Wanderungsverlust von Deutschen ist kein Grund zur

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 03.04.18 17:02
eröffnet am: 03.04.18 15:42 von: Lepenseuse Anzahl Beiträge: 30
neuester Beitrag: 03.04.18 17:02 von: fliege77 Leser gesamt: 1115
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

03.04.18 15:42
1

1194 Postings, 918 Tage LepenseuseWanderungsverlust von Deutschen ist kein Grund zur

Sorge.

DEUTSCHLAND BEVÖLKERUNG
?Wanderungsverlust von Deutschen ist kein Grund zur Sorge?


WELT: Ist der starke Wanderungsverlust von Deutschen ein Grund zur Sorge?

Erlinghagen: Nein. Erst mal müssen wir das relativieren, wir haben einen Nettoverlust von 135.000 Staatsbürgern. Das sind 0,2 Prozent der deutschen Bevölkerung. Demografisch ist das nicht problematisch. Hinzu kommt, dass wir ein enormes Zuwanderungsplus haben, nicht nur von Geringqualifizierten, sondern auch von Fachkräften.

Abwanderung: Migrationsforscher sieht keinen ?Grund zur Sorge? - WELT - https://www.welt.de/politik/deutschland/...Grund-zur-Sorge.html 

 
Seite: 1 | 2  
4 Postings ausgeblendet.

03.04.18 15:57
3

8777 Postings, 6832 Tage der boardaufpasserwenn ich einem Liter Wein (edles Tropfen!)

500ml entnehme und es wieder mit 500ml klarem Wasser auffülle - so habe ich auch wieder nen Liter etwas was nach Wein schmeckt und riecht.

Was ist das aber??????????


Ich befürchte, der Autor wusste selbst nicht was er schreibt, drum sollte man besser seinen kuli in der Schublade lassen.
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

03.04.18 15:57
1

12975 Postings, 5608 Tage WoodstoreAh, ja! Das ist logisch!

Weil ja erfahrungsgemäß überwiegend Menschen aus dem unteren Einkommensschichten auswandern!? Nach Mallorca, um eine Bar zu eröffnen und sich dabei von RTL 2 begleiten zu lassen?!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

03.04.18 16:01

12975 Postings, 5608 Tage Woodstore#4 + #5 Zum erhellen

?Betrachtet man das überdurchschnittliche Bildungsniveau vieler Auswanderer, so verwundert es nicht, dass Karriere-Erwägungen den Hauptgrund für den Wegzug aus Deutschland bilden?,

Vor allem durch einen hohen Anteil an gut gebildeten Frauen stieg die Zahl der hoch qualifizierten Auswanderer im vergangenen Jahrzehnt um 40 Prozent.

?Das Bildungsniveau der Auswanderer ist hoch und steigt in der Tendenz sogar noch an?, heißt es in der Studie. ?1,4 Millionen von ihnen haben Abitur und/oder Berufsausbildung, weitere 1,2 Millionen verfügen über ein abgeschlossenes Studium.? 46.000 deutsche Emigranten hatten laut Report sogar einen Doktortitel.

Diese Fachkräfte werden mitnichten durch Prekäre Marathon-Minijobber ersetzt. Mit Verlaub!
OECD-Studie: Jeder dritte Auswanderer hat Studienabschluss
Jedes Jahr kehren zehntausende Bundesbürger ihrer Heimat den Rücken. Auf die Karriere im Ausland sind sie oft gut vorbereitet. Vor allem...
http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/beruf/...chluss-13623987.html
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

03.04.18 16:05

15089 Postings, 3550 Tage fliege77#2, .............näääää..........

da verwechselt wieder jemand erwünschte Migration mit Zuzug von Flüchtlingen.
Lesen und verstehen, was der Migrationsforscher meint. Letzter Absatz im link in #1, macht das deutlich.
Gut das ich aufklären konnte.
Achso: natürlich sterben wir Biodeutsche aus.  

03.04.18 16:05
1

1194 Postings, 918 Tage LepenseuseWoodstore

nein das ist nicht ganz richtig gedacht.

Zugewanderte werden in den nächsten Jahren sprachlich auf Bioniveau gebracht und dann beginnen sie eine Ausbildung...was auch immer,teilweise haben sie ja auch schon entsprechendes Niveau,sogar studiert, sodass hier fast übergangslos das Leistungsniveau der Ausgewanderten übernehmen können.Also von daher sehr ich hier wenig Verlust im Saldo.Man muss halt nur sehr geduldig sein und noch viel Geld investieren.Aber das ist ja auch vorhanden.  

03.04.18 16:08
2

1194 Postings, 918 Tage Lepenseuse#7

ist doch nur Journalist unter der Obhut von Mainstream.Alles immer Schöndenken und schreiben.  

03.04.18 16:13

43101 Postings, 2236 Tage Lucky79Das Gleichnis mit dem Wein war gut, Rubens...

mittlerweile dürfte wir schon bald homöopathische Verdünnungseffekte in Deutschlands
Gesellschaft erkennen können...!

Rubens... rechne auch die Fachkräfte mit ein.... die für immer aus Deutschland
und auch von der Planetenoberfläche auswandern, sprich, die sterben...
dann wird der Effekt noch krasser...

Viel Spaß u. good luck(y) in Tschermanie...  

03.04.18 16:22
1

8777 Postings, 6832 Tage der boardaufpasserRubens? Nein Lucky, ich bins doch, der Boardi!

der realo in dem Lande
ja, ich bin es .. boardi



:))
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

03.04.18 16:22

12975 Postings, 5608 Tage Woodstore#11 Jupp, das denke ich auch immer wenn mir die

Fakten nicht passen. Schön den Frame hochgezogen und in die Blase gekuschelt, zack fertig...
...Welt- und Meinungsbild passt wieder.

Appropos Bio (#10), ich suche hier seit geraumer Zeit nach einer Definition für dieses Bio.
Vielleicht kannst du mir da helfen. Meine Großeltern sind zu 3/4 in Polen geboren,
das war damals ja deutsch, danach wieder Polen, davor auch schon mal Polen, na egal,...
... 3/4 meiner Vorfahren in 2ter Generation stammen also aus Polen, bin ich jetzt schon echt
Bio oder nicht?
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

03.04.18 16:26

1194 Postings, 918 Tage Lepenseuseda kann aber trotzdem

der Migrationsforscher von der WELT schreiben was er will ,es findet ja dann nach seiner Rechnung ein AUSTAUSCH statt.Das kann man ja nicht wegdiskutieren ,wenn qualifizierte Biodeutsche das Weite suchen und andere Nationalitäten mit Schwerpunkt hier jetzt ansässig werden oder werden wollen,das ist nun mal eben Ersatz für Austausch.Quasi Umtausch im Schnelldurchgang.  

03.04.18 16:30

790 Postings, 1018 Tage NansenFür ein Deutschland, in dem wir gut und gerne

leben.

Und jetzt das. Ein herber Nettoverlust. Und wenn sich die Verdoppelung der Flüchtenden in die falsche Richtung aus einer neuen Art der Erfassung ergibt, dann heißt das doch, dieser Trend dauert nun schon länger an.  

03.04.18 16:35

12975 Postings, 5608 Tage Woodstore#15 Wir machen einen Deal...

...ich geb dir hier noch bissel Futter und du erklärst mir, wann wer Biodeutsch ist, okay!?
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.
Angehängte Grafik:
statistic_id157440_auswanderung-aus-....png (verkleinert auf 51%) vergrößern
statistic_id157440_auswanderung-aus-....png

03.04.18 16:35

1194 Postings, 918 Tage Lepenseusewoodstore

da musst du Migrationsforscher konsultieren.

Grundsätzlich ist in deinem speziellem Fall eine östliche Vermischung zu verzeichnen.Ansonsten ist das reine Ansichts-und Auslegungssache.  

03.04.18 16:36

1194 Postings, 918 Tage Lepenseuseund jetzt mal die Einwanderer

03.04.18 16:40

12975 Postings, 5608 Tage WoodstoreRumänien

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.
Angehängte Grafik:
statistic_id157450_auswanderer-aus-....png (verkleinert auf 51%) vergrößern
statistic_id157450_auswanderer-aus-....png

03.04.18 16:45

15089 Postings, 3550 Tage fliege77ach waren das noch Zeiten

als es keine Flugzeuge, Autos und Strom gab. Da wanderte der Deutsche nur 20km weit um einer Arbeit nachzukommen. Pferdekutschen transportierten nur Post oder Blaues Blut.
Und die ganzen Fremdlinge blieben da wo sie waren. Diese Globalisierung von damals war echt toll.

Und heute? heute ist alles scheiße! Die Deutschen hauen alle ab und fremde menschen kommen aus 20.000km zu uns.

Wir müssten etwas erfinden um uns wieder Mittelalter mässig toll zu fühlen. Ich glaube das haben wir sogar. Wir sind danach zwar etwas weniger, vermutlich weltweit -  aber es sollte sich danach wieder Zufriedenheit einstellen. So fühlen wie vor 300 Jahren, nach dem DANACH defintiv sicher.  

03.04.18 16:47

15089 Postings, 3550 Tage fliege77#20, Platz 1: vermute mal, das können Rentner sein

03.04.18 16:47
1

12975 Postings, 5608 Tage Woodstore#18 Du benutzt also ein Wort, dessen Bedeutung

du dir nicht bewusst bist. Verrückt...

Aber Egal... Thema Zuwanderung
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.
Angehängte Grafik:
statistic_id157446_zuwanderer-nach-....png (verkleinert auf 51%) vergrößern
statistic_id157446_zuwanderer-nach-....png

03.04.18 16:50
2

15089 Postings, 3550 Tage fliege77#17, Biodeutsch?

Biodeutsch ist der, der einen astreinen Arierstammbaum bis 1750 nachweisen kann.  

03.04.18 16:52

8777 Postings, 6832 Tage der boardaufpassershit, mein

beginnt im Jahre 1751 !!!

Mei, hoffentlich war der eine davor kein Zugewanderter!




öch öch öch ..
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

03.04.18 16:54

15089 Postings, 3550 Tage fliege77dann musst du wieder auswandern

03.04.18 16:54

790 Postings, 1018 Tage Nansen#21 - Mittelalter

Die Nummer mit dem Mittelalter angesichts der Einwanderung hat was. Echt jetzt!  

03.04.18 16:57

790 Postings, 1018 Tage Nansen#21 - Flugzeug

Auch das fliegende Element in der Aussage ist bestechend. Gerade für die Route über das Mittelmeer wird das Flugzeug gerne genommen.  

03.04.18 17:01

43101 Postings, 2236 Tage Lucky79#24 hast sonst keine Probleme..?

Arierstammbaum nachweisen.. tsts...

Sachen fallen dem ein..????  

03.04.18 17:02

15089 Postings, 3550 Tage fliege77#27, ja voll cool

arbeiten von Sonnenaufgang bis Untergang, 7 Tage Woche. Sonntags allgemeiner Wäschetag am Fluss.
Unbequeme Klamotten, 2 paar Schuhe. Natürliches ungereinigtes Wasser trinken, Holz sammeln für kalte Nächte.
Lesen im Kerzenschein, also Bücher. Brieftauben für die Kommunikation mit den Verwandten.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben