Wann haben sich mal Grüne entschuldigt?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.04.18 22:05
eröffnet am: 31.03.18 18:14 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 15.04.18 22:05 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 955
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

31.03.18 18:14
3

43465 Postings, 4540 Tage RubensrembrandtWann haben sich mal Grüne entschuldigt?

Kaum zum Grünen-Chef gewählt, ist Harbeck, gleichzeitig noch Umweltminister in Schleswig-
Holstein, schon mit der selbst gedrechselten Moral-Keule unterwegs und fordert eine Ent-
schuldigung von Seehofer. Wie wärs denn mal mit einer eigenen Entschuldigung. In Schleswig-
Holstein sind vermutlich jahrelang Millionen Plastik-Schnitzel in die Schlei geleitet worden,
obwohl eine Anwohnerin bereits März 2016 (!) auf diese Plastik-Schnitzel hingewiesen hat.

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/...,plastik216.html

Umweltskandal in der Schlei:
Für Umwelt und Tourismus an der Schlei ist es eine Katastrophe: Millionen von Plastikteilen verschmutzen das gesamte Ufer. Die Schleswiger Kläranlage hat die Kunststoffpartikel monatelang eingeleitet.

 

31.03.18 18:16
1

6969 Postings, 1090 Tage Val VenisDie Sache mit den kleinen Kindern war auch nich ok

31.03.18 18:24
2

43465 Postings, 4540 Tage RubensrembrandtHarbeck will ja auch Facebook zerschlagen lassen

Ob das für den Kinderbuch-Autor Harbeck nicht doch einige Nummern zu groß ist?

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-fordert-Zerschlagung.html

?Die Politik darf sich nicht mehr von den Internetgiganten auf der Nase rumtanzen lassen, sondern muss sie regulieren?, forderte Grünen-Chef Habeck.

 

31.03.18 18:30
4

43465 Postings, 4540 Tage RubensrembrandtGöring-Eckert (Grüne) empfahl

Bundeswehrtruppen in Syrien sowohl gegen Assad als auch gegen den Islamischen Staat
kämpfen zu lassen. Ein Musterbeispiel für den Realitätssinn der Grünen.

(Michael Lüders, Die den Sturm ernten, S. 165)  

01.04.18 07:43
1

43465 Postings, 4540 Tage RubensrembrandtVielleicht sollten die Grünen lieber

bei angemessenen kleinen Brötchen bleiben.

So ist der Plastikmüll in der Schlei vor ziemlich 2 Jahren erstmals von einer Anwohnerin
entdeckt worden. Danach brauchte man ungefähr 2 Jahre, um die Ursache herauszufinden.
Und das bei einem grünen Umweltminister Harbeck. Möglicherweise war Harbeck zu sehr
beschäftigt, um seine Polit-Karriere als Grünen-Chef vorzubereiten. Den Schaden könnten
jetzt die Tourismus-Industrie und die Fischerei tragen. Wäre das nicht mal ein annehmbarer
Anlass für Harbeck, sich in aller Öffentlichkeit zu entschuldigen?  

01.04.18 07:57
2

43465 Postings, 4540 Tage RubensrembrandtAuch der Spiegel berichtet

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...fabfaellen-a-1198325.html

Warum pumpte das Klärwerk Plastikmüll in die Schlei?

Die Schleswiger Stadtwerke haben über Monate gehäckselte Kunststoffabfälle ins Wasser des Ostseearms Schlei geleitet. Das Landeskriminalamt ermittelt.
Die Ufer der Schlei sehen aus wie mit Konfetti übersät. Auf den Stränden, im Schilf, in den Gräben: überall fingernagelgroße Kunststoffschnipsel. "Die werden wir nie wieder ganz los", schwant es Werner Kuhr, Vogelwart der Halbinsel Reesholm.  

03.04.18 07:12

43465 Postings, 4540 Tage RubensrembrandtWird der Plastikanteil bei Seeadlern bald zunehmen

http://www.rieseby.de/naturpark.pdf

Naturschutzgebiet Reesholm
Naturschutzgebiet ?Schwansener See?
Das NSG ?Reesholm?, eine weit in die Schlei hineinragende Halbinsel, liegt
zehn Kilometer östlich von Schleswig. Artenreiche Salzwiesen mit u. a. Löffel-
kraut und Salzaster sowie Hochstaudenfluren mit Engelwurz und Sumpfgän-
sedistel kennzeichnen das Gebiet.
Jede Jahreszeit eignet sich zur Vogelbeobachtung: Auf den Weideflächen
brüten Feldlerche, Schafstelze, Kiebitz, Rotschenkel und Austernfischer. Im
Schilf bauen Rohrammer und Rohrsänger ihre Nester. Uferschwalben nisten
in der Abbruchkante auf der Westseite. Der Seeadler ist häufiger Gast.  

15.04.18 22:05
2

43465 Postings, 4540 Tage RubensrembrandtGrüne - eine reaktionäre Partei

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...ch-vor-der-heimat/

Und: Robert Habeck möchte an Karl Marx anknüpfend wieder über die ?Entfremdung von Arbeit? sprechen. Sachlich wäre einzuwenden, dass Karl Marx nicht von der Entfremdung von Arbeit spricht, sondern von entfremdeter Arbeit ? die ganze Denkfigur der Entfremdung ist im Grunde die Anwendung der Hegelschen Dialektik vom Hegelianer Karl Marx auf die politische Ökonomie. Doch spielt das keine Rolle mehr. Bündnis 90/Die Grünen sind keine Partei von gestern, auch nicht von vorgestern, sondern von vorvorgestern ? sie sind das, was man im Wortsinn reaktionär nennt.  

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch