WIENERBERGER wieder interessant,

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.03.06 10:02
eröffnet am: 26.08.05 11:01 von: tradix Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 29.03.06 10:02 von: tradix Leser gesamt: 8565
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

26.08.05 11:01
1

1334 Postings, 6127 Tage tradixWIENERBERGER wieder interessant,

nach dem Fall von fast 39 auf 33?. Klar das Umfeld ist schwieriger geworden, doch die Zinsen sind weiterhin tief für Häuslbauer und das Hochwasser (so traurig und bedauernswert das auch ist) könnte einen Umsatzschub bringen.

Für jene die nun posten werden, wie ich nur an Gewinn denken kann, wenn es den leuten doch so schlecht geht, sei nur kurz gesagt, ohne Wienerberger und anderen Firmen, die die Infrastruktur und die Häuser wieder helfen aufbauen, würde es den betroffenen noch schlechter gehen. Und spätestens jetzt (nach 3x Hochwasser in nur wenigen Jahren, würd ich halt mal über eine Elementarversicherung nachdenken, wenn ich mein Haus schon in einem Überscghwemmungsgebiet gebaut hab - auch wenns ein bisschen teurer ist, dafür war der grund auch billiger.)- und damit will ich eigentlich nicht mehr auf das Thema eingehen-Basta.  

28.08.05 19:28

1334 Postings, 6127 Tage tradix26.08.2005 v. Minerva Investments

+++ eine Aktie die uns derzeit kurzfristig wieder attraktiv vorkommt ist Wienerberger. Die Zahlen brachten zwar eine Ernüchterung was die Wachstumsfantasie betrifft, der Titel hat aber ziemlich heftig korrigiert. Wir glauben das man auf dem aktuellen Niveau wieder Stücke kaufen kann, da einerseits der Reigen an Analyse-Downgrades abgeschlossen sein müsste und die 33er Marke sich als gute Unterstützungsmarke herausgestellt hat. Auf Sicht von maximal fünf Handelstagen sehen wir gute Chancen, dass der Titel in Richtung 33,80 bis 34 Euro recovered ? also keine Story mit der man reich werden kann, aber ein paar Prozent sollten drinnen sein und die Downside sehen wir als äusserst gering an.  

21.10.05 11:46

1334 Postings, 6127 Tage tradixWienerberger höchst attraktiv

sieht man das derzeitige KGV von 11,5, eine Dividenenausschüttung von 1,07? (entspricht zum derzeitigen Preis von 29,5? fast 4%). Der Fair value liegt etwa bei 30?.

Nun wird immer wieder die fehlende Wachstumschance angeführt. Ich würde die Dinge anders sehen.

1) in Amerika ist die Hurrikansaison voll im Gange und so heftig wie nie zuvor. Es wird also kurzfristig eine Menge Ziegeln und Dächer brauchen zum Wiederaufbau. In weiterer Folge wird man sich in diesen Regionen in den USA vielleicht doch überlegen auf die Festbauweise umzusteigen (sind ja vorwiegend Holz- und Fertigteilbauten), um mehr Resistenz gegen die Natur zu erlangen. Ich weiß Amis sind nicht die hellsten, aber selbst dem dümmsten dürfte es jetzt schön langsam dämmern, das es wohl teurer ist alle Jahre ein Holzhaus zu bauen, als einmal ein Haus in Festbauweise.

2) im Osten, wo Wienerberger stark vertretten ist, ist der Baubedarf erst am Anfang hier liegt noch gewaltiges Nachholpontenzial

3)auch in Zentraleuropa tretten immerwieder Naturkatastrophen (Überschwemmungen, Stürme, etc.) auf.

...und nicht zuletzt hat Wienerberger mit kürzlichen Zukäufen in Polen die Grundlagen zur Partitipation am Wachstum im Osten und organisches Wachstum gelegt.

Nebenbei ist die Aktie zur Zeit unter Fair Value bewertet, was auf die letzten schwächeren Zahlen zurückzuführen ist, die wiederum auf das schlechte Wetter in Euroland zurückgeführt werden kann. Die Zinsen für Kredite sind nach wie vor günstig und werden es (trotz leichter Zinserhöhungen) auch bleiben. Nicht zu vergessen, das auch fallende Energiepreise ein + für Wienerberger darstellen.

sehts euch mal an
 

29.03.06 10:02

1334 Postings, 6127 Tage tradixWienerberger kann überall zulegen


28.03.2006 - Der österreichische Ziegelhersteller meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von 10,79 Prozent auf 1,95 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern erhöhte sich auf 270,3 Millionen Euro. Das EBT verbesserte sich von 231,4 auf 251,3 Millionen Euro. Nach Steuern erzielte Wienerberger einen Gewinn von 196,4 Millionen Euro. "2005 konnte Wienerberger trotz schwieriger Rahmenbedingungen seine Strategie des profitablen Wachstums erfolgreich fortsetzen", sagte Wolfgang Reithofer, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG. Die Dividende soll 1,18 Euro je Aktie betragen. ( mh )  

   Antwort einfügen - nach oben