Thomas Cook (A0MR3W) - Rebound nach Kurssturz?

Seite 1 von 707
neuester Beitrag: 19.09.19 09:12
eröffnet am: 22.11.11 18:38 von: Rudini Anzahl Beiträge: 17671
neuester Beitrag: 19.09.19 09:12 von: Gardiun Leser gesamt: 2168582
davon Heute: 1328
bewertet mit 53 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
705 | 706 | 707 | 707   

22.11.11 18:38
53

11234 Postings, 3110 Tage RudiniThomas Cook (A0MR3W) - Rebound nach Kurssturz?

Die Thomas Cook Group (TCG) vermeldete heute, dass man mit den Banken in Verhandlung über höhere Kredite stehe.

http://www.ariva.de/news/...oehere-Kredite-Aktie-im-Sturzflug-3900387

Dies wurde von der Börse mit einem Kurssturz um über 70% aufgenommen. M.E. sind die Kursverluste deutlich übertrieben, und der zur Zeit nervösen Stimmung an den Börsen geschuldet.

Ich setze daher auf einen Rebound und bin zu ? 0,128 gerade rein...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
705 | 706 | 707 | 707   
17645 Postings ausgeblendet.

18.09.19 14:46

731 Postings, 520 Tage Dr. Greenstimme euch zu

Game over :(
 

18.09.19 14:53
3

95 Postings, 44 Tage Wayup1@

Alle die von Game Over und was weiß ich noch alles negative schreiben. Was macht ihr noch hier? Sucht euch doch eine andere Aktie und versucht Geld zu machen. Ps: Echt jetzt wenn ihr eh nicht mit TC gewinnen wollt und eh nicht investieren wollt, dann spart doch eure Kräfte und sucht euch Aktien die lt. euren Meinungen super sind. Die die dran glauben sind investiert und bleiben auch inTC, da könnt ihr noch 100 Posts von Game Over schreiben. Wart sicher auch bei Gerry dabei und habt alle verrückt gemacht mit Game Over und Lichter aus. Macht doch euer bestes und lasst uns investierten in Ruhe wir wissen warum wir in TC investiert sind, weil wir einfach die Chance sehen die Pessimisten nicht sehen und das wars.  

18.09.19 15:26

370 Postings, 2864 Tage sillyconna siehste wayup, hasts ja schon wieder

in deinem post richtig geschrieben, das ist nun mal so, dass es positiv gestimmte investierte gibt und auch eben in der aktuellen Situation von tc die Pessimisten.
es ist sicherlich nicht hilfreich die derzeitige lage nur mit gleichgesinnten durch eine rosarote brille zu betrachten. das ist dann doch etwas Zweckoptimismus und bei manchen etwas galgenhumor. Börse ist keine wohlfühloase, na ja... manchmal schon für kurze zeit... wenn denn alles nach plan läuft, aber das tut es in der Praxis eben nicht immer.
solange alles auf sachlichem Niveau gepostet wird ist das doch i.o., das muss man aushalten können ;-)
und glaube nicht, dass unsereiner mit einem post den kurs auch nur 1 millimeter bewegt.
 

18.09.19 16:00
4

159 Postings, 122 Tage robert0809Stellungnahme wegen Charter 15

Chapter 15 Filing

Zusammenfassung:
Das so genannte amerikanische ?Chapter 15 Filing? ist ein gesellschaftsrechtliches Verfahren, dass sicherstellt, dass unsere Rekapitalisierung in den USA gesetzlich anerkannt wird.
Dies ist notwendig, weil unsere Anleihen zwar von einem in Großbritannien börsennotierten Unternehmen ausgegeben wurden, aber dem US-Recht unterliegen.
Dies ist ein technisches Vorgehen, das typischerweise gegen Ende einer Umstrukturierung vor der finalen Umsetzung einer Transaktion erfolgt.
Auch wenn dieser Prozess dem US-amerikanischem Konkursrecht unterliegt, so bedeutet das Chapter 15-Verfahren nicht, dass es hier um eine Insolvenz geht.

1.           Was ist der Insolvenzschutz nach Chapter 15?
Das ?Chapter 15-Filing? ist ein gesellschaftsrechtliches Verfahren, um die Rekapitalisierung unseres Unternehmens in den USA gesetzlich anerkennen zu lassen.
Auch wenn dieser Prozess dem US-amerikanischem Konkursrecht unterliegt, so beinhaltet das Chapter 15 Verfahren keinerlei Konkursverfahren jeglicher Art in Bezug auf ein Unternehmen der Thomas Cook Group oder einer ihrer Vermögenswerte.
Dies ist notwendig, weil unsere Anleihen zwar von einem in Großbritannien börsennotierten Unternehmen ausgegeben werden, aber dem US-Recht unterliegen.
Die Einreichung stellt im Wesentlichen sicher, dass die von uns am 28. August veröffentlichten Rekapitalisierungspläne (Schemes of Arrangement) nach US-Recht anerkannt werden und schützt uns vor rechtlicher Anfechtung.
Es bedeutet für uns, dass weiterhin das englische Recht und nicht das US-Recht für die Rekapitalisierungspläne von Thomas Cook maßgeblich ist.

2.           Bedeutet das, dass TC pleite geht?
Nein - dies ist Teil des normalen Prozesses, um eine Rekapitalisierung mit US-Anleihen zu ermöglichen.
Es ist ein technisches Verfahren, das typischerweise am Ende einer solchen Umstrukturierung als Schritt zur endgültigen Umsetzung der Transaktion erfolgt. Das ?Chapter 15-Filing? ist ein Teil der Abschlussmechanik der Transaktion.

3.           Erhöht die Anmeldung zum Insolvenzschutz nach Chapter 15 die Wahrscheinlichkeit, dass Aktionäre benachteiligt werden?
Nein ? dieses Verfahren hat keine Auswirkung auf das Ergebnis für die Aktionäre.
Der Vorstand strebt nach wie vor eine einvernehmliche Lösung mit den Eigenkapitalgebern an.

 

18.09.19 16:02

159 Postings, 122 Tage robert0809Die Nummer 3 ist für uns wichtig

18.09.19 16:22
1

370 Postings, 2864 Tage sillycondie anmeldung alleine sicherlich nicht, aber

meiner Meinung nach wird das hier bei tc in dieser vertrackten lage, und ja bereits mit Ankündigung der großkapitalgeber, böse für die kleinanleger ausgehen.  

18.09.19 16:30
9

118 Postings, 46 Tage MiriBrainFirstVerschiedene Interessen

Ich kann alle Seiten gut verstehen, also natürlich die total kontroversen Diskussionen, die sind auch gut und wichtig, schließlich gibt es verschiedene Interessen. Bin selbst investiert, hab einen Durchschnittt von knapp über 17 Cent, liege grade 70% im Minus, viele liegen darunter, doch viele liegen auch darüber. Ist halt so. Was mich betrifft, ich halte durch bis zum Ende, ob es bitter wird oder weniger, mal schauen. Warum? Da ich noch die Hoffnung habe, dass ich zumindest dann, wenn die shorties sich eindecken müssen oder es aufgrund einer guten Einigung mit allen sog. "bondholders" zugunsten eines letztendlichen Kommandos "Voraus in die Zukunft!" einen besseren Schnitt machen werden kann als bei einem derzeitigen Panikverkauf, der für mich nicht infrage kommt. Und falls nicht, muß ich Lehrgeld bezahlen. Werde aber auch für die Zukunft einiges dazu gelernt haben, zumindest das werde ich gelernt haben, weil ich mich seit einigen Monaten intensiv mit dieser Sache hier beschäftige. Leider. Eigentlich ist mir meine Lebenszeit zu schade dafür. Aber wie heißt es in einem alten Sprichwort: "Mitgehangen, mitgefangen" ...Eine grundsätzliche Vorhersage über den Verlauf der nächsten Wochen oder gar Monate trau ich mir noch nicht einmal mir selbst gegenüber "im stillen Kämmerlein" zu. Dazu fehlen mir die Voraussetzungen. Sprich: Die Kenntnisse und Erfahrungen in einer so hochkomplexen Situation. Schließlich befassen sich derzeit weltweit Hunderte von Juristen und börsenerfahrenen Beratern damit, die Lage abzuschätzen und ihren Auftraggebern Meldung und Rat zu erteilen. Wie sollte dann eine "kleine Miri" sich anmaßen können, eine Vorausschau zu finden?

Eines aber dürfen wir nicht vergessen, und hier komme ich wieder auf meinen ersten Satz zurück, nämlich auf die "unterschiedlichen Interessen". Diese sind vielfältiger als wir sie bislang hier im Forum diskutiert haben. Ein einziges Beispiel: Das 522-Seiten-Papier (RNS von letztens). Die Geschäftsleitung MUSS sich absichern. U.a., um zu vermeiden, dass einzelne ihrer Mitglieder später unter Umständen wegen verschleierter Insolvenz belangt werden. Aus diesem Grunde auch wurde meiner Meinung nach diese RMS von Ende August veröffentlicht. In welcher eben BEIDE potentiellen Szenarien und dessen (ich wiederhole mich gegenüber meiner früheren posts) "Marschplan" beschrieben worden sind. Jeder will sich absichern. Mit "jeder" meine ich eben auch die "juristischen Personen". Meiner Meinung nach sind diese zwei Szenarien sozusagen prophylaktisch in das Papier eingeflossen.

Ich selbst glaube auch nicht an eine kommende Insolvenz. Die "Recap"-Verhandlungen, nur meine Meinung, sind schwierig. Manche "bondholder" wollen sich nicht abspeisen lassen. Natürlich auch nicht der Mitarbeiter-Pensions-Fond, der als erstes aufgemurrt und nach Verbesserung geschrieen hatte, verständlicherweise. Nun scheinen andere auch nach Verbesserung zu schreien, auch verständlich aus deren Position heraus. Darum, so denke ich, wurden eben die für diesen Woche geplanten Meetings auf nächste Woche verschoben. Um Luft für weitere Verhandlungen zu gewinnen.

Wie schon so oft geschrieben, ich habe keinen Durchblick über mögliche Konsequenzen, aus rechtlciher Hinsicht. Vielleicht wäre eine Inso für den einen oder anderen Beteiligten besser als eine Recap. Doch mein Bauchgefühl sagt mir, eine Rekapitalisierung wäre für den größeren und mächtigeren Teil der Investoren auf Dauer die bessere Lösung. Und diese wird geschehen, wenn auch mit Abstrichen für viele Beteiligte auch für uns, zumindest für den Moment. Sollte es aber nächste Woche eine Einigung geben, so wird dies sicher den Kurs beflügeln. Dann spätestens werden sich die shorties eindecken müssen, was wiederum für einen, wenn auch kurzfristigen, Aufschwung sorgen dürfte.

Eure Meinungen dazu?

PS: Das Einzige, worauf ich Wert lege hier im Forum, ist, dass jeder immer bitte unterscheidet zwischen Fakten und Meinungen. Beides ist prima. Nur sollten Fakten auch bitte belegt werden. Durch Links oder Kopien von Originalmeldungen.



 

18.09.19 16:53

370 Postings, 2864 Tage sillyconsehr gut miri

18.09.19 18:05

1 Posting, 1 Tag Sevendust_Miri

Eine sehr wertvolle Antwort! Vielen Dank für deine konstruktiven Beiträge  

18.09.19 19:11
1

23 Postings, 35 Tage Messias72Miri....

du bist viel Wert hier im forum  

18.09.19 19:23

135 Postings, 2533 Tage scottmtb2Miri, vielen Dank für den super Beitrag.

Er spiegelt die Situation bzw. Gedankengänge von vielen von uns wieder.

Ich habe selbst bei einem EK von 7,7 Cent mein Invest persönlich abgeschrieben,
so komme ich am Besten mit allem klar.

Es wird sicherlich noch einen großen Zock hier geben (siehe Gerry heute), den werde
ich auf jeden Fall zum Ausstieg nutzen.

VG  

18.09.19 20:28
2

112 Postings, 65 Tage USS Prometheus@ Miri

Da hast Du aber richtig in die Tasten gehauen... Das verdient eine Fleisskarte ;-)
Und diese Ansicht kann man gut unterstützen, da ich ebenfalls so denke - aber Du hast es perfekt ausgeführt. Der TCG Kurs rutscht momentan jeden Tag etwas mehr ab... Aber ich schätze, daß bei 0,05 ein starker Widerstand bzw. eventuell der Boden ist. Ich war relativ günstig rein - aber selbst ich stehe nun wieder im Minus. Da macht sich schon eine gewisse Frustration breit (weil wer verliert schon gerne und das vor seinem eigenen geistigen Auge). Die Shortquote ist ja bei 10,7 % konstant, weil TT etwas reduziert hatte aber Melqart eben um diese Reduzierung erhöht hat. Es gibt sicherlich Protagonisten, die den Ausgang genau kennen - nur wir zählen nicht dazu - für uns gilt ein Stückweit das Prinzip Hoffnung. Nur Hoffen und Beten tut man in der Kirche - darauf verlasse ich mich eigentlich nicht. Dieser Unsicherheitsfaktor belastet auch mich ein wenig. Klar, daß sich diese Belastung exponentiell erhöht je höher der individuelle Einstand ist. Nur es gilt eben auch : Mitgehangen Mitgefangen ! Mich hat ja niemand dazu gezwungen noch mal in die TCG rein. Das war meine eigene, freie Entscheidung. Da ich den Ausgang auch nicht kenne - so Hoffe ich in dem Falle jetzt für uns das Beste. Einen Zock wird es sicher geben. Nur es heißt dann sehr Wachsam sein und den Markt gut im Blick zu haben. TCG ist eben kein Papier für den Typischen Kleinaktionär - da muss man aktuell (oder auch seit längerem schon) masochistisch veranlagt sein ;-)  

18.09.19 20:55

2524 Postings, 1585 Tage s1893@Robert0809

Chapter15 nochmal blitzsauber erläutert - DANKE ! Ich wundere mich schon wo unser User bleibt welcher chapter 15 mit chapter 11 gleichgesetzt hat bzw. damit hier die Anleger verwirren wollte, wie hat der nochmal geheissen. ;-)

@miri, sehr gute Gedanken, ganz klar muss sich der Vorstand absichern...egal was kommt werden ihm klagen sicher sein. Hier geht es ums grosse geld...

Dann ... nen schönen Abend noch alle ...auch dir @TiberianSun - Schlaf gut...klappt danach besser mit Englisch...
 

18.09.19 21:50
7

2157 Postings, 1434 Tage VikingReuters um 17.49 MEZ

Hallo zusammen... schon bekannt?

https://www.reuters.com/article/...-thomas-cooks-future-idUSKBN1W31YE


heisst wohl, daß es morgen nicht ganz unbedeutende News geben könnte, gell.  

18.09.19 22:15
1

3 Postings, 34 Tage greendragon89@viking

was hat dieser Artikel zu bedeuten ?  

18.09.19 22:17
1

95 Postings, 44 Tage Wayup1@Viking

Vielen Dank, super Artikel.  

18.09.19 23:03
1

23 Postings, 35 Tage Messias72Hört sich

Interessant an. Sollte gut aufgenommen werden..  

18.09.19 23:40
1

8 Postings, 121 Tage Hakikat41Bid Angebot oder Inso

Was ich schon sagte  Bid Angebot oder Inso.
Weiß einer warum heute in London gegen 10- 11Uhr ca. TCG vom Londoner Börse ausgesetzt war?
Ist das ohne grund und ankündigung überhaupt rechtens?
 

18.09.19 23:41
2

2524 Postings, 1585 Tage s1893@viking :-)

Danke für die Arbeit. Wollte ja eigentlich nichtmehr nachlegen, aber da juckt es in den Fingern...mal morgen früh nach England schauen ... vor dem Frühstück...

:-)  

18.09.19 23:56
1

524 Postings, 651 Tage BaerStierPantherDa kann der Tiberium

mal ne Runde C&C zocken :D die Pfeife...  

19.09.19 07:26
1

438 Postings, 199 Tage TiberianSun@s1893

Du hast es echt nicht verstanden, aber ich lasse es mal so stehen.
Ist eh zwecklos.

Ist klar, dass das Thomas Cook als "Rekapitalisierung" darstellt, um die Aktionäre nicht zu verunsichern.
Lies einfach nochmal durch, wirst schon sehen, klappt bestimmt noch mit dem Englisch bei dir.
Chapter 15 ist und bleibt im US Insolvenz Recht geregelt. Ich habe auch nirgendwo behauptet, dass es mit Chapter 11 gleichzusetzen ist.
Im Grunde geht es hier nach wie vor um die Rettung eines Unternehmens, das kurz vor der Zahlungsunfähigkeit (also Insolvenz - kann man natürlich auch anders betiteln) steht.

Und eines mal grundsätzlich:
Ich will hier niemanden von einem Invest abhalten oder das schlecht reden.
Meine Intention ist einfach nur eine Diskussion anzufachen, ich lasse auch gerne meine Argumente durch Fakten widerlegen. Ich habe immer Quellen genannt und zitiert. Heißt nicht, dass ich Recht habe.
Aber bevor alle blauäugig in ein Hochrisikoinvest laufen, ist es auch berechtigt, die Risiken darzulegen.

Manche fühlen sich gleich persönlich angegriffen und reagieren mit Beleidigungen.
Das sind sicherlich nur die Emotionen, weil man auf hohen Buchverlusten sitzt. Alles menschlich, aber nicht schön.  

19.09.19 07:42
2

370 Postings, 2864 Tage sillyconmoin tiberi, genau so isses...

es ist heutzutage schon recht schwierig eine andere Meinung kund zu tun, ohne sich irgendwelchen Anfeindungen auszusetzen. schade dass man nicht mehr in der lage ist eine sachliche Diskussion auszufechten. aber da gibt es noch andere foren wo es noch wesentlich schlimmer ist.
einfach cool bleiben, Informationen und andere Meinungen aufsaugen und sich sein eigenes bild daraus formen und wenn dann das bauchgefühl auch noch mitspielt dann danach handeln. wenns ein griff ins Klo war dann muss man sich an die eigene nase fassen, aber genauso kann man sich auf die schulter klopfen wenn man es richtig gemacht hat und das ist eben das bessere gefühl.  

19.09.19 07:53
1

438 Postings, 199 Tage TiberianSunArtikel zum Thema

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...r_werden_Aktienanalyse-10358537


"...Gespräche zwischen dem Management, Fosun und den Gläubigern des hoch verschuldeten Touristikriesen stattfinden sollten, sei dieses Treffen nun verschoben worden.
Für die Aktionäre von Thomas Cook könnte es noch richtig bitter werden, denn offenbar sei es dem Unternehmen noch nicht gelungen, drei Viertel der Gläubiger für die geplante Umschuldung zu gewinnen.

Zwischen 27. und 30. September solle nun die Entscheidung fallen. Aktuell seien immer noch
zahlreiche verschiedene Szenarien denkbar - aber eigentlich kaum eines, bei dem die Aktionäre von Thomas Cook gewinnen würden?

Die Thomas Cook-Aktie bleibe ein hochriskantes und wahrscheinlich auch weiterhin schlechtes Investment....
"

 

19.09.19 08:06
1

135 Postings, 2533 Tage scottmtb2@17669 ist ja gut .....

das haben wir doch alle schon zig-fach gehört/gelesen.

"Aktiencheck" und "der Aktionär" und sonstige "Schmierbl....." bringen solche "Berichte" täglich
im Wechsel.

Inzwischen sollte sich jeder hier Investierte dem hohen Risiko bzw. evtl. Totalverlust bewusst sein.  

19.09.19 09:12

264 Postings, 1255 Tage Gardiun600.000

werden verkauft und der Kurs reagiert nur minimal......  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
705 | 706 | 707 | 707   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Börsenfan, coco66, Der_Held, Ebi52, Floretta, Gartenzwergnase, harry74nrw, Kap Hoorn, Maydorn, michelangelo321