Was Arbeiter verdienen

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 07.02.08 18:22
eröffnet am: 04.02.08 11:20 von: Knappschaft. Anzahl Beiträge: 59
neuester Beitrag: 07.02.08 18:22 von: Katjuscha Leser gesamt: 10158
davon Heute: 1
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

04.02.08 11:20
16

8451 Postings, 6007 Tage KnappschaftskassenWas Arbeiter verdienen

Die tariflichen Niedriglöhne in Deutschland sinken. Im Folgenden haben wir zusammengefasst, mit welchen Stundenlöhnen Arbeiter in ausgewählten Branchen auskommen müssen.

Quelle aller Angaben: Bundesamt für Statistik


Branche:
Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden

früheres Bundesgebiet:
10,62 Euro

neue Bundesländer und Ostberlin
7,73 Euro
--------------------------------------------------
Branche:
Öffentlicher Dienst (Bund)

früheres Bundesgebiet:


7,59 Euro

neue Bundesländer und Ostberlin
7,02 Euro
--------------------------------------------------

Branche:
Friseurhandwerk

früheres Bundesgebiet:
6,28 Euro

neue Bundesländer und Ostberlin
3,82 Euro
--------------------------------------------------

Branche:
Wach- und Sicherheitsgewerbe

früheres Bundesgebiet:
5,78 Euro

neue Bundesländer und Ostberlin
4,38 Euro
--------------------------------------------------

Branche:
Chemische Industrie

früheres Bundesgebiet:
11,38 Euro

neue Bundesländer und Ostberlin
10,04 Euro
--------------------------------------------------

Branche:
Textil- und Bekleidungsgewerbe

früheres Bundesgebiet:
8,49 Euro

neue Bundesländer und Ostberlin
7,08 Euro
--------------------------------------------------  
Seite: 1 | 2 | 3  
33 Postings ausgeblendet.

04.02.08 21:35
1

1399 Postings, 6280 Tage AtomiMeinet wegen könnte die Kanzlerin eine

Mio - bekommen ist ja nur eine Person!

Im Fussball bekommen ja solche Gehälter viele - und oft Spielen sie garnicht!

Ist aber manchmal auch besser so.
-----------
Mit sonnigem Gruß
Atomi

"Verallgemeinere nie"
Denn im Nu ist man um eine gute Erfahrung ärmer,
nur weil man den anderen unterschätzt hat.

04.02.08 21:39

100025 Postings, 7529 Tage Katjuschagate4share, der schreibt denn was von

Subventionen für Ärzte, Konzerne etc?

Ich meinte Produkte und Dienstleistungen aus dem Gesundheitssektor für die Konsumenten.
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

04.02.08 21:47
3

100025 Postings, 7529 Tage KatjuschaAtomi, wenn du neidisch auf Bohlen bist, dann

machs doch genauso wie er! Scheint ja sehr einfach zu sein.

Kann eure Argumente nicht nachvollziehen, mal abgesehen davon, wenn sie ins Ausland gehen, um Steuern zu verringern. Diesbezüglich habt ihr recht, aber es sind ja auch nur wenige Leute, was euch nur deswegen so auffällt, weil sie besonders prominent sind (Becker, Schumacher). Ich würd mal behaupten, dass weniger als 2% der Promis ins Ausland gehen.
Der einfachste Weg ist ne Luxussteuer. Dann hat es sich erledigt, ob man über Sportler, Politiker, Manager oder Schauspieler diskutiert. Ich seh keinen Sinn darin, wenn jemand mehr als 2 Mio ? pro Jahr verdient. Klar haben sie es sich verdient und wenn der Markt das hergibt, dann find ich es absolut okay, aber dann sollen sie halt 40-50% davon an den Staat abführen. Dann haben sie immernoch mehr als 1 Mio ? im Jahr. Da wird sich niemand aufregen.

Solange aber die angesprochenen Gruppen ihre Leistung bringen, eagl ob Sportler oder Manager, haben sie ihr Bruttogehalt auch verdient. Übel ist es nur dann, wenn man den Konzern fast in die Pleite treibt, Leute entlassen werden müssen, und dann noch der dafür verantwortliche Vorstand ne Abfindung kriegt. Wenn aner jemand wie der Porsche-Chef 30 Mio ? im Jahr kriegt, hab ich damit kein Problem, denn sowohl Kunden als auch Aktionäre und Arbeitnehmer sind zufrieden. Dann zahlt er halt von 30 Mio 12 Mio Steuern und fertig is ...
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

04.02.08 22:01
3

1399 Postings, 6280 Tage AtomiKatjuscha - bin völlig deiner Meinung -

aber auf ein Niveau wie Bolen möchte ich mich nicht begeben - egal was ich dann

Verdienen würde!

Ich persönlich, für mich, bin der Meinung, und so halte ich es auch

mehr als Essen, Trinken und Rauchen kann man nicht ( ich nicht )

deshalb bin ich auch mit relativ wenig Zufrieden.

Mir ist meine persönliche Freiheit - das zu tun was ich möchte - und das mache ich auch

viel mehr Wert als ? - keiner kann was mitnehmen!

Aber viele haben schon im Leben was verpasst.

Ich möchte nicht dazu gehören.

Bin deshalb aber auch keinem Neidisch.

Mein Leben und mein Einkommen bestimme ich - und so wird dies auch in Zukunft bleiben!
-----------
Mit sonnigem Gruß
Atomi

"Verallgemeinere nie"
Denn im Nu ist man um eine gute Erfahrung ärmer,
nur weil man den anderen unterschätzt hat.

04.02.08 22:06
2

10765 Postings, 5314 Tage gate4shareKatjuschka, kann mir vorstellen, was du damit

gemeint hast, doch kann man bezweifeln, ob es wirklich das bezweckt, was beabsichtigt ist.

Habe ja nicht so viel KOntakt zu Kranken etc. kann mir aber durchaus vorstellen, dass man da doch mitbekommt, wie dem einen oder anderen, etwas was helfen könnte, oder auch hilft, ohne oder mit wenigerSchmerzen zu leben, oder einfach mehr Lebensqualität zu haben, oder evtl sogar geheilt zu werden, aus Kostengründen vorenthalten wird!
Wenn man das so direkt bei nahestehendene Menschen mitbekommt, schmerzt das schon sehr!

Nur, unser Gesundheitssystem ist eines der teuersten und gleichhzeitig eines der Schlechtesten auf dieser Welt.
Ich weiss es nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass Kuba nicht mal den gleichen Anteil am Bruttosozialprodukt für Gesundheit ausgibt, und trotzdem eben beispielhaft ist.  

04.02.08 22:13

1329 Postings, 7765 Tage DancerDie dargestellten Löhne

sind Einstiegslöhne, nicht weniger und auch nicht mehr.

Die Pauschalisierung über alle Arbeiter und Angestellten hinweg ist populistisch.  

04.02.08 22:48
2

100025 Postings, 7529 Tage Katjuschagate4share, absolut richtig. Mal Beispiele

Wenn man nicht das Geld für ne gute Pflegestufe hat und keine reichen Verwandten, dann ist man als Rentner echt aufgeschmissen. Dann wird man im Altersheim nur mit dem notwendigsten versorgt, was manchmal echt unwürdig ist.
Wenn man als Normalbürger den Zahnersatz nicht bezahlen kann, und sich dadurch die Zahnprobleme immer mehr verschlimmern, dann ist das für unsere reiche Gesellschaft einfach unwürdig.
Wenn man Lebensmittel nur nach Angebot und Nachfrage regelt, und dadurch gesunde Lebensmittel besonders teuer sind, dann ist das grotesk. Eigentlich sollte es genau umgekehrt sein. Und dann betrifft Grundnahrungsmittel genauso. Heute haben Sozialhilfeempfänger oft zwar 2 Fernsehgeräte und 2 DVD-Player plus PC, weil die gemessen an dem Luxuscharakter dieser Dinge relativ billig sind, aber gleichzeitig leben die Leute bezüglich Lebensmittel und Sport ungesund, weil die Dinge so teuer sind, dann stimmt was am System nicht. Das fängt z.B. beim Sport mit einfachen Dingen wie Sportschuhen an. Das vernünftige Sportschuhe heute 150 ? kosten und ein Monatsbeitrag im Sportstudio etwa 70-90 ?, halte ich für unnormal, aber das ist nunmal Marktwirtschaft. Bei letzterem kann natürlich auch der Staat nicht eingreifen.
Aber bezüglich Lebensmitteln, Medikamenten, Operationen, Zahnersatz, etc. finde ich schon, dass das gesundheitssystem danach ausgerichtet werden muss, wie gesund die Menschen sein sollen, und nicht umgekehrt es darum geht, möglichst viele kranke Menschen zu haben, damit die Konzerne auch ja genug verdienen. Hier läuft was richtig falsch, aber das ist keine deutsche Frage, sondern ist letztlich in allen Industriestaaten ähnlich.
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

04.02.08 22:53
2

100025 Postings, 7529 Tage KatjuschaDancer, na ob es populistisch ist, wenn man nur

die Fakten darstellt. Das es nur Einstiegslöhne sind, hat ja niemand abgestritten, aber leider wird eben danach bezahlt und gerade im Osten sind diese "Hungerlöhne" Alltag. Ich hab ne Cousine, die Friseuse ist und ich frag mich jedes Mal, wie man für 570 ? netto arbeiten gehen kann. Ihr macht der Job Spaß, okay. Aber mal sehen, wie sie das sieht, wenn sie mal ne Familie gründen will.
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

04.02.08 23:17
6

2109 Postings, 4911 Tage BrucknerSozialhilfe-Partei SPD

richtig, der Arbeiter und Schufter ist wirklich der Depp in diesem Land,
doch er ist es, der den überbezahlten Fußballer, finanziert - er jubelt und tobt im Stadion -
er sitzt vor dem Fernseher Samstag Abend !

Der Arbeiter ist es, der diese schwachsinnigen Sendungen eines Bohlen anschaut -
oder diese pseudo-pubertäre-billig-sentimentale Pop-Musik-Scheiße anhört !

Genauso wie er, der Arbeiter, die sogenannte Arbeiterpartei wählt,
die unfähig ist, ein gute Wirtschaftspolitik zu betreiben und genau IHNEN, dem Arbeiter am Schluß am meisten schädigt !
Und wenn die Schufter und Arbeiter nach 30 Jahren einzahlen (ins Sozialhilfeapparat-System) ihre Arbeit verlieren,
müssen sie erst ihre paar Groschen ausgeben (Hartz IV), die sie in 30 Jahren hart auf die Seite gelegt haben,
um überhaupt soviel zu bekommen, wie jahrzehntelange Sozialhilfe-Empfänger die noch nie etwas einbezahlt haben,
WEGEN DER "REFORM" ihrer Sozialistischen Partei Deutschland - DANK GASGERD !
Gute Nacht
schlaft gut Ihr Schufter
denn Ihr müßt morgen ganz früh raus um die Gelder (für viele Millionen dauerhafte, oft Jahrzehnte oder lebenslängliche Sozialhilfeempfänger) zu erwirtschaften !
Nicht vergessen:
Wählt bald wieder die Partei der Schwachen !
 

04.02.08 23:18
1

176851 Postings, 6962 Tage GrinchPlöt Bruckner PLÖT!

05.02.08 23:19
2

10765 Postings, 5314 Tage gate4shareSehr gute und treffende Analyse!

doch ich meine nicht, das daraus klar folgt, dass die Arbeiter nur etwas anderes wählen müssten und dann würde es ihnen schon besser gehen!

Vielleicht ist es auch einfach das Los der Arbeiter, oder soll man sagen, die sind von Natur aus dumm  und können und wollen nicht anders, oder wie?

Stimmt ja nun wirlich deren  Idole, und man kann heute fast sagen, je dümmer, je negativ auffallend umso beliebter, sind ja die Spitzenverdiener. Auch beim Fussball, bei den Schauspielern.
Ware Talente beim Schauspiel, in der Musik, auch im Sport etc, die eben in den Bereichen sind, die einen gewissen Qualitätsanspruch haben, sind eher die Hungerlöhner, wohl weil nicht die Masse je 2 euro gibt, sondern nur ne kleine Gruppe, wohl 50 Euro! Wie so oft, die Masse machts!  

06.02.08 06:48
2

8140 Postings, 5645 Tage checkerlarsenlackilu ich kenne zwar keinen bei atu

aber nen mechaniker bei vw.der geht mit 2000? netto nach hause. und nochmal 800? tip macht also 2800? netto. die dargestellten löhne sind meiner meinung nach blödsin. wenn überhaubt verdienen das die leute im ersten jahr nach ihren ausbildungen.  

06.02.08 19:25
3

2109 Postings, 4911 Tage BrucknerFragen an die arbeitende Klasse

1. Frage:
In nur einem Land auf der ganzen Erde kann man ohne zu arbeiten leben (ohne behindert zu sein !) -  Wie heißt das Land ?

2. Frage:
Wer bezahlt oder muß für diese Menschen mitarbeiten ?

3. Frage:
Was wählen diese Menschen, die diese Faullenzer, Aussteiger oder Subkultur-Heinis ernähren müssen ?  

06.02.08 19:45
4

69017 Postings, 6198 Tage BarCode...

1. Norwegen
2. Das Erdöl/die Erdölindustrie
3. Mal dies, mal das.. Zur Zeit: Bei den Wahlen am 12. September 2005 konnte die ?Arbeiderpartiet? (Sozialdemokratische Arbeiterpartei) mit 32,8 % die meisten Stimmen erlangen, so dass zusammen mit der Senterpartiet (grüne Zentrumspartei) und der Sosialistisk Venstreparti (Sozialistischen Linkspartei) die bei den Wahlen angestrebte rot-grüne Regierungsalternative gebildet werden konnte. Neuer Premierminister wurde Jens Stoltenberg.  

06.02.08 21:36
1

100025 Postings, 7529 Tage Katjuscha.

1. Schlaraffenland
2. Bruckner
3. FDP - die steht doch für Freiheit. Oder?
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

06.02.08 22:07
1

687 Postings, 5633 Tage EulenspiegelNorwegen?

Seltsam!
Barclown lebst du womöglich im falschen Land?
-----------
111

07.02.08 00:39
1

2109 Postings, 4911 Tage Brucknerarmes Deutschland nach 1968

Habe nur Antworten von Wohlstandskindern bekommen,
d.h. erstens natürlich von geistigen Kindern (was in dem Wort Wohlstandskinder schon drin steckt !)
und zweitens von Leuten, die noch nie existentielle Probleme kennengelernt haben und
somit keinerlei Basis für hohe oder besser wahrhaftige Kultur haben !

Diese Menschen sind zwar finanziell nicht arm dran,
doch innerlich blutleer und ausgetrocknet !
(Erkennt man am ständigen Suchen nach originellen Witzen !)

Die Antworten passen genau in mein Bild von Deutschland -
ein Land voller ängstlicher Langeweiler !
(Deshalb konnte auch vor allem in diesem Land die Verstellungskultur - die sogenannte Subkultur -
sich so ausbreiten !
ÄNGSTLICHE LANGEWEILER MÜSSEN SICH VERSTELLEN UND AUF SCHRILL UND HART MACHEN -
DER EINZIGE AUSWEG !  

07.02.08 00:41
2

25589 Postings, 5045 Tage gruenelinieDas Problem ist doch die Feudalisierung der

Verhältnisse. Die Mittelklasse stirbt aus.  

07.02.08 02:07

69017 Postings, 6198 Tage BarCodeGerne "geistiges Kind" und Langweiler,

wenn mir dafür deine Probleme erspart bleiben, Bruckner...  

07.02.08 02:36

100025 Postings, 7529 Tage Katjuschanoch nie existentielle Probleme kennengelernt ?

Ey, ich komme aus der DDR.
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

07.02.08 06:43
1

36752 Postings, 6246 Tage TaliskerWenn mal jemand viel Zeit und Langeweile hat,

suche er eine echte Herausforderung:
eine Zusammenstellung aller Merkmale, die die sogenannte Subkultur im Brucknerschen Sinne ausmachen.
Es wird ein harter Job werden sich durch die ganzen Brucknerbeiträge zu wühlen, jedoch allemal lohnend.
Gruß
Talisker
-----------
Bitte warten Sie kurz, während Ihre Daten vorbereitet werden.

07.02.08 08:01

26159 Postings, 6075 Tage AbsoluterNeulingAch ja, der Bruckner.

Nicht der einzige mit einem existenziellen Problem.
-----------
Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage,
nicht für das, was Du verstehst.

07.02.08 18:15

2109 Postings, 4911 Tage Brucknerewige Sozialhilfe für Nichtbehinderte macht dumm

Ich sprach von Westdeutschland -
die Menschen aus Ostdeutschland haben sich was natürliches bewahrt,
ein ganz großer Vorteil im Vergleich zur Künstlichkeit des Westens !  

07.02.08 18:19
1

26159 Postings, 6075 Tage AbsoluterNeulingAch, jetzt fällt der Groschen. Ein Ostalgiker.

Na dann - fröhliches Jammern.
-----------
Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage,
nicht für das, was Du verstehst.

07.02.08 18:22

100025 Postings, 7529 Tage KatjuschaBruckner, na da bin ich ja bruhigt, das ich als

Ossi sozialschmarotzen darf und dir als Steuerzahler auf der Tasche liegen darf.

Mal gucken, ob ich das noch perfektionieren kann. Als Ossi, auf die natürliche Art, logischerweise.  
-----------
"Unpolitische Sportvereine sind die erste Anlaufstelle für Rechtsradikale"  Dr. Theo Zwanziger.

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben