Was würden Sie tun?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.03.07 19:29
eröffnet am: 24.11.06 14:04 von: moebius Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 02.03.07 19:29 von: moebius Leser gesamt: 2139
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

24.11.06 14:04
8

1424 Postings, 7400 Tage moebiusWas würden Sie tun?

Was würden Sie tun?

Sofort verkaufen, da Unterstützungslinie A gebrochen 53.33% 
Erst verkaufen, wenn der Kurs unter Unterstützungslinie B fällt 16.67% 
Abwarten/halten in der Annahme, dass der Kurs nochmal in das Dreieck zwischen A und C hineinläuft 0.00% 
Kaufen in der Annahme, dass der Kurs nochmal in das Dreieck zwischen A und C hineinläuft 13.33% 
Hoffen, beten, hoffen, beten..... 16.67% 

24.11.06 14:06

1424 Postings, 7400 Tage moebiusDer Chart dazu o. T.

 
Angehängte Grafik:
waswürdensietun2.bmp
waswürdensietun2.bmp

24.11.06 17:23

1424 Postings, 7400 Tage moebiusWer will nochmal, wer hat noch nicht? o. T.

24.11.06 22:53

1132 Postings, 5141 Tage centy01@moebius

hast noch ein paar andere indikatoren? sonst spiel ich lieber lotto.  

24.11.06 23:32

2573 Postings, 7149 Tage josua1123Die Frage des Verkaufs

kann nicht beantwortet werden
da der Kaufzeitpunkt nicht angeführt ist....  

25.11.06 06:55

981 Postings, 5199 Tage a.z.Viel zu spät!

Der richtige Verkaufszeitpunkt wäre in der roten Ellipse gewesen, nach Abschluss der M-Formation mit weiter fallenden Kursen!

Gruss - az

 
Angehängte Grafik:
Bild1.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
Bild1.png

27.11.06 11:25

2565 Postings, 5250 Tage Orthso ein paar

selbstgemalte Linien sind kein Grund für einen Kauf bzw Verkauf.  

30.11.06 14:55

1424 Postings, 7400 Tage moebiusAuflösung

Es handelt sich um den gespiegelten Silber-Chart.
Leider bin ich mir immer noch nicht sicher, ob das nun tatsächlich ein endgültiger Ausbruch wird. Wird der GD 200 nochmal so heftig unterschritten wie beim letzten Mal, dann war es eine Falle. Wird dagegen das Hoch überschritten, dann sollten wir uns mit den Theorien des Reinhard Deutsch anfreunden lernen.





Zu den Lösungen
Gute Argumente, insbesondere von a.z., der das Beste daraus gemacht hat. Er hätte demnach exakt bei Bruch des GD 200 gekauft, obwohl diese gar nicht eingezeichnet war und damit goldrichtig bzw in diesem speziellen Fall silberrichtig gelegen.

 

04.12.06 22:32

1424 Postings, 7400 Tage moebiusSilber auf dem Weg zum Hoch

unter Rekordumsätzen.
Skepsis ist derzeit allerdings angebracht, da ich mich Parallelen zu anderen Märkten nicht erwehren kann.
Falls Reinhard Deutsch recht bekommen sollte, dazu später, wenn es soweit ist.  

06.12.06 18:50

1424 Postings, 7400 Tage moebius@a.z.

Was glaubst du wie es weitergeht?
Ich tippe vorerst auf eine Topbildung, obwohl ich es nicht wirklich belegen kann. So einfach scheint das nicht mehr mit neuen Hochs.  

06.12.06 18:57

981 Postings, 5199 Tage a.z.Schwierig

Die 14,70 würde ich zunächst erwarten.
Wie es dann weiter geht wird man sehen.

Grundsätzlich bin ich optimistisch für Edelmetalle und habe mich persönlich entschlossen, demnächst diesen Bereich physikalisch stärker zu gewichten, weil
1. Eine Korrektur des Aktienmarktes mir nicht unwahrscheinlich erscheint,
2. Der Dollar mir sehr zu wackeln scheint mit der Folge, daß
3. Viele Chinesen und Russen, deren Geldsäcke vor Dollars überquellen, diesen "sicheren Hafen" vermutlich auch für sich entdecken sollten und damit für weiterhin steigende Gold- und Silberkurse sorgen könnten.

Also: long bis 14,70 und dann langfristig gedacht weiter long.

Gruss - az

 

06.12.06 19:09
1

981 Postings, 5199 Tage a.z.Wenn man es allerdings wie unten betrachtet,

dann wäre auch ein Rücksetzer - auf den Boden des Trendkanals, also bis ca. 12,-, - oder zumindest bis 13,17 denkbar, bevor es wieder aufwärts geht.
Und der schöne Doppelboden in Deinem Chart #8 hätte seine Gültigkeit mit dem Erreichen der oberen Begrenzung bei 14,- verloren.

Wir werden sehen. Vielleicht sollte man Derivate zunächst eng absichern.

Gruss - az

 
Angehängte Grafik:
Silber.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
Silber.png

06.12.06 19:27
1

1424 Postings, 7400 Tage moebiusSogar sehr schwierig

Langfristig bin ich auch optimistisch für Edelmetalle.
Derzeit gefällt mir aber einiges nicht beim Silber (Umsatzrekorde nahe Top, Chart, Nachrichten).
Behalten wir mal den GD 200 gut im Auge.

zu 1.
Im Falle einer stärkeren Korrektur der Aktienmärkte würden möglicherweise auch Gold/Silber fallen, da beide in letzer Zeit parallel liefen. Das sollte zu denken geben! Wenn die Buchgeldblase platzt könnte es zur Deflation kommen. Dann würden auch die Preise der Edelmetalle fallen. Kommt das Buchgeld auf den Gütermarkt wird weitere Inflation die Folge sein. Das würde die Preise vermutlich explodieren lassen.
Reinhard Deutsch glaubt an Preise bis 800$, wohlbemerkt pro Unze, nicht pro Kilogramm.
zu 3.
Vergleiche mal die Euro Preise. So gesehen bringen die Anstiege kaum etwas da der Dollar fällt.

Ich denke Gold und Silber ist nur für den Notfall gut, der früher oder später sicher kommen wird.



 

06.12.06 19:34

981 Postings, 5199 Tage a.z.d'accord!

Edelmetalle würde ich zunächst auch nur als Depotanteil mit maximal 20% für sinnvoll halten.
Kurzfristig wäre es sicher interessanter, Entwicklungen charttechnisch fundiert zu hebeln. Auf jeden Fall ist da mehr "Musik" drin als in so mancher Aktie!

Gruss - az

 

15.12.06 18:49
1

1424 Postings, 7400 Tage moebiusMeine Skepsis vom 04.12. hat sich bestätigt

Das waren Anzeichen einer zumindest vorläufigen Topbildung.
Nun wird es spannend ob der Trend sich fortsetzen kann. Ich vermute einen folgenden Test der unteren Trendbegrenzung.  
Angehängte Grafik:
silber1j.bmp
silber1j.bmp

02.03.07 19:29

1424 Postings, 7400 Tage moebiusDas sieht nicht gut aus

Übrigens ist Reinhard Deutsch zwischenzeitlich verstroben.
An dieser Stelle mein herzlichstes Beileid.  
Angehängte Grafik:
silber1ja.bmp
silber1ja.bmp

   Antwort einfügen - nach oben