Was ist Wirklichkeit ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.01.10 23:49
eröffnet am: 14.01.10 23:17 von: Super YOGI Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 14.01.10 23:49 von: Super YOGI Leser gesamt: 218
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

14.01.10 23:17
2

2254 Postings, 4256 Tage Super YOGIWas ist Wirklichkeit ?

Was ist ?Wirklichkeit?? ? Teil 1

Unsere Welt ist weitaus mehr als wir bewusst wahrnehmen ? irgendwie fühlte ich das schon immer. Bedauerlicherweise liegen unsere Gefühle außerhalb der Beschreibbarkeit, was für ein derartiges Gefühl umso mehr zutrifft. Letztlich bin ich davon überzeugt, dass es gerade diese Diskrepanz war, die mich zu einem ewiglich suchenden Mensch gemacht hat. Die Suche nach dem Tatsächlichen, dem wahrhaft Objektiven ? dem ?Ding an sich?, wie Immanuel Kant es so trefflich formulierte. Bereits als Kind belästigte ich die Erwachsenen mit der Seinsfrage ?Was ist der Sinn des Lebens??. Sämtliche Antworten, die ich auf meine Frage erhielt, befriedigten mich nicht im Geringsten. Weder Eltern noch Freunde konnten mir hier helfen. Sicherlich zog ich mich aus diesem Grund in eine innere Welt zurück, die in erster Linie aus geisteswissenschaftlicher Lektüre bestand. So tauschte ich bereits als Knabe Karl Mai gegen Lao Tse, und Kinderbücher gegen Bücher die Erwachsene lesen, wenn sie sich den ?geistigen Themen? hinwenden. Heute zähle ich zu den Erwachsenen, wobei sich in meiner Grundeinstellung nichts geändert hat. Meine Instrumente, mit denen ich unsere Welt ausdeute, änderten sich schon. So sehe ich mich als ein freudig Suchender, der sich der Naturwissenschaft bedient, um ein ganzheitliches Sein zu beschreiben. Quasi vom Subjektiven zum Objektiven. Man könnte auch sagen, von der Illusion zur Wahrhaftigkeit. Der Mensch hat sich durch sein Ego von der kosmischen Einheit getrennt. So wurde er zum Subjekt. Das wahrhafte Objekt (?das Ding an sich?) ist ein kosmisches Bewusstsein; oder wie der Nobelpreisträger Erwin Schrödinger bereits 1944 so trefflich bemerkte: ?Bewusstsein ist ein Singular, für das es keinen Plural gibt?. In seinem grundsätzlichen Wesen ist unser Bewusstsein kosmisch und das Einzige. Unser Ego ist eine illusorische, separate Individualität, die aus der Identifikation des Bewusstseins mit unserem Gehirn und daraus folgenden Konditionierungen entsteht.

Das tatsächliche ?Selbst? zu erkennen blieb uns verwehrt, weil das Ego seinen Herrscheranspruch verteidigte. Dieser Anspruch uferte in eine Zweck-Gesellschaftsform aus, die mit Perfektion jedes individuelle ?Selbst? verbannt. Oberflächlich betrachtet hat sich die Menschheit in eine ausweglose Situation begeben, sich am weitesten von seinen hehren Zielen entfernt. Solange das ?Selbst? sich vom ?Ego? bestimmen lässt, ob im Einzelnen oder als Gesellschaft, wird sich hieran auch nichts ändern. Unsere politischen Führer betreiben ihre Meisterschaft in einer Disziplin des Profitmaximierens, die eine entpersonifizierte, entseelte (Hülsen-) Gesellschaft hinterlässt.
Unsere Grundhaltung basiert auf dem Prinzip dieser Getrenntheit, die sich durch ?das Andere? und ?Ich? ausdrückt. Diese Trennung existiert jedoch nur in unserer Vorstellung. In Tatsächlichkeit ? und Wirklichkeit stehen alle Aspekte des Seins in einer einheitlichen Verbindung und Zusammengehörigkeit. Die Trennung erfolgte durch die künstliche Ausprägung des ?Egos?.

Die Forschungsergebnisse der Quantenphysik belegen schonungslos, dass wir selber für unsere Welt verantwortlich sind. Wir haben sie erschaffen. Durch unsere Gedanken. Mit ihnen kreieren wir unsere gesamte Realität. Unbewusst formen unsere internen Bilder (Vorstellungen) aus einer Unmenge ganz unterschiedlicher Signale, die elektro-chemische Nachrichten beispielsweise vom Auge zum Gehirn senden. Unsere Sinne reagieren ständig auf exogene Signale. Nur ein gefilterter Teil hiervon dringt überhaupt in unser Wachbewusstsein. Aus diesen Eindrücken wirken wir schöpferisch auf unsere Welt ein. Wir glauben, dass wir das Bild von etwas, was außerhalb von uns ist, vor uns haben, aber in Wirklichkeit findet die Erfahrung innerhalb unseres Kopfes statt. Indem wir die Macht haben, mit unseren Gedanken die Dinge und Ereignisse zu beeinflussen, sind wir auch für die Resultate verantwortlich. Obgleich wir all dies unbewusst tun. Wenn wir also diese Macht ausüben, sollten wir auch wissen, dass all die Dinge, die wir erfahren, sowohl auf der persönlichen Ebene als auch auf der internationalen Ebene, ja sogar auf der Ebene der Naturereignisse, immer das Resultat unserer Glaubensmuster und Gedanken sind.

Fortsetzung folgt?
-----------
Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen.

Peter Scholl-Latour

14.01.10 23:27
2

2254 Postings, 4256 Tage Super YOGISchau es dir an und bilde dich

-----------
Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen.

Peter Scholl-Latour

14.01.10 23:28
2

33470 Postings, 7109 Tage DarkKnightWeißt Du, dass dies dem Glauben der Urvölker

entspricht. Die Mayas haben Blutopfer gebracht, um die Sonne neu auferstehen zu lassen jeden Tag und die Aborigines erschaffen diese Welt täglich neu: in dem sie den 5. Kontinent begehen. Unablässig. Deshalb exisitiert diese Welt noch, weil die Aborigines herumlaufen.

Mein Problem ist nur: viele dieser Völker gibt es nicht mehr. Und obwohl mir diese Sachverhalte seit mind. 2 Jahrzehnten vertraut sind durch sowohl esoterische als auch wissenschaftliche Quellen, ist es mir nicht gelungen, mein überzogenes Konto auszugleichen.

Dabei ist es das einzige, was ich wirklich WILL und worauf ich massiv EINWIRKE.

Mein Fazit daraus ist: Gott hat diese Welt erschaffen und er ist und bleibt ein gehässiger einsamer Gnom, der sich über uns lustig macht. Mit Deinen Bemühungen bist Du ebenso reigefallen wie ich auch mal.

Viel Spass noch beim Erkunden unnützer "Wahrheiten" über die 5. Dimension in Deiner 3-dimensionalen Welt.
-----------
DARKKNIGHT - - - The Art of Harassing

14.01.10 23:49
3

2254 Postings, 4256 Tage Super YOGIHu hu hu huuuu Bareee Kodeee..Don't Worry Be Happy




After smoke Dope


-----------
Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen.

Peter Scholl-Latour
Angehängte Grafik:
u_marihuana_cannabis_holland.jpg
u_marihuana_cannabis_holland.jpg

   Antwort einfügen - nach oben