.18 14:27

26723 Postings, 3937 Tage hokai#31 wie willst denn den Stichtagsumbruch

mit den Versorgungswerken verrechnen? :-)  

24.04.18 14:28

8777 Postings, 6827 Tage der boardaufpasserwenn man die Zeit ab 2015 anders managen würde, mü

sste man Einschnitte in das Sozialsystem überhaupt nicht in erwägung ziehen.

Die "Aber"milliarden, welche wir jetzt "zusätzlich" ausgeben, all diese würden gänzlich ausreichen um das Sozialsystem unberührt zu lassen. Aber jetzt? ja, jetzt retten uns nur noch die radikalste Einschnitte ... jetzt schon!
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

24.04.18 14:29

33439 Postings, 3538 Tage NokturnalBei der Steuerquote in Deutschland

kaum umsetzbar.
Die Sozialsysteme sind das Übel welches momentan alles lähmt, hier muss der Hebel aggressiv angesetzt werden.
Es werden schlichtweg die falschen alimentiert und unterstützt.  

24.04.18 14:32

26723 Postings, 3937 Tage hokai#34 meinst Du die Beamten?

24.04.18 14:37
4

10968 Postings, 4418 Tage badtownboy# 32 Kombination

von Teilentwertung  der Anwartschaften , dafür bekommt die Grundrente ja dann auch jeder , und Renten oberhalb der Grundrente werden zum Teil für die natürliche Restlebenszeit durch  zusätzliche Steuermittel und ggf. Produktivitätsabgabe der Unternehmen in etwas gemindertem Umfang gezahlt.  

24.04.18 14:38
1

33439 Postings, 3538 Tage NokturnalNein , alles was Hartzkohle bezieht....

und nicht zu den Aufstockern, Müttern und Schwergeschädigten gehört.
Das Beamte weitaus mehr in das Sozial und Rentensystem einzahlen müssten wissen wir alle.  

24.04.18 14:42
4

10968 Postings, 4418 Tage badtownboy# 37 und die Rentner

die können zumeist nichts mehr dazuverdienen, anders als der H4 ler dürfen die auch kein Schonvermögen haben.
Für Rentner und Kinder brauchen wir schon jetzt so etwas wie ein bedingungloses Grundeinkommen,
allein schon aus Respekt.  

24.04.18 14:44
1

4817 Postings, 4751 Tage ObeliskDas beste Rentenkonzept

keine dieser Parteien hat ein Konzept, welches tragfähig und sozial ausgewogen wäre.

Im Grunde werden wir fast alle bei der Rente verarscht.

In den Zeiten, als die Rentenkassen noch dank der Babyboomergeneration voll waren, durfte man OHNE Abschläge mit 58 oer 59 in Renten gehen. Viele dieser Rentengeneration leben noch heute und geniessen eine Rente, die gemesen an den Einzahlungen recht stolz ist. Ich kenne hier genug Beipiele aus dem Bekannten und Verwandtenkreis. Da kommt es schon mal vor, dass jemand ZUSÄTZLICH zur eigenen Rente eine Witwenrente bei Versterben des Ehepartners erhält, die höher ist als das, was meine Frau künftig mal nach 44 Beitragsjahren mit 67 erhalten soll.

Was daran sozial gerecht oder ausgewogen sein soll, erschließt sich mir nicht.

Es gibt nur 2 Gruppen, die bei der Rente wirklich profitieren: das sind diejenigen, die wenig oder nichts einbezahlt haben (dazu zählen auch viele Einwanderer) und die Beamten.

Soziale Gerechtigkeit erwarte ich hier von KEINER Partei. Schließlich denkt hier jede nur an die nächsten Wahlen. Deshalb werden wir in D kein langfristiges tragfähiges sozial ausgewogenes Konzept erhalten.

Traurig aber wahr.
 

24.04.18 14:44

26723 Postings, 3937 Tage hokai#37 und was macht man mit dem altem Hartz4 Adel

die bekommen dann was ? Oder gar nix?  

24.04.18 14:46
1

33439 Postings, 3538 Tage Nokturnal#38 Gebe ich dir natürlich Recht.......

Für mich gibt es momentan genug Punkte wo Geld eingespart werden kann um die Rente teilweise zu sichern.
Fakt ist, so wie es jetzt funktioniert können wir drauf wetten das dieses Schneeballsystem zusammenbricht.
 

24.04.18 14:48

33439 Postings, 3538 Tage Nokturnal#40 gar nix.....

wer nichts einzahlt hat null Anrecht ..... wir leben im Kapitalismus nicht im Wolkenkuckucksheim.
Als Sozialen Auffang könnte man noch eine Art Schecksystem einführen.....ähnlich der Sodexoschecks.
Für Schecks gibt es Lebensmittel etc.
 

24.04.18 14:49

16294 Postings, 3580 Tage The_Hope#41 so ist richtig

Bei den anderen Geld einsparen, damit
für einen selbst genug da ist.

Finde ich prima, als baldiger Rentenbezieher :-)

Glückauf

 

24.04.18 14:52

33439 Postings, 3538 Tage Nokturnal#43 Für den der immer eingezahlt hat

sollte das maximalste rausspringen.....das ist mein Ansatz.  

24.04.18 14:52

26723 Postings, 3937 Tage hokai#42 hm, also die sollen

dann Wohnung bezahlt bekommen ( oder unter einer Brücke?) und zusätzlich Lebensmittelgutscheine? Richtig verstanden?
Und wer sortiert aus?
So ein Paar Beitragsjahre hat fast jeder, wo setzt Du dann die Grenze?  

24.04.18 14:57

33439 Postings, 3538 Tage Nokturnal#45

Punkt 1...jub
Punkt 2...Arbeitsamt
Punkt 3...50 %....wer das nicht schafft ist eh meist Mutter, Aufstocker und Schwergeschädigt.  

24.04.18 14:58
1

16294 Postings, 3580 Tage The_HopeSolidargemeinschaft

Nein Noki, hat nix mit dem Soli zu tun :-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Solidarit%C3%A4tsprinzip

Man zahlt in Versicherungen ein,KFZ , Kranken.- Lebens.- RentenVersicherung

Solidarprinzip ist sich gegenseitig zu stützen im Ernstfall, oder Absicherung

Man kann nicht verlangen das eingezahte Geld wieder zu bekommen oder den Gegenwert.

Beispiel:

Wirste krank, zahlt ne Kasse

Wirste nicht krank, Glück gehabt, besser für dich.

Glückauf  

24.04.18 15:01

33439 Postings, 3538 Tage Nokturnal#47 genau hier liegt der Systemfeher

Solidarprinzip funktioniert nur wenn die Regeln eingehalten werden.....und diese werden nun mal nicht eingehalten.
Das Solidarprinzip ist obsolet und nicht mehr Zeitgemäß.  

24.04.18 15:06
2

26723 Postings, 3937 Tage hokaiwäre es da nicht sinnvoller sich um die Einhaltung

der Regeln zu kümmern, anstatt das System komplett über'n Haufen zu werfen?

 

24.04.18 15:11

33439 Postings, 3538 Tage Nokturnal#49....ich könnte jetzt sarkastisch werden

lass es aber lieber.
Ist es den gewollt die Regeln einzuhalten......kann ich nirgends erkennen und ich glaube du weiß selber das dies unmöglich erscheint.  

24.04.18 15:13

26723 Postings, 3937 Tage hokai#46 mag naiv sein, aber ich glaube

dass die meisten Langzeitharzer psychische Erkrankung haben oder bekommen haben und das bekommt man nicht durch Sanktionierungen gebessert, würde nur über Einzelfallbetrachtung / - betreuung funktionieren eine Verbesserungen hinzubekommen, aber woher die ganzen Betreuer nehmen und bezahlen, dann wird auch wieder gemosert  

24.04.18 15:15
2

26723 Postings, 3937 Tage hokai#50 hängst Du Dich vielleicht etwas

zu sehr an den Tricksern, Tarnern und Täuscher auf? Ja die gibt es, auch in nicht unbeträchtlicher Menge, aber sind nur ein Teil  

24.04.18 15:20

33439 Postings, 3538 Tage NokturnalEvtl. würde einen Langzeithartzer einfach nur

mal ein 8 Stunden Tag helfen . Dieses Dauerbetreuen und bekümmern ist ein Problem welches leider ausgeufert ist die letzten Jahre.....nen Arschtritt würde bei den meisten mehr bringen.
Einfach mal diese Kümmermentalität einstellen und mehr Verantwortung den Leuten überhelfen.  

24.04.18 16:25
1

16294 Postings, 3580 Tage The_Hope#53 Unsinn Noki

Dauerbetreuen, kümmern, denkste.

Personalmangel und Stellenbau in den maßgeblichen Ämtern.

Hohe Fallzahlen und Frust.
Es ist doch eher ein verwalten, statt helfen.

Das mein interner Einblick.
 

24.04.18 16:48

7752 Postings, 7114 Tage Mr_BlueMensch Nokel, "Mer muss och jünne künne"

wie der Kölschtrinker zu sagen pflegt :-)

Die meisten Hartzer sind doch arme Schweine.
 

24.04.18 17:10

3941 Postings, 849 Tage Monsieur TortueSo viele Leute wie schon aus der

Arbeitslosigkeit in den letzten Jahren rausgekommen sind mache ich mir weniger Gedanken um die Hartzer. Tatsächlich haben viele da gesundheitliche Probleme und wenn du in so einer Elendsregion wie Ostdeutschland wohnst gibt es kaum Chancen.

Das AfD-Konzept von Boardaufpasser finde ich interessant. 1050? Rente sind zu wenig wir brauchen 1050 D-Mark für jeden deutschen Rentner.  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben