Warnung ! Neuer Bio-Diesel Versuch !

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.03.11 13:16
eröffnet am: 03.03.11 21:07 von: geldsackfran. Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 06.03.11 13:16 von: geldsackfran. Leser gesamt: 1124
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

03.03.11 21:07
2

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtWarnung ! Neuer Bio-Diesel Versuch !

Verband: Einführung von Benzinsorte E10 wird nicht gestoppt
Donnerstag, 3. März 2011, 17:45 Uhr

Berlin (Reuters) - Die Einführung der neuen Benzinsorte E10 wird nach Angaben des Mineralölwirtschaftsverbandes nicht gestoppt.

Es gebe keinen Rückzug, der Vertrieb laufe weiter, lediglich die Raffinerieproduktion werde angepasst, erklärte der Verband am Donnerstag. Zuvor hatte die Agentur dpa den Chef des Mineralölwirtschaftsverbandes, Klaus Picard, mit den Worten zitiert, die Einführung werde vorerst gestoppt.

E10 ist Teil der Biokraftstoffstrategie der Regierung. Das Benzin enthält bis zu 10 Prozent sogenannten Bio-Ethanols. Damit will die Branche ihre Verpflichtung erfüllen, insgesamt 6,25 Prozent "Biosprit" mit dem Treibstoff in diesem Jahr zu verkaufen. Da aber knapp zehn Prozent der Autos die Sorte nicht vertragen, wird E10 aus Verunsicherung kaum gezapft. Die E10-Lager quellen über, während der übrige Super-Kraftstoff knapp wird.




UND WENN WIR NICHT E10 TANKEN BLEIBEN SIE AUF IHREM FRITTENÖL SITZEN !!!

Dont support ! Keine weitere Steuerabzocke !

MEINE MASCHINE SÄUFT SUPER PUR -
ES LEBE DAS REINHEITSGEBOT !!!  

03.03.11 21:08
2

27350 Postings, 3997 Tage potzblitzzzLasst uns die CDU zerlegen

Wenn wir alle Biosprit boykottieren, ist der bald auch Röttgen erledigt.
-----------
[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919

03.03.11 21:09
1

27350 Postings, 3997 Tage potzblitzzzdas "der" kommt zwei Wörter nach rechts...

-----------
[...] Unmöglichkeiten sind Ausflüchte für sterile Gehirne. [...] Hedwig Dohm 1831-1919

03.03.11 22:11
3

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtWARNUNG

04.03.11 09:41

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtBILD:Deutsche Europa Politiker fordern AUS für E10

Deutsche Europa-Politiker fordern einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge endgültiges Aus für Bio-Sprit.  

04.03.11 12:32

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtCDU CSU und FDP gegen Biosprit Wahnsinn

Markus Ferber, Vorsitzender der CSU-Gruppe im EU-Parlament: ?Dieser klimapolitische Unsinn hilft der Umwelt nicht und bestraft den Bürger. E10 wieder abzuschaffen wäre die effektivste Klimapolitik für Mensch, Fahrzeug und Umwelt."

Herbert Reul, CDU-Energieexperte im Europäischen Parlament: ?Der Einsatz von E10 war überstürzt und ist falsch verstandener Klimaschutz auf dem Rücken der Autofahrer. Je eher E10 von den Tankstellen verschwindet, desto besser.?

Holger Krahmer, umweltpolitischer Sprecher der FDP im Europäischen Parlament: ?Die Einführung von Biosprit war von Anfang an schlecht durchdacht. In den letzten Jahren wurden unter dem Stichwort Klimaschutz eine Reihe von Gesetzen verabschiedet, ohne Folgen und Kosten vernünftig abzuwägen. Das rächt sich jetzt beim Biosprit. Durch E10 wird kein Gramm Kohlendioxid weniger ausgestoßen, der Kraftstoffverbrauch steigt und im schlimmsten Fall wird Tank gegen Teller ausgespielt. Es war voreilig der EU-Richtlinie über Biokraftstoffe zuzustimmen. Kommissar Oettinger muss die Richtlinie überprüfen und am besten abschaffen.?  

04.03.11 12:59
2

51340 Postings, 7430 Tage ecki"Biosprit E10" liefert keinen Beitrag zum Klimasch

Detail - BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland
Detail - BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland
Detail - BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland
http://www.bund.net/nc/bundnet/presse/...e-von-bundesregierung-und-e/

Hoffentlich hören Bundesregierung und Ölbranche noch auf den BUND. So ist das murks.

Die Pressemeldung ist vom 24.2.11. Auch früher schon wurde immer wieder gegen diese Art von "Biosprit" angeschrieben.


24. Februar 2011

"Biosprit E10" liefert keinen Beitrag zum Klimaschutz. Agrosprit-Strategie von Bundesregierung und EU ist Irreführung der Verbraucher

Berlin: Die zunehmend an Tankstellen erhältliche neue Benzinsorte "E10" mit bis zu 10 Prozent Ethanol-Anteil liefert nach Ansicht des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) keinen Beitrag für den Klimaschutz. "Was die Umweltbilanz betrifft ist E 10 eine Mogelpackung und ein Fall von Verbrauchertäuschung. Die Ausweitung der Ethanolproduktion aus Weizen, Zuckerrüben oder Mais und die damit ausgelöste Nutzung zusätzlicher Anbauflächen für Getreide und andere Pflanzen zur Ernährung kann im Vergleich zu herkömmlichem Kraftstoff insgesamt sogar höhere Kohlendioxid-Emissionen verursachen", sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger in Berlin. Agrosprit sei aus Umweltsicht nicht besser als herkömmliches Benzin. Den Autoherstellern und der Bundesregierung biete die Einführung von "E10" außerdem ein Alibi, sich von der schnellen Entwicklung sparsamerer Fahrzeuge zu verabschieden.

In Deutschland seien 2010 rund 600 000 Tonnen Ethanol aus Weizen, Zuckerrüben und Mais hergestellt und die doppelte Menge dem Benzin beigemischt worden. Mit der Erhöhung des Ethanolanteils auf 10 Prozent rechnet der BUND mit einem Bedarf von insgesamt rund fünf Millionen Tonnen Getreide, Zuckerrüben und Mais für "E10".

Da jeder benzingetriebene Pkw auf Grund der "E10"-Beimischung landwirtschaftliche Flächen benötige, verdoppele sich mit einer Verdoppelung des Biospritanteils auch die "Flächennutzung" des Autoverkehrs. Das Ziel der Bundesregierung, den Flächenverbrauch entscheidend zu senken, werde so konterkariert. Außerdem zwinge das zu erwartende Anwachsen von Importen großer Mengen von Bioethanol die Landwirtschaft in den Ursprungsländern zum Ausweichen auf bisher ungenutzte Flächen. Dies führe zur Vernichtung wertvoller Biotope und zum Abholzen von Wäldern und Urwäldern. "Auch dies erhöht die C02-Emissionen und wird bei der Zertifizierung von Agrokraftstoffen nicht berücksichtigt", sagte Weiger.

Der BUND-Vorsitzende wies auch darauf hin, das bereits rund 35 Millionen Hektar Ackerland in Entwicklungs- und Schwellenländern für die Länder der Europäischen Union genutzt würden, um die Nachfrage nach Agrarprodukten, zu denen ein wachsender Anteil Agrarsprit gehöre, zu decken. Das Anlegen von Großplantagen zur Produktion von Energiepflanzen gehe außerdem mit dem sogenannten "landgrabbing" einher. Dieser "Landraub" von Flächen in Entwicklungsländern durch ausländische Großinvestoren zerstöre die dortigen bäuerlichen Agrarstrukturen. Der Energiepflanzen-Anbau in Monokulturen führe außerdem zum Einsatz von mehr Düngemitteln und Pestiziden. Die Folgen seien zunehmende Schadstoffbelastungen von Gewässern, höhere Lachgasemissionen und das Aussterben seltener Pflanzen und Tiere.

"E10 ist auch für den Verbraucher eine Mogelpackung", sagte der BUND-Verkehrsexperte Werner Reh. Nach der für Biosprit geltenden DIN-Norm könne der tatsächliche Ethanolanteil auch weit unter 10 Prozent liegen. "Wo E10 draufsteht, ist nicht unbedingt zehn Prozent drin. Es können auch drei oder sieben Prozent Ethanol sein." Reh kritisierte die Agrosprit-Strategie von Bundesregierung und EU grundsätzlich: "Anstatt mehr Bioethanol ins Benzin zu mischen wäre es wesentlich sinnvoller, auf EU-Ebene und in Deutschland Alternativen zum Auto attraktiver zu machen, die Verbrauchsvorgaben zu verschärfen und effizientere Fahrzeuge zu bauen." Wichtigster Blockierer strengerer Verbrauchsvorgaben auf EU-Ebene sei jedoch ausgerechnet die deutsche Bundesregierung. Die Entwicklung wesentlich sparsamerer Fahrzeugmodelle könne zur Halbierung des Spritverbrauchs führen. Dies würde auch eine Halbierung der zur Beimischung erforderlichen Ethanol-Mengen bedeuten. 

xxxxxxxxxxxxxxxxx

Das ist die komplette Pressemeldung. Also kein Urheberschutz, der BUND will dass das verbreitet wird. Das ist der Sinn einer Pressemeldung. Nur weil manche BUND oder Öko lesen und dann am liebsten  alles löschen wollen.

-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

04.03.11 13:00

50471 Postings, 6179 Tage SAKUBUND sind linke Spinner!

Weltfremd, lügend und so. Denen kann man nix glauben!
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

04.03.11 13:16

5772 Postings, 4978 Tage Moutonfalsch SAKU

In kommunistisch geführten Ländern, wie z. B. Luxemburg, wird der Bioscheiss ohne zu murren getankt.  

04.03.11 13:54

21160 Postings, 7888 Tage cap blaubärdatt zeugs hat weniger kw´s

ein ltr benzin hat 12kw ehtanol 7 sooo watt heisst das für euch,richtig wasser im sprit ohne wandlungsversprechen aus rom,nix wasser zu wein und soo
blaubärgrüsse  

04.03.11 16:17

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtich spiele nicht Versuchskaninchen

Was soll man sagen in 2-4 Jahren wenn man den Gebrauchten verkaufen will, und man weiß das E10 doch Scheisse war ?  

04.03.11 16:23

14840 Postings, 5044 Tage darkpassionBio-Diesel und E10??? (Überschrift)

04.03.11 16:24
1

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtMehrverbrauch mit E10

Hallo am Abend,

Ich war in Frankfurt, dann in Kaiserslautern und Saarlouis.

Hab auch Stuttgart und Augsburg angefahren.

Bin Autobahn, Bundes und Landstrassen und innerorts gefahren.

Deutlicher Mehrverbrauch.  

04.03.11 16:26

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtBio Sprit ,habe aber gleich an das gute Diesel

gedacht auf das man als Vielfahrer umsteigen kann.
Aber bei der KfZ Steuer zockt der Staat uns auch wieder ab.

Bleibt nur mein Mountainbike ;-))  

04.03.11 17:49
1

4679 Postings, 3875 Tage Monsieur HulotVielleicht könnte man das E10

ja trinken? Schlimmer als Sakus Blindmacher kann der ja wohl kaum sein ^^  

04.03.11 18:01

21160 Postings, 7888 Tage cap blaubärbio sprit,und wo bleibt das bio dioxin bio arsen

bio cyanid,bio plutonium
blaubärbiogrüsse  

04.03.11 18:08
1

4297 Postings, 7311 Tage Heinzmal eine dumme, aber ernst gemeinte Frage:

Womit heizen die denn den Destillierkolben in #4?
Doch nicht etwa mit Erdöl...?  

04.03.11 18:18
1

429 Postings, 7173 Tage AlterE10 ein Wahnsinn

Ich kenne eine Landwirt aus Niedersachsen, der sich die Hände reibt. Die ehemaligen Pächter seiner riesigen landwirtschaftl. Flächen mussten passen, jetzt hat er für ein irrsinniges "Pachtplus" die Flächen an eine Biospsprit-Firma verpachtet. Der Landwirt  sagt selbst, dass das alles Wahnsinn ist, aber das Geld nimmt er - würde ich auch tun. Dafür gibt es weniger Flächte für Lebensmittel - und die werden dafür teurer.

Und das verdanken wir den hochverdienenden Schildbürgern in Brüssel und unserer Regierung in Berlin (da hatte aber auch der Gabriel unter Schwarz/Rot noch seine Finger im Spiel).
Eigentlich sollten wir so wie bei Stuttgart21 auf die Strasse gehen. Warum lassen wir uns eigentlich alles gefallen? Meine Wenigkeit eingeschlossen  

06.03.11 13:16
1

5230 Postings, 5965 Tage geldsackfrankfurtBMW und Daimler : E-10 treibt Werkstattkosten !!

Der politisch gewollte E10-Biosprit erhöht die Werkstattkosten

 Die Gefahr, die von E10-Biosprit für die Autos ausgeht, liegt für Thomas Brüner, den Leiter der Mechanikentwicklung bei BMW, klar auf der Hand: "Das Wasser kondensiert aus den Verbrennungsgasen und gelangt ins Öl, das dadurch verdünnt wird und schneller altert".

Um diesen Vorgang auszugleichen, müssen für alle Autos neue, kürzere Wartungsintervalle festgelegt werden. Nur ein häufigerer Ölwechsel kann dann einen Motorschaden verhindern.

In einer Kooperation wollen nun BMW und Daimler gemeinsam weitere Tests durchführen. Bis zur Veröffentlichung der Ergebnisse bleibt dem Autofahrer mit E10-Biosprit nur eins, nämlich nicht nur auf den korrekten Ölstand zu achten, sondern auch auf eine eventuelle Wasseranreicherung im Öl.  

   Antwort einfügen - nach oben